Sehenswürdigkeiten in Hongkong
Inhaltsverzeichnis

Bunt, laut und schläft nie: Dass Hongkong eine der beliebtesten Reiseziele in Asien ist, kann kein Zufall sein. Die Stadt am Perlflussdelta von China ist an Superlativen nicht zu überbieten. Hong Kong ist so groß, dass man schnell die Orientierung verlieren kann. Kein Wunder, dass sich auch die besten Hongkong Sehenswürdigkeiten nicht auf die berühmte Skyline beschränken. Aber welche Attraktionen und Highlights muss man in Hongkong unbedingt gesehen haben?

Es gibt eine ewige Liste von Sehenswürdigkeiten in Hongkong. Damit du einen Übersicht der besten Highlights bekommst, zeigen wir dir in diesem Hongkong Guide die besten Highlights in den wichtigsten Stadtteilen. Wir geben einen ersten Überblick und verraten dir alle Infos, Wissenswertes und wichtige Reisetipps zu den Öffnungszeiten, Anreise, Eintrittspreisen und wie du am besten zu den Sehenswürdigkeiten kommst, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Auch gibt’s unsere ganz persönlichen Geheimtipps und Insider Tipps, die nicht jeder kennt.

Über das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite kannst du ganz einfach zwischen den Sehenswürdigkeiten und Tipps navigieren.

Hier findest du alle Artikel über Hongkong im Überblick:

Lies alle unsere Hongkong Reiseberichte & Tipps
Hongkong Reisen: Tipps und Highlights für die Metropole
Hongkong Hotel Tipps: Wo kann man am besten übernachten?
Instagram-Star Surreal Hongkong im Interview
Lies alle unsere China Reiseberichte und Tipps

Die wichtigsten Hongkong Sehenswürdigkeiten

Was du für die Planung einer Hongkong Reise zu allererst machen solltest? Eine Karte zur Orientierung anschauen. Denn bevor du dich auf die Infos zu den Hongkong Sehenswürdigkeiten und Top-Highlights stürzt, kann im Fall der Megastadt ein erster Überblick wirklich nicht schaden. Ganz egal, ob du mehrere Tage in Hongkong verbringst oder 1 Woche Hongkong vor dir hast. Vielleicht planst du auch nur einen Hongkong Stopover oder willst Hongkong an einem Tag sehen?

Hongkong liegt auf einer Halbinsel mit zahlreichen vorgelagerten Inseln und ist in drei Bezirke aufgeteilt: Hong Kong Island ganz im Süden, Kowloon und den New Territories im Norden, die an China grenzen. Die meisten Touristenmassen tummeln sich in den beiden wichtigsten Stadtviertel Kowloon und auf Hong Kong Island, denn dort gibt es auch das meiste Sehenswerte. Aber auch die New Territories haben einige schöne Ecken zu bieten, wie zum Beispiel Lantau Island, Tai O Fishing Village in Lantau oder Lamma Island, die auch sehr sehenswert sind.

Keine Sorge, alle wichtigen Inseln sind mit der U-Bahn oder mit Fähren und Brücken miteinander verbunden.

Hong Kong Island Sehenswürdigkeiten

Neben dem wilden Bezirk Kowloon hat der Stadtteil Hong Kong Island die meisten Sehenswürdigkeiten zu bieten. Perfekt für einen guten Einstieg für Hongkong. Die beginnen schon am Wasser, nämlich am Victoria Harbour.

Hongkong Skyline

Die Skyline von Hongkong Island ist einige der bekanntesten der Welt. Kein Wunder, denn kaum eine Stadt hat ein so markantes Stadtbild. Hongkong hat sogar eine höhere Hochhausdichte als New York.

Tipp: Am schönsten sieht die Skyline vom Ufer der Promenade in Kowloon aus oder aber an Bord eines Schiffes oder einer Fähre, wie zB, der berühmten Star Ferry.

Allein der Anblick der Skyline von Hongkong Island ist der Hammer.

Victoria Peak

Der Victoria Peak ist eines der absolut touristischen Highlights in Hongkong und darf auf keiner Hongkong Reise fehlen. Wenn es um Hongkong Sehenswürdigkeiten geht, kommt man an diesem Berg nicht vorbei. Und das nicht nur, weil er mit 554 Metern der höchste Berg der Stadt ist. Der Blick vom Peak Tower ist atemberaubend.

