Frankreich Reisen

Blog mit Reiseberichten für Frankreich: Unsere Reisetipps und Highlights

Frankreich ist nicht nur die Hauptstadt Paris. Frankreich ist auch nicht nur die Atlantikküste. Nein, Frankreich ist auch sehr viel mehr. Nämlich die Provence, die Bretagne, die Normandie auch und die vielen Inseln und Überseegebiete.

Wir lieben Frankreich – für das Essen, die Landschaft und das ungebändigte Savoir-vivre. Manchmal, da wären wir gern selbst ein bisschen so, wie die Franzosen. Ein bisschen entspannter, lockerer und geselliger. Und bis dahin träumen wir uns einfach nach Frankreich.

Unsere Tipps für Frankreich-Reisen im Überblick:
Die besten Bretagne-Tipps für einen unvergesslichen Urlaub

Wo ist es in Frankreich am schönsten?

Frankreich ist bekannt für seine traumhaften Strände, verträumten Kleinstädte, die Stadt der Liebe und kulinarischen Spezialitäten sowie für exzellenten Wein. Die einzelnen Regionen sind so facettenreich wie das Land selbst. Wer Großstädte mag, sollte auf jeden Fall Paris und Straßburg einen Besuch abstatten. Beide sprühen über vor französischem Charme und haben eine Menge an Kunst und Kultur zu bieten. Die Bretagne ist ideal für Roadtrips und Strandurlaub. Surfer*innen kommen hier voll auf ihre Kosten. Wer es ruhiger mag, kann die wunderschöne Landschaft auf einem der vielen Wanderwege genießen. An der Côte d’Azur kann man einen Hauch von Luxus ergattern und wunderbar flanieren.

Was ist die perfekte Reisezeit für einen Urlaub in Frankreich?

Die Lage zwischen dem Atlantik und Ärmelkanal im Westen/Norden sowie dem Mittelmeer im Süden, bestimmt hauptsächlich das französische Klima. Der Norden weist angenehm warme aber regnerische Sommer und milde, niederschlagsreiche Winter auf. Im Nordosten kann es sogar zu Schneefall kommen. Im Westen des Landes an der Atlantikküste sind die Sommer feucht und warm, die Winter feucht und kühl. An der Südküste werden die Sommer richtig heiß und auch die Winter bleiben eher mild.
Durch diese verschiedenen Klimazonen lohnt es sich, das ganze Jahr über nach Frankreich zu reisen. Frühjahr und Herbst sind ideal für Städtetrips, Badeurlaub am Mittelmeer lohnt sich zwischen Mai und Oktober, ein Trip an die Atlantikküste funktioniert zwischen Juni und September super. Die Skisaison in den Alpen oder Pyrenäen liegt zwischen Dezember und April.

Wo kann man in Frankreich Urlaub am Meer machen?

Frankreichs Küste ist 5500 km lang und hat von verlassenen endlosen langen Stränden, über Klippen und romantische Buchten eine Menge zu bieten. Wer die Wahl hat, hat die Qual! Möchte man einen entspannten Badeurlaub machen, lohnt sich Südfrankreich. Wer es etwas luxuriöser und mondäner mag, kann nach Nizza, Saint-Tropez oder Cannes reisen. Zwischen Bordeaux und dem Baskenland gibt es die besten Wellen zum Surfen. Die Bretagne und Normandie sind relativ unberührt. Hier kann man zwar wunderbar baden, jedoch laden die Regionen eher zum Wandern in wunderschöner Landschaft ein.

Was sind die schönsten Städte für einen Städtetrip in Frankreich?

Jeder denkt wohl zuerst an Paris, wenn es um einen Städtetrip nach Frankreich geht. Und zu Recht ist die ‘Stadt der Liebe’ sehenswert, doch Frankreich hat definitiv noch mehr tolle Städte zu bieten! Paris lohnt sich super für einen Kurztrip und lädt immer wieder zum Entdecken ein. Kunst, Kultur und Geschichte machen, neben wunderschönen Gebäuden und kulinarischen Köstlichkeiten, das Flair der Stadt aus. Marseille ist ein Küstenort im Süden Frankreichs und besticht vor allem durch seinen alten Hafen ‘Vieux-Port’. 2013 zur Europäischen Kulturhauptstadt ausgezeichnet, verzaubert Marseille seine Besucher mit süßen Cafés, toller Architektur und einer Promenade, an der man im Sommer sogar baden kann.

Bordeaux ist bekannt für seinen berühmten Wein aber auch für seine historische Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. In der Stadt leben viele junge, kreative Menschen, die der Stadt ihr Leben einhauchen.

Straßburg befindet sich nah an der deutschen Grenze und hat nicht nur einen der schönsten Weihnachtsmärkte in Europa in petto, sondern beherbergt auch das Europäische Parlament.

Was muss man gesehen haben in Frankreich?

Eines unserer Highlights in Frankreich ist die Bretagne. Die Region liegt im Nordwesten des Landes und ragt in den Atlantik hinein. An der zerklüfteten Küste siedeln sich viele kleine romantische Badeorte an. Die schönste Sehenswürdigkeit, welche die Bretagne zu bieten hat, ist seine Natur. Ob endlos lange Küstenabschnitte, traumhafte Strände oder üppig grüne Wälder, hier wird jede*r Naturliebhaber*in fündig. Und in fast jeder Stadt gibt es ein interessantes Stadtzentrum, schöne Kirchen, Häfen, Parks oder Museen.

Ebenfalls sollte man in Frankreich wenigstens einmal auf dem Surfbrett gestanden haben. Zwischen Bordeaux und den Pyrenäen liegen Europas beste Beachbreaks und liefern für Anfänger wie für Profis die besten Wellen. Surfurlaub in Frankreich ist eine tolle Mischung aus Campingplatz Flair, romantische Gitarrenklänge am Stand, Pinienduft in der Luft und Leichtigkeit in der Sonne. Diese Urlaube werden im Gedächtnis bleiben, selbst wenn das Surfen am Ende nur nebensächlich ist.

Roadtrip in Frankreich: Was sind die schönsten Routen?

Das Land lädt förmlich zu Roadtrips ein und besteht aus unzählig vielen verschiedenen Routen. Wer so viel wie möglich vom Land sehen will, sollte ca. 14 Tage mit dem Camper oder Auto einmal quer durchs Land fahren. Startpunkt könnte das Ruhrgebiet und Ziel Straßburg sein. Die Bretagne lädt ebenfalls für Roadtrips ein und lässt sich schon in 10 Tagen einmal durchqueren. Die Provence in Südfrankreich lässt sich super in 20 Tagen erkunden und führt größtenteils am Mittelmeer entlang.

Die Atlantikküste bietet sich für einen Roadtrip/Surftrip an. Hier gibt es nicht nur die schönsten Strände, sondern auch die besten Wellen und entspannte Vibes. Eine Woche sollte man mindestens für den Trip einplanen.

Generell sollte man beachten, dass das Frei stehen und Wildcampen in Frankreich nicht erlaubt ist. In vielen Orten gibt es jedoch gut ausgeschilderte Stellplätze. Auch wenn man vielleicht mehr Zeit für die Fahrt einplanen muss, lohnt es sich vor allem über Landstraßen zu fahren, da man so gut Maut Gebühren einsparen kann.