Ausblick auf dem Flug von Stockholm nach Alicante

Auf den Punkt

In den letzten Jahren rüsten viele Airlines nicht nur in der Business Class nach, sondern geben auch ihrer Economy Class ein Upgrade. Dennoch wird der Unterschied zwischen Economy und Business mit jeder neu designten Kabine größer. Eine Lücke, die so manche Airline zu füllen versuchen: mit einer sogenannten Premium Economy. Ein Widerspruch? Vielleicht. Wir haben uns die SAS Premium Economy genauer angeschaut.

SAS Plus Premium Economy Class

Bei vielen Airlines stellt sich die Premium Economy als leeres Versprechen heraus. Gerade innereuropäisch wird bei meist standardisierter Bestuhlung lediglich der Mittelsitz freigelassen. Auch ist der Service selten besser und auch andere Annehmlichkeiten wie Entertainment oder Loungezugang sucht man oft vergeblich. Die SAS PLus Premium Economy kommt aber mit vielen Vorteilen daher.

SAS Plus Premium Economy Class: Vorteile im Überblick

  • Kaffee und Tee
  • Mahlzeit/Snack
  • Fast Track an der Sicherheitskontrolle der Heimatflughäfen der SAS
  • Zugang zur SAS Lounge
  • Priority-Boarding
  • Kostenloses Wifi (auf den meisten Flügen verfügbar)
  • Inflight meal
  • Kleines Amenity Kit (nur auf längeren Flügen)

Lohnt sich ein Upgrade zur SAS Plus Premium Economy Class?

Während auf der Kurzstrecke das Business-Class-Produkt SAS Plus genannt wird, ist es auf der Langstrecke das Premium-Economy-Produkt. Bleibt die Frage, ob sich die SAS Premium Economy lohnt.

Unser Tipp: Auf vielen Strecken von SAS lohnt es sich, die Preise der SAS Economy (ganannt SAS Go) mit denen von SAS Plus zu vergleichen. Oft kann man hier ein echtes Schnäppchen machen und fliegt dann in Premium Economy Class deutlich angenehmer und mit Vollverpflegung an sein Ziel.

Wo SAS Plus Flüge buchen?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

SAS Plus Premium Economy Flüge finden

SAS Premium Economy Class Boeing 737: Wichtige Fakten

Airline: SAS Scandinavian Airlines
Flugnummer: SK1853
Route: ARN – ALC
Flugzeugtyp: Boeing 737
Reiseklasse: SAS Plus Premium Economy Class
Kabinen-Konfiguration: 3-3
Kabinen-Größe: 48 Sitze
Pitch/Sitzabstand: 97 cm

Check-in

Die skandinavische SAS ist am Flughafen Stockholm Arlanda gut aufgestellt. Entsprechend viele Schalter stehen zum Check-In bereit. Noch schneller und komfortabler geht es per Online-Check-In über die SAS App oder auf der SAS Website. Schon nach wenigen Klicks hat man den Check-In hinter sich gebracht.

Das hat noch einen klaren Vorteil. Denn wer seinen Boarding Pass bereits parat hat, entgeht am Stockholm Arlanda Airport allen Warteschlangen. SAS ist so nett und teilt den Passagieren 22 Stunden vor Abflug per E-Mail auf den geöffneten Online-Checkin hin. Ist der Sitzplatz bestätigt, lädt man die Bordkarte direkt und schnell auf das Smartphone.

SAS Business Lounge

Hier die gute Nachricht: Die SAS Business Lounge im Arlanda Terminal 5 steht auch Passagieren der SAS Plus Klasse zur Verfügung. Auch hier wird mit Self-Check-In-Countern am Einlass gearbeitet. Für Passagiere mit einem Star Alliance Goldstatus steht eine separate Lounge direkt gegenüber zur Verfügung.

Die SAS Lounge? Natürlich skandinavisches Design.

Auf den ersten Blick wirkt die SAS Lounge modern, clean und aufgeräumt. Fast fühlt man sich in einem Showroom von Ikea. Loungige Sessel passen perfekt zu den Schwarz-Weiß-Fotografieren an den Wänden. Schönes Glasdesign wird mit schlichten Holzelementen kombiniert. Dezente Muster gehen mit wenig Firlefanz einher. Skandinavisches Design at it’s best.

Die Auswahl an Getränken kann sich sehen lassen. Neben Bier vom Fass steht sogar Rotwein zum selbst Zapfen zur Verfügung. Das mag gewöhnungsbedurftig sein und so manchem Weinliebhaber eine kleine Träne entlocken.

Wie ist das Essen in der SAS Lounge?

In den Morgenstunden steht ein gutes Frühstücksbüffet zur Verfügung. Vor allem findet man kalte Platten mit Aufschnitt, aber auch Overnight Oats, Müsli und Co. Wie von Skandinaviern gewohnt, lässt die Darbietung des Essens nicht zu Wünschen übrig.

Steckdosen gibt es nicht an jedem Platz, man sollte sich also umschauen, sollte man nicht darauf verzichten können. Auch wenn die Auswahl an Zeitschriften in der Lounge minimal ist, weiß sie dann mit der aktuellen Ausgabe der Abenteuer und Reisen doch zu überraschen.

Einziger wirklicher Nachteil der SAS Lounge im Terminal 5 am Flughafen Arlanda ist die überschaubare Größe. In Hochzeiten kann es hier schon mal schwer werden, überhaupt einen Sitzplatz zu bekommen. Gleiches gilt für die wenigen Toiletten, die ungewöhnlicherweise unisex sind.

Boarding

Von der SAS Lounge ist es nicht mehr weit bis zu den Gates von SAS. Man kann sich also getrost auf die Anzeige in der Lounge verlassen.

Wie gewohnt boardet auch SAS nach Klassen. Demnach dürfen Passagiere mit Status oder mit einem Ticket der SAS Premium Economy Klasse direkt nach Familien mit Kindern boarden.

Das passiert zeitgemäß an Self-Boarding Gates, die den Vorgang schnell und effizient vonstatten gehen lassen. Und die Begrüßung an Bord durch die Crew? Die ist mit einem lockeren „Hej“ skandinavisch nüchtern, aber herzlich.

Kabine

Die Boeing 737 von SAS kommt in einer 3-3 Bestuhlung daher. Passagiere der Premium Economy Class nehmen dabei in den vorderen 8 Reihen Platz. Ist der Flug nicht ausgebucht, wird der Mittelsitz für gewöhnlich frei gelassen.

SAS scheint die Anzahl der Premium-Reihen bei jedem Flug neu zu arrangieren – je nach Buchungslage. So wird der Übergang zur normalen Economy Class durch einen schlichten Pappaufsteller ausgewiesen, der kurzerhand an die letzte Sitzlehne geheftet wird. Einen Vorhang als Trenner gibt es also nicht.

Sitze

Passagiere der Premium Economy Class sitzen auf den gleichen Sitzen wie die Passagiere der Economy Class. Diese kommen in einem bläulichen Stoff daher, sind durchaus gemütlich und keineswegs abgenutzt. Die Beinfreiheit ist gut und sollte auch groß gewachsenen Passagieren ausreichend Platz bieten. Auch lässt sich die Lehne ein gutes Stück nach hinten stellen.

Welcher Sitzplatz ist in der Boeing 737 der beste?

Das hängt von der eigenen Vorliebe für Fensterplätze oder Gangplätze ab. Ein wenig Vorsicht ist allerdings dennoch bei der Wahl des Sitzplatzes geboten. Denn Reihe 7 bietet in der Boeing 737 von SAS beidseitig keine Fenster. Die größte Beinfreiheit hat man hingegen in Reihe 1. Daher ist die erste Reihe der SAS Premium Economy Class unser klarer Favorit.

Service

Nach einem unkomplizierten, wenn auch etwas verspäteten Start, beginnt der Service. Gäste der SAS Plus Premium Economy Class erhalten ein warmes Handtuch gefolgt von einer kalten Mahlzeit.

Die Crew wirkt den gesamten Flug über herzlich, professionell und angenehm unaufgesetzt. So fliegt man gern.

Amenity Kits

Bei einem Flug von lediglich knapp vier Stunden verteilt SAS erwartungsgemäß keine Amenity Kits. Das gilt vermutlich für alle innereuropäischen Flüge auf der Kurzstrecke von SAS.

Essen & Trinken

Passagiere der SAS Premium Economy Class erhalten auf Flügen innerhalb von Europa keine Menükarte und können auch nicht zwischen Speisen wählen.

Das Verpackungsdesign: Bordessen aus dem Würfel

Stattdessen wird auf dem hier getesteten Flug eine kalte Speise serviert, die in einem ungewöhnlichen Verpackungsdesign daher kommt: einem Würfel aus Karton. Mit einer einfachen Handbewegung öffnet man ihn und findet darin alles, was man braucht genial verpackt: sowohl Soßen, Salz und Pfeffer, als auch ein Besteck. Obenauf liegt eine kleine Menükarte, die den Inhalt auf Englisch genau beschreibt. Wieder einmal eine wirklich gelungene, gewitzte Verpackungsidee von SAS, die für ihre Essensboxen ohnehin bekannt ist.

Das Essen besteht aus einer Pastete mit gegrillten Zucchinischeiben und Sellerie, Kartoffelsalat, kleinen Stücken vom Schweinebauch mit Majorancreme. Wer mag, kann sich alles mit Back-Pudding-Krümeln und Lingonberry-Vinaigrette garnieren.

Auch wenn das Essen für deutsche Geschmäcker eher ungewöhnlich ist, ist die Zusammenstellung durchaus gelungen. Zusätzlich darf man sich eine Brötchen aus einem Brotkorb auswählen.

Wie gut ist die Getränkeauswahl an Bord?

Auch alkoholfreie und alkoholische Getränke sind inklusive. Darunter sind auch kleine Piccoloflaschen der französischen Sektkellerei François Montand.

Nach dem Essen wird Kaffee und Tee serviert. Dazu erhält man eine kleine Packung Pralinen der schwedischen Marke Hedh Escalante Chocolatier aus Malmö. Auch hier kommt SAS mit einem gewitzten Highlight um die Ecke, die das ein oder andere Vielfliegerherz sicher höher schlagen lässt: einer Praline im „Sky Blue“-Design. Und siehe da, Himmelblau schmeckt hervorragend.

Passagiere der regulären Economy Class, SAS Go, müssen für Essen und Getränke übrigens in die eigene Tasche greifen. Lediglich Tee und Kaffee wird von den Skandinaviern traditionell umsonst serviert. Für die Auswahl an Essen und Snacks liegt eine gut bestückte Menükarte am Platz bereit. Man sollte sich aber auf skandinavische Preise, also recht hohe Kosten, einstellen.

Entertainment

Entertainment sucht man auch an Bord auf innereuropäischen Flügen mit der Beoing 737 leider vergeblich. Es gibt keine Monitore, kein Inflight-Entertainment, auch keine Zeitungen oder Zeitschriften. Wer sich Unterhaltung nicht selbst mitbringt, guckt in die Röhre. Lediglich das Bordmagazin Scandinavian Traveler sorgt für ein wenig Unterhaltung.

WLAN

Auf Internet muss man bei der SAS Premium Economy Class auf Kurzstrecke in der Boeing 737 verzichten. Wifi an Bord steht nicht zur Verfügung.

SAS stellt den Passagieren der Premium Economy Class Wlan an Bord eigentlich kostenlos zur Verfügung, nicht jedoch in der Boeing 737. An Bord anderer Maschinen können Reisende mit der Premium-Klasse das Internet sogar kostenfrei nutzen und sich unter Angabe des Buchungscodes im WLAN anmelden. Das ist hier leider nicht der Fall.

Fazit: SAS Plus Premium Economy Class Kurz- und Mittelstrecke

Economy Plus oder eher Business Minus? SAS macht mit ihrer Premium Economy Class einen guten Job. Sie bieten eine tolle Option zwischen Economy und Business.

Wer allerdings eine SAS Business Class erwartet, wird enttäuscht werden. Für diejenigen aber, die Annehmlichkeiten wie Loungezugang, Priority Boarding sowie Essen und (auch alkoholische) Getränke an Bord zu schätzen wissen, für die ist die SAS Plus Premium Economy Class genau das richtige.

Vor allem die oft nur gering höheren Preise machen den SAS Premium Economy Tarif zu einem guten Deal.

Wo SAS Plus Flüge buchen?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

SAS Plus Premium Economy Flüge finden

Lies alle Airline Reviews im Flyers Archive:

➜ Zu allen Airline Bewertungen

Check-In
8/10
Lounge
7/10
Boarding
8/10
Kabine
7/10
Sitze
7/10
Service
7/10
Essen & Trinken
8/10
Entertainment
6/10

Beitrag teilen

Teilen

Shot on iPhone: Die Fotos für diese Airline Bewertung entstanden ausschließlich mit dem iPhone 7 Plus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.