Tipp: Die beste Zeit um den Victoria Peak zu besuchen ist der späte Nachmittag, wenn sich die Stadt im Licht des Sonnenuntergangs zeigt. Danach aber bitte nicht abhauen! Denn wenn es dunkel wird in Hongkong, dann geht die Lichtershow erst richtig los. Leider ist dann auch richtig viel los auf dem Peak, vor allem am Wochenende. Wer es entspannter will, sollte gleich morgens auf den Victoria Peak fahren.

Peak Tower

Auf dem Victoria Peak erwartet Besucher eine architektonisches Highlight in Hongkong: der Peak Tower mit seiner Aussichtsplattform ist der berühmte Hong Kong Aussichtspunkt. Von unten aus der Stadt sieht er aus wie ein riesiges Ufo. Die Aussichtsplattform Sky Terrace 428 kostet 52 HKD (etwa 5,50 Euro). Unsere ehrliche Bewertung: Das Eintrittsgeld lohnt sich nur bedingt.

Unser Hongkong Insidertipp: Günstiger und genauso schön ist der Ausblick von den kleinen Wanderwegen, die vom Peak Tower zur Seite wegführen. Die kleinen Wanderungen auf dem Peak lohnen sich.

Peak Tram

Wie kommt man auf den Victoria Peak? Die urigste Art auf den Victoria Peak zu fahren, ist eine Fahrt mit der Peak Tram. Dabei handelt es sich um eine alte Standseilbahn, die Passagiere schon seit 1888 auf den Victoria Peak bringt. Dabei hast du eine tolle Aussicht auf Hongkong. Allerdings muss man oft mehr als eine Stunde anstehen.

Die Peak Tram Fahrt kostet 45 HKD (ca. 5 Euro) hin und zurück oder 32 HKD (3,50 Euro) oneway.

Tipp: Wir empfehlen dir, die Fahrt mit der Peak Tram mit der Octopus Card zu zahlen. So umgehst du den Ticketschalter und kannst dich direkt anstellen, um in die Bahn zu kommen. Alles zur Octopus Card findest du weiter unten bei den Infos und Fakten zu den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Fahrt Victoria Peak mit Bus & Taxi

Für die Anfahrt zum Victoria Peak gibt es noch andere Möglichkeiten, die wir dir gerne genauer vorstellen.

Preiswerter auf den Peak fahren lässt es sich mit dem CityBus Bus Route 15 und 15B. Der Bus kostet für eine Fahrt 9,80 HKD, also nur 1 Euro. Die Fahrtzeit beträgt rund 40 Minuten, bei Stau gerne mal mehr. Dafür ist die Sicht auf die Stadt und viele Hongkong Sehenswürdigkeiten umso besser. Die Fahrt auf den engen Serpentinen ist ein echtes Erlebnis. Alternativ ist die schnellste Variante um den Peak zu kommen ein Taxi für etwa 6 Euro.

Old Peak Road

Egal, für welche Anreise auf den Victoria Peak du dich entscheidest, wir können die empfehlen den Schlangen an Bus, Taxi und Peak Tram bei der Rückfahrt in die Stadt einfach zu umgehen. Denn stattdessen kannst du easy nach unten in die Stadt laufen. Für den Weg auf der gut ausgeschilderten Old Peak Road brauchst du rund 20 Minuten und wirst mit noch mehr Aussichten belohnt.

Shoppen kann man in Hongkong an fast jeder Ecke.

Star Ferry

Die Star Ferry ist die alte Dame von Hongkong und eine der nostalgischen Hongkong Sehenswürdigkeiten. Seit 1888 bringt die rüstige Fähre die Hongkonger Bevölkerung von Kowloon in die geschäftigen Viertel von Central und Soho – und vice versa. Mittlerweile haben sich hunderte Touristen unter die Menschen gemischt, was dem Charme der Fähre aber keinen Abklang gut. Man muss es einfach mit eigenen Augen sehen, wie die Skyline von Hongkong immer näher kommt, die Wolkenkratzer immer riesiger erscheinen, der Lärm größer und die Lichter der Stadt heller werden. Mehr Hongkong geht nicht.

Tipp: Ein besonderes Erlebnis ist die Aqua Luna, die letzte verbliebene Dschunke von Hongkong mit Musik und Drinks an Bord. 90 Minuten inklusive Getränke kosten 22 Euro.

Hong Kong Tram

Die nostalgische Straßenbahn von Hongkong muss sich nicht vor dem alten Glanz der Star Ferry verstecken. Die Hong Kong Tramways besteht bereits seit 1904 und wird liebevoll „Ding Ding“ genannt, nach der Klingel die beim Einfahren der Straßenbahn an einer Haltestelle läutet.

