Holland Reisen

Holland Reisen: Unsere Tipps & Highlights für die Niederlande

Wer nach Holland reisen will, sollte auch mal über Amsterdam hinausschauen. Zugegeben, die Hauptstadt der Niederlande ist definitiv immer eine Reise wert, aber es gibt auch so viele süße Dinge außerhalb der „Großstadt“ zu sehen.

Wir finden, die Niederlande sind ein Reiseziel, das man einfach immer besuchen kann. Dabei kann man wunderbar an den Stränden entspannen, mit dem Rad über das Land düsen oder die vielen kleinen Städte, wie Rotterdam, Den Haag oder Groningen, entdecken.

Hier findet ihr eine Menge Inspiration für eure nächste Reise in die Niederlande, unsere ganz persönlichen Insidertipps und natürlich eine Menge Reiseführer für die hübschen Städte unseres Nachbarlands.

Unsere Reisetipps und Highlights für die Niederlande:

Amsterdam

Amsterdam Sehenswürdigkeiten: Unsere liebsten Highlights und Tipps
Die besten Amsterdam Tipps für euren Städtetrip

Ideen für Städtetrips in den Niederlanden

Den Haag: Die 16 besten Sehenswürdigkeiten in Den Haag & unsere besten Tipps
Groningen: Die besten Groningen Sehenswürdigkeiten und unsere besten Tipps
Leeuwarden: Die schönsten Sehenswürdigkeiten und unsere besten Insidertipps
Helmond: Unsere Erfahrungen in dem hübschen Städtchen in der Nähe von Amsterdam

Wann sind Holland Reisen am schönsten?

Durch die Nähe zur Nordsee herrscht in den Niederlanden ein gemäßigt-maritimes Klima. Sprich, im Sommer ist es nicht zu warm und im Winter eher mild. Wer einen Badeurlaub an der Nordsee plant, sollte zwischen Juni und August das Land besuchen. Man sollte aber bedenken, dass die Nordsee grundsätzlich recht kühl ist, wer also Badewannentemperaturen sucht, ist hier leider falsch. Auch im Frühling und Herbst ist die Nordsee einen Besuch wert. Lange Spaziergänge gespickt mit einer frischen Brise machen dann besonders Spaß. Wer einen Städtetrip bevorzugt, sollte zwischen Mai und September verreisen. Im Winter kann es recht kühl werden und vor allem auch mal gefrieren. Da macht das Sightseeing eher weniger Spaß.

Was sollte man in den Niederlanden nicht verpassen?

Viele verbinden die Niederlande mit Windmühlen, Holzschuhen und Tulpen. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten, nicht zuletzt die super leckere Frikandel. Die Niederlande bestehen aus viel Wasser, nicht nur die Nordsee gehört dazu, sondern generell findet man Wasser einfach überall. Neben tollen Städten, welche alle ihren ganz eigenen Charme besitzen, verfügt die Niederlande über 451 km Küstenlänge. Hier wimmelt es nicht nur vor tollen Wanderwegen, sondern auch sehr schönen Küstenorten. Und nicht zuletzt lädt die Niederlande zum Schlemmen ein. Bitterballen, Pommes Special oder eine Chocomel mit Sahne, dies sind nur einige der bekannten Spezialitäten. Es gibt wirklich viel in den Niederlanden zu entdecken, besonders lohnt es sich, das Land mit dem Fahrrad zu erkunden. Schließlich gehört das auch irgendwie zu den Klischees dazu.

Welche Städte sind am schönsten?

Wer jetzt automatisch an Amsterdam als die Stadt Hollands denkt, hat noch so einiges vor sich. Die Niederlande bestehen aus unzählig schönen großen wie kleinen Städten, die es sich zu besuchen lohnt. Angefangen bei Leeuwarden, die urige Hauptstadt Frieslands, über die junge Studentenstadt Groningen, ins verschlafene Städtchen Helmond, in die bekannte Hafenstadt Rotterdam oder in die kleine mittelalterliche Kunstmetropole Breda. Die Liste an Städten ist wirklich unendlich lang, deshalb solltet ihr vor Beginn eurer Reise schon direkt eine Route basteln, um wirklich die schönsten Städte zu besichtigen. So oder so macht ihr in den Niederlanden in Sachen Städtetrips absolut nichts falsch, denn an jeder Ecke gibt es Etwas zu erleben.

Wie reist man am besten nach Holland?

Ob mit Zug oder Flugzeug – nach Holland lässt es sich relativ günstig reisen und auch innerhalb des Landes kommt man günstig von A nach B. Wer mit dem Auto nach Holland fahren möchte, ist auf jeden Fall vor Ort flexibel. Die Benzinpreise liegen meist über den deutschen Durchschnittspreisen. Aber Achtung beim zu Schnell fahren oder Falschparken! Das kann in Holland sehr teuer werden. Wer in Grenznähe wohnt, für den lohnt es sich, mit dem Zug anzureisen, da die Deutsche Bahn öfter günstige Angebote hat. Ansonsten gibt es aber auch günstige Flüge ab 35 € von den größeren deutschen Flughäfen nach Amsterdam.
Im Land selber ergibt es Sinn, viele Strecken mit dem Rad zu fahren. Holland verfügt über sehr gut ausgebaute Fahrradwege und vom Rad aus entdeckt man eh die tollsten Sachen.

Lohnt sich eine Holland Reise als Wochenendtrip?

Die Niederlande sind das ideale Land für einen Kurzurlaub. Natürlich hängt es davon ab, was man sehen möchte und aus welcher Ecke man anreist. Klar, ein Wochenende ist sehr kurz, wer jedoch abenteuerlustig genug ist und es liebt unterwegs zu sein, für den lohnt sich selbst ein Wochenende für einen Trip ins Nachbarland. Wer ans Meer möchte, sollte zum Beispiel nach Scheveningen reisen. Ein Flug von Berlin dauert nur 1,5 Stunden und eine Autofahrt um die 8 Stunden. Übrigens liegt das Seebad nur 6 km von Den Haag entfernt, so dass man Stadt und Meer verbinden kann. Wer in Deutschland an der Grenze lebt, kann natürlich schnell ein Wochenende in Holland verbringen. Ansonsten ist Amsterdam immer einen Wochenendtrip wert. Natürlich kann man in der kurzen Zeit nicht die ganze Stadt entdecken aber es ist genug Zeit, um sich treiben zu lassen, dass holländische Flair zu genießen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen. Am meisten Spaß macht es übrigens, mit dem Fahrrad durch Amsterdam zu radeln, um dem Charme der Stadt so richtig zu verfallen.

Wie kann man die Holland Rundreise planen?

Da die Niederlande extrem vielfältig, abwechslungsreich und mehr als nur Amsterdam sind, lohnt es sich, eine Rundreise durch das wunderschöne Land zu machen.

Es gibt die klassischen Reiseanbieter, welche vorgefertigte Rundreisen durch Holland anbieten aber es ist wirklich gar nicht so schwer, seinen eignen Roadtrip zu planen.

Wer mit einem Mietwagen oder dem eigenen Auto einen Roadtrip macht sollte beachten, dass Parken in fast allen Städten extrem teuer ist. Deshalb ergibt es Sinn, auf Parkplätzen außerhalb der Grachtengürtel, welche die Innenstädte umgeben, zu parken und lieber ein paar Meter zu laufen.

Wer das Campen liebt, sollte bedenken, dass Wildcampen und frei stehen mit dem Bulli oder Wohnmobil in den Niederlanden verboten ist. Das gilt auch für Privatgrundstücke. Die gute Nachricht ist jedoch, dass es ausreichend schöne Campingplätze gibt.

Ein Stellplatz für den Camper kostet um die 23 pro Nacht und wer es kuschelig im Zelt mag, der zahlt ab 11 € die Nacht.
Campingplätze findet man im Landesinneren wie auch am Meer, sodass einer Rundreise nichts mehr im Weg steht. Wer lieber mit einem Mietwagen unterwegs ist, wird in den größeren Städten fündig und kann von dort aus seinen Trip starten.