Auch nach dem Essen in der Cathay Pacific Business Class bleibt der Service super.
Auf den Punkt

Cathay Pacific bietet in der B777-300ER Business Class ein ausgesprochen gelungenes Produkt. Die Pluspunkte: tolle Sitze im Reverse-Herringbone-Layout, ein ausgezeichneter Service, eine fabelhafte Lounge in Hongkong und eine junge, aufgeweckte Crew in der Cathay Pacific Business Class. Die Nachteile: kein WLAN an Bord und ein verbesserungswürdiger Boarding-Vorgang.

Cathay Pacific

Cathay Pacific hat einen sehr guten Ruf in der Airline-Branche, nicht zuletzt dank eines hervorragenden Service, einer relativ jungen Flotte und großartigen Premium-Kabinen. Die Airline mit Sitz am Flughafen Hongkong in der Sonderverwaltungszone Hongkong fliegt auch innerasiatisch zum Teil mit Langstreckenfliegern. Doch was bietet das Cathay Pacific Business Class Produkt in der B777-300ER wirklich?

Cathay Pacific Business Class Boeing B777-300ER: Die wichtigsten Daten
  • Airline: Cathay Pacific
  • Flugnummer: CX 520
  • Route: Hongkong (HKG) – Tokio Narita (NRT)
  • Flugzeugtyp: Boeing B777-300ER
  • Reiseklasse: Business Class
  • Kabinen-Konfiguration: 1-2-1
  • Kabinen-Größe: 53 Sitze
  • Pitch/Sitzabstand: 206 cm
  • Sitzbreite: 53 cm
  • Neigungswinkel der Sitze: 180 Grad
Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Check-In

Im Vergleich zu anderen asiatischen Großstädten wie Tokio oder Bangkok, hat der Hong Kong International Airport (HKG) einen klaren Vorteil, für alle, die auf die oft teure Anfahrt mit dem Taxi verzichten möchten: die Anreise mit dem Hong Kong Airport Express. Die Fahrt kostet rund 12 Euro pro Strecke (bzw. 11 Euro von/nach Kowloon) und dauert von Hong Kong Island nur 24 Minuten.

Das Beste daran: In der Hong Kong Station und der Kowloon Station kann man für seinen Cathay Pacific Flug einchecken und das Gepäck somit schon in der Stadt aufgeben. Das erspart einem das unnötige Schleppen.

Detaillierte Hong Kong Reisetipps gibt’s im Travellers Archive Reiseführer.

Der Check-In für Cathay Pacific Flüge findet am Flughafen Hongkong im Terminal 1 statt. Auf Cathay First Class Passagiere wartet ein gesonderter Check-In-Bereich, ebenso wie eine ganze Reihe separater Business Class Check-In-Schalter direkt daneben. Sie sind zu jeder Zeit gut besetzt.

Der Check-In geht an Cathays Heimatflughafen HKG für die First und Business schnell und reibungslos vonstatten, ohne jegliches Anstehen. Zum Boarding Pass erhält man auch gleich eine Einladung zu den Cathay Pacific Lounges – und die haben es in sich, denn davon gibt es am Hong Kong Airport gleich mehrere.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Lounge

Direkt hinter der Passkontrolle weisen Schilder den Weg zu den Cathay Pacific Lounges. Als Business oder First Passagier hat man die Qual der Wahl zwischen The Pier, The Wing, The Deck und The Bridge.

Welche Business Lounge in Hongkong ist die beste?

The Wing ist eine von A bis Z durchdachte Business Class Lounge, die mit minimalistischem Design und kleinen Highlights wie dem Coffee Loft und einer Noodle Bar verzückt. Selten kommt eine Business Class Lounge so fresh und zeitgemäß daher. Der Service ist freundlich und effizient und das Essen kommt nur wenige Minuten nach der Bestellung.

Der Eingang befindet sich gegenüber des Gate 2. Man muss also nach der Passkontrolle erst eine Etage nach unten fahren. Schon von außen besticht The Wing durch eine schlicht designte Eingangspforte. Die obere der zwei Etagen ist luftiger und geräumiger und daher zu empfehlen. Zudem bietet sie neben muschelartigen Loungestühlen auch Barhocker an der Long Bar aus glänzend weißem Marmor mit wunderbarem Blick aufs Rollfeld. Darf es dazu vielleicht ein Moet & Chandon Champagner vom Barkeeper sein?

