Cathay Pacific First Class

Auf den Punkt

Die Cathay Pacific First Class zählt zu den besten First Class Produkten der Welt. Auf den Langstrecken und einigen innerasiatischen Strecken kommt eine First-Class-Kabine mit nur sechs Sitzplätzen zum Einsatz, eine der kleinsten derzeit in Betrieb befindlichen First-Class-Kabinen weltweit.

Keine Frage, Hongkongs Top-Notch-Airline bietet mit der Cathay Pacific First Class in der Boeing 777 eines der besten Flugerlebnisse überhaupt. Das Produkt ist vom Boarding bis zur Arrival Lounge in Perfektion orchestriert.

Der Sitz setzt Maßstäbe, die Kulinarik ist auf Sterne-Niveau und der Service der aufgeweckten Crew ist schlicht nicht zu toppen.

Unsere Erfahrungen mit Cathay Pacific in der First Class gibt es jetzt im Review.

Cathay Pacific

Cathay Pacific hat einen ausgezeichneten Ruf in der Airline-Branche. Der Ruf des hervorragenden Service und der großartigen Premium-Kabinen eilt der asiatischen Airline voraus.

Die Fluggesellschaft mit Sitz am Flughafen Hongkong in der Sonderverwaltungszone Hongkong fliegt auch innerasiatisch zum Teil mit Langstreckenfliegern und bietet auf ausgewählten Strecken ihre prämierte First Class.Cathay Pacific Boeing 777-300

Cathay Pacific First Class Boeing B777-300ER

Airline: Cathay Pacific
Flugnummer: CX 521
Route: Tokio (NRT) – Hongkong (HKG)
Flugzeugtyp: Boeing 777-300ER
Reiseklasse: First Class
Kabinen-Konfiguration: 1-1-1
Kabinen-Größe: 6 Sitze
Pitch/Sitzabstand: 81 Zoll / 206 cm
Sitzbreite: 36 Zoll / 91 cm
Neigungswinkel der Sitze: 180 Grad

Check-In

Der Cathay Pacific Check-In findet am Narita International Airport in Tokio in Terminal 2 statt. Und zwar so schnell und kompetent wie man es von einer Airline mit einem so guten Ruf erwartet. Schon beim Check-In wohnt den stets Gesichtern der Mitarbeiter ein dezentes Lächeln inne.Cathay Pacific Check-in

JAL First Class Lounge

Als Inhaber eines Tickets der Cathay Pacific First Class erhält man eine Einladung zur Cathay Pacific Business Lounge. Wie sich schnell herausstellt, ist diese am Flughafen Tokio-Narita aber erstaunlich klein. Die Räumlichkeiten wirken gedrungen und dunkel. Es gibt kein besonders herausstechendes Essen und auch keinen Champagner. Auch der Blick aufs Vorfeld bleibt einem verwehrt.

Das kann Cathay Pacific sicher besser. Man denke nur an die Lounges The Pier und The Wing in Hongkong.

Mit First Class Tickets: Freie Lounge-Auswahl

Es gibt aber auch eine gute Nachricht. Denn als First Class Passagier eines Mitglieds der Oneworld Alliance erhält man Zugang zu allen Business Class Lounges und First Class Lounges im Flughafen Tokio-Narita.

Und dazu gehört auch die hoch gelobte JAL First Class Lounge.

Die First Class Lounge von Japan Airlines ist geräumig und hell. Sie in mehrere Bereiche unterteilt und hat ein ganz besonderes Highlight: eine kleine Sushi Bar in der Mitte. Hier wird Sushi nach Wunsch bei jeder Bestellung tatsächlich frisch zubereitet.

Früher wurde in der JAL First Lounge eine kostenlose Massage angeboten. Das ist jetzt leider nicht mehr der Fall. Es gibt einen Massagestuhl, was natürlich nicht annähernd das Gleiche ist.

Alles in allem ist die JAP First Lounge sehr gelungen und bietet neben einer sehr angenehmen Atmosphäre ein Gefühl von Exklusivität.

Boarding

Die Cathay Pacific First Class und Cathay Pacific Business Class boarden an einem separaten Schalter am Gate und zweigen dann in einen ebenfalls separaten Zugang zum Flugzeug ab. In der Boeing 777 befindet sich die First Class ganz vorne.

Kabine

In der Cathay Pacific First Class kommt eine 1-1-1 Bestuhlung zum Einsatz. Dabei hält Cathay bis jetzt an der extrem geringen Sitzanzahl von nur sechs Sitzen fest, was gerade in der enorm breiten 777 für ein großartiges Raumgefühl sorgt.

