London Sehenswürdigkeiten
Inhaltsverzeichnis

Vielleicht liegt es daran, dass wir gerade jeden Abend „The Crown“ schauen oder aber, dass wir selbst schon Ewigkeiten nicht mehr auf der Insel waren. Fakt ist – wir vermissen London und auch England ohne Ende. Und genau deswegen wollen wir euch heute die schönsten und vor allem interessantesten London Sehenswürdigkeiten vorstellen.

Fun Fact: Clemens war bestimmt schon 12 Mal in London und hatte hat ein Semester ihres Studiums in London verbracht. Wir würden uns jetzt nicht Experten nennen, aber den ein oder anderen Geheimtipp können wir euch ganz sicher geben.

Lust auf noch mehr Inspiration für den nächsten Städtetrip?
Die 11 schönsten Städte in Europa
Die 21 schönsten Städte in Deutschland

Wir haben für euch eine Karte mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in London erstellt. Auf der linken Seite könnt ihr euch außerdem durch die komplette Liste der London Sehenswürdigkeiten scrollen. Dabei haben wir erst einmal die fünf top Sehenswürdigkeiten zusammengefasst und alle anderen Highlights dann nach den folgenden Kategorien aufgeteilt:

  • Bauwerke & Brücken
  • Parks & Plätze
  • Sehenswerte Viertel
  • Museen

Lohnt sich ein Städtetrip nach London?

Na klar! Aber macht euch vor einem Städtetrip nach London auf schmerzende Füße und etliche Schritte auf eurem Schrittzähler gefasst. London hat knapp 9 Millionen Einwohner und war bis vor kurzem noch die größte Stadt der EU. Nach dem Brexit darf sich nun Berlin mit diesem Titel schmücken. So oder so ist London dennoch riesig. Viele der berühmten London Sehenswürdigkeiten befinden sich zwar im Zentrum der Stadt, also in der City of London, der City of Westminster, in Tower Hamlets und in Camden, dennoch erstrecken sich einige Laufdistanzen zwischen den Highlights.

Wenn ihr euch für einen Städtetrip nach London entscheidet, solltet ihr über das typische Citytrip-Wochenende hinausgehen. Allein durch die Größe braucht ihr für einen Trip nach London mindestens 3 Tage. Empfehlenswert sind jedoch im Schnitt 5 Tage, um die Stadt wirkliche kennen- und vor allem lieben zu lernen.London Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Wichtige Tipps für die London Sehenswürdigkeiten

Hotels, die nicht direkt in der Stadt liegen.

Wenn es eine Sache gibt, die unnormal teuer in London ist, dann sind es die Unterkünfte. Die Preise für eine Hotelübernachtung in einem durchschnittlichen Hotel in London liegen weit über den Preisen der Hotels in Berlin, Paris oder Amsterdam. Wir raten euch deswegen, direkt nach Hotels zu schauen, die sich nicht im Zentrum von London befinden. Ein paar gute Adressen sind die folgenden Unterkünfte:

Pässe für die London Sehenswürdigkeiten

Ähnlich zu anderen großen europäischen Städten, wie Lissabon, Madrid oder Prag, gibt es auch in London Citypässe, mit denen ihr vergünstigt in die gängigen Sehenswürdigkeiten von London kommt. Hier ist unsere kleine Auswahl der besten (und praktischsten) Pässe für Touristen in London:

London Pass mit über 80 Attraktionen: gültig für 1-10 Tage, ab 89,49 Euro
London Explorer Pass: Rabatte bei mehr als 20 Attraktionen: gültig bis zu 2 Monate, ab 71,37 Euro

Wichtig: Beide London Pässe inkludieren nicht den öffentlichen Nahverkehr. Da auch dieser in London nicht gerade günstig ist, empfehlen wir euch, direkt am Anfang eurer Reise eine Oyster Card zu kaufen. Diese ist eure Eintrittskarte in die Tube, den Bus. Die Oyster Card könnt ihr an den Ticketmaschinen in der Metro ganz einfach aufladen. Pro Strecke spart ihr so nachhaltig und habt nicht immer den Stress, Tickets zu kaufen.

Oyster Card jetzt direkt online kaufenCamden Town in London

Geführte Touren in London

Es gibt Städte, da kann man sich eigentlich treiben lassen und nach und nach die Highlights im ganz eigenen Tempo entdecken und erleben. In London lohnt es sich jedoch, eine geführte Tour zu buchen. Egal, ob ihr Lust auf eine entspannte Bustour habt oder euch von einem echten Experten durch die Stadt führen lassen möchtet, hier findet ihr unsere ganz persönlichen Lieblingstouren in London:

East End: Privater Street-Art-Rundgang
Entdeckt bei einem Rundgang die Straßenkunst und die alternativen Sehenswürdigkeiten von East London. Seht die vielseitige Kreativität einer der trendigsten Viertel der Stadt. Bestaunt Sie die Werke von Künstlern aus aller Welt und erfahrt mehr über die historischen Ereignisse, die Shoreditch und Brick Lane geprägt haben.

Hier direkt buchen

Hop-On/Hop-Off Sightseeing-Bootsfahrt
Bestaunt die Sehenswürdigkeiten von London während einer Bootsfahrt auf der Themse. Durch das River Red Rover Ticket könnt ihr für 24 Stunden an jedem großen Pier von London, z. B. Westminster, London Eye und Tower ein- und aussteigen.

Hier direkt buchen

Harry Potter-Rundgang
Begebt euch auf einer interaktiven Harry Potter-themed Wanderung um die Londoner Innenstadt mit einem Experten und besucht Filmorte und andere Locations, die als Inspiration für J.K. Rowling gelten.

Hier direkt buchen

London Sehenswürdigkeiten: Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top 5 London Sehenswürdigkeiten

London kann einen schnell erschlage. Genau deswegen haben wir für euch die 5 (in unseren Augen) wichtigsten Sehenswürdigkeiten in London noch einmal gesondert zusammengefasst. Was solltet ihr in London auf gar keinen Fall verpassen? Was müsst ihr in London gesehen haben?London Sehenswürdigkeiten Buckingham Palace

Buckingham Palace

Spätestens seit der Netflix-Serie „The Crown“ steht der Buckingham Palace wieder neu im Rampenlicht. Aber ehrlich, stand er das schon jemals nicht? Der Buckingham Palace ist einfach ein Prachtbauwerk mit unglaublich viel Geschichte. Erbaut wurde er übrigen 1703 als Stadthaus für Sheffield, der der 1. Duke of Buckingham und Normanby war. Bis heute lebt die Königsfamilie im Buckingham Palace – und genau das macht den Palast zu etwas ganz besonderen.

Unser Tipp: Richtig surreal wird es, wenn ihr Zeuge des Wachwechsels am Buckingham Palaces werdet, das offiziell „Changing of the Guards“ heißt. Der Wachwechsel findet von April bis Juli täglich um 11 Uhr statt. Im Zeitraum von August bis März könnt ihr jeden zweiten Tag, also am Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag, beobachten, wie die Wachen vor dem Palast ihren Platz wechseln. Das Ganze dauert ca. 30 Minuten und ist kostenlos.

Übrigens: Ihr könnt den Buckingham Palace auch besichtigen. Allerdings seht ihr bei den offiziellen Touren nur die Gemäldegalerie der Queen und den Fuhrpark.

Tickets gibt’s hierLondon Eye

London Eye

Hättet ihr gewusst, dass das London Eye das höchste Riesenrad in Europa ist? Kein Wunder also, dass sich täglich so viele Leute anstellen, um einmal die Runden an der Themse zu drehen. Wer übrigens denkt, dass das London Eye extrem jung ist, weil es mit seinem futuristischen Aussehen so wirkt, der liegt falsch. Der Bau des „Millennium Wheels“, wie das London Eye auch genannt wird, startete bereits 1998. Heute umfasst das Riesenrad 32 Gondeln und ist 135 Meter hoch.

Ihr wollt das London Eye besuchen? Kein Problem. Das ist täglich möglich. Um jedoch die langen Wartezeiten vor Ort zu verringern, solltet ihr euch schon im Voraus ein Ticket kaufen:

Tickets gibt’s hier

Big Ben

Na, habt ihr bisher auch gedacht, dass der gesamte Turm als Big Ben bezeichnet wird? Falsch. Denn Big Ben heißt tatsächlich nur die 13,5 Tonnen schwere Glocke, die in einem der berühmtesten Uhrentürme der Welt hängt. Der Turm selbst heißt übrigens seit September 2012 Elizabeth Turm und ist insgesamt 96 Meter hoch. Er wurde 1843 erbaut und 16 Jahre später, am 31. Mai 1859 eröffnet.

Tower of London – London Sehenswürdigkeiten

Tower of London

Wer sich unter dem Tower of London nur einen Turm vorstellt, der liegt falsch. Denn eigentlich heißt diese Sehenswürdigkeit Londons „Her Majesty’s Royal Palace and Fortress of the Tower of London“ und galt dem Königshaus nicht nur als einstige Residenz, sondern auch als Waffenkammer, Werkstatt, Museum und unter anderem als Münzprägestätte. Den kompletten Gebäudekomplex aus dem 11. Jahrhundert kann man heute besichtigen.

Hier geht’s zur Tour durch den Tower of London

Tower Bridge

Unweit vom Tower of London entfernt, befindet sich auch die Tower Bridge, denn sie leiten den Weg in den Gebäudekomplex über die Themse. Sie ist 244 Meter lang und stammt aus dem Jahre 1894. Bekannt ist die Tower Bridge vor allem für ihre zwei markanten Brückentürme, die mit ihrer Höhe von 65 Metern ordentlich hinausragen.

Fun Fact: In 43 Metern Höhe verlaufen Fußgängerstege zwischen den beiden Türmen, die auch noch passierbar sind, wenn die Brücke für den Verkehr großer Schiffe geöffnet wird.

Wichtige Bauwerke & Brücken

Es gibt unzählige Bauwerke und Brücken in London, die ihr auf eurem Städtetrip definitiv besichtigen solltet. Eigentlich ist ganz London eine einzige Sehenswürdigkeit. An jeder Ecke der Stadt thront ein wichtiges Gebäude, jede Brücke hat eine Geschichte und selbst Pubs und Restaurants sind irgendwie historisch wertvoll. Im Folgenden findet ihr eine Auswahl unserer liebsten Bauwerke und Brücken in London.

London Bridge

Die London Bridge wird häufig mit der Tower Bridge verwechselt, dabei ähneln sie sich überhaupt nicht. Die London Bridge ist um Längen moderner und filigraner, als die massive Tower Bridge mit ihren zwei riesigen Türmen. Die London Bridge ist 283 Meter lang und wurde in ihrem jetzigen Aussehen 1973 eröffnet.

Unser Tipp: Am schönsten ist die London Bridge am Abend, denn dann wechselt sie ihre Farbe und gibt der Umgebung ein ganz besonderes Flair.St. Paul's Cathedral in London

Saint Paul’s Cathedral

Vom ersten Blick erinnert die Saint Paul’s Cathedral ein wenig an die Sacré-Coeur in Paris, was vor allem an ihrer Kuppel liegt. Doch auch sonst ist die Saint Paul’s definitiv einen Besuch wert. Die große Bischofskirche gilt, neben Westminster Abbey, als bekannteste Kirche Londons und gehört gleichzeitig auch zu den größten Kathedralen der Welt.

Übrigens: Vor dem Großen Brand in London im Jahr 1666 besaß die Saint Paul’s Kathedrale keine Kuppel, sondern einen großen Kirchturm.Westminster Abbey gehört zu den London Sehenswürdigkeiten

Westminster Abbey

Na, wer muss bei Westminster Abbey auch an „The Crown“ denken? Wir schon. Denn diese Kirche ist nicht nur eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in London, sondern auch der Ort, an dem alle wichtigen Leute Englands zu noch wichtigeren Leuten werden. Hier werden die Könige von Großbritannien und Irland gekrönt und beigesetzt.

Fun Fact: Westminster Abbey gehört keiner Diözese, also keinem kirchlichen Verwaltungsbezirk, an, denn sie ist eine Art Eigenkirch der britischen Monarchie.

Palace of Westminster

Dieser Palast ist einfach eine Wucht. Er ist der Sitz des britischen Parlaments und auch der Sitz des House of Commons, also dem Unterhaus, sowie dem House of Lords, dem Oberhaus. Gleichzeitig befindet sich hier der Big Ben im Elizabeth Tower, und der prächtige Victoria Tower. Wie Westminster Abbey und die St. Margaret’s Church, wird auch der Westminster Palast zu den UNESCO Weltkulturerbestätten gezählt. Kein Wunder, denn einige seiner ältesten Teile stammen aus dem Jahr 1097.Das berühmte Hochhaus The Shard in London

The Shard

Weniger historisch, aber dennoch prägend für das Stadtbild von London: The Shard. Dieses gigantische Hochhaus ist sagenhafte 310 Meter hoch und ein echtes Wahrzeichen der Londoner Skyline. Gleichzeitig gilt es auch als eines der jüngsten Wahrzeichen Londons, denn der Wolkenkratzer wurde gerade mal im Februar 2013 eröffnet.

Übrigens: Es befinden sich gerade einmal 10 Wohnungen in The Shard. Der Rest der Fläche wird als Büro genutzt oder als Restaurants und für Geschäft. Kleiner Fun Fact am Rande: Die Wohnungen in The Shard haben einen Wert von ca. 63 Millionen Euro. Na, wer will?

Ihr wollt The Shard besuchen? Klar, könnt ihr. Tickets kauft ihr euch besser schon vorab, um die Schlange vor Ort zu vermeiden.

Hier gibt’s Tickets ohne Anstehen

Millennium Bridge

Eine weitere Brücke, die das Ambiente rund um die Themse prägt, ist die Millennium Bridge. Sie befindet sich in Höhe der St. Paul’s Kathedrale und verbindet diese auf der anderen Uferseite mit dem Tate Modern und dem Globe Theatre. Was die Millennium Bridge besonders macht? Ganz einfach: ihre Architektur. Denn sie wurde so erbaut, dass man einen uneingeschränkten Blick auf die St. Paul’s Cathedral hat. Um dies zu ermöglichen, wurden die Tragseile neben dem Fußweg konstruiert. Deswegen wirkt die Brücke auch komisch flach im Vergleich zu allen anderen Brücken in London.

Fun Fact: Kein geringerer, als Norman Forster persönlich hat diese Brücke entworfen. Er ist auch der Architekt der Gherkin, einem weiteren Hochhaus in London, dem seit der Eröffnung des The Shard ein wenig die Show gestohlen wurde.

Royal Greenwich Obervatory

Könnt ihr euch vorstellen, dass das Britische Königshaus ihren eigenen Astronomen hatte? Nein? So war es aber. Und genau dieser Hofastronom hat im Royal Greenwich Observatory geforscht und beobachtet. Heute ist bekannt, dass das Observatorium, das einst auf einem Hügel des Greenwich Park in Greenwich lag, Namensgeber für den Nullmeridian (dem Meridian von Greenwich) und der Greenwich Mean Time war. Seit 1999 könnt ihr den Nullmeridian sogar sehen, denn er wird durch eine grüne Laserlinie durch London und Essex in der Nacht projiziert.

Das Greenwich Royal Observatory besuchen: Ihr könnt das Observatorium heute natürlich besuchen. Dabei könnt ihr im Museum für Astronomie- und Navigationswerkzeuge mehr über diese Arbeit lernen und natürlich den Ausblick genießen.

Kensington Palace

Wie soll es anders sein – auch der Kensington Palace ist natürlich eine der vielen Residenzen der Königsfamilie. Der Palast selbst liegt an den Kensington Gardens und damit im Royal Borough of Kensington an Chelsea. In den vergangenen Jahren wohnten unterschiedliche Familienmitglieder der Britischen Königsfamilie im Kensington Palace. Darunter zum Beispiel William und Kate, aber auch Harry und Meghan. Mittlerweile wurde der Palast so renoviert, das man ihn besuchen kann.

Schöne Parks & Plätze

Wer denkt, dass London nur aus wichtigen Bauwerken und Brücken besteht, der kennt die ganzen Parks und Grünflächen noch nicht. Genau wie andere Großstädte, wie Berlin oder Wien, bietet auch London jede Menge grüne Rückzugsorte – ein paar der wichtigsten und schönsten Parks und Plätze möchten wir euch hier vorstellen.Hyde Park in London

Hyde Park

Fangen wir mit dem größten Park in London an: Hyde Park. Er gilt auch als einer der königlichen Parks und wird nicht nur deswegen besonders gut gepflegt. Wie der Central Park in New York, gilt der Hyde Park als grüne Lunge der Stadt, als perfekter Ort zum Spazieren und Radfahren und sogar auch zum Sightseeing, denn hier befindet sich der Triumphbogen Wellington Arch, der berühmte Speakers Corner und der Prinzessin-Diana-Gedenkbrunnen.

Trafalgar Square

Der Trafalgar Square liegt ziemlich genau in der Mitte von London und ist bis heute nicht nur als einer der größten Plätze Londons bekannt, sondern gilt auch als einer der beliebtesten Treffpunkte. Auf dem Platz selbst findet ihr einige Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die große Nelsonsäule mit ihren Löwenskulpturen und die National Gallery.

Piccadilly Circus

Chaotisch, laut und bunt – so in etwa könnte man den Platz Piccadilly Circus erklären. Bekannt ist der Piccadilly Circus vor allem für die großen Leuchtreklamen, die über ihm thronen. Übrigens: Bereits 1900 wurde hier die allererste Reklametafel installiert. Seitdem wechseln die Eckfassaden immer wieder ihren Besitzer, bleiben jedoch stets das markanteste Merkmal dieses Platzes.

Regent’s Park

Ein weiterer royaler Park ist der Regent’s Park. Er befindet sich im Norden Londons, ist zwei Quadratkilometer groß und vor allem beliebt für die vielen Freizeitmöglichkeiten. Ihr könnt hier nämlich Ruderboote ausleihen, Vögel beobachten oder aber direkt in den London Zoo gehen, der sich ebenfalls im Park befindet.

Leicester Square

Ziemlich genau zwischen Piccadilly Circus und Trafalgar Square befindet sich der Leicester Square – einer der bekanntesten Plätze in London. Berühmt ist er vor allem als Herz der Kinowelt. Hier befindet ein paar Theater, sowie einige große Kinos, in denen wichtige Premieren stattgefunden haben.

Insidertipp: Wenn ihr den Leicester Square besucht, schlendert auf jeden Fall durch den kleinen Park, denn dort befindet sich witzige Statuen von z.B. Charlie Chaplin, aber auch von William Shakespeare, John Hunter und Isaac Newton.

Sehenswerte Viertel

Keine Lust mehr auf Sightseeing? Dann möchten wir euch noch vier Viertel vorstellen, die sich für einen kleinen Spaziergang lohnen.

Chinatown

Fangen wir mit einem eher unspektakulären Viertel an: Chinatown. In vielen Städten auf der ganzen Welt, wie auch in Frankfurt am Main zum Beispiel, gibt es Viertel, in denen chinesische Einwanderer sich niedergelassen haben. Meist sind es die Viertel mit den besten asiatischen Restaurants und einem Flair, das einen kurz mal an die andere Seite des Globus‘ schweben lässt. In London fühlen wir das irgendwie nicht so. Chinatown in London befindet sich ca. hinter dem Leicester Square und besteht nur aus ein paar Straßen, die recht fad sind. Einen Besuch ist es aber dennoch wert – vor allem, wenn ihr eh in der Gegend seid.Notting Hill in London

Notting Hill

Immer noch ein absoluter Film-Klassiker: Notting Hill. Kein Wunder, dass auch das Viertel, in dem der Film mit Hugh Grant und Julia Roberts bis heute eines der am meisten besuchten Viertel in ganz London ist. Können wir verstehen. Wir lieben die pastellfarbenen Häuser in Notting Hill, den Markt, der die bereits engen Straßen noch enger wirken lässt und generell das Flair. Aber Achtung: Notting Hill ist mittlerweile auch sehr touristisch geworden. Lasst euch auf dem Markt nicht von der Atmosphäre blenden und denkt immer dran, dass in den Häusern, von denen ihr Fotos schießt, auch wirklich Familien leben.

Lust auf eine Expertentour?

Covent Garden

Covent Garden ist wuselig und traumhaft schön. An einem sonnigen Tag trifft sich hier halb London auf ein paar Drinks. Dann ertönt Livemusik aus allen Ecken und ein dichter Gesprächsteppich legt sich über das Viertel. Bekannt ist Covent Garden zum einen für die Markthallen, die früher einmal der Obst- und Gemüsemarkt Londons war und zum anderen für das Königliche Opernhaus. Wir lieben es hier einen Nachmittag und Abend zu verbringen und einfach nur das bunte Treiben zu beobachten.Camden Lock Market in LondonShopping in Camden

Camden

Wer ein bisschen Kreuzberg sucht, hat es in Camden gefunden. Camden ist edgy, rough und absolut London. Hier könnt ihr euch durch Second-Hand-Läden wühlen, hausgebrautes Bier schlürfen und, wenn ihr genau hinhört, noch echten Londoner Punk hören. Das Viertel Camden ist vor allem für die Ansammlung verschiedener Märkte bekannt: Egal, ob Camden Lock Market, Stables Market, Buck Street Marken oder die Läden auf der Chalk Farm Road – Shoppingfans kommen hier richtig auf ihre Kosten.

Lust auf eine Experten-Tour durch Camden?

Museen in London

Eigentlich ist London ein einziges Museum. Die Stadt hat einfach so viel zu bieten und so viel Geschichte, dass wir es meist gar nicht schaffen, ein Museum zu besuchen. Doch gerade an den berühmten, britischen Regentagen ist vielleicht ein kurzer Abstecher in ein Museum gar nicht mal so schlecht, oder?

Wir planen gerade einen kompletten Artikel über alle Museen in London. Bis dahin möchten wir euch aber unsere absoluten Lieblingsmuseen vorstellen:

Victoria and Albert Museum

Wir lieben das Museum einfach, weil es sich nicht wie ein Museum anfühlt. Es ist wuselig und laut, fast schon chaotisch. Unser Tipp: Verlegt euren Afternoon Team auf jeden Fall auf den Museumsbesuch, denn das Café im Museum ist einfach richtig hübsch.

Hier kann man sich richtig intellektuell fühlen. Mögen wir – vor allem für seine Lage an der Themse, denn von hier kann man perfekt in Richtung London Eye oder Tower Bridge schlendern.

Weitere Museen in London:

  • British Museum
  • National Gallery
  • Natural History Museum
  • London Science Museum
  • Shakespeare Globe
  • Museum of London
  • Sherlock Holmes Museum
  • National Maritime Museum

Reiseführer

Falls ihr noch weitere Informationen für die Planung von eurem Städtetrip nach London braucht, haben wir euch hier mal die besten Reiseführer für London zusammengesucht.

Bestseller Nr. 1
Vis-à-Vis Reiseführer London: mit Extra-Karte zum Herausnehmen
  • 352 Seiten - 02.03.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Dorling Kindersley Reiseführer (Herausgeber)
Bestseller Nr. 2
MARCO POLO Reiseführer London: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Event&News
  • Becker, Kathleen (Autor)
  • 160 Seiten - 31.08.2017 (Veröffentlichungsdatum) - MAIRDUMONT (Herausgeber)
Bestseller Nr. 3
London Reiseführer: Entdecke London wie ein Local! Inkl. Insider-Tipps für 2021, U-Bahn-Karte, Events & Touren und kostenloser App
  • London aufgeteilt in 5 Bezirke mit unseren persönlichen Bucket Lists
  • pro Stadtteil die besten Adressen & unsere persönlichen Geheimtipps
Bestseller Nr. 4
MARCO POLO Reiseführer London: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
  • Weber, Birgit (Autor)
  • 160 Seiten - 23.06.2020 (Veröffentlichungsdatum) - MAIRDUMONT (Herausgeber)
Bestseller Nr. 6
111 Orte in London, die man gesehen haben muss: Reiseführer
  • Sykes, John (Autor)
  • 240 Seiten - 30.04.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Emons Verlag (Herausgeber)
Bestseller Nr. 7
London für dich!: Der Reiseführer mit Comics und Rätseln
  • Pongracz, Kristina (Autor)
  • 96 Seiten - 20.01.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Verlag Lonitzberg (Herausgeber)
Bestseller Nr. 8
Lonely Planet Kinderreiseführer Komm mit nach London (Lonely Planet Kids) (Lonely Planet Kids Komm mit)
  • Planet, Lonely (Autor)
  • 104 Seiten - 17.07.2020 (Veröffentlichungsdatum) - LONELY PLANET DEUTSCHLAND (Herausgeber)
Bestseller Nr. 9
Reiseführer London: Städtereisen leicht gemacht 2020/21
  • Nr.1, EasyTravel (Autor)
  • 119 Seiten - 31.12.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Independently published (Herausgeber)
Bestseller Nr. 10
DuMont direkt Reiseführer London: Mit großem Cityplan
  • Sahla, Peter (Autor)
  • 120 Seiten - 28.02.2019 (Veröffentlichungsdatum) - DUMONT REISEVERLAG (Herausgeber)

Fragen & Tipps?

Habt ihr Fragen zu den London Sehenswürdigkeiten? Ist etwas nicht korrekt? Oder haben wir etwas vergessen? Dann hinterlasst uns gern einfach einen Kommentar.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.