Zur frühen Stunde steht ein Buffet aus British Breakfast mit Würstchen, Baked Beans und Hash Browns bereit. Hinzu kommt eine Auswahl an Backwaren wie Croissants und Pain au Chocolat, dazu frisch aufgeschnittene Ananas und Melone sowie Getränke von Orangensaft über Apfelsaft bis San Pellegrino.

Das eigentliche Highlight von The Wing

Die eigentlichen Highlights von The Wing befinden sich im hinteren Hauptbereich der Lounge. Zum einen findet man dort eine Kaffeebar vor, die durch einen kleinen Durchgang zu erreichen ist und mit gutem Flat White überzeugt. Zum anderen bietet eine Noodle Bar frisch zubereitete Nudelgerichte wie Wonton-Nudelsuppe und würzigen Dan-Dan-Nudeln. Die Wonton-Suppe zählt unter Vielfliegern zu den besten der ganzen Stadt.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Boarding

First Class und Business Class boarden zuerst (ebenso wie Marco Polo Vielflieger und Passagiere mit oneworld Status), gefolgt von den übrigen Passagieren. Das hat zur Folge, dass diese allesamt an den Sitzen vorbeispazieren und den Business Passagieren dabei zusehen, wie sie Champagner schlürfen und sich die Schwüle der Großstadt mit einem heißen Handtuch aus dem Gesicht tupfen. Man sitzt also als erster, hat aber regen Durchgangsverkehr.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Kabine

Die Strecke von Hongkong nach Tokio bedient Cathay Pacific mit einer Boeing 777-300ER in einer Vier-Kabinen-Konfiguration mit First Class, Business Class, Premium Economy und Economy-Klasse.Die Kabine in der Cathay Pacific Business Class ist hell und geräumig.

Die Business Class verfügt über 53 Sitze, die auf zwei Kabinen aufgeteilt sind. Direkt hinter der First Class mit nur 6 First Class Sitzen befindet sich eine kleine Business Class Kabine mit 8 Flatbed-Sitzen in zwei Reihen und hinter der Bordküche die hintere, große Business Class Kabine in elf Reihen mit weiteren 45 Flatbed-Sitzen.

Das Kabinendesign: minimalistisch

Schon auf den ersten Blick ist das schlichte Design der Cathay Pacific Business Class Kabine unverkennbar. Durch die in hellen Farbtönen gehaltenen Sitze entsteht sofort eine freundliche Atmosphäre. Die dezent grau-grüne Polsterung hebt sich schön von den einfachen Grautönen und angenehmen Cremetönen ab. All das hat zur Folge, dass selbst die große Business Class Kabine trotz seiner Größe offen und geräumig wirkt.

Beine Kabinen haben ihre Vor- und Nachteile. Bei dieser Kabinenkonfiguration bietet die kleine Kabine mehr Privatsphäre und ist dank ihrer Abgeschiedenheit zwischen First Class und der hinteren Business Class Kabine auch deutlich ruhiger. Einziger Nachteil ist wie gesagt, dass während des Boardings alle Passagiere die vordere Kabine passieren. Wen das nicht stört, der ist hier sicher besser aufgehoben, als in der großen Kabine. Vor allem ist man im hinteren Teil der großen Kabine geschützter vor eventuell auftretenden Lärm in der Bordküche, ebenso wie von den Toiletten, die sich zwischen großer und kleiner Kabine befinden.

Welcher ist der beste Sitzplatz in der Cathay Pacific Business Class in der B777-300ER?

Der beste Platz in der Cathay Pacific Business Class B777-300ER befindet sich wohl im hinteren Bereich der großen Kabine. Hier bieten sich die Reihen 23 bis 26 an, wobei die Sitzplätze A und K direkt am Fenster für Alleinreisende zu bevorzugen sind. Die Fensterplätze kommen sehr hell daher. Die meisten Fensterplätze verfügen über gleich zwei Fenster, wodurch eine angenehm helle Fensterfront entsteht.

Die besten Sitze für Paare?

In der Mitte der Kabine befindet sich mit D und G jeweils zwei Sitze nebeneinander und sind daher besonders für Paare zu empfehlen. Gleichzeitig ist durch die muschelförmigen Sitzkabinen für ausreichend Privatsphäre gesorgt. Das Seitenbord fungiert gleichzeitig als Sichtschutz und Lärmschutz.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Sitze

Die Business-Class-Sitze von Cathay Pacific sind vor allem aus zwei Gründen beliebt: Zum einen ist da die enorme Privatsphäre aufgrund der abgewinkelten Form sowie durch die die Luftigkeit des Designs und die hohen Wände und Seitenteile, die den Passagier vor dem Gang schützen. Zum anderen bietet der Sitz enorm viel Platz.

Große Privatsphäre, kleine Abzüge

Ausschlaggebend ist die Reverse-Herringbone Konfiguration. Tatsächlich war Cathay Pacific einer der ersten Anwender des von Zodiac Aerospace entworfenen Cirrus-Sitzes im Reverse-Herringbone-Stil mit direktem Zugang zum Gag. Hinzu kommt die Möglichkeit, den Sitz in ein gänzlich flaches Bett zu verwandeln. Cathay Pacific führte das Modell bereits im Jahr 2011 in einem Großteil ihrer Flugzeuge ein.

Auch in dieser B777-300ER sind die 53 Business-Class-Sitze im Reverse-Herringbone-Layout und in einer leicht versetzten 1-2-1 Anordnung. Dabei sind die Sitzplätze am Fenster nach außen zu den Fenstern geneigt, was eine schöne, beobachtende Aura mit sich bringt. Die Sitze in der Mitte hingegen sind leicht V-förmig zueinander geneigt. Man sitzt also in beiden Fällen nicht gerade in der Flugrichtung. Ein Zustand, an den man sich aber schnell gewöhnt.

Die Sitze: muschelartig abgeschirmt

Auf allen Sitzen ist man von der Außenverkleidung des Sitzes muschelartig eingeschlossen, wodurch eine angenehme Privatsphäre entsteht. Die Sitze bieten 206 cm Sitzabstand bei 53 cm Sitzbreite, was sehr ordentlich ist. Ein 38 Zentimeter großer Screen ist in die Lehne des Vordersitzes eingelassen und kann herausgeklappt und im gewünschten Winkel justiert werden. Die Größe des Monitors ist nicht branchenführend, z.B. im Vergleich zum Emirates A380, kann sich aber durchaus sehen lassen. Tatsächlich ist er gleich groß wie beispielsweise im Hainan A330-200 oder Hainan A330-300.

Die Sitze in der Cathay Pacific Business Class sorgen dank der Muschelform für Privatsphäre.

Darunter befindet sich ein sehr geräumiger Ottoman in Cathay-typischem Grün. Dieser hat so viel Abstand zur Sitzfläche, dass auch der größte Passagier genug Platz haben sollte, um sich auszustrecken.

Auch Stauflächen gibt es ausreichend. Während sich vor dem Fenster eine stoffbezogene Ablagefläche und darunter ein Stauraum mit einem kleinen Staunetz befindet, steht ein weiteres Ablagefach im Seitenaufbau direkt neben dem Sitz zur Verfügung. Dort liegen schon beim Boarding Noise-Cancelling Kopfhörer parat, ähnlich wie auch bei Emirates Business Class sowie der Hainan Business Class.

Direkt daneben befindet sich eine Konsole, anhand derer man die Sitzposition verstellen kann. Auch findet man hier ein zusätzliches Leselicht mit zwei Helligkeitsstufen vor, ebenso wie eine Fernbedienung für das Entertainmentsystem, einen USB Anschluss, um sein Smartphone oder ein Tablet zu laden, einen AUX Anschluss, sowie eine universelle Steckdose. Der ausfahrbare Tisch ist im Seitenteil verstaut.

Auf der anderen Seite des Sitzes lässt sich eine Armlehne auf Knopfdruck aus einer Halterung im Sitz herausfahren. Diese ist zum Start allerdings noch verstaut. Seitlich am Durchgang zum Sitz befindet sich darüber hinaus ein kleines Schubfach mit den Sicherheitsanweisungen sowie des Cathay Pacific Bordmagazins Discovery und das Shop- und Duty Free Magazin Discover the Shop – beides sauber eingeschweißt in eine Folie. Daneben gibt es einen dezenten Haken zum Aufhängen der Garderobe.

