Georgien Tipps
Inhaltsverzeichnis

Georgien, das verborgene Land im Kaukasus. In den letzten Jahren wurde es zu einem immer beliebteren Reiseziel für Abenteurer, Backpacker und Individualisten. Warum? Weil man in Georgien noch dem eigenen Entdeckerinstinkt folgen kann. Hier wimmelt es nur so von Schotterpisten, manchmal ist das Internet weg und, ja, ab und an dauert auch alles ein bisschen länger. Aber wisst ihr was? Genau das macht Georgien zu einem wunderbaren Reiseziel für alle, die nicht allzu weit weg reisen möchten und dennoch weit genug weg sein wollen, um ein ordentliches Abenteuer zu erleben.

Wir möchten euch hier unsere besten Georgien Reisetipps geben und euch so bestens für euer Kaukasus-Abenteuer vorzubereiten. Sei es die beste Reisezeit für Georgien, die besten Georgien Reiseführer oder echte Insidertipps für Georgien – scrollt euch einfach durch den Artikel oder navigiert euch direkt über unser Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite.

Sucht ihr mehr Inspirationen für die Reise in den Kaukasus? Dann schaut mal hier:
Tiflis: Unsere 27 Tipps für die georgische Hauptstadt
Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in Georgien
Die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten in Tiflis
Batumi: Unsere 22 Tipps für das Las Vegas am Schwarzen Meer
Die 27 besten Reisetipps für Armenien
Die 23 schönsten Sehenswürdigkeiten in Aserbaidschan
Aserbaidschan Reisen: Die besten Tipps für deine Reise
Aserbaidschan Essen: Diese 25 Gerichte & Speisen solltest du probieren
Diese 25 Gerichte der georgischen Küche solltest du probieren

Georgien Tipps im Überblick

Georgien FAQ

Georgien gehört zu den kleineren Ländern in Asien, denn es entspricht mit seiner Fläche von 69.700 Quadratkilometern gerade einmal Bayern.

Nein. Historisch jedoch schon. Was das heißt? Ganz einfach: Georgien gehörte, wie auch der Nachbarstaat Armenien, von 1921 bis 1991 zur Sowjetunion. Heute ist Georgien jedoch unabhängig und eigenständig. Eine gewisse Beziehung zu Russland besteht jedoch weiterhin...

In Georgien wird Georgisch gesprochen. Allein aufgrund der Geschichte des Landes, spricht jedoch ein Großteil der Bevölkerung Russisch. Viele Karten in den Restaurants sind demzufolge nicht nur auf Georgisch, sondern auch auf Russisch geschrieben.

Georgien Sehenswürdigkeiten

Georgien ist ein Land der Berge, Mythen und Klöster. Kein Wunder, dass sich so auch die Sehenswürdigkeiten beschreiben lassen. Denn auf einer Reise durch Georgien werdet ihr eine Menge atemberaubender Blicke auf gigantische Berggipfel bekommen und gleichzeitig durch uralte Klöster wandern. Nebenbei entdeckt ihr süße, kleine Dörfer, die zum Teil so abgelegen sind, dass man sich nur über Schotterpisten erreichen kann. Wer die Natur liebt, sich für Geschichte interessiert und ab und zu am liebsten durch Mythen wandelt, der ist in Georgien genau richtig.

Unsere liebsten Sehenswürdigkeiten in Georgien? Die gibt’s kurz zusammengefasst hier:

  • Das Höhlenkloster von Vardzia im Süden von Georgien.
  • Das Bergdorf Ushguli im Großen Kaukasus mit seinen verwunschenen Wehrtürmen.
  • Der Berg Kazbegi im hohen Norden von Georgien mit der pittoresken Dreifaltigkeitskirche.
  • Die Hauptstadt Tbilisi mit ihren Hügeln und wunderschönen Sonnenuntergängen.

Anreise

Wie kommt man eigentlich am besten nach Georgien? Wir selbst sind mit dem Flugzeug angereist. Für uns ging es mit Turkish Airlines von Berlin über unsere Lieblingsstadt Istanbul zunächst nach Batumi. Von dort startete unser Roadtrip durch Georgien und Armenien. Der Rückflug ging dann ab Tiflis, wieder über Istanbul und zurück nach Berlin. Die Verbindung mit Turkish Airlines ist für uns ideal, da wir so immer einen Stopp mit mehreren Übernachtungen in Istanbul einlegen können – perfekt!

Alternative Verbindungen von Deutschland nach Georgien gibt es mit Wizz Air ab Berlin direkt nach Kutaissi, mit der Lufthansa ab München nach Tbilisi oder mit der türkischen Billig-Airline Pegasus über Istanbul nach Batumi.

