Air Italy Business Class: Von Mailand nach New York
Auf den Punkt

Air Italy bietet mit der A330 Business Class einen gelungenen Start in eine verheißungsvolle Zukunft und weiß mit einer tollen Kabine über kleine Schwächen hinwegzutrösten. Die Pluspunkte: gemütliche Sitze mit große Beinfreiheit, ein junges Design und WLAN an Bord. Die Nachteile: Ein missglückter Boarding-Vorgang und ein schmales Entertainment-Angebot.

Air Italy

Italiens neue internationale Fluggesellschaft ist da und schickt sich an, Alitalia vom Thron zu stoßen. Air Italy will Alitalia, die im Mai 2017 Insolvenz anmeldete, als Italiens stärkste Fluggesellschaft ablösen.

Pate dieses Unternehmens ist kein geringerer als Akbar Al Baker, der Großindustrielle von Qatar Airways, dessen Hände die Macht haben, Projekte in erfolgreiche Unternehmungen zu verwandeln. Er kaufte satte 49% der Aktien von Meridiana, einer einst bescheidenen, Mitte der 60er-Jahre gegründeten, italienischen Fluggesellschaft mit einem Nischen-orientierten Geschäftsplan. Der einprägsame Name: Air Italy.

Die Airline hat ihren Sitz in Olbia und nutzt Mailand-Malpensa als Drehkreuz. Im Juni 2018 hatte Air Italy ihren Jungfernflug zwischen Mailand und New York und bedient diese Strecke täglich nonstop von New York John F. Kennedy International Airport nach Milano Malpensa Airport. Die wiedergeborene Fluggesellschaft will ihr Streckennetz kontinuierlich vergrößern und legt dabei den Schwerpunkt auf Langstreckenflüge mit Großraumflugzeugen von Qatar Airways. Diese sind inklusive der alten, aber umgebrandeten Qatar Airways Business Class in Betrieb.

Bis 2022 rechnet die Airline mit rund 50 Kurz- und Langstreckenjets und vielen neuen Air Italy Flügen und Routen. Von der Umsetzung des neuen Markenclaims „Imagine the world differently“ darf man also noch einiges erwarten.

Unser Tipp: Preiswerte Flüge mit Air Italy findet man bei Skyscanner*. Besonders lohnt sich die Monatssuche, bei der einem die günstigen Flugtage angezeigt wird.

Jetzt günstige Air Italy Flüge suchen* ➤

Junges Air Italy Corporate Design: Anlehnung an Eurowings?

Air Italy ist in Sachen Design und Corporate Identity noch im Wandel. Mit der Wahl des markanten Bordeauxrots des arabischen Landes Katar als Corporate-Farbe, genannt Qatar Maroon, lehnt sich Air Italy auch optisch an das Mutter-Unternehmen Qatar Airways an. Dabei erinnert es zugleich stark an Eurowings. Ebenso im Aufbau des Logos. Das aus der Y-Bildmarke bestehende Muster mit gerundeter Typo wirkt dennoch frisch und jung.

Wird die neue Airline mit der Air Italy Business Class im A330 dem Anspruch
gerecht? Wir haben es für das Flyers Archive getestet. Hier ist unser Erfahrungsbericht mit einer ausführlichen Air Italy Bewertung.

Air Italy Business Class Airbus A330: Die wichtigsten Daten

• Airline: Air Italy (ehem. Meridiana Fly)
• Flugnummer: IG901
• Route: Mailand (MXP) – New York (JFK)
• Flugzeugtyp: Airbus 330
• Reiseklasse: Business Class
• Kabinen-Konfiguration: 2-2-2
• Kabinengröße: 24 Sitze
• Pitch/Sitzabstand: 198 cm
• Sitzbreite: 56 cm
• Neigungswinkel der Sitze: 180 Grad

Air Italy Business Class A330: Check-In

Der Air Italy Check-In am Milano Malpensa Airport findet am Terminal 1 statt. Dort findet man zwei Business Class Schalter vor. Der Vorgang stellt sich schnell als noch verbesserungswürdig heraus. Denn die bereits Monate zuvor telefonisch reservierten Sitzplätze wurden aus unerklärlichen Gründen wieder freigegeben und sind zum Zeitpunkt des Eincheckens bereits wieder neu vergeben. Selbst die Tatsache, dass man den Check-In zwei Tage vor Reiseantritt auf der Air Italy Website vollzogen hat, scheint dies nicht verhindert zu haben.

Air Italy Online Check in? Fehlanzeige

Die Aussage des Personals verwirrt: Zwei freie Sitzplätze nebeneinander gebe es leider nun keine mehr. Einzige Möglichkeit wär es, beim Boarding die anderen Business Class Passagiere um einen Platztausch zu tauschen. Mehr als einen traurigen Blick erntet man bei dieser Aussage des Air Italy Personals leider nicht. Das ist enttäuschend und entspricht sicher nicht dem Business Class Serviceanspruch der neu gegründeten Airline.

Air Italy Business Class A330: Lounge

Beim Check-In erhält man eine Einladung in die Sala Montale Lounge Milan Malpensa (Oneworld). Sie ist handgeschrieben und personalisiert auf den Passagier. Der Voucher berechtigt zur Fast Lane an der Passkontrolle, was im geschäftigen Malpensa Airport viel Zeit sparen kann.

Die ViaMilano Lounge Sala Montale befindet sich im zweiten Stock und ist per Rolltreppe zu erreichen. Sie wird von einer Drittpartei im Auftrag einer Reihe von OneWorld-Fluggesellschaften betrieben, welche die Lounge für ihre Premium-Passagiere und ihre Elite-Statusinhaber nutzen.

Auf den ersten Blick wirkt sie jung und modern und verfügt über eine große Fensterfront mit hervorragendem Ausblick aufs Vorfeld. Neben einem Sitzbereich gibt es einen mit PCs ausgestatteten Arbeitsbereich sowie einen Familienraum für Kinder. Steckdosen sind in der ViaMilano Lounge Sala Montale leider rar, was besonders für eine One World Lounge enttäuschend ist.

„Mangare“ in der ViaMilano Lounge Sala Montale

Ein Buffet steht zur Selbstbedienung bereit. Die Auswahl an Essen ist allerdings überschaubar. Es gibt kleine Sandwiches, Käseaufschnitt, hartgekochte Eier und alkoholische und alkoholfreie Getränke zu Selbstbedienung.

Während sich die Salami-Sandwiches sehen lassen können, stellen sich die Gemüse-Sandwiches als nur durchschnittlich heraus. Der Espresso wiederum ist, wie soll es in Italien auch anders sein, ausgesprochen gut und das sogar aus einer Vollautomatik-Kaffeemaschine. Bellissimo!

Zugegeben, die Lounge ist zur frühen Mittagszeit gut besucht und wirkt dadurch teilweise laut und quirlig. Die lauten Durchsagen zum Boarding-Vorgang machen den Lärmpegel nicht unbedingt erträglicher.

Air Italy Business Class A330: Boarding

Zum Gate von Air Italy sind es aus der Lounge nur noch drei Minuten Fußweg. Der Boarding-Prozess für Business Passagiere hat aber jedoch ebenfalls Verbesserungsbedarf. Denn Passagiere der Business Class boarden zeitgleich mit Familien mit Kindern. Das lässt den Boarding-Prozess aufgeregter wirken, als es anderswo der Fall ist.

Im Gangway gilt es sogar nochmal rund zehn Minuten zu warten, was schon ungewöhnlich lang ist. Daraufhin boarden alle Passagiere gleichzeitig, was noch mehr zu Tumult führt. Dementsprechend lange dauert der Boarding-Vorgang.

Passagiere der großen Business Class Kabine biegen beim Betreten des Airbus A330 nach links ab, Gäste mit Sitzplatz in der kleinen, hinteren Kabine, sowie Passagiere der Economy wiederum nach rechts. Die Air Italy Business Class Kabine auf diesem hier getesteten Flug von Mailand nach New York JFK ist gänzlich ausgebucht, dennoch herrscht zumindest dort schon anfangs angenehme Ruhe.

Air Italy Business Class A330: Kabine

Die Air Italy Business Class besteht im A330 aus zwei Kabinen, einer großen im vorderen Bereich mit 18 Sitzen und einer kleineren Kabine weiter hinten direkt nach der Bordküche mit weiteren 6 Business Class Sitzen, also nur einer Reihe. Denn es handelt sich bei der Air Italy Business Class im A330 um eine 2-2-2 Sitzplatzkonfiguration. Das entspricht eins zu eins der älteren Business Class Kabine des Qatar Airways A330, was nicht von ungefähr kommt.Die Kabine in der Air Italy Business Class auf dem Flug von Mailand nach New York

Tatsächlich hält Qatar Airways als Anteilseigner ganze 49 Prozent Anteile an Air Italy und hat im Aufbauprozess der neuen Airline mehrere Airbus A330 zur Verfügung gestellt. Sie wurden von Air Italy für die Langstrecke geleast und komplett neu gebrandet. Schon äußerlich überzeugt der A330 mit einem freshen, jungen Design.

Air Italy A330: Ältere Kabine trifft junges Design

Auch im Inneren der Kabine zieht sich die Corporate Identitiy durch die Innenausstattung: von der Kopfstütze zu den Menükarten, vor In-Flight Magazin Atmosphere bis zur Kotztüte.

Im Vergleich zu anderen Flugzeugen der Airline, wie beispielsweise der Boeing 737, die auf der Strecke von Mailand nach Kairo zum Einsatz kommt, wird hier das neue Design bereits auf ganze Linie umgesetzt. Lediglich in den Kleinigkeiten findet man dezente Überbleibsel von Meridiana und Qatar Airways. So sind die Gläser von Qatar, das Outfit der Crew schmückt wiederum ein Meridiana-Logo. Im Großen und Ganzen jedoch ist Meridiana, zumindest in den Langstreckenfliegern von Air Italy, von der Bildfläche verschwunden. Das Design der Business-Class-Kabine ist äußerst gut gelungen. Schon der erste Eindruck ist der eines sehr geräumigen und hellen A330.

Air Italy Business Class A330: Sitze

Da es sich um eine Maschine handelt, die von Qatar Airways geleast wurde, ist die Business Class Kabine nahezu identisch. Lediglich im Design wurde hier und da etwas verändert und in das neue Gewand von Air Italy gebracht. Das Bordeauxrot als Signature-Farbe von Qatar Airways ist unter anderem in der Farbwahl der Stoffverkleidung der Sitze zu finden. Diese wirkt classy, modern, schlicht und spielt gekonnt ins Gesamtkonzept von Air Italy.

Auffällig ist die extrem große Beinfreiheit. Der Abstand zum Vordermann ist in der Air Italy Business Class im A330 dermaßen groß, dass sich sogar ein Dirk Nowitzki hier lang machen könnte. Ein Vorteil, der zugleich mit einem Nachteil daherkommt. Denn der Bildschirm ist dadurch ungewöhnlich weit weg.

Air Italy A330 Sitze: Große Beinfreiheit, kleine Features

Der Sitz stellt sich als sehr gemütlich heraus. Auch liegen Decke und Kissen schon beim Boarding bereit. Die Armlehnen sind mit Lederimitat überzogen, während sich zwischen den Sitzen eine breitere, holzfarbene Konsole mit einer kleinen Ablagefläche befindet. Diese wirkt auch ein wenig wie ein Raumtrenner, denn durch sie sitzt man in einem angenehmen Abstand zum Nebenmann.

Im Seitenteil des Sitzes ist ein moderner Controller eingelassen. Daneben befindet sich ein kleines Fach mit Kopfhörern, die zwar gebrandet, aber nicht sichtbare Markenware sind. Eine Noise-Cancelling-Funktion wie beispielsweise in der Emirates Business Class oder in der Hainan Airlines Business Class haben sie allerdings nicht.

Neben der Rückenlehne befindet sich der Kopfhöreranschluss sowie ein USB-Anschluss zum Laden eines Smartphones oder Tablets. Sogar einen DIN-Anschluss findet man hier und darüber eine kleine LED-Leselampe.

In der anderen Armlehne befindet sich das Bedienelement zum Verstellen des Sitzes. Hier lässt sich sowohl die Lehne verstellen, als auch die Fußablage. Dabei gibt es drei voreingestellte Stufen: eine aufrechte Position, eine geneigte Liegeposition und eine komplett waagerechte Schlafposition. Der Neigungswinkel der Sitze beträgt demnach 180 Grad und der Sitz kann sich in ein komplett flaches Bett verwandeln lassen.

Das 15,4-Zoll-Widescreen-Display ist in Rückenlehne des Vordersitzes eingelassen. Darunter befindet sich ein Netz zum Verstauen und zwischen den Bildschirmen weiter unten zwei Schubfächer, in denen sich das Bordmagazin und die Sicherheitsanweisungen befinden. Darunter findet man sogar noch zwei größere Staufächer vor.

Unser Tipp: Preiswerte Flüge mit Air Italy findet man bei Skyscanner*. Besonders lohnt sich die Monatssuche, bei der einem die günstigen Flugtage angezeigt wird.

Jetzt günstige Air Italy Flüge suchen* ➤

Air Italy Business Class A330: Service

Vom Boarding an wird man als Passagier der Air Italy Business Class ausgesprochen freundlich willkommen geheißen. Die ehemalige Meridiana-Crew mag nicht mehr die jüngste sein, dafür wirkt sie umso professioneller und abgeklärter. Gleich drei Crewmitglieder kümmern sich um das Wohlsein der Business Passagiere.

Jede Ansprache wirkt ruhig, entspannt und freundlich, auch wenn man nicht namentlich angesprochen wird, wie es beispielsweise bei in der Cathay Pacific Business Class oder in der Emirates Business Class meist der Fall ist.

Jedes einzelne Crewmitglied stellt sich persönlich vor und wirkt dabei keineswegs aufgesetzt. Tatsächlich gibt die persönliche Note den Eindruck, dass ein angenehmer Flug bevorsteht.
Passagiere der Business Class stehen eine Auswahl diverser Zeitungen und Magazine zur Verfügung, darunter Corriere della Sera, New York Times und der Condé Nast Traveller.

Air Italy Business Class A330: Amenity Kit

Das brandneue Air Italy Amenity Kit liegt schon beim Boarding auf dem Sitz bereit. Es handelt sich um ein handgroßes Täschchen in schlichtem, cremeweißem Leder der Marke Fedon, das schlicht und zeitlos wirkt.

Das Markenlogo ist neben dem Air Italy Logo dezent ins Leder eingeprägt. Im Amenity Kit befinden sich ein Zahnpasta- und Zahnbürsten-Set, eine Schlafmaske, Ohrstöpsel, Socken sowie ein Lippenbalsam und ein Anti-Age Face Moisturizer der italienischen Kosmetikmarke Acca Kappa.

Business Passagiere erhalten auf Nachfrage ein gemütliches Pyjama aus angenehm weichem Stoff, das sich im Vergleich zu den Schlafanzügen anderer Airlines sehen lassen kann. Mehr dazu im Review und Erfahrungsbericht des Nachtflugs JFK-MXP.

Air Italy Business Class A330: Essen & Trinken

Der Bordservice beginnt noch am Boden mit einem Begrüßungsgetränk, nämlich wahlweise Wasser, Multivitaminsaft, Maxime Blin Cuvées Carte Blanche Champagner oder ein Air Italy Signature Mocktail der ausgesprochen motiviert angepriesen wird.

Air Italy Essen an Bord: Ein Hauch von Bella Italia

Schon vor dem Start werden Menükarten ausgeteilt, eine für das Essen und eine Getränkekarte, beide auf Italienisch und Englisch. Das schlicht designte Menü weiß mit einer gelungenen Essensauswahl zu überzeugen und ist gespickt mit einem Hauch von Bella Italia. Das fängt bei der Wahl den angebotenen Weine an und geht über Caprese Salat bis hin zu der obligatorischen Vorspeise, die italienische nicht sein könnte: Pasta.

Nach dem Start werden weitere Getränke auf Wunsch serviert, dazu wird ein heißes Handtuch und eine kleines Schälchen Nüsse gereicht. Im Anschluss werden die Essenswünsche aufgenommen.

Zum Essen wird der überaus große Tisch aus der Seitenkonsole gezogen, der später überaus geschmeidig auch wieder darin verschwinden kann, und mit einer weißen Tischdecke versehen.

Als Vorspeise stehen zur Wahl:

  • Caprese-Salat mit Tomate, Büffelmozzarella und Basilikum
    oder
  • Roher Schinken und Melone

Schinken mit Melone und Grana Padano weiß als Vorspeise auf ganzer Linie zu überzeugen. Dazu gibt es ein Brötchen nach Wahl mit Butter und Olivenöl.

À la carte: Das fliegende Ristorante

Als Zwischenspeise wird eine Pasta gereicht:

  • Sardische Culurgiones Pasta mit Tomate und Basilikum

Als Hauptspeise stehen zur Wahl:

  • Hähnchenbrust mit brauner Rosmarin-Soße, serviert mit Auberginen und Zucchini
    oder
  • Kalbsschnitzel nach Mailänder Art, serviert mit Kartoffelpüree und Zucchini
    oder
  • Gemischter Grillteller aus mediterranem Fisch serviert mit Kartoffelkuchen

Das Kalbfleisch als Hauptspeise schmeckt ausgezeichnet. Als Nachspeise wird wahlweise eine Käseplatte, ein Obstteller oder ein kleines Törtchen gereicht, dazu ein sehr guter Espresso. Das können die Italiener eben.

Als Nachspeise steht zur Wahl:

  • Käseplatte: Auswahl an Käse mit Cracker, Gemüse und getrockneten Früchten
  • Früchte: Kleine Auswahl an frischen Früchten
  • Dessert: Sommerlicher Mangokuchen

Eine Stunde vor der Landung wird ein Snack gereicht, bestehend aus:

  • Gerösteter Truthahn, Parmesankäse, Gemüse und Trockenfrüchte
  • Mini Pizza Margherita mit Tomaten und Mozzarella
  • Frisches Obst
  • Kaffee, Tee, Cappuccino

Typisch italiano: Der Bar-Service an Bord

Während des Fluges steht eine Auswahl an alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken zur Verfügung.

Champagner:

  • Maxime Blin – Cuvée Carte Blanche

Weißwein:

  • Vermentino di Sardegna – DOC – Olianas
  • Entemari – Isola dei Nuraghi IGT – Pala
  • Congiura 2015 – Toscana IGT Castello del Trebbio

Rotwein:

  • Chianti Superiore – D.O.C.G. – Castello del Trebbio
  • Sogno Mediterraneo – Toscana IGT – Casadei
  • Perdixi – Isola dei Nuraghi IGT – Olianas

Dessertwein:

  • Assoluto – Isola dei Nuraghi IGT – Pala

Bier:

  • Poretti
  • Carlsberg

Soft Drinks:

  • Tonic Water
  • Ginger Ale
  • Pepsi Cola
  • Pepsi Cola Light
  • Iced Tea
  • Fruchtsäfte

Heiße Getränke:

  • Kaffee
  • Tee
  • Cappuccino

Spirituosen:

  • Sambuca Molinari
  • Amaro Ramazzotti
  • Grappa Bianca
  • Four Roses Bourbon Whiskey
  • Gordon’s Gin
  • Absolut Vodka
  • Limoncello Villa Massa
  • Mirto Zedda Piras

Aperitif:

  • Aperol Soda
  • Campari Soda
  • Spritz
  • Negroni
  • Americano
  • Gin Tonic
  • Vodka Tonic
  • Gin Fizz
  • Bourbon und Ginger Ale
  • Whiskey Cola
Air Italy Business Class A330: Entertainment

Bei dem Air Italy Unterhaltungssystem handelt sich um das ehemaligen Oryx One Inflight Entertainment System von Qatar Airways. Während sich der 39 cm Monitor in Sachen Größe und Bildqualität sehen lassen kann, ist die Auswahl an Unterhaltung mit lediglich 30 Filmen allerdings etwas mager. Dazu kommen zwei Sportsender mit Live-TV.

Air Italy Business Class A330: WLAN

Eine neue Airline beginnt schon zur Gründung mit einem WLAN-Service an Bord. Chapeau! Damit hat Air Italy anderen Airlines etwas Wichtiges voraus. Das WiFi an Bord von Air Italy ist jedoch nicht flottenübergreifend, sondern wird lediglich in den A330 auf Langstrecke angeboten.

Passagiere der Business Class erhalten darüber hinaus einen Voucher für das Internet an Bord mit einem Guthaben von 50 MB. Man könne sogar gerne nach einem weiteren Gutschein fragen, sollte man mehr benötigen. Ein ausgesprochen guter, zeitgemäßer Service. Die Geschwindigkeit des Internet an Bord von Air Italy kann sich auch sehen lassen: Facebook, Instagram, E-Mails und Nachrichten funktionieren einwandfrei, ebenso das Aufrufen von Websites, wenn auch teils langsam. Große Uploads oder Downloads sollte man jedoch nicht erwarten.

Air Italy Business Class A330: Fazit

Air Italy wurde Anfang 2018 nach der Ankündigung von Akbar Al Baker gegründet, Meridiana zu einer komplett neuen Fluggesellschaft auf einem völlig neuen Service-Level zu machen. Das mag vielleicht noch nicht ganz umgesetzt worden sein. Dennoch ist die neue italienische Airline auf einem guten Weg, das zeigen schon die ersten Flüge, die völlig reibungslos absolviert werden. Wer die Air Italy Business Class buchen will, der springt nicht ins kalte Wasser.

Es ist erstaunlich, dass in einem Land, in dem politische und wirtschaftliche Ungewissheit an der Tagesordnung ist, etwas so Kühnes so schnell aus dem Boden gestampft wurde. Schon der Start von Air Italy verspricht Großes.

Die hier getestete Paradestrecke von Mailand nach New York hat ihre kleinen Schwächen, unter anderem in Puncto Boarding, Entertainment und Essensauswahl, weiß aber mit einem guten Kabinenprodukt und durchdachtem Design zu überzeugen.

Unser Tipp: Preiswerte Flüge mit Air Italy findet man bei Skyscanner*. Besonders lohnt sich die Monatssuche, bei der einem die günstigen Flugtage angezeigt wird.

Jetzt günstige Air Italy Flüge suchen* ➤

Check-In
2/10
Lounge
5/10
Boarding
2/10
Kabine
8/10
Sitze
9/10
Service
8/10
Amenity Kit
9/10
Essen & Trinken
7/10
Entertainment
3/10
WLAN
9/10

Beitrag teilen

Teilen

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Beim Klick auf diese Verweislinks und erfolgtem Einkauf erhält Travellers Archive eine Provision. Der Preis ändert sich dabei nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.