Die doppelstöckigen Straßenbahnen wurden einst nach dem Vorbild der Straßenbahn in Blackpool in England erbaut und erfreuen sich seit jeher großes Beliebtheit, bei Besuchern ebenso wie bei den Einheimischen. Für die Locals beliebtes Transportmittel, für Besucher der Stadt eine der populärsten Hongkong Sehenswürdigkeiten.

Unsere Empfehlung: Die alte Hongkong Tram ist perfekt für eine günstige Stadtrundfahrt. Die beste Sicht hat man von den Sitzplätzen in der vordersten Reihe auf dem Oberdeck. Eine besondere Alternative ist die TramOramic-Tour, einer Fahrt mit einer Straßenbahn aus den 20er-Jahren.

Die Tram führt an vielen Sehenswürdigkeiten in Hongkong vorbei

Central Mid-Levels Escalator

Der Central Mid-Levels Escalator, kurz Central Escalator, verbindet nicht nur einige der schönsten Hongkong Sehenswürdigkeiten miteinander, er ist selbst ein Mus-See. Der Central Escalator gilt als die längste überdachte Rolltreppe der Welt und ist wirklich etwas ganz besonderes.

Das System aus 20 hintereinander gestaffelten Rolltreppen wurde 1993 in Betrieb genommen und wird von der Bevölkerung bis heute gefeiert. Denn er verbindet die Wohngegenden mit dem Business District und bringt die Menschen auf direktem Wege in die Arbeit. Morgens von 6:00 und 10:00 Uhr fährt der Escalator von oben nach unten und ab 10:20 Uhr bis Mitternacht wieder nach oben. Ganz arbeitnehmergerecht.

Insider Tipp: Nachmittags hinauf fahren und auf dem Gehweg neben den Rolltreppen wieder runter nach Central spazieren. Die Aussicht auf Hong Kong Island ist einzigartig. Eine komplette Fahrt nach oben oder unten dauert nur ca. 20 Minuten.Im PMQ werden Shoppingfans sicherlich fündig.

SoHo

Das Szeneviertel Soho ist bekannt für seine engen Straßen und die typischen Hong Kong Bars, Restaurants, Boutiquen und Antiquitätenläden. Der Stadtteil liegt am Fuße des Central Mid-Levels Escalator. Wer die Hollywood Road, eine der Lebensadern des hippen Viertels, entlang schlendert, der ist schnell mittendrin in den engen Gassen von SoHo und mittendrin.

Hier lässt es wundervoll durch Shops bummeln. Denn wie überall in der Stadt sollte man auch in SoHo Hongkong zu Fuß erkunden. Es gibt rund um die Hollywood Road viele Antiquitäten-Läden, Design-Shops und jede Menge richtig tolle Kunst und Streetart zu entdecken. Abends verwandelt sich Soho zum Ausgehviertel.

Geheimtipp der Expats: Den besten Überblick über SoHo und nahegelegene Hong Kong Sehenswürdigkeiten hat man vom Central Mid-Levels Escalator. Hier könnte man stundenlang stehen und auf das quirlige Treiben herunterschauen. Ein toller Fotospot!

PMQ

Das PMQ ist das ehemalige Police Married Quarters. Wo früher die Polizisten und ihre Familien untergebracht waren, findet man heute jede Menge Shops und Veranstaltungen für Kunst und Design, die vor allem die junge Szene Hongkongs anziehen.

Das PMQ befindet sich zwischen der Aberdeen Street, der Staunton Street, der Hollywood Road und der Shing Wong Street und ist absolut einen Besuch wert, z.B. für das Shoppen von Mitbringseln.

Der Besuch im Tempel gehört zu einer Hongkong Reise dazu

Man Mo Temple

Ein absolutes Must-See ist der Man Mo Tempel in 124 Hollywood Road. Mit Baujahr 1847 handelt es sich um den ältesten Tempel in Hong Kong. Umringt von den Hochhäusern von SoHo strahlt er im Inneren eine ganz eigene Ruhe aus. Räucherspiralen verbreiten ihren beißenden Geruch bis in die anliegenden Straßen. der Millionenstadt.

Hinweis: Der Man Mo Temple ist täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Sheung Wan

Sheung Wan ist das derzeit angesagteste Viertel von Hong Kong Island und erinnert ein wenig an hippe Ecken von Taipeh in Taiwan. Es verzaubert durch seine verwinkelten Gassen, vielen noch nicht renovierten Althongkonger Gebäuden und vor allem durch einen ganz besonderen Flair aus Street Art und Cafe- und Restaurantkultur.