Gemütlicher Sitz, vollflaches Bett

Der Sitz lässt sich in ein 180-Grad-flaches Bett verwandeln, wobei die Fußablage zum unteren Teil des Bettes wird. Auf Knopfdruck im Seitenboard fährt der Sitz automatisch in eine Liegeposition, die sich als sehr gemütlich herausstellt. Praktisch, dass ein mittelgroßes Kopfkissen und eine Decke schon am Sitz bereit liegen.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Service

Der Service an Bord des Flugs in der Cathay Pacific Business Class in der B777-300ER ist ausgezeichnet. Schon nach der angenehm unaufgesetzten Begrüßung an Bord werden Passagiere der Business Class mit dem Nachnamen angesprochen und auch ein Welcomedrink wird gereicht. Zur Wahl stehen Orangensaft, Wasser und Piper Heidsieck Cuveée Brut Champagner. Auch bekommt man ein heißes Tuch noch bevor die Boeing-Maschine aus der Parkposition rollt.

Die ausgesprochen junge Besatzung lässt während des gesamten Flugs nichts zu wünschen übrig. Alle Crewmitglieder sprechen ausgesprochen gutes Englisch, eben so, wie man es aus Hongkong gewohnt ist. Gepaart wird dieses Englisch mit einer äußerst reizenden feinen Art, die wohl nur Hongkong-Chinesen ihr eigenen Nennen. Und überhaupt, man wird angenehm unaufgeregt mit Getränken und Speisen umsorgt.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Amenity Kits

Da der Flugzeit von Hongkong nach Tokio lediglich vier Stunden beträgt, gibt es in der Cathay Business Class kein Amenity Kit. Auf den Bordtoiletten stehen Produkte der australischen Kosmetikmarke Jurlique bereit, darunter Reinigungsschaum und Moisturizer.

Kleine Vorbereitung auf die Reise nach Tokio gibt’s im Travellers Archive Japan Reisebericht.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Essen & Trinken

Rund 40 Minuten nach dem Takeoff begann die Crew mit dem Essensservice: Das Essen an Bord der Cathay Pacific Business Class wird nicht einfach serviert, sondern auf elegant Hongkong-chinesische Weise zelebriert – von den Holzstäbchen zu der schlicht designten Speisekarte, die mit einem roten Faden gebunden ist. Und eben dieser zieht sich durch die gesamte Kulinarik an Bord.

Nicht verwirren lassen: Die Vorspeisen muten wie eine Auswahl an, werden jedoch zusammen serviert.

Mittagessen

Vorspeise:

  • Pochierte Garnelen, Seetang und Pflaumenmayonnaise
  • Gemischter saisonaler Salat und Balsamico-Viagrette
  • Maten-Tee-Nudeln

Während die Garnelen unglaublich lecker zubereitet wurden, kommt das Rind als Hauptgang äußert zart à la minute perfekt gebraten daher. Noch dazu legt Cathay Pacific beim Essen hohen Wert auf dessen Ästhetik. Alle Speisen werden visuell ansprechend serviert – mit einer Prise nordasiatischer Noblesse.

Hauptspeise:

  • Gebratenes Hähnchen, Cashewnüsse, gemischtes Gemüse und gedünsteter Jasminreis
  • Gegrilltes USDA Prime Rinderfilet, französische Bohnen, Paprika, neue Kartoffeln und Rotweinsoße
  • Gebackener Seebarsch Saikyouyaki, Yuzu Pfeffer Misosauce, gemischtes Gemüse und gedämpfter japanischer Reis

Ist der Hauptgang abgeräumt, kommt die Crew mit einem Käse- und Obstwagen vorbei. Denn anstatt die Dessertwünsche am Platz entgegenzunehmen, werden sämtliche Nachspeisen auf einem Wagen ausgestellt, mit dem die Crew durch die Kabine rollt. Das gewünschte Dessert wird also direkt am Sitzplatz angerichtet, was eine nette Geste ist.

Dessert:

  • Fourme d’Ambert, Reblochon, Tomme Cracker, Apfel-Rosmarin-Paste
  • Frisches Obst der Saison
  • Häagen-Dazs Eiscreme
  • Dazu wird während des Essens ein Brotauswahl gereicht

Zum Essen an Bord wird laufend Wasser angeboten und dazu Weine aus dem Weinmenü. Hier stehen zwei Weißweine und zwei Rotweine

Als alkoholische Getränke stehen zur Auswahl:

  • Champagner: Champagne Piper Heidsieck Cuveée Brut
  • Weißwein: Louis Latour Mâcon-Lugny „Les Genièvres“ 2016
  • Weißwein: Wairau River Sauvignon Blanc 2017
  • Rotwein: Château de Briante Brouilly 2016
  • Rotwein: Ingoldby Shiraz 2016
  • Dessertwein: Château Lapinesse Sauternes 2016

Daneben werden weitere alkoholische Getränke angeboten, von Cocktails bis Longdrinks.

Aperitifs und Cocktails:

  • Sake
  • Bombay Sapphire Dry Gin
  • Bacardi Rum
  • Absolut Vodka
  • Martini Rosso
  • Martini Extra Dry
  • Campari
  • Sweet and Dry Sherry
  • Bloody Mary
  • Screwdriver
  • Whiskies: Chivas Regal 12 years Old, Johnnie Walker Gold Reserve, Jack Daniel’s, Canadian Club
  • Cognac
  • Hine Rare Fine Champagne
  • Likör: Drambuie, Cointreau, Bailey’s Irish Cream

Signature Drinks:

  • Cathay Delight: Ein auf Kiwi basierendes nicht-alkoholisches Getränk mit Kokosnussmilch und einem Hauch von Minze.
  • Pacific Sunrise: Eine erfrischende Kombination von Champagner und Drambuie mit Orangen- und Zitronenzeste
  • Darüber hinaus gibt es eine Auswahl an Bieren diverser Brauereien.

Als nichtalkoholische Getränke werden zudem angeboten:

  • Säfte: Orangensaft, Apfelsaft, Tomatensaft, Kokosnusswasser
  • Soft Drinks: Coca-Cola, Coke Light, Sprite, Perrier Sprudel, Tonic Water, Soda Wasser, Ginger Ale

Ebenso gibt es zu jeder Zeit Tee von Jing und Kaffee von Illy Coffee.

Kaffee:

  • Frisch gebrühter Kaffee
  • Espresso
  • Cappuccino
  • Caffè Latte
  • Alle Kaffees auch koffeinfrei

Tee:

  • Hongkong Milchtee
  • Ceylon Frühstückstee
  • Earl Grey
  • Jasmintee aus Blattspitzen
  • Japanischer Grüntee
  • Oolong Tee
  • Kamille
  • Pfefferminz
Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Entertainment

Das StudioCX Entertainment System ist neben diversen anderen Sprachen auch auf Deutsch verfügbar. Da die Kopfhörer im Seitenfach neben dem Sitz bereit liegen und sogar schon angeschlossen sind, kann man das CX Entertainmentangebot direkt nutzen.

Gesteuert wird der 38 cm große Monitor per Controller oder wahlweise auch per Touch-Funktion. Die Auswahl an Musik, Serien, Filmklassiker und nahezu brandneuen Kinofilmen ist großartig, wenn auch nicht ganz so groß wie bei Emirates.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: WLAN

Das Flugzeug auf diesem hier getesteten Flug verfügte nicht über Wi-Fi. Diese Feature wird in der Boeing 777-300ER Flotte von Cathay Pacific gerade erst ausgerollt.

Cathay Pacific Business Class B777-300ER: Fazit

Die Cathay Pacific Business Class in der B777-300ER weiß auf diesem mit vier Stunden Flugzeit relativ kurzen Flug zu überzeugen. Cathay Pacific hat ein fantastisches Produkt und eine großartige Entertainmentauswahl. Hinzu kommt ein einwandfreies Essen und ein angenehm persönlicher Service, der zu keiner Zeit aufgesetzt wirkt. Nur eines fehlt zum noch besseren Flugerlebnis: der Flug könnte gerne länger dauern.

Check-In
7/10
Lounge
9/10
Boarding
6/10
Kabine
9/10
Sitze
9/10
Service
8/10
Essen & Trinken
8/10
Entertainment
7/10
WLAN
0/10

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.