Günstige Flugtickets findet ihr am besten auf Momondo:
Jetzt nach Flügen suchenSvanetien in Georgien

Einreise über den Landweg

Ihr seid mit eurem eigenen Bus oder Auto unterwegs? Oder wollt komplett individuell über den Landweg einreisen? Das geht natürlich auch. Um nach Georgien über Land einzureisen, könnt ihr beispielsweise über Armenien reisen. Wenn ihr von Norden kommt, also über Russland, solltet ihr euch vorher im Detail über die momentanen Einreisebestimmungen erkunden. Eine gute Anlaufstelle dafür ist das Auswärtige Amt. Auch die Grenze von der Türkei nach Georgien ist hin und wieder geschlossen.

Anreise mit dem Zug

Eine der schönsten Zugverbindungen nach Georgien ist sicherlich die Fahrt aus der türkischen Stadt Kars nach Batumi an der georgischen Schwarzmeerküste. Wenn ihr gern Zug fahrt, dann können wir euch auch die Fahrt von Ankara nach Kars oder von Ankara nach Van im Westen der Türkei empfehlen.

Einreisebestimmungen

Für europäische Staatsbürger, Schweizer und Norweger ist die Einreise nach Georgien ohne Visum, dafür aber nur mit dem Reisepass möglich. Das gilt auch für die Einreise auf dem Landweg.

Corona-Bestimmungen (Stand: Oktober 2021)

Für die Einreise auf dem Luftweg ist in Georgien momentan ein PCR-Test nötig oder eine gültige Impfung oder ein Nachweis über eine Corona-Infektion in den letzten 6 Monaten. Wer über den Landweg einreist, braucht immer einen PCR-Test – egal, ob schon eine Impfung oder ein Genesenheitsstatus besteht. Als Impfnachweis reicht der CovPass auf dem Handy.

Aktuelle Hinweise zur Einreise nach Georgien findet ihr auf der Seite des Auswärtigen Amts. Für die Einreise ist außerdem ein offizielles Einreiseformular nötig.

Transport vor Ort

Wie kommt man in Georgien von A nach B? Zugegeben, viele Straßen in Georgien sind extrem ausbaufähig. Häufig gibt es eine Menge Schlaglöcher oder aber es handelt sich direkt um Schotterpisten, die bei Regenfall zu ordentlichen Rutschpartien werden. Dennoch haben wir uns für unsere Reise für einen Mietwagen entschieden, da wir so ganz individuell von Stadt zu Stadt reisen konnten.

Mietwagen in Georgien

Wir haben unseren Mietwagen bei der georgischen Firma Cars4Rent ausgeliehen. Der Vorteil dort war, dass wir ihn ganz einfach in Kutaissi mieten und in Tbilisi angeben konnten. Außerdem haben wir bei Cars4Rent einen 4WD-Wagen gefunden, den wir für unsere Reise in den Norden von Georgien brauchten. Unser Tipp an euch: Spart bei eurem Mietwagen in Georgien nicht. Es ist wirklich ratsam, ein großes Auto mit 4WD-Antrieb und ordentlich Halt auf den Straßen zu mieten. Ihr werdet uns dafür danken, wenn ihr im Norden unterwegs seid…

Alternative Mietwagen-Vermieter findet ihr im Vergleich auf Billiger Mietwagen:
Jetzt günstigen Mietwagen finden

Öffentliche Verkehrsmittel in Georgien

Wer keine Lust auf einen Mietwagen hat, der kann in Georgien auch ganz einfach mit dem lokalen Transportmitteln, den Marschrutkas, von A nach B reisen. Bei den kleinen Transportern handelt es sich meist um aussortierte Sprinter oder andere Kastenwagen, die in Deutschland sicherlich schon längst durch den TÜV gefallen wären. Macht aber nix, denn das macht den Reiz aus. Marschrutkas haben zwar feste Abfahrtszeiten, so wirklich pünktlich sind sie aber nie. Unser Tipp: Spaziert einfach zum nächsten Busbahnhof, fragt nach dem Abfahrtsort der jeweiligen Marschrutka, kauft ein Ticket, setzt euch rein und wartet einfach ab. Ihr könnt in Georgien wirklich günstig und einfach mit den Marschrutkas durch das Land reisen – solltet nur etwas mehr Zeit einplanen.

Taxis & Co.

In den größeren Städten, als Kutaissi, Batumi und Tbilisi, könnt ihr auch einfach mit dem Taxi fahren. Wir sind vor Ort entweder mit der Bolt-App gefahren oder aber mit dem lokalen Rideshare-Unternehmen Yandex. Beides könnt ihr euch einfach im App Store oder Google Play Store laden.Seilbahn in Chiatura in Georgien

Seilbahnen, Busse & Co.

In einigen Städten in Georgien könnt ihr auch mit moderneren öffentlichen Bussen und Seilbahnen fahren. Dafür braucht ihr meist eine elektronische Karte, die ihr vor Ort an den Ticketmaschinen einfach aufladen könnt. Die Karte gibt’s auch für eine geringe Summe vor Ort.

Hotels und Übernachtungen

Wo schläft man in Georgien am besten? In Georgien gibt es einfache Gasthäuser, die von georgischen Familien geführt werden und euch so einen perfekten Einblick in die Kultur bieten. Es gibt aber auch viele hippe und moderne Hotels. Auf unserer Reise haben wir uns für einen Mix aus beidem entschieden. Hier sind unsere Unterkunftsempfehlungen:

  • Kutaissi: Guesthouse Panorama – Ein tolles familiengeführtes Gasthaus mit ein paar Zimmern und einem hübschen Garten. Der Besitzer spricht ein wenig Deutsch, hat extrem viele Tipps und macht seinen Wein selbst.
  • Mestia: Nino Ratiani’s Guesthouse – Eines der ersten Gasthäuser in Mestia. Mittlerweile besteht es aus zwei großen Gebäude inkl. Sauna. Am Abend gibt es ein hausgemachtes Buffet aus georgischen und svanetischen Leckereien, im Zimmer gibt es sogar eine Heizung.
  • Lentekhi: Hotel Svaneti – Das einzige Hotel am Platze… Das Hotel ist riesig und war für uns eine “Not-Unterkunft”, da wir nicht im Dunkeln durch die Berge fahren wollten. Es ist sauber, warm und mitten im Dorf.
  • Tbilisi: Fabrika Hostel – Das coolste Hostel der ganzen Stadt und viel mehr ein Szenekiez als nur eine Unterkunft. Hier könnt ihr chillen, arbeiten, im Innenhof in mehreren Restaurants essen und einfach eine gute Zeit haben. Unser absoluter Favorit!
  • Tbilisi: Moxy – Für unsere letzte Nacht haben wir uns ein zentrales Hotel gebucht und das Moxy gefunden. Es liegt super zentral, ist verdammt modern und bietet einen tollen Ausblick über die Altstadt.
  • Vardzia: Vardzia Resort – Ein luxuriöses Hotel, das direkt an der Höhlenstadt liegt, vielleicht ein wenig edler ist, aber sich dennoch lohnt.

Sicherheit

Georgien ist ein supersicheres Land und wir haben uns an keiner Stelle unsicher gefühlt. Die einzige Gefahr, die auf euch lauert, sind entweder die kurvigen Serpentinen im Norden oder aber die schmusebedürftigen Straßenhunde.Essen in GeorgienFrische Salate in Georgien

Essen & Trinken

Die georgische Küche ist extrem vielfältig und war in einigen Punkten extrem neu für uns. Die ersten Tage mussten wir so ziemlich jedes zweite Gericht googeln, denn allein die Begriffe der Gerichte konnten wir nicht ableiten. Umso besser, denn wir lieben es, uns durch fremde Küchen zu probieren. Fazit: Die georgische Küche ist unglaublich lecker!

Unsere liebsten Gerichte der georgischen Küche auf einen Blick:

  • Adjapuri Khatchapuli: Eine Art Teigschiff, das in der Mitte mit Käse, Butter und einem Ei gefüllt ist. Man verrührt die Füllung und dippt dann den Teig in die Mitte. Wie ein Fondue!
  • Khinkali: Die georgische Antwort auf die russigen Pelmeni und die polnischen Pierogi. Khinkali sind Teigtaschen, die von der Form her den taiwanesischen Xialongbao ähneln. Sie sind traditionell mit gewürztem Hackfleisch und Brühe. Man beißt zunächst ein Loch in den Teig, schlürft die Brühe und isst dann die Teigtasche. Unglaublich gut!
  • Ostri: Leckerer Eintopf, der am besten an einem kalten Tag in den Bergen schmeckt.
  • Chashushuli: Die georgische Antwort auf Gulasch.
  • Javakhetian Potatoes: Georgische Bratkartoffeln mit Schmackes.

Sprache

Eigentlich wird in Georgien Georgisch gesprochen. Da jedoch allein wegen der Sowjetzeit von 1921 bis 1991 der russische Einfluss enorm war, ist russisch bis heute die inoffizielle Zweitsprache Georgiens. Aber keine Sorge, ihr kommt eigentlich auch gut mit Englisch zurecht und manchmal sogar mit Deutsch, da einige Georgier zu Sowjetzeiten in der damaligen DDR studieren durften.Reisezeit in Georgien

Reisezeit

Was ist die beste Reisezeit für Georgien? Nach unseren Recherchen galt der September bisher als die beste Georgien Reisezeit. Wir selbst waren demzufolge auch im September da, haben aber jedoch nur Regen erwischt. Deswegen würden wir euch heute davon abraten, im europäischen Herbst nach Georgien zu reisen, denn viele Straßen sind im Regen einfach nicht angenehm zu fahren…

Die beste Reisezeit für Georgien liegt demnach im Sommer bis Spätsommer, also im Juli und August. Auch der Frühling sollte zumindest für Kutaissi und Umgebung, Batumi und Tbilisi passend sein.