Das bringt auch direkt ein enormes Gefühl von Exklusivität mit sich, wie man sie in vielen teils noch moderneren First Class Kabinen nicht hat. Durch die wenigsten Sitze in der First Class ergibt sich eine sehr kleine Kabine mit sehr großer Privatsphäre.Sitz in der Cathay Pacific First Class Lounge

Wo ist der beste Sitzplatz in der Cathay Pacific First Class?

Reist man alleine in der Cathay Pacific First Class bietet sich die Fensterplätze 1A und 2A, 1K und 2K wohl am ehesten an.

Wenn man zu zweit mit Cathay Pacific in der First Class reist, sind die besten Sitze in der Boeing 777 auf 1A und 2A zu finden. Sie sind durch einen gemeinsamen Gang verbunden, dieser aber ist wiederum durch eine Seitenwand von den Innensitzkabinen getrennt. So hat man ein Extraportion Privatsphäre.

Sitz

Der Sitz in der Cathay Pacific First Class hat zwar normale Ausmaße, ist aber durch seitliche Erweiterungen der Sitzfläche enorm breit. So breit, dass sogar zwei Personen darauf Platz finden würden.

Die Sitze in der First Class sind mit einem grauen Stoff bezogen. Auch die Kabinenschale hat eine schlichte gräuliche Farbe und fügt sich damit perfekt ins Bild. Der Fußraum bietet enorm viel Platz, sodass nichtmal ein   2-Meter-Mann Platzprobleme bekommen würde.

Cathay Pacific First Class: An Platz kaum zu überbieten

Man kann sich schon im Sitzen gar nicht vorstellen, wieviel Platz man wohl im Liegen haben wird. Der Ottoman allein ist so groß, dass es sich eine Person ohne Probleme darauf gemütlich machen könnte.

Während sich unter dem Ottoman eine große Staufläche befindet, liegt bereits beim Boarding auf ihm ein Kopfkissen bereit. Auch wird dem First Class Passagier ohne Nachfrage eine Decke gereicht.

3 Fenster pro Sitzplatz

Was Maßstäbe setzt, ist außerdem die Anzahl an Fenstern pro Sitz. Der Platz pro Passagier ist so groß, dass sich neben jedem Fensterplatz gleich drei Fenster befinden. An der Fensterfront ist in einer kleinen Vase eine weiße Orchidee angebracht.

Ebenso befindet sich direkt in der Seitenkonsole und damit in bester Reichweite des Passagiers eine Handfernbedienung für das Entertainmentsystem sowie ein zusätzliches Kontrollpanel für das einfache und intuitive Justieren des Sitzes. Der seitliche Teil der Lehne lässt sich zudem herunterklappen und damit in eine sehr breite Armlehne verwandeln.Viel Platz in der First Class Kabine von Cathay

Cathay First: Stauraum en masse

Wer Stauraum sucht, wird schnell fündig. Denn direkt neben dem Sitz findet sich ein Fach zum Verstauen persönlicher Gegenstände. Die Seitenkonsole ist enorm lang und bietet eine zusätzliche sehr große Ablagefläche. Darunter befindet sich der ausklappbare Tisch und Steckdosen für universelle Stecker, sowie eine USB Steckdose.

Der Bildschirm ist in der Seitenverkleidung zum Gang hin verstaut. Er lässt sich nach dem Start mit einem einfachen Handgriff heraus schrieben. Darunter befindet sich eine weitere Fläche zum Verstauen von persönlichen Gegenständen.

Lesen wie im Ohrensessel

Seitlich am Sitz, dem Passagier zugewandt, versorgt einen ein Zeitschriftenfach mit dem Cathay Pacific Bordmagazin “Discovery”, dem Duty Free Magazin “Discover the Shop” sowie mit der Safetycard. Für das optimale Lesevergnügen findet der Fluggast rechts und links vom Sitz eine kleine Leselampe.

Ein First Class Bett über den Wolken

Zum Schlafen wird der Sitz vom Bordpersonal heruntergefahren und mit einer Auflage und einem Laken versehen.

Essen

Das Essen an Bord der Boeing 777 ist in der Cathay Pacific First Class ausgezeichnet und lässt keine Wünsche offen.

Es gibt auf diesem Flug von Tokio nach Hongkong auch ein japanisches Menü. So Japanisch, dass es sicher nicht für alle Gaumen gedacht ist. Wer der japanischen Küche nicht abgeneigt ist, wird hier aber mehr als glücklich.

Was Cathay hier in der First Class anbietet, ist absolut hochwertige japanische Sterneküche, die anderswo ein Vermögen kosten würde. Selbstredend werden die Getränke ungefragt nachgeschenkt.

Service

Das Kabinenpersonal von Cathay Pacific legt in der First Class fast schon unnatürliche Souveränität zu Tage. Der Service wirkt dabei aber keineswegs aufgesetzt. Im Gegenteil, man fühlt sich als Gast schon nach wenigen Minuten an Bord pudelwohl.

Der Service beginnt mit einem feuchten Tuch, das den maximal sechs First-Passagieren auf einem kleinen Tablett gereicht wird. Dazu kommt der obligatorische Welcome-Drink, der je nach Wunsch aus einem unalkoholischen Getränk oder aber auch Champagner besteht.

Taittinger Champagner im Free Flow

Die Begrüßung mit Taittinger Comtes de Champagne Blanc de Blancs, Jahrgang 2006 kann sich sehen lassen und zwar immer wieder. Denn auf Wunsch ist das Champagnerglas den ganzen Flug über voll.

Normalerweise schenkt Cathay Pacific in der First Class übrigens den so hochgelobten 2004 Vintage Krug aus. Das war hier nicht der Fall.

Die Flugbegleiter legen die Messlatte extrem hoch. Sie schaffen es in kürzester Zeit, persönlich zu werden, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Fragen nach dem Grund der Reise, nach der Herkunft, dem Flugziel und dem persönlichen Befinden wirken echt und unaufgesetzt.

Die Stewardessen sind so geschult, dass sie eine persönliche Verbindung zum Fluggast erschaffen, samt Anekdoten berühmter Passagiere und ihren Vorlieben, wie dem Herausgeber der Zeitschrift Monocle, dem Cathay-Stammgast Tyler Brûle. Er fliegt die Strecke von Zürich nach Hongkong und Hongkong-Tokio scheinbar mit Vorliebe in der Cathay Pacific First Class und nimmt dabei ausschließlich auf Sitzplatz 1K Platz.

In den Lavatories: Produkte von Aesop

Die Lavatories kommen in derselben Holzverkleidung daher, wie das gesamte Kabinendesign der First Class. In der Bordtoilette stehen hochwertige Produkte der australischen Kosmetikmarke Aesop zur Verfügung, darunter ein Face Cleanser, Hand- und Body-Balm und Moisture Facial Hydroplane. Kürzlich wurden die Produkte des Amenity Kits auf Langstrecken, aber auch in der Bordtoilette, allerdings von der Marke Bamford ersetzt.

Im Gegensatz zur Cathay Pacific Economy Class werden First-Class-Passagieren außerdem kleine Handtücher geboten. Besonders in Erinnerung bleibt aber etwas anderes. Nämlich der unglaublich gute Geruch, der einem noch lange in der Nase bleibt. Ein Erlebnis, das man nicht in jeder Bordtoilette hat.

Zu guter Letzt erhält jeder First Class Passagier zum letzten Drink eine persönliche und handgeschriebene Grußkarte.

Einreise und Ankunftslounge

Das Erlebnis First Class ist mit der Landung noch nicht vorbei, Denn für die Ankunft in Hong Kong International Airport erhält jeder First-Class-Fluggast eine ausgedruckte Einladung in die Cathay Pacific Arrival Lounge.

Ein fast Track steht den Fluggästen der Cathay Pacific First Class bei Einreise in Hongkong jedoch nicht zur Verfügung. Für das Einreiseprozedere gesellt man sich also wieder zu den Passagieren der Economy Class und Business Class.

Kein Chauffeur-Service in Hongkong

Dass es bei Cathay Pacific am Heimatflughafen in Hongkong keinen Chauffeur Service gibt, ist nichts Neues. Gerade in Zeiten, in denen selbst Airlines aus dem arabischen Raum diesen Extra-Service abgeschafft haben, ist der Vergleich hier nur bedingt zwingend. Die Tatsache, keinen Abholservice zu haben, ist sicherlich gerade in Hongkong zu verkraften.

Amenity Kit

Auf diesem Tagflug innerhalb von Asien wird auch den Passagieren der Cathay Pacific First Class kein Amenity Kit gereicht. Das ist aufgrund der kurzen Flugzeit von Tokio nach Hongkong auch normal.Monitor in der Cathay Pacific First

Entertainment

Der Inflight-Screen in der Cathay Pacific First Class kann sich sehen lassen. Auch der Sound ist dank Bose Noise Cancelling Kopfhörer nahezu perfekt.

Das CX Entertainmentsytem ist gut und kann mit dem moderneren Video-Handset bedient werden. Das Bordprogramm von Cathay Pacific ist gut, auch wenn die Anzahl an Filmen, Fernsehserien und mehr lange nicht das Ausmaß von Emirates erreicht. Sowohl für einen 4-Stunden-Flug, als auch für einen Langstreckenflug wie von Hongkong nach Frankfurt reicht es aber allemal aus. Auch lässt sich das Hauptmenü in deutscher Sprache nutzen.

Derzeit führt Cathay Pacific schrittweise hochauflösende HD-Bildschirme ein, die mit 18,5 Zoll größer sind als je zuvor.

WLAN

Das WLAN an Bord kostet 9,95 USD für eine Stunde oder 19,95 USD für den gesamten Flug. Ein Preis der sich wirklich sehen lassen kann. Für First Class Passagiere wird es sogar noch besser. Denn sie erhalten kostenloses WLAN.

Cathay Pacific The Arrival Lounge in HKG

Nicht viele werden das Angebot nutzen, nach der Ankunft am Hong Kong International Airport die Arrival Lounge von Cathay Pacific zu nutzen. Sie wird schlicht “The Arrival” genannt.

Zur Lounge gelangt man erst nach der Einreise und der Sicherheitskontrolle. Dafür einfach in den Ankunftshalle den Schildern folgen. Es geht die Treppe in Richtung Airport Express hinunter und dort geradeaus eine weitere Rolltreppe hinab. Zugang erhält man nur mit der gedruckten Einladung von Cathay Pacific.

Die Lounge “The Arrival” in Hongkong

Die sehr kleine Lounge “The Arrival” ist nice to have, aber nicht mehr. Es handelt sich lediglich um einen überschaubaren Raum mit nur einem Dutzend Sesseln und mehreren erhöhten Bar-Stühlen. Im hinteren Bereich der Lounge befinden sich außerdem eine Handvoll Tische.

Es gibt ein kleines Buffet mit Salaten und Erfrischungsgetränken wie Cola und San Pellegrino. Wer alkoholische Getränke sucht, wird allerdings enttäuscht. Diverse warme Gerichte gibt es nur auf Bestellung. Wartezeiten werden mit 15-20 Minuten angegeben.

Die Cathay Pacific Arrival Lounge bietet Duschen

Das es in der Lounge Duschen gibt, dürfte wiederum besonders für die First-Passagiere erfreulich sein, die einen Business-Termin in der Stadt vor sich haben.

Des Weiteren versorgt ein LCD-Screen die Gäste mit Livenews. Ein Monitor wird mit Ankunftsmonitoring bespielt und diverse Zeitschriften stehen ebenso zur Verfügung.Sitz in der Cathay Pacific First Class

Fazit: Cathay Pacific First Class

Das Flugerlebnis in der Cathay Pacific First Class ist schwer zu übertreffen. Es mag eine klare Tendenz zu geschlossenen Suites geben. Das ist beispielsweise bei der First Class „The Suite“ von ANA der Fall, genauso wie bei den Emirates First Class Suites, der Asiana First Class Suite oder den Singapore Suites. Dennoch ist das Gesamtpaket von Cathay Pacific noch immer zeitgemäß und besonders in Sachen Service so gut wie nicht zu toppen.

Der Sitz ist ultra gemütlich und groß genug für zwei. Die Luftigkeit der Kabine ist enorm. Und die Privatsphäre ist trotz der freistehenden Sitze sehr gut. Das liegt nicht zuletzt an Cathays Entscheidung für nur sechs First Class Sitze.

So endet ein Flug in der Cathay Pacific First Class mit einem wunschlos glücklichen Passagier. Wäre da nicht der Wunsch, am liebsten gleich wieder ins Flugzeug zu steigen. Chapeau!

Wo Cathay Pacific Flüge buchen?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

Cathay Pacific Flüge finden

Lies auch unser Cathay Pacific Business Class Review:

Cathay Pacific Business Class Boeing 777-300

Lies alle Airline Reviews im Flyers Archive:

➜ Zu allen Airline Bewertungen

Check-In
8/10
Lounge
9/10
Boarding
7/10
Kabine
10/10
Sitze
10/10
Service
10/10
Essen & Trinken
9/10
Entertainment
8/10

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.