Cat Street: Nicht verpassen sollte man die urige Cat Street in der Upper Lascar Row, eine Art Dauerflohmarkt für Antiquitäten. Als Katzen wurden früher die Leute bezeichnet, welche die mehr oder wenige echte „Rattenware“ kauften. Witzig, oder?Sheung Wan gehört zu den hippsten Vierteln in Hong Kong

Victoria Harbour

Dem Victoria Harbour verdankt die Stadt ihren Namen: Hong Kong – duftender Hafen. Ob er so wohl durftet, sei mal dahingestellt. Auf alle Fälle aber kann sich die Wasserstraße zwischen der Kowloon Halbinsel und der Hong Kong Insel in Hongkong sehen lassen: ob vom Victoria Peak, von der Kowloon Promenade, vom Deck der Star Ferry oder vom Ozone, der Rooftopbar des The Ritz-Carlton Hong Kong im 118. Stock des ICC Tower in Tsim Sha Tsui.

Die geschützte Position des Hafens verleitete einst die Briten während des ersten Opium-Krieges dazu, die Hong Kong Insel zu besetzen und eine Kolonie mit einem Handelsposten zu errichten.

Die besten Märkte in Hongkong Island

Manche Hongkong Sehenswürdigkeiten erstrecken sich über ganze Straßenzüge, durch kleine Durchgänge und enge Gassen. Hongkong ist berühmt für seine Märkte, für die versteckten Straßenmärkte, den Nachtmarkt und noch so einige spezialisierte Märkte. Hier ist eine Übersicht über die wichtigsten Hongkong Märkte in Hongkong Island:

  • Cat Street: Diese kleine Gasse liegt etwas versteckt zwischen Hollywood Road und Upper Lascar Road und heißt eigentlich Upper Lascar Row. Die kleinen Stände funktionieren wie eine Art dauerhafter Flohmarkt für echte und unechte Schätze von Antiquitäten bis Kuriositäten und Mitbringsel.
  • Gough Street: Eigentlich eine Straße voller Shops findet man hier am Rande von Central schicke Haushaltswaren und Designutensilien.
  • Stanley Market: Der beschauliche Küstenort Stanley liegt auf der Südseite von Hongkong Island und bietet neben einer hübschen Promenade den Stanley Market mit Kleidung, Accessoires, Schmuck und Souvenirs. Anfahrt nach Stanley: Bus 6, 6A, 6X, 66 oder 260 vom Exchange Square Bus Terminus (nahe MTR Hong Kong Station, Exit D.)
  • Tai Yuen Street: Ein Spaziergang entlang der Tai Yuen Street in Wan Chai gleicht einer Zeitreise zurück in die Kindheit. Es gibt es Spielwaren aller Art, von alt bis neu, von Standard bis völlig verrückt.

Ein Besuch auf einem der vielen Märkte in Hongkong darf in der Megastadt nicht fehlen.

Kowloon Sehenswürdigkeiten

Viele sagen, Kowloon sei das echte Hongkong. Das raue Hongkong. Das unverfälschte Hongkong. Da mag was dran sein. Dieser nördliche Stadtteil auf der Nordseite des Victoria Harbour mag zwar nicht so viele berühmte Sehenswürdigkeiten bieten wie Hongkong Island. Dafür aber umso schönere.

Kowloon hat einen wilderen Charme als HK Island. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Hier lebt die nicht so etwas weniger betuchte Bevölkerung und hier gehen die Menschen in Hongkong selbst shoppen.

Doch welche Sehenswürdigkeiten in Kowloon muss man unbedingt gesehen haben?

Sehenswert ist nicht nur die quirlige Südspitze von Kowloon mit dem geschäftigen Viertel Tsim Sha Tsui und der Tsim Sha Tsui Promenade, sondern auch die etwas weiter nördlich liegenden Bezirken Yau Ma Tei und Mongkok. Nicht verpassen sollte man auch die urigen Nachmärkte von Hongkong wie den Ladies Market und den Temple Street Night Market. Aber auch ein Besuch des Birds Market lohnt sich.

Avenue of Stars auf Kowloon

Die Avenue of Stars liegt an der Südspitze von Kowloon. Mit dem Vorbild des Walk of Fame in Hollywood wurden hier Sterne der Stars des Hong Kong Films in den Boden eingelassen, von Bruce Lee bis Jackie Chan. Ganz nebenbei hat man von hier den besten Blick auf die Skyline von Hongkong.

Symphony of Lights an der Tsim Sha Tsui Promenade

Diese Show gibt es nur in Hongkong: Die Avenue of Stars lädt jeden Abend um 20 Uhr zur Symphony of Lights. Dabei handelt es sich um ein wahrlich großes Spektakel, bei dem die Beleuchtung der Skyline auf der anderen Hafenseite synchron zu der vor Ort abgespielten Musik leuchtet. Als Besucher wird man also Zeuge einer 14-minütigen Sinfonie aus Lichtern von 40 Wolkenkratzern.

