Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Lalibela_Felsenkirchen-Slider
  • Addis Abeba
  • ADD
  • Visum bei Ankunft
  • Amharisch
  • Regional variabel
  • € 1,00 = 31.59 ETB

Bunte Teller in den Unterlippen der Mursi-Frauen, in Stein geschlagene Felsenkirchen in Lalibela und starker Kaffee, dessen Konsum in Perfektion zelebriert wird. Äthiopien, der Binnenstaat im Nordosten Afrikas, ist so vielfältig und eigen, dass er mit keinem anderen Land des schwarzen Kontinents vergleichbar ist.

Sei es durch die schier endlose Landstraßen voller Schlaglöcher und mit Kühen, Schafen und Ziegen mitten auf der Fahrbahn. Sei es durch die anmutigen Äthiopier in ihren weißen Gewändern und mit den taktvoll wackelnden Köpfen. Oder durch die urigen Elefantenhäuser der Dorze. Sei es durch den wilden Verkehr von Addis Abeba oder durch die Wundertüte der äthiopischen Kulinarik – mit ihren farbenfrohen, vegetarischen Pasten, die man elegant mit einem Stück Injera mit der Hand isst. 

Von den indigenen Völkern im Süden bis zum historischen Norden von Äthiopien lockt das Land mit einer unvergleichbaren Aura, mit atemberaubender Natur und vielen kleinen Abenteuern. Ein Reiseziel, das seine Besucher im Handumdrehen verzaubert.

Ankunft

Der Hauptflughafen von Äthiopien ist der Bole International Airport Addis Abeba. Dieser wird täglich von der einheimischen Fluggesellschaft Ethiopian Airlines angeflogen, sowie 5x wöchentlich von der Lufthansa, täglich von Turkish Airlines und 4x wöchentlich von Egyptair. Die einzige Direktverbindung von Deutschland nach Äthiopien ist mit Ethiopian Airlines von Frankfurt am Main aus. Alternativ fliegt Turkish Airlines ab Frankfurt am Main über Istanbul, Egypt Air über Kairo und die Lufthansa über Jeddah in Saudi Arabien nach Addis Abeba.

Unser Tipp: Preiswerte Flüge nach Äthiopien findet man am besten bei Skyscanner*. Besonders lohnt sich die Monatssuche, bei der einem die günstigen Flugtage angezeigt wird.

Jetzt günstige Flüge nach Äthiopien suchen* ➤

Flüge von der Schweiz und Österreich nach Äthiopien:

Von der Schweiz aus fliegt zum Beispiel KLM ab Basel über Amsterdam und Nairobi bzw. Turkish Airlines über Istanbul nach Addis Abeba.
Auch von Österreich aus geht es am einfachsten mit KLM ab Wien über Amsterdam und Nairobi bzw. mit Emirates über Dubai nach Addis Abeba. Die Flugpreise liegen, je nach Airline und Flugroute, zwischen 500 und 900€.

Tipp: Wer sich bei dem Langstreckenflug nach Äthiopien für einen Flug mit Ethiopian Airlines entscheidet, der profitiert vor Ort bei Inlandsflügen von riesigen Rabatten. Zum Beispiel kann bei Vorlage des Flugtickets in örtlichen Reisebüros bzw. auch online auf der Seite von Ethiopian Airlines, die dann allerdings von Äthiopien aus geöffnet werden muss, ein Inlandsflug von Addis Abeba nach Mekele, Bahar Dar und allen anderen Destinationen, die von Ethiopian Airlines in Äthiopien angeflogen werden, bis zu 40 bis 50% günstiger werden.

Mit dem Bus:

Von verschiedenen Nachbarländern aus, wie zum Beispiel Dschibuti, Kenya oder Sudan, fahren Busse nach Äthiopien. Die Bustickets sind natürlich günstiger, als Flugtickets. Dennoch variiert der Zustand der Busse je nach Ticketpreis stark und, durch die schlechten Straßenverhältnisse, ist die Anreise mit dem Bus eindeutig länger.

Mit dem Auto:

Wer sich auf die lange Reise von Europa nach Äthiopien mit dem Auto macht, der muss einige Dinge beachten. Zum Einen ist der Übergang von Eritrea nach Äthiopien geschlossen. Direktfahrten über die anderen Nachbarländer bereiten aber keine Probleme. Autofahrer sollten sich erkundigen, ob zu dem normalen Versicherungsnachweis auch ein “Carnet de Passage” benötigt wird. Dazu kommt ein offizielles Schreiben der Deutschen Botschaft (für Schweizer und Österreicher: bitte in der jeweiligen Botschaft erkundigen), das bestätigt, dass das Fahrzeug wieder ausgeführt wird. Bei Einreise in Äthiopien muss jeder Autofahrer eine Haftpflichtversicherung abschließen bzw. nachweisen.

Mit dem Zug:

Mittlerweile ist die Zugstrecke von Addis Abeba nach Dschibuti geöffnet. Vom Bahnhof Addis Abeba Levu legen die Züge die 760 Kilometer lange Strecke nach Dschibuti am Roten Meer in nur 10 Stunden zurück – viel schneller, als es jemals mit dem Auto war.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Natur

Visum

Einreisebestimmungen für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger:

Die Einreise in Äthiopien erfolgt wie in Südafrika, Senegal und in vielen anderen Ländern Afrikas problemlos. Bei Vorlage eines Reisepasses, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist, bekommt man direkt das “Visa on Arrival”. Dieses kostet für deutsche, schweizer und österreichische Reisende 45 bis 72 €, je nach Aufenthaltsdauer, und kann für 1 – 3 Monate ausgestellt werden.

Die Gebühren für das Touristenvisum teilen sich wie folgt auf:

  • einmalige Einreise (Aufenthalt bis zu einem Monat): 36 € (bzw. 64 CHF)
  • einmalige Einreise (Aufenthalt bis zu drei Monaten): 54 € (bzw. 96 CHF)
  • mehrmalige Einreise (Aufenthalt von bis zu drei Monaten): 63 € (bzw. 112 CHF)
  • mehrmalige Einreise (Aufenthalt von bis zu sechs Monaten): 72 € (bzw. 128 CHF)

Über die Einreisebestimmungen für andere Nationalitäten gibt das äthiopische Konsulat im jeweiligen Heimatland Auskunft.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Ziegen-Arbeit

Sprache

In Äthiopien wird die amharische Sprache gesprochen. Dennoch wird in fast jeder Region ein eigener Dialekt gesprochen und so kommt es, dass es in Äthiopien 85 anerkannte Sprachen gibt. Mittlerweile sprechen viele Äthiopier Englisch, da dies in der Schule gelehrt wird.

Hallo – ሰላም (selam)

Ja – አዎ (aw)

Nein – አይ (aj)

Bitte – ምንም አይደል (minim ajdel)

Danke – አመሰግናለው  (ameseginalew)

Ich spreche kein Amharisch – አማርኛ አልናገርም (amarigna alinagerim)

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Bus-Transport

Beste Reisezeit

Was ist die beste Reisezeit für Äthiopien? Äthiopien liegt in der subtropischen Klimazone und kann aufgrund der großen Höhenunterschiede in drei verschiedene Subklimagebiete eingeteilt werden. So ist das Klima in den Regionen bis 1.800 Meter tropisch-heiß mit ganzjährlichen Durchschnittstemperaturen um 27°C. Auch bis auf eine Höhe von 2.500 Metern ist es meist warm. Über 2.500 Meter ist es jedoch kühl mit einer Tagestemperatur von durchschnittlich 16°C.

Hauptregenzeit ist zwischen Juni und September. Auch gibt es im Februar und März eine kleine Regenzeit. Die beste Reisezeit für Äthiopien liegt demnach in den Monaten von Oktober bis Mai. Allerdings ist das Wetter zwischen November und Januar am angenehmsten.

Addis Abeba liegt auf 2.400 Metern und bietet deshalb das ganze Jahr über ein angenehmes Klima. In der wüstenartigen Tiefebene von Danakil hingegen, herrscht extreme Hitze und Trockenheit. Die beste Äthiopien Reiseroute hängt also auch vom Klima ab. Nicht zuletzt ist der beliebte Norden des Landes aber zu nahezu jeder Jahreszeit gut zu bereisen.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Verkehr-Axum

Währung

Wie wird in Äthiopien bezahlt? Die Währung in Äthiopien ist der Äthiopische Birr (ETB).

Geldwechsel: Wichtige ausländische Währungen können in Banken und Wechselstuben gewechselt werden. Dabei ist der Umtauschkurs staatlich festgelegt.

Geldautomat: In größeren Städten sind einige Geldautomaten/ATMs zu finden, wo man problemlos Bargeld mit den gängigen Kreditkarten von Visa und Mastercard abheben kann.

Kreditkarten: In größeren Hotels kann man oft auch mit den gängigen Kreditkarten von Visa und Mastercard bezahlen. Auch ist dies häufig in Geschäften, Cafés und internationalen Mietwagenfirmen möglich.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Kaffa-Wiege-des-Kaffee

Unterkunft

Unterkünfte in Äthiopien reichen von sehr, sehr einfachen Gasthäusern über normalen Hotels bis hin zum 5-Sterne-Luxus-Komplex. Letzteres ist allerdings eher eine Seltenheit. Dennoch gilt: Die Unterkünfte in Äthiopien sind gut. Die Hotels und Gasthäuser sind zum großen Teil sauber und ordentlich und verfügen meist über warmes Wasser.

Wo Hotels in Äthiopien buchen?

Unterkünfte aller Preisklassen in allen Regionen des Landes findet man mittlerweile sehr gut über Booking. Gerade der Norden ist gut aufgestellt. So gibt es viele brauchbare Hotels in Lalibela*, zahlreiche Hotels in Mekelle*, sowie einige gute Unterkünfte in Axum*. Die Hauptstadt Addis Abeba bietet alles von einfachen Guesthouses bis zu Fünfsternehotels.

Jetzt Hotels in Äthiopien suchen* ➤

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Shop-Einkaufen

Sicherheit

ACHTUNG: Im Dezember 2017 wurde in der Region um den Vulkan Erta Ale ein deutscher Tourist getötet. Das Auswärtige Amt reät vor Reisen in diese Region ab. Außerdem sind vor allem die Gebiete Guji, Bale, Borena, Hararghe und West Guji. Reisenden wird empfohlen, diese Gebiete zu meiden.

Am 08. Oktober 2016 hat die äthiopische Regierung den Ausnahmezustand erklärt. Das basiert auf Massendemonstrationen und teilweise gewaltsamen Protesten, die zuvor in den Regionen Oromia und Amhara stattgefunden haben. Grund dafür sind Unstimmigkeiten zwischen dem Volk und der Regierung. Dennoch hat dies keinen großen Einfluss auf das Reisen. Als Tourist ist man selten im Mittelpunkt solcher Demonstrationen, da es der äthiopischen Bevölkerung viel mehr um den Kontakt zu der Regierung, als um den Widerstand gegenüber Touristen geht.

Aktuelle Sicherheitshinweise bietet das Auswärtige Amt. Für Reisende aus Österreich und der Schweiz bietet das BMEIA bzw. das EDA die aktuellsten Informationen.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Aethiopier-Kinder

Transport

Inlandsflüge:

Die einfachste Art in Äthiopien von A nach B zu kommen sind Inlandsflüge. Das Star Alliance Mitglied Ethiopian Airlines bietet hier ein ganz gutes Streckennetz und oft ganz preiswerte Flüge, die mit modernen Maschinen durchgeführt werden. Vor allen die Flüge von Addis Abeba nach Mekelle und Lalibela im Norden sind oft günstig zu haben und ersparen einem die lange Fahrt auf den oft holprigen Straßen.

Unser Tipp: Günstige Flüge innerhalb von Äthiopien findet man bei Skyscanner*. Ist man zeitlich flexibel, lohnt sich besonders die Monatssuche, bei der einem die günstigen Flugtage angezeigt werden.

Jetzt günstige Flüge in Äthiopien finden* ➤

Mit dem Mietwagen:

Mietwagen kann man sich in Äthiopien bei internationalen Unternehmen und bei lokalen Autovermietungen organisieren. Achtung: Mietwagen werden bei lokalen Autovermietungen grundsätzlich mit einem Fahrer vermietet. Mit dem Mietwagen kann man in Äthiopien gerade im Norden viele Straßen gut befahren.

Äthiopien verfügt über ein Straßennetzwerk von ca. 36.470 Kilometern. Davon sind allerdings nur ca. 6.980 Kilometer asphaltiert. Gerade im Süden des Landes ist es zum Teil unmöglich ohne einem Fahrzeug mit Allradantrieb über die Sand- und Stolperstraßen zu kommen. Dazu kommt, dass die Straßen nicht nur von Autos, sondern von Fußgängern, Kindern und freilaufendem Vieh genutzt wird. Man sollte sich als Fahrer und Mitfahrer also darauf einstellen, dass die Reisegeschwindigkeit sehr, sehr langsam ist. Es ist wichtig, immer genug Wasser und Verpflegung, sowie mindestens einen Wechselreifen und Benzin dabei zu haben. Wer dennoch das Abenteuer Äthiopien als Selbstfahrer erleben möchte, der sollte sich direkt an die internationalen Vermietungen wenden.

Mit dem Taxi:

Taxis bieten sich gerade in Addis Abeba für kleinere Strecken an. Hier ist es jedoch wichtig, sich bereits vor Antritt der Fahrt, über die Preise zu informieren. Handeln ist hier das A und O und zumeist muss man als Tourist das Doppelte bis Dreifache des eigentlichen Preises zahlen. In Addis Abeba sind die Taxis blau-weiß.

Mit der Tram:

Addis Abeba hat die erste vollelektrische Stadtbahn in den 50 Staaten südlich der Sahara. Die Bahn legt 17 Kilometer zurück und hat 22 Stationen. Ein Ticket für die Stadtbahn kostet umgerechnet ca. 0.25 €.

Mit dem Minibus-Taxi:

An den meisten Orten und vor allem in den Großstädten von Äthiopien verkehren Minibus-Taxis, die zwar preislich kaum zu schlagen sind, allerdings meist ohne Destinationsschild fahren. Das heißt, dass es kaum zu erkennen ist, wo die Minibusse hinfahren.

Mit dem Überland-Bus:

Busfahren in Äthiopien ist ein wahres Abenteuer. Häufeln ruckeln die wackligen Busse vollgepackt mit Menschen, Tieren und Nahrungsmitteln durch das ganze Land und bedienen dabei verschiedene Sehenswürdigkeiten Äthiopien. Dabei spielt die Musik fast so laut, dass das Lachen und Gemurmel der Passagiere untergeht. Die Busse in Äthiopien wurden mittlerweile in drei Klassen unterteilt: Level 1 Busse sind die besten Busse des Landes, dahinter folgt Level 2 und das Schlusslicht Level 3, das sehr einfache und ältere Busse kategorisiert. Die Busunternehmen Selam Bus (www.selambus.com), Sky Bus, Alliance Bus und Waliya Cross Country sind besonders zu empfehlen. Achtung: Äthiopien ist ein sehr großes Land, was Busfahrten zu einem wirklich langen Abenteuer machen. Die Fahrt von Addis Abeba, zum Beispiel nach Mekele dauert ca. 12 Stunden. Überlandbusse in Äthiopien kosten ca. 1,30 € pro 100 Kilometer.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Bus-Fahren

