Prenzlauer Berg Tipps
Inhaltsverzeichnis

Prenzlauer Berg ist alles andere als ein Berg, denn den hat Berlin sowieso nicht wirklich. Nein, Prenzlauer Berg ist einer der schönsten Bezirke der Hauptstadt und besticht vor allem durch seine ruhige Atmosphäre in den kleinen, kopfsteingepflasterten Gassen, die sich um die vielen Plätze schlängeln.

In den letzten Jahren hat es Prenzlauer Berg häufig in die Medien geschafft – allein durch die Prenzlschwäbin, die in witzigsten Spots immer wieder auf die vielen Schwaben im Bezirk aufmerksam gemacht hat. Recht hat sie. Aber das schadet Prenzlauer Berg nicht, sondern gibt dem hübschen Bezirk nur noch mehr Charme.

Wir möchten euch heute unsere liebsten Orte in diesem idyllischen Bezirk Berlins vorstellen und euch mit unseren Tipps für Prenzlauer Berg für den nächsten Trip nach Berlin vorbereiten. Seid ihr bereit?

Weitere Tipps für Berlin gesucht?
Berlin-Friedrichshain: Unsere liebsten Orte, Tipps und Highlights
Die 21 schönsten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt
Die 11 schönsten grünen Ausflugsziele in und um Berlin
Unsere 11 liebsten Seen in und um Berlin
11 winterliche Ausflüge in und um Berlin

FAQ: Berlin Prenzlauer Berg

Im Dezember 2020 haben 165.055 Menschen in Prenzlauer Berg gewohnt.

Prenzlauer Berg gehört, wie auch Berlin Friedrichshain zum ehemaligen Ostteil Berlins.

Jein. Viele würden jetzt behaupten, dass man umgangssprachlich auch Prenzlberg sagt, jedoch entlarvt man sich damit schnell als Zugezogener. Berliner selbst bleiben bei Prenzlauer Berg.

Prenzlauer Berg Tipps

Ihr findet alle unsere Tipps für Prenzlauer Berg unten in der Karte und könnt euch so selbst einen Überblick über die vielen Highlights des Bezirks machen. Dort findet ihr Prenzlauer Berg Sehenswürdigkeiten in Blau, unsere liebsten Cafés, Bars und Restaurants in Prenzlauer Berg in Gelb, schöne Orte in Rot und unsere Lieblingsshops in Grün. Ihr könnt euch einfach über das Symbol ganz links durch die ganze Liste scrollen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Prenzlauer Berg Sehenswürdigkeiten

Genau wie in Berlin Friedrichshain, gibt es auch in Prenzlauer Berg nicht allzu viele Sehenswürdigkeiten, die zu den Top-Highlights in Berlin gehören. Dennoch könnt ihr auf einem Spaziergang durch den hübschen Teil der Hauptstadt einige historische Ecken kennenlernen und so ein wenig über die Geschichte Berlins lernen.Die Bösebrücke gehört zu wichtigen Prenzlauer Berg Sehenswürdigkeiten

Bornholmer Straße Mauergedenkstätte

Bösebrücke inkl. Kirschblütenallee

Der wohl historischste Ort von Prenzlauer Berg ist die Bösebrücke, die häufig auch Bornholmer Brücke genannt wird, weil sie sich unweit von der Bornholmer Straße befindet. Diese Bezeichnung ist allerdings falsch, denn der offizielle Name bezieht sich tatsächlich auf den kommunistischen Widerstandskämpfer Wilhelm Böse – deswegen Bösebrücke.

Warum diese Brücke so berühmt ist? Weil sie zum Mauerfall am 9. November 1989 der erste Ort in der DDR war, an dem der Grenzübergang offiziell geöffnet wurde

Unser Tipp für die Bösebrücke: Wenn ihr an der Bösebrücke am S-Bahnhof Bornholmer Straße ankommt, dann geht auf jeden Fall zur Gedenkstätte des 9. Novembers 1989. Dort findet ihr einige Fotos von der Nacht des Mauerfalls und natürlich auch echte Mauerreste. Solltet ihr im Frühling da sein, dann spaziert die Treppen herunter und schlendert ein wenig durch die Allee, die sich direkt unterhalb der Brücke befindet und bei der Kleingartenanlage startet. Hier blühen im Frühling eine Menge Kirschbäume – der perfekte Foto- und Picknickspot.Prenzlauer Berg Tipps: Gedenkstätte Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer

A propos Mauer: In Prenzlauer Berg findet ihr auch die Gedenkstätte Berliner Mauer, die euch eine Menge Informationen zum Mauerfall und generell zur Teilung Deutschlands bietet. Vor allem aber ist sie eine Gedenkstätte und erinnert an die Todesopfer an der Berliner Mauer.