Der beste Ort dafür ist die Promenade in Kowloon, der Beginn der Avenue of Stars. Hier kommt die zur Lasershow und Leuchtreklamen-Show noch Musik aus den Lautsprechern. Wer die Lichtshow von anderswo anschaut, kann die Musik auch über das Radio (103.4 MHz) oder telefonisch (35-665-665) hören.

Weitere Infos & Fakten: Mittwochs und freitags ist die Show auf Englisch, dienstags, donnerstags und samstags auf Mandarin und sonntags Kantonesisch.

Kowloon Park

Der Kowloon Park ist die grüne Lunge von Tsim Sha Tsui. Besonders im quirligen Kowloon mit der Nathan Road kann eine kurze Pause im Kowloon Park nicht schaden. Hier warten gleich mehrere von Hongkongs Sehenswürdigkeiten wie ein chinesischer Garten und ein Lotusteich neben romantisch verzweigten Spazierwegen. Jeden Sonntag finden Vorstellungen von Kung-Fu und des Löwentanzes statt.

Mong Kok

Mongkok ist ein Shopping-Paradies im Norden von Kowloon. Während Shopping in Hongkong Island eher in Malls stattfindet, findet du auf den Straßen des Viertels Mong Kok viele Street Markets mit oft speziellem Fokus. So lohnt sich ein Besuch beim Flower Market, in der Sneaker Street (Fa Yuen Street) oder auch beim Goldfish Market.

Yau Ma Tei

Das Viertel Yau Ma Tei ist ein stark bebautes Stadtgebiet im Herzen von Kowloon zwischen Mong Kok und Tsim Sha Tsui aber auch ein echtes Urgestein unter den sehenswerten Stadtteilen von Hongkong.

Die Gegend ist bei Touristen vor allem aufgrund der Temple Street bekannt, wo einer der berühmtesten Nachtmärkte in Hongkongs stattfindet: der Temple Street Night Market. Yau Ma Tei lässt sich hier am besten auf eigene Faust erkunden, denn man kann sich einfach zurecht finden.

Auch ein Besuch des Tin Hau Tempel lohnt sich. Das Kino Broadway Cinemathèque ist für Kinoliebhaber ein absolutes Highlight. Hier wechseln sich aktuelle Kinofilme mit Klassikern der Filmgeschichte und des Hong Kong Film ab.Die Montane Mansions in Hong Kong sind bekannt als das Monster Building

Die besten Märkte in Kowloon

In Kowloon tummeln sich gleich einige Must-Sees unter den Straßenmärkten. Hier ist eine kleine Übersicht über die wichtigsten Märkte in Kowloon:

  • Temple Street Night Market in der Temple Street – Der verrückteste aller Hong Kong Märkte mit Kleidung, Schmuck, Elektronik, Jade, Krimskrams.
  • Ladies Market in der Tung Choi Street – Wie der Name schon sagt, bietet der Markt vor allem alles für Frauen von Kleidung bis Accessoires, Uhren, Taschen, Kosmetika und und und. Wie der Temple Street Night Market ist er so beliebt, dass er es wohl in jede Liste der größten Hongkong Sehenswürdigkeiten schafft.
  • Jade Markt und die Jade Street, an der Ecke von Kansu Street und Battery Street – Hier findet man, wer hätte es gedacht, Jade. Und zwar in allen möglichen Ausführungen.
  • Flower Market in der Flower Market Road – Blumen sind in Hongkong Tradition. Man kann kaum schöner über die Betonwüste der Hochhäuser hinwegtrösten als mit einem Besuch des Hong Kong Blumenmarkt.
  • Goldfish Market in der Tung Choi Street North – Rot, grün, lilablassblau, hier gibt es Fische aller Art. Sogar Reptilien und Amphibien werden in den vielen Fischfachgeschäften angeboten. Die Straße selbst ist besser bekannt als Hongkong Goldfischmarkt.
  • Sneakers Street – richtig gelesen! Wo sonst außer in Hongkong gibt es eine Straße die Sneaker Street genannt wird? Na gut, offiziell heißt sie Fa Yuen Street, wird aber ihrem Rufnamen in der Bevölkerung Hongkongs mehr als gerecht. Turnschuh Heaven!
  • Hong Kong Electronics Flea Market aka Apliu Street – Die Straße im Stadtteil Sham Shui Po wird ihrem Namen mehