Nantes Sehenswürdigkeiten
Inhaltsverzeichnis

Nantes, das ist Moderne, das ist Industrie und das ist ganz viel Frankreich in einer Stadt. Als ehemaliges Zentrum der Industrie Frankreichs, ist Nantes heute jedoch alles andere als grau und trist. Viel mehr ist die Stadt herrlich urig, mit verwinkelten Gassen, hübschen Cafés, wandernden Elefanten und vielen Oasen, die man auf einem Städtetrip bestens entdecken kann. Wir verraten euch hier unsere liebsten Nantes Sehenswürdigkeiten und geben euch Reisetipps, die euren nächsten Städtetrip noch besser machen.

Sucht ihr noch mehr Tipps für eure Reise nach Frankreich?
Hier findet ihr alle Tipps für Frankreich
Die besten Bretagne Tipps für den individuellen Urlaub
21 spektakuläre Sehenswürdigkeiten in Frankreich
Die 30 schönsten Sehenswürdigkeiten in Paris
Die 11 schönsten Orte an der französischen AtlantikküsteNantes Sehenswürdigkeiten im Überblick

Lohnt sich ein Städtetrip nach Nantes?

Nantes hat uns wirklich überrascht. Die Stadt versprüht einen kreativen Charme, hat aber auch eine industrielle Seite und überrascht allein mit der Loire und den vielen kleinen Stadt-Eskapaden mit viel Natur und Grün. Dennoch würden wir sagen, dass Nantes nicht die perfekte Stadt für einen reinen Städtetrip ist, sondern sich viel eher verbinden lässt. Ihr könnt von Nantes zum Beispiel perfekt in einen Bretagne-Roadtrip starten und von hier die Städte Angers und Rennes besuchen oder sogar mit dem Zug nach Paris fahren.

Wer sich dennoch für einen Städtetrip nach Nantes entscheidet, wird ganz sicher nicht enttäuscht, denn ihr könnt hier nicht nur gut essen und trinken, sondern auch wirklich viel erleben.

Wichtige Tipps für die Nantes Sehenswürdigkeiten

Entscheidet euch für ein Hotel in einer guten Lage: Wenn ihr es euch in Nantes gut gehen lassen wollt, dann könnt ihr euch direkt eines der Hotels im Stadtzentrum oder in der Nähe der Oper suchen. Dafür empfehlen wir das Hotel Voltaire Opéra Nantes Centre, Océania l’Hôtel de France Nantes oder das Citadines Confluent de Nantes. Aber auch wie in vielen anderen Städten, könnt ihr auch in Nantes locker außerhalb vom Stadtzentrum wohnen und kommt dennoch schnell zu allen Nantes Sehenswürdigkeiten.

Holt euch die Nantes Card: Ihr habt Lust vor Ort viel zu erleben und keinen Bock, immer wieder ein neues Ticket für den öffentlichen Nahverkehr zu buchen? Dann ist die Nantes Card perfekt für euch. Ihr könnt die Karte ganz bequem vor eurer Reise buchen und euch für das beste Paket entscheiden: 24, 48 oder 72 Stunden

Macht eine geführte Tour: Manchmal lohnt es sich, geführte Touren zu machen, denn so erfährt man vieles über Städte, was man vielleicht erst einmal gar nicht auf dem Zettel hätte. Unser liebsten Touren in Nantes sind die folgenden: Privattour mit einem ortskundigen Guide, Kellertour und Weinprobe im Château du Bois-Huaut, 2-stündige Segway-Tour

Le Voyages à Nantes: Wie viele Städte in Frankreich und vor allem in der Bretagne, besitzt auch Nantes eine Linie, die euch als Besucher gezielt durch die Stadt bringt. In Nantes ist das die grüne Linie. Sie verbindet die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt auf einem 14 Kilometer langen Spaziergang. Zwischendrin werdet ihr zudem noch zu historischen Highlights geführt, entdeckt hübsche Architektur und echtes Kulturerbe.

Nantes Sehenswürdigkeiten: Karte

Für eine bessere Übersicht, haben wir euch alle Nantes Sehenswürdigkeiten in eine Karte gepackt. Speichert euch diese einfach ab, damit ihr vor Ort ganz entspannt durch Nantes spazieren könnt und vor allem auch nichts verpasst.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Nantes / Chateau de Ducs

Mitten in der Stadt findet ihr die wichtigste Sehenswürdigkeit von Nantes: das Château des Ducs de Bretagne, oder: das Schloss Nantes. Das Schloss selbst befindet sich mitten im historischen Zentrum von Nantes und besitzt nicht nur eine Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundern, sondern auch mehrere Gebäude aus dem 14. bis 18. Jahrhundert und ist deswegen viel mehr als “nur” ein Schloss, sondern eher eine ganze Schlossanlage.

Übrigens: Nachdem das Schloss durch die Hände einiger Herzöge und Könige ging, wurde es bereits 1840 zum Monument Historique ernannt und steht seitdem unter Denkmalschutz.

Tipps für den Besuch im Schloss:

  • Adresse: 4 Place Marc Elder, 44000 Nantes
  • Öffnungszeiten: Der Hof ist täglich von 8:30 bis 19 Uhr geöffnet, die Museen öffnen um 10 und schließen 18 bzw. 19 Uhr
  • Tickets: Mit der Nantes Card ist der Eintritt frei

Chateau des Ducs: eine der wichtigsten Nantes Sehenswürdigkeiten

Kathedrale von Nantes

Die Kathedrale von Nantes schmiegt sich mit ihrer Außenfassade perfekt in das komplette Stadtbild ein – bzw. die Stadt in das Äußere der Kathedrale, denn die war ganz sicher schon vorher da. Seit 549 steht die Kathedrale de Nantes bereits an jenem Ort, an dem man sie noch heute findet. Zwar wurde sie im Zeit immer wieder eneuert und erst 1434 zu einer echten gotischen Kathedrale umgewandelt, dennoch spürt man die lange Geschichte dieses Bauwerks schon beim ersten Schritt hinein.

Infos & Anreise:

  • Adresse: 7 Impasse Saint-Laurent, 44000 Nantes
  • Öffnungszeiten: täglich
  • Tickets: Eintritt frei

Musée Jules-Verne

Wir wussten schon beim ersten Schritt auf die Île de Nantes, dass Jules Verne hier seine Spuren hinterlassen haben muss. Doch spätestens beim ersten Schritt in das Musée Jules-Verne war es klar: Jules und Nantes, das passt wie Schinken und Käse zur Gallette. Tatsächlich wurde Jules Verne in Nantes geboren. Das Museum selbst zeigt deswegen nicht nur die Werke des Schriftstellers, sondern bietet auch einen tollen Einblick in das Leben des Künstlers.

Das Museum selbst befindet sich im hübschen Viertel Bellevue-Chantenay-St. Anne und bietet dank seiner Lage einen tollen Blick auf die Loire und den Hafen von Nantes.

Infos & Anreise:

Musée des Beaux-Arts de Nantes

Dies ist wohl eins der “jüngsten” Kunstmuseen in ganz Frankreich, denn erst 2017 wurde es als Musée d’Arts de Nantes komplett neu eröffnet. Heute zeigt es die Kunst vom 13. Jahrhundert bis heute und bietet so eine riesige Übersicht von Kunstwerken mehrerer Epochen.

Warum ihr das Museum besuchen solltet? Ganz einfach: Hier findet ihr auf etlichen Quadratmetern richtig viel Kunst, die ihr so zusammen selten sehen würdet.

Infos & Anreise:

Ausblick auf die Nantes Sehenswürdigkeiten vom Tour de Bretagne

Tour Bretagne

Vergleicht man den Tour Bretagne mit dem Rest von Nantes, dann ist klar, dass es sich hierbei wohl erst einmal um das unspektakulärste Gebäude der ganzen Stadt handelt. Der Turm selbst ist 144 Meter hoch, hat eine graue Fassade und passt wirklich nicht so recht zum Rest von Nantes. Und auch wenn die Bewohner von Nantes immer noch ein Problem mit dem Turm haben, solltet ihr bei eurem Besuch wenigstens einen Abstecher in das Restaurant machen. Dieses wurde nämlich erst 2012 eröffnet, befindet sich auf der 32. Etage, bietet euch einen wunderbaren Rundumblick über Nantes und erinnern von seiner Architektur her an ein Vogelnest – deswegen auch der Name: “Le Nid” (“Das Nest”).

Achtung: 2020 wurde das “Le Nid” erst einmal geschlossen.Passage Pommeraye in Nantes

Passage Pommeraye

Dürfen wir vorstellen? Die wohl schönste Einkaufspassage in Nantes. Die Passage Pomerraye stammt aus dem 19. Jahrhundert, wurde 1843 eröffnet und verbindet heute die beiden Straßen Rue Santeuil und Rue de la Fosse.

Abgesehen davon, dass die Passage selbst ein wunderbares Fotomotiv ist, könnt ihr hier gut bummeln und genau das bewundern, was einige Produzenten dazu gebracht hat, die Passage als Filmkulisse zu verwenden. Einmal wie ein kleiner Star fühlen? Das geht hier ganz gut.

Infos & Anreise

  • Adresse: 20 Passage Pommeraye, 44000 Nantes

Ile de Nantes

Kaum eine andere Sehenswürdigkeit ist so berühmt in Nantes, wie die Ile de Nantes. Die Insel war das einstige Industriezentrum der französischen Stadt und ist heute ein Mekka für alle, die verrückte Kunst lieben.Hier findet ihr nicht nur alte Industriehallen, sondern vor allem auch wahnsinnige Kunstwerke: ein spazierender Elefant zum Beispiel, ein Karussell, in dem ihr in waghalsigen Tieren fahren könnt und auch sonst so viele Dinge, die sich kaum in Worte fassen lassen, sondern einfach erlebt werden müssen.

Machines de l’Île

Man könnte meinen, dass Jules Verne mal hier war, wenn man sich die “Machines de l’Île” genauer anschaut. In Wahrheit stecken dahinter vielleicht gleich begabte Menschen, die (zum Glück) nie erwachsen geworden sind und sich so einfach dazu entschieden haben, einen gigantischen Elefanten zu bauen (l’Elefant), das le Carrousel mit übergroßen Meereskreaturen und la Galerie – die jedoch müsst ihr selber erleben.L'Elephant auf der Ile de NantesLe Carousel gehört zu den wichtigsten Nantes Sehenswürdigkeiten

So könnt ihr die Ile de Nantes besuchen
Die einzelnen Sehenswürdigkeiten auf der Île de Nantes haben alle ihr eigenes Ticketsystem. Wenn ihr euch im Voraus auf nur ein Highlight beschränken wollt, könnt ihr euch vor Ort ein Ticket für eben dieses Highlight holen. Dabei unterscheidet man zwischen La Galerie, L’Élephant und Le Carroussel. Am besten klappt der Besuch mit der Nantes Card. Damit könnt ihr die Galerie und das Carroussel besuchen. Wenn ihr mit dem Elefant “reiten” möchtet, dann könnt ihr euch vor Ort für 8,50 Euro buchen oder bereits im Voraus online.

Unser Tipp: Die Ile de Nantes erlebt ihr am besten auf dem Rad.

Weitere Nantes Sehenswürdigkeiten

Basilique Saint Nicolas

Wer gern Kirchen besucht, der sollte diese nicht verpassen. Die Basilique Saint Nicolas befindet sich mitten im Zentrum von Nantes und ist ebenfalls im neo-gotischen Stil. Sie schmiegt sich so perfekt in den Rest der hübschen Stadt Nantes ein und passt perfekt in einen Spaziergang durch das Zentrum.

Infos & Anreise

  • Adresse: 5 Rue Affre, 44000 Nantes

Jardin des Plantes in Nantes

Jardin des Plantes

Mitten in der Stadt findet ihr die grünste Oase von Nantes: den Jardin des Plantes. Zwischen vielen Bäumen und Pflanzen gibt’s hier aber noch ganz andere Highlights: kleine Kunstwerke, die ihr bei eurem Spaziergang durch die Anlage bestens begutachten könnt. Und wenn ihr damit fertig seid, habt ihr noch 10.000 Pflanzenarten, die im schönsten Gewächshaus der Welt aus dem 19. Jahrhundert verstecken.

Unser Tipp: In der Außenanlage vom Jardin des Plantes findet ihr ein paar Bänke für ein kleines Picknick. Die schönste von allen ist überdimensional groß und der beste Spot im ganzen Park.

Infos & Anreise

Keksfabrik LU

Wieso es eine Keksfabrik in unsere Liste der Sehenswürdigkeiten in Nantes geschafft hat? Weil sie den fotogensten Fabrikturm in ganz Europa hat. LU steht übrigens eigentlich für Lefève-Util, ein Unternehmen, das die berühmten bretonischen Kekse mitten in Nantes hergestellt hat. Die Fabrik selbst gibt es hier zwar nicht mehr, aber in dem ehemaligen Keks-Gebäude ist heute ein richtig cooler Kunst- und Szenetreff entstanden.

Setzt euch mit einer Limo auf die Terrasse der hippen Bar oder schlendert durch die Innenräume, in denen ihr nicht nur wechselnde Ausstellungen findet, sondern auch einen hübsche, unabhängigen Laden.

Und nicht vergessen: Schießt unbedingt ein Foto des LU-Turms. Dieser ist nämlich noch einer der beiden ursprünglichen Türme der Keksfabrik.

Infos & Anreise

  • Adresse: 1 Rue de la Biscuiterie, 44000 Nantes
  • Eintritt frei

Ausflüge ab Nantes

Bootsfahrt auf der Erdre

Was in Paris die Seines ist, ist in Nantes die Loire. Doch auch wenn dieser Fluss als die Hauptschlagader von Nantes gilt, ist ein anderer Fluss von (fast) größerer Bedeutung: die Erdre. Und die erlebt ihr am allerbesten auf einer kleinen Bootsfahrt. Los geht es dabei im Stadtzentrum. Schnell lasst ihr das jedoch hinter euch und schippert einen Teil des 100 Kilometer langen Flusses vorbei an architektonisch wichtigen Brückenbauten, Schlössern und natürlich grünster Natur. Lust auf mehr Bewegung? Dann könnt ihr die Erdre auch per SUP entdecken.

Tickets: Mit der Nantes Card habt ihr eine Fahrt auf der Erdre inklusive

Trentemoult

Nur eine kleine Fährfahrt von Nantes entfernt, liegt das kleine Örtchen Trentemoult. Dieses erreicht ihr mit dem “Navibus”, der alle 15 bis 20 Minuten vom Gare Maritime fährt und euch in nur 10 Minuten auf die andere Seite der Loire bringt. Und dann? Dann schlendert ihr einfach durch Trentemoult und lasst euch von den pastellfarbenen Häusern verzaubert. Früher lebten hier Kap-Horn-Fahrer, heute ist das Dorf einfach urig schön.

Tickets: Mit der Nantes Card könnt ihr kostenlos nach Trentemoult fahren

Reisetipps

Wo kann man in Nantes gut essen?

La Cigale

Früher gingen hier mal Künstler ein und aus. Heute ist das zwar seltener der Fall, das Flair ist aber noch das gleiche. Das “La Cigale” ist einfach eine Ikone am pulsierenden Hauptplatz von Nantes. Genießt das Ambiente auf der Terrasse, den Blick auf die vor allem am Abend schön beleuchtete Oper und gönnt euch einfach mal was.

Adresse: 4 Place Graslin, 44000 NantesLa Cigale in Nantes

La Cantine du Voyage

In unserem Lieblingsrestaurant in Nantes gibt es nur ein Gericht zum Mittag: Hähnchen mit Salat, aber das ist verdammt lecker. Das Beste? Das Restaurant befindet sich auf der Ile de Nantes, versprüht ordentlichen Kunst-Charme und bietet euch den besten Blick auf die Loire. Ganz nebenbei sind alle Kräuter auf eurem Teller aus dem hauseigenen Kräutergarten. Perfekt!

Adresse: 20 Quai des Antilles, 44200 Nantes

Le Coin des Crêpes

Ein Besuch in Nantes ohne Crêpes und Gallettes geht nicht. Die besten Versionen von beiden gibt’s im Coin des Crêpes. Die Tradition besagt übrigens, dass man zunächst einen herzhaften Gallettes isst und danach noch einen süßen Crêpes hinterherschiebt. Finden wir gut! Lässt sich übrigens am besten mit einer Flasche Cidre runterspülen.

Adresse: Cour des 50 Otages, 2 Rue Armand Brossard, 44000 Nantes

Wo kann man in Nantes gut schlafen?

Wir haben im Océania l’Hôtel de France Nantes übernachtet. Hier kostet eine Übernachtung vielleicht ein bisschen mehr, als in einem typischen Hostel oder Städtetrip-Hotel, aber dafür seid ihr hier extrem zentral.

Weitere Hotels, die wir empfehlen können:

Reiseführer

Bretagne Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps
  • Schmid, Marcus X. (Autor)
  • 600 Seiten - 27.02.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Müller, Michael (Herausgeber)
Reise Know-How Reiseführer Bretagne
  • Krusekopf, Wilfried (Autor)
  • 708 Seiten - 25.03.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH (Herausgeber)
Vis-à-Vis Reiseführer Bretagne: mit Mini-Kochbuch zum Herausnehmen
  • 288 Seiten - 05.07.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Dorling Kindersley Reiseführer (Herausgeber)

FAQ

Nantes selbst hat einen eigenen Flughafen, der von den größten deutschen Städten angeflogen wird. Alternativ könnt ihr Nantes aber auch von fast allen anderen französischen Städten mit dem Zug erreichen, denn das französische Zugsystem ist sehr gut ausgebaut.

Das liegt ein bisschen an euch und euren Interessen. Wir empfehlen euch aber mindestens einen Aufenthalt von 2 Tagen, um die Sehenswürdigkeiten zu sehen und evtl. noch einen kleinen Ausflug zu planen.

Fragen & Tipps

Habt ihr noch Fragen zu unseren Nantes Sehenswürdigkeiten? Dann hinterlasst uns gern einen Kommentar, wir freuen uns drauf!

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.