Als Besucher könnt ihr an der Gedenkstätte Berliner Mauer ein 70 Meter langes Original-Teilstück der Grenzanlagen besichtigen, sowie eine Außenausstellung, die Kapelle der Versöhnung, ein Dokumentationszentrum zum Thema Berliner Mauer, das Fenster des Gedenkens und eine Ausstellung im benachbarten S-Bahnhof Nordbahnhof.

Wichtig: Theoretisch gehört die Gedenkstätte Berliner Mauer nicht zu 100 % zum Berliner Bezirk Prenzlauer Berg, sondern auch zu Mitte und Gesundbrunnen.Prenzlauer Berg Tipps: Mauerpark

Mauerpark inkl. Flohmarkt

Eine Sehenswürdigkeit mit Mauerbezug haben wir noch – nämlich den Mauerpark. Bekannt ist er mittlerweile gar nicht mehr für seine Geschichte, sondern eher für den riesigen Flohmark am Wochenende und das weltbeste Open-Air-Karaoke (sorry, aber das gibt’s wirklich nirgend cooler als hier).

Aber abgesehen von der Coolness dieses Parks, gibt es auch eine Geschichte dahinter: Der Mauerpark hat seinen Namen nämlich von der Berliner Mauer, die genau hier die Grenze zwischen den damaligen Bezirken Prenzlauer Berg und Gesundbrunnen bildete. Das heißt der Mauerpark geht also über die beiden ehemaligen Teile Berlins hinweg und befindet sich sowohl im Osten als auch im Westen der Hauptstadt.Kulturbrauerei in Berlin

Kulturbrauerei

An der Kulturbrauerei kann man noch ein wenig die Vergangenheit von Prenzlauer Berg erkennen. Denn während der Bezirk heute vor allem ein Familienbezirk ist, in dem es eher ruhig zugeht, war er früher ein absoluter Arbeiter- und auch Fabrikbezirk.

Das komplette Areal der Kulturbrauerei, das ein perfektes Beispiel für ein Denkmal der Indsutriearchitektur in Berlin ist, ist 25.000 m² groß und steht seit 1974 unter Denkmalschutz. Heute könnt ihr es täglich besuchen und euch bei einem kleinen Spaziergang von der hübschen Backsteinfassade verzaubern lassen. Übrigens: Die Kulturbrauerei war tatsächlich bis zum Jahr 1967 das Zuhause einer offiziellen, wenn auch kleinen, Brauerei.

In der Kulturbrauerei selbst findet ihr mittlerweile ganz unterschiedliche Dinge: Von einem großen Kino über mehrere Clubs bis hin zu Veranstaltungssälen und einem Theater gibt’s hier wirklich alles.

Unser Tipp für die Kulturbrauerei: Kommt unbedingt mal im Winter und dann vor allem zur Weihnachtszeit in die Kulturbrauerei. Dann wird nämlich auf dem kompletten Areal ein hübscher schwedischer Weihnachtsmarkt aufgebaut – einer der schönsten Weihnachtsmärkte der Stadt, wie wir finden.Prenzlauer Berg Tipps: Zeiss Großplanetarium

Zeiss-Großplanetarium

Hättet ihr gedacht, dass eines der weltweit größten Planetarien in Berlin steht? Doch, so ist es. Zumindest war es noch der Fall im Jahre 1987, als das Zeiss-Großplanetarium eröffnet wurde.