Währung

Die Währung in Georgien ist der Lari. Vor Ort könnt ihr fast überall ganz bequem mit eurer Kreditkarte zahlen und umgeht somit nervige Wechselstuben. Wir haben vor Ort einfach Geld mit unserer DKB-Visakarte abgehoben, aber in Restaurants meist mit Karte gezahlt.

Achtung: Die meisten Hotels und Gasthäuser akzeptieren nur eine Barzahlung. Achtet also darauf, dass ihr gerade, wenn ihr in die Bergregionen fahrt, genug Bargeld dabei habt.

Weitere Reisetipps für Georgien

Reisekosten

Georgien ist weder ein teures noch ein wirklich günstiges Reiseland, sondern liegt so ziemlich in der Mitte. Unterkünfte kosten im Schnitt 20 bis 40 Euro die Nacht für ein Doppelzimmer, im Restaurant zahlt ihr zu zweit 10 bis 20 Euro. Wirklich günstig ist aber vor allem der Transport im Land und auch in den Städten.Kathedrale in Tbilisi in Georgien

Religion

Religion ist ein großes Thema in Georgien, denn sie gehört zum Alltag einfach dazu. Georgien ist ein christlich geprägtes Land, in dem 84 % der Bevölkerung der autokephalen Georgischen Orthodoxen Apostelkirche angehören.

Achtung: Wer als Frau ein Kloster besucht, sollte darauf achten, bedeckt gekleidet zu sein. Schultern und Knie sollten bedeckt sein, eventuell auch etwas über den Po ziehen. In einigen Klöstern ist auch eine Kopfbedeckung Pflicht.

Internet

Für unsere Reise nach Georgien haben wir uns diesmal für eine eSIM auf Reisen entschieden. Diese haben wir uns bereits vor der Abreise beim spanischen Anbieter Holafly gekauft. Bei der eSim muss die eigene Sim-Karte nicht aus dem Handy genommen werden. Ihr sucht euch vor der Reise einfach das gewünschte Datenpaket online aus, bezahlt dieses und bekommt vor der Reise einen QR-Code. Über den QR-Code könnt ihr euer Datenpaket dann freischalten und vor Ort ganz entspannt online sein.

Ihr wollt Holafly mal ausprobieren? Mit dem Code TRAVELLERSARCHIVE bekommt ihr 5 % Rabatt auf alle Datenpakete. Alle wichtigen Links haben wir euch hier noch einmal zusammengeschrieben:

Internet in Georgien:
eSim: Alle Informationen & Datenpakete
eSim in Georgien: Hier direkt kaufen

Achtung: eSim funktionieren nur auf den aktuellsten Smartphones. Solltet ihr noch ein älteres Modell haben, könnt ihr euch über Holafly auch im Voraus einfach eine passende Sim-Karte bestellen:

Sim-Karte über Holafly: Übersicht und Informationen
Sim-Karte in Georgien: Hier einfach bestellen

Ansonsten gibt es in den meisten Restaurants und natürlich in den Hotels und Gasthäusern meist kostenloses Wifi.

Aktivitäten

Was kann man in Georgien eigentlich machen? Ziemlich viel. Ihr könnt im Norden die unendlichen Wanderrouten durch den Großen Kaukasus entdecken, durch die Städte Kutaissi, Batumi und Tbilisi schlendern oder aber die verborgenen Mythen des Höhlenklosters in Vardzia entdecken. Am besten schnappt ihr euch einen Mietwagen und entdeckt das Land in eurem ganz eigenen Tempo. So könnt ihr auch die vielen Nationalparks entdecken, über Bergpässe fahren und in die hintersten Ecken des Landes kommen. Spricht euch bisher nicht so an? Dann sollte spätestens das uralte Weingebiet Georgiens der größte Selling Point sein.

Georgien Reiseführer

Wir sind mit zwei Georgien Reiseführern durch das Land gereist und können euch vor allem die Kombination aus beiden wirklich empfehlen:

Fragen und Tipps?

Habt ihr noch Fragen zu unserer Georgien-Reise? Dann hinterlasst uns gern einen Kommentar. Auf Instagram findet ihr außerdem ein Story-Highlight unserer Reise mit vielen weiteren Tipps und Eindrücken.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.