Religion

In der Regel ist die äthiopische Bevölkerung sehr religiös. Dabei sind die beiden größten Glaubensgemeinschaften die äthiopisch-orthodoxen Christen (43 %, vor allem Amharen und Tigray) sowie die sunnitischen Muslime (34 %, vor allem Oromos). Daneben gibt es jedoch auch Katholiken, sowie Angehörige der äthiopisch-evangelischen Kirche, Juden, Sikhs, Hindus und Anhänger diverser Naturreligionen.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Kohle-Kochen

Gesundheit

Die medizinische Versorgung in Äthiopien ist mit der in Europa keineswegs zu vergleichen – sowohl technisch, als auch apparativ und hygienisch. Reisende sollten sich rechtzeitig vor Abreise um notwendige Impfungen kümmern. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene. Unter anderem sollten Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Akklimatisierung: Aufgrund der Höhenlage muss einer Akklimatisierungszeit gerechnet werden.

Bilharziose: Bilharziose-Erreger kommen in Flüssen und Teichen im ganzen Land vor. Vor allem im Omo River sollte man weder baden noch waten.

Cholera: Es besteht das Risiko einer Cholera-Infektion. Um sich zu schützen, sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

Dengue-Fieber:Das Dengue-Fieber tritt landesweit auf, verstärkt im Osten (Provinz Dire Dawa und Afar). Ein wirksamer Insektenschutz wird empfohlen.

Fleckfieber: Im kalten Hochland kann Fleckfieber auftreten, ein Fieber das durch Kleiderläuse ausgelöst wird. Regelmäßige Körper- und Kleiderhygiene wird empfohlen.

Filariose: Filariose kommt landesweit vor. Reisende reduzieren die Übertragungsgefahr, wenn sie einen wirksamen Insektenschutz benutzen.

Gelbfieber: Äthiopien gilt als Land mit Gelbfieber-Infektionsgebieten. Daher wird Impfbescheinigung gegen Gelbfieber von allen Reisenden verlangt, die aus einem Gelbfiebergebiet einreisen. Die WHO empfiehlt unabhängig von den Landesvorschriften nachdrücklich die Impfung für alle Reisenden in Gelbfieber-Infektionsgebiete.

Hepatitis: Hepatitis A und E sind weit verbreitet, Hepatitis B ist endemisch. Eine Hepatitis A-Impfung ist empfohlen. Bei Langzeitaufenthalten über 4 Wochen oder besonderer Exposition sollte auch eine Hepatitis B-Impfung erwogen werden.

HIV/Aids: Aids ist in Äthiopien weit verbreitet. Daher wird dazu geraten, bei Geschlechtsverkehr die notwendigen Schutzvorkehrungen zu treffen. Aber auch unsaubere Spritzen und Kanülen stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar.

Kulinarische Risiken: Es besteht landesweit Infektionsgefahr durch verunreinigte Speisen. Um sich vor Infektionskrankheiten zu schützen, ist es ratsam, auf frische Salate, Eiswürfel und Speiseeis gänzlich zu verzichten. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken und Zähneputzen abgekocht werden. Gleiches gilt für Milch. Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Leishmaniose: Durch Schmetterlingsmücken wird Leishmaniose übertragen, die Gebieten unter 2000 Meter vorkommen kann. Es ist ratsam sich mit insektenabweisendem Mittel und hautbedeckender Kleidung zu schützen.

Malaria: Malariaschutz ist ganzjährig erforderlich für alle Regionen unter 2.200 Meter. In der Hauptstadt Addis Abeba besteht keine Malariagefahr. Mückenschutzmittel sowie medikamentöse Vorbeugung wird empfohlen.

Meningokokken-Meningitis: Besonders von Dezember bis Mai kann zu epidemischen Ausbrüchen der Meningokokken-Meningitis kommen – vor allem im Süden und Westen Äthiopiens. Eine Impfung wird empfohlen.

Reiseapotheke: Eine individuelle und umfassende Reiseapotheke sollte mitgenommen werden.

Reisekrankenversicherung: Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit Rückholversicherung/Luftrettung ist dringend zu empfehlen.

Schlafkrankheit: Vor allem im Westen oberhalb von 2.000 Meter tritt Schlafkrankheit auf. Diese wird durch Mücken übertragen, weshalb ein sorgfältiger Insektenschutz ratsam ist.

Tollwut: Tollwut kommt landesweit vor und kann u.a. durch Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse übertragen werden. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Zeckenbissfieber: Zeckenbissfieber tritt landesweit auf. Es ist ratsam sich mit insektenabweisendem Mittel und hautbedeckender Kleidung zu schützen.

Für aktuelle Gesundheitshinweise und spezielle Informationen zu Impfungen und medikamentösen Vorbereitungen, empfiehlt sich die Seite des Robert-Koch-Instituts.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Nahrung-Bananen

Essen & Trinken

Die äthiopische Küche ist kaum mit der Küche anderer Länder Schwarzafrikas zu vergleichen, hat jedoch vieles und vor allem eine Menge Gerichte zu bieten. Das Grundnahrungsmittel in Äthiopien ist das weiche Sauerteig-Fladenbrot Injera, das aus dem einheimischen äthiopischen Getreide Teff hergestellt und zu jeder Mahlzeit gereicht wird.

Injera wird mit verschiedenen vegetarischen und fleischhaltigen Soßen (Wot) gegessen und ersetzt dabei das Besteck. Gegessen wird mit den Fingern (der rechten Hand!). Das äthiopische Essen ist im Allgemeinen würzig scharf, oft durch das Gewürz Berbere. Allerdings werden viele Bestandteile einer Mahlzeit meist separat in kleinen Schalen gereicht.

Einfache Restaurants und Garküchen gibt es überall. Man erkennt sie an einem Schild mit dem Mesob-Symbol. In traditionellen äthiopischen Restaurants setzt man sich für die Mahlzeiten rund um einen kleinen, oft farbenfrohen und gewebten Tisch, den sog. Mesob. Hier wird dem Gast vor dem Essen Seife, Wasser und ein Handtuch gereicht, damit er sich die Hände wäscht.

Allgemein gilt: Fleisch ist ein äthiopisches Luxusgut und wird nur von denjenigen gegessen, die es sich leisten können – und das sind bei weitem nicht alle. Kamelfleisch ist beliebt, wohingegen der Verzehr von Schweinefleisch sowohl im Islam als auch in der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche ausgeschlossen ist. Wie die meisten orthodoxen Kirchen verbietet auch die äthiopische Kirche mittwochs und freitags sowie während der vorösterlichen Fastenzeit den Verzehr von Fleisch. Stattdessen essen die Christen einen Brei aus Linsen, während in Restaurants meist Alidscha oder auch Alicha, ein vegetarisches Gericht bestehend aus Gemüse und Soßen, auf den Tisch kommt. Eine echte Fleisch-Delikatesse in Äthiopien ist Tibs, nämlich in Niter Kibbeh gebratene Fleischstückchen

Wenn es um Getränke geht, ist Äthiopien natürlich vor allem für eines bekannt: äthiopischer Kaffee. Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees, in Äthiopien „Buna“ genannt. Der Legende nach, entdeckte ein Ziegenhirte in der Region Kaffa durch einen Zufall die Wirkung der Kaffeefrucht bei seinen Ziegen, die bis tief in die Nacht aktiv waren und wild umher sprangen. Es waren äthiopische Mönche die schließlich den ersten Kaffee brauten – in einer speziellen Kaffeezeremonie, die bis heute erhalten geblieben ist. Dabei wird der frisch geröstete Kaffee in der Jabana, einer besonderen Kanne, ausgeschenkt wird. Es gibt auch andere traditionelle Getränke, die sich großer Beliebtheit erfreuen, wie zum Beispiel der süße Honigwein Tej oder das Hirsebier Talla.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-ColaAethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Fladenbrot-Injera

Auf einen Blick

Sehenswürdigkeiten Äthiopien? Davon gibt es eine ganze Menge – zu viele für nur eine Rundreise. Bei einer Fläche von 1.104.300 Quadratkilometern ist Äthiopien definitiv kein kleines Land – ganz im Gegenteil. Das Land ist enorm groß und bietet dadurch an fast jeder Ecke neue Abenteuer.

Unser Tipp: Inlandsflüge sind oft günstig zu haben und werden von Ethiopian Airlines mit modernen Maschinen durchgeführt. Passende Flüge in Äthiopien findet man bei Skyscanner*. Ist man zeitlich flexibel, lohnt sich besonders die Monatssuche, bei der einem die günstigen Flugtage angezeigt werden.

Jetzt günstige Flüge in Äthiopien finden* ➤

Äthiopien Sehenswürdigkeiten: Addis Abeba

Die Hauptstadt ist bunt, sie ist quirlig und sie ist ein wahrer Schmelztiegel. Ob es ein Besuch auf dem größten Markt Ostafrikas, dem El Merkato, ist, eine Fahrt aud den Hausberg von Addis, dem Entoto, oder aber ein duftender Kaffee an einem der vielen Cafés – die Tage in Addis Abeba vergehen schnell und ehe man den letzten starken Kaffee getrunken hat, ist man schon wieder am Flughafen und fliegt weiter durch dieses faszinierende Land.

Äthiopien Sehenswürdigkeiten: Nordost-Äthiopien mit Lalibela & Mekelle

Im historischen Norden von Äthiopien thront der ganze Stolz der Äthiopier: Die Felsenkirchen von Lalibela. 11 Felsenkirchen befinden sich hier und bieten genug Geschichten und genug Raum, um ganz entspannt von Kirche zu Kirche und Gebet zu Gebet zu spazieren. Als quirliger Ausgleich nach all der Ruhe in den Kirchen, schafft es die bunte Stadt Mekelle mit ihren vielen Restaurants mit Live-Musik zu einem perfekten Abschluss eines Ausflugs in den Nordosten von Äthiopien.

Äthiopien Sehenswürdigkeiten: Nordwest-Äthiopien mit Axum, Gondar, Semien-Mountains-Nationalpark, Bahar Dar & Tana-See

Eine Gegend, die so vielfältig und voller Möglichkeiten ist, dass man fast einen ganzen Monat benötigt. Von den historischen Stelen in Axum oder Aksum über die steilen Gipfel der Semien Mountains, den Ausgrabungsstätten in Gondar bzw. Gonder oder aber der ewigen Stille des Tana Sees, den man von Bahar Dar sehr gut erreichen kann – der Nordwesten von Äthiopien ist mehr als nur eine Reise wert.

Äthiopien Sehenswürdigkeiten: Ostäthiopien mit Danakil-Dreieck & Harar

Sei es die muslimisch wichtige Stadt Harar mit ihren bunten Häuserwänden und den vielen kleinen Moscheen, die man hier an jeder Straßenecke findet oder aber die einmalige Landschaft der Danakil-Wüste: Der Osten Äthiopiens ist unvergesslich.

Äthiopien Sehenswürdigkeiten: Südäthiopien mit Rift Valley, Arba Minch & Omo Valley

Der Süden Äthiopiens wird vornehmlich von der Provinz “Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker” eingenommen – und der Name ist Programm. Hier leben knapp 45 verschiedene Völkergruppen, von denen viele als indigene Völker bezeichnet werden. Eine spannende Reise in eine Welt, die fernab der westlichen Gesellschaft liegt und schnell wie ein Menschenzoo vorkommen mag. Nicht zuletzt nach einem Besuch des Mursi-Volks.

Äthiopien Sehenswürdigkeiten: West-Äthiopien mit Kaffa, Jimma & Bonga

Wer sich bereits in den Kaffee von Äthiopien verliebt hat, der wird auch im äthiopischen Kaffeezentrum Kaffa sehr glücklich werden. Diese Region gilt als die Geburtsstätte des Kaffees und als eine wichtige Sehenswürdigkeiten in Äthiopien. Hier wechseln die Wow-Momente von wilden Kaffeesträuchern zu weitläufigen Feldern und dichten Wäldern in der am Auto vorbei rauschenden Kulisse.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Mursi-Volk-Krieger

Reisekosten

Äthiopien ist definitiv kein teures Reiseland, wenn man allein von der Verpflegung ausgeht. Ein typisch-äthiopisches Abend- oder Mittagessen kostet häufig nicht mehr als zwei bis drei Euro (ca. 52.000 bis 80.000 Birr). 

Das kostspieligste jedoch an Äthiopien ist der Transport. Häufig darf ein Mietauto für eine Rundreise durch Äthiopien nicht ohne einen Fahrer ausgeliehen werden und ist dementsprechend teurer als in anderen Ländern. Wer allerdings individuell durch das Land reisen will, der wird sich über die günstigen Bustickets freuen, die Reisende schnell zu den Äthiopien Sehenswürdigkeiten bringen.

Demnach zahlt ein Backpacker pro Tag etwa 20-30 Euro, ein Individualreisender 35 bis 50 Euro pro Tag.

Aethiopien-Sehenswuerdigkeiten-Essen-Kochen

Internet

Internet ist in Äthiopien verfügbar, bleibt jedoch in den meisten Regionen ein Privileg einiger Weniger. Schätzungen der Weltbank zufolge hatten im Jahr 2014 nur etwa 1,9% der Bevölkerung Zugang zum Internet. Andere Quellen gehen von 2,5% aus. Größere Hotels in Äthiopien* mit internationalen Gästen und auch diverse Cafés in Addis Abeba bieten ihren Gästen die Nutzung von WLAN an. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Internetcafés.

Bei diversen Kiosken in größeren Städten kann man sich für wenige Euro eine äthiopische SIM-Karte mit Guthaben kaufen, die man beliebig oft wieder aufladen kann (Äthiopische Telekom Ethionet). Vor allem im Süden von Äthiopien gibt es jedoch kaum eine Möglichkeit, eine SIM-Karte oder Daten zu erwerben. Deshalb empfiehlt sich ein Kauf einer SIM in Addis Abeba.

Das Internet sowie das Mobilfunknetz werden regelmäßig unterbrochen. Im Zuge der Proteste ist das mobile Internet in Äthiopien derzeit in weiten Teilen des Landes abgeschaltet. Angeblich wird das Internet überwacht. Auch kam es zu Festnahmen von regierungskritischen Bloggern und Journalisten.

Literatur

Leider gibt es nicht viel wirklich gute Reiseliteratur über das Land der 13 Monate. Unsere beste Empfehlung ist der ausführliche und aktuelle Äthiopien Reiseführer von Iwanowski*. Er ist erst im Februar 2017 in überarbeiteter Auflage erschienen.

Gute und ebenso ausführliche, deutschsprachige Alternativen stellen der Reise Know-How Reiseführer Äthiopien*, sowie der Reiseführer Äthiopien aus dem Trescher-Verlag* dar. Wer der englischen Sprache mächtig ist, für den kann ergänzend der Lonely Planet Ethiopia, Djibouti & Somaliland* interessant sein, vor allem falls man einen Abstecher ins benachbarte Dschibuti plant. Die Zugverbindung von Addis Abeba wurde gerade erst wieder eröffnet.

REISEFÜHRER AUF DEUTSCH:

REISEFÜHRER AUF ENGLISCH:

EMPFEHLENSWERTE ÄTHIOPIEN LITERATUR:

Beitrag teilen

Teilen

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Beim Klick auf diese Verweislinks und erfolgtem Einkauf erhält Travellers Archive eine Provision. Der Preis ändert sich dabei nicht.

  1. L’attessa ne valeva la pena.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.