Es liegt mitten im Prenzlauer Berg und am Rande des Wohngebietes im Ernst-Thälmann-Park. Mittlerweile gilt es sogar als eines der modernsten “Wissenschaftstheater” Europas – und genau deswegen solltet ihr euch bei einem Besuch in Berlin mal eine Veranstaltung im Planetarium anschauen. Ihr könnt hier einen verträumten Abend in gemütlichen Sesseln verbringen und dabei ganz entspannt in die Sterne schauen. Manchmal werden hier auch mit Blick in die Sterne Konzerte gezeigt – ein richtig schönes Erlebnis!Schöne Orte in Prenzlauer Berg

Schöne Orte in Prenzlauer-Berg

Ihr habt keine Lust auf Sightseeing? Keine Sorge, in Prenzlauer Berg kann man auch richtig gut flanieren und vor allem spazieren. Wir stellen euch im Folgenden mal ein paar schöne Orte vor, die ihr bei einem Besuch in Prenzlauer Berg nicht verpassen solltet.

Kollwitzplatz

Für uns ist der Kollwitzplatz das pulsierende Herz des kompletten Bezirks. Wieso? Hier findet seit über 20 Jahren jeden Donnerstag von 12 bis 19 Uhr ein Bauernmarkt statt, zwischendurch gibt es immer mal ein paar Flohmärkte und auch außerhalb der besonderen Events kann man hier richtig gut sitzen und quatschen. Ein bisschen ist der Kollwitzplatz der Inbegriff des Sehens und Gesehens werden. Wie ihr da am besten mitmacht? Kauft euch im Späti ein Bierchen und setzt euch einfach mal auf den Platz – ihr werdet ganz sicher schnell etwas finden, dass sich zu beobachten lohnt und, wenn es nur die Architektur der Häuser mit ihren Stuckfassaden ist, die euch verzaubert.

Für Schlaumeier: Der Kollwitzplatz hat seinen Namen von der Malerin und Grafikerin Käthe Kollwitz, die hier bis 1945 lebte.

Unsere Tipps für rund um den Kollwitzplatz:

  • Verbringt einen Sonnenuntergang am Wasserturm, den Berliner:innen auch liebevoll “dicker Hermann” nennen. Er befindet sich etwas erhöht und bietet so einen wunderschönen Blick über die Hauptstadt. Übrigens: Er ist der älteste Turm seiner Art in ganz Berlin. Achtung: Der Wasserturm befindet sich nicht direkt am Kollwitzplatz, sondern im Park am Wasserturm.
  • Zockt eine Runde Boule in der Rykestraße: Berlin hat mittlerweile eine Menge Bouleplätze, aber dieser hier, in Höhe der Rykestraße 34 ist wohl der schönste.
  • Trinkt einen Wein im Weinladen Schmidt: Ein bisschen Flair aus Süddeutschland gefällig? Das gibt’s im Weinladen Schmidt. Hier könnt ihr auf der Terrasse die besten Weine der Stadt probieren und habt nebenbei das bunte Treiben um euch herum im Blick.

Helmholtzplatz

Eingekästelt zwischen Prenzlauer Allee und Eberswalder Straße liegt der Helmi, der Helmholtzplatz. Hier gibt es zwar keine spannenden Sehenswürdigkeiten, dafür aber jede Menge Möglichkeiten, um auf einer hübschen Terrasse den Arbeitstag aus- oder das Wochenende einklingen zu lassen.

Für Aktive: Auf dem Helmi, wie der Platz übrigens von Berlinern und Berlinerinnen genannt wird, kann man richtig gut Tischtennis spielen. Hier findet ihr eine Menge Tischtennisplatten, die sogar am Abend noch beleuchtet werden.

Unser Tipp für den Helmi: Reserviert euch am Abend unbedingt einen Platz im “Da Angelo”. Hier gibt es echte italienische Küche, beste Pasta und Pizza wie in Neapel. Wirklich!

Kastanienallee

Wir finden, die Kastanienallee trägt nicht nur einen tollen Namen, sondern gehört auch zu den schönsten Straßen in Prenzlauer Berg. Am besten lernt ihr die Straße kennen, wenn ihr sie einmal von oben nach unten, also vom U-Bahnhof Eberswalder Straße bis zum U-Bahnhof Rosenthaler Platz, entlang spaziert.

Unsere Tipps für die Kastanienallee:

  • Kehrt in Berlins ältesten Biergarten ein: Der Prater ist ein echtes Urgestein unter den Berliner Biergärten. Er ist mittlerweile eine Institution und bekannt für die deftige Berliner und Bayerische Küche.
  • Trinkt einen Absacker im “An einem Sonntag im August”: Die Bar ist einfach urig. Nehmt auf einem der durchgewürfelten Sofas Platz und genießt einen echten Berliner Abend.

Prenzlauer Berg Tipps zum Essen

Kaum ein anderer Bezirk in Berlin (na gut, vielleicht nicht ganz) hat so viele gute Adressen zum Essen, wie Prenzlauer Berg. Alle Restaurants hier aufzulisten, würde den Rahmen des Artikels sprengen. Dennoch möchten wir euch einige richtig gute Adressen geben.

Currywurst bei Konnopke

Direkt unter den S-Bahn-Gleisen des U-Bahnhofs Eberswalder Straße befindet sich seit jeher die beste Currywurst Berlins – und zwar seit 1930. Konnopke’s Imbiss ist Kult und das ist auch gut so. Hier könnt ihr jeden Tag eine leckere Currywurst verputzen, die man stilecht übrigens direkt vor dem urigen Kiosk an den Stehtischen verputzt.

Die beste Pizza in Prenzlauer Berg? Da scheiden sich die Geister.

Pizza Nostra

Unser Favorit ist Pizza Nostra an der Ecke Lychener Straße/Danziger Straße. Hier gibt es nur Pizza zum Mitnehmen, die jedoch im Sommer auf den Bierbänken vor dem Laden verputzt werden kann. Echt sizilianisch, verdammt gut.

Malafemmena

Ein weiterer Favorit unter vielen Pizzafans ist Malafemmena. Vor allem die Burrata-Pizza hat es hier in sich. Für uns ist Pizza Nostra dennoch ein Stückchen vorn. Aber probiert euch einfach selbst durch beide durch.

A propos Pizza. Ein Guide für den Prenzlauer Berg wäre nicht vollständig, wenn wir euch nicht auch zwei unserer liebsten Italiener verraten würden.

Delizie d’Italia

Der kleine Laden wird seit Jahren schon von einer echt italienischen Familie geführt. Und, weil es sich hierbei nicht um eine Pizzeria handelt, landen auch keine Pizzen auf den Tellern, sondern hausgemachte Nudeln mit bester Sauce. Supergut!

Da Angelo

Wir haben euch oben beim Helmholtzplatz schon auf Da Angelo hingewiesen, müssen es hier aber definitiv nochmal machen. Das italienische Restaurant ist lecker und perfekt für alle, die mit einer größeren Gruppe essen gehen wollen.

Das beste Eis der Stadt: Hokey Pokey

Was wohl passiert, wenn der ehemalige Patissier des edlen Hotels Adlon sich dazu entscheidet, eine Eisdiele zu eröffnen? Richtig. Die beste Eisdiele Berlins entsteht – und sie hat mittlerweile auch einen Namen: Hokey Pokey. Hier gibt es das beste Eis der Stadt, das ist sicher. Die Preise sind stolz, die Schlange manchmal extrem lang, aber es lohnt sich definitiv.

Die besten Dumplings der Stadt: Wok Show

Ihr habt Lust auf ein richtig asiatisches Gefühl? Dann seid ihr bei Wok Show richtig. Hier bekommt ihr beste chinesische Dumplings in gigantomanischen Portionen. Schnappt euch die ganze Familie oder ein paar Freunde und bestellt die Karte hoch und runter.

Prenzlauer Berg Tipps: Cafés, Bars & Co.

  • An einem Sonntag im August: Urig, schön und richtig echt Berlin mit Craft Beer und guten (starken) Longdrinks.
  • Bonanza Coffee: Hier wird selbst geröstet, selbst gemahlen und vor allem auch allen Wissbegierigen gezeigt, wie guter Kaffee geht. Müssen wir noch mehr sagen?
  • Anna Blume: Das hübsche Café mit Blumenladen gibt es mittlerweile schon etliche Jahre, aber es ist immer wieder gut. Leckere Torten, guter Kaffee und eine traumhafte Atmosphäre.

Bornholmer Straße in Prenzlauer Berg

Prenzlauer Berg Tipps zum Shoppen

Gerade am Wochenende kann man richtig gut durch die kleinen Straßen von Prenzlauer Berg schlendern und die vielen individuellen Boutiquen kennenlernen. Wir lieben es, dass es hier so gut wie keine Ketten, sondern viel mehr wirklich unabhängige Läden gibt.

Unsere Lieblingsläden zum Shoppen in Prenzlauer Berg:

  • Blumencafé: Na gut, hier kann man nicht nur hübsche Blumen und Pflanzen shoppen, sondern im kleinen Kiez-Dschungel auch noch richtig leckeren Kaffee trinken. Mögen wir!
  • La Kritzeria: Lakritz, anyone? In La Kritzeria gibt es Lakritze ohne Ende, jetzt müsst ihr euch nur noch entscheiden können.
  • Knalle Popkornditorei: Unser liebstes Popcorn gibt’s bei Knalle. Das Berliner Unternehmen bastelt stets an neuen Geschmäckern und macht Popcorn noch cooler, als es sowieso schon ist.
  • Saint George’s English Bookshop: Natürlich darf kein Buchladen fehlen in der Liste der schönsten Shoppingmöglichkeiten in Prenzlauer Berg, dieser hier ist ganz besonders und bietet euch eine ganze Pallette an englischsprachigen Büchern.

Insidertipps für Prenzlauer Berg

Am Ende haben wir noch unsere best gehütetsten Geheimnisse für Prenzlauer Berg, die schönsten Ecken und besten Insidertipps, die ihr vielleicht nicht direkt im nächsten Berlin Reiseführer findet. Hier kommen unsere Top 3 Insidertipps für Prenzlauer Berg:

Kino Krokodil
In diesem kleinen unabhängigen Kino werden vor allem russisch-sprachige Filme gezeigt bzw. Filme aus dem Ostblock. Dazu gibt es einen Wodka und Snacks aus Russland und Umgebung. Wir sollten mehr unabhängige Kinos besuchen!

Schwedter Steig in Prenzlauer Berg

Schwedter Steig
Ziemlich genau in der Mitte der Bödebrücke und dem Mauerpark, findet ihr noch eine ganz andere Brücke: den Schwedter Steig. Diese Metallbrücke wurde vor allem für Fußgänger und Radfahrer errichtet, um einen einfachen Weg über die Bahnschienen zu gewährleisten. Wir finden: die Brücke ist ein wunderbarer Spot zum Sonnenuntergang. Aktive können außerdem hier den Kletterturm bezwingen, der sich direkt neben der Brücke befindet.

Metzer Eck
Das Metzer Eck ist eine der wenigen Kneipen in Berlin, die den Hipstersturm überlebt hat. Gut so, denn die Kneipe hat bereits Geschichte geschrieben. Sie existiert seit dem 1. August 1913 und ist der Inbegriff der Berliner Kneipenkultur. Unser Tipp: hinsetzen, Bierchen bestellen und durch die Karte der Berliner Spezialitäten futtern.Kletterturm in Prenzlauer Berg

Reiseführer

Pankow mit Prenzlauer Berg und Weißensee: Berliner Spaziergänge
  • Lippuner, Marc (Autor)
  • 64 Seiten - 27.03.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Elsengold Verlag (Herausgeber)
Prenzlauer Berg. Eine Chronik
  • Klaus Grosinski (Autor)
  • 400 Seiten - 08.12.2008 (Veröffentlichungsdatum) - Dietz Vlg Bln (Herausgeber)
52 kleine & große Eskapaden in und um Berlin: Ab nach draußen! (DuMont Eskapaden)
  • Chall, Inka (Autor)
  • 232 Seiten - 12.10.2020 (Veröffentlichungsdatum) - DUMONT REISEVERLAG (Herausgeber)

Fragen & Tipps

Habt ihr noch Fragen zu unseren Prenzlauer Berg Tipps? Hinterlasst uns einfach gern einen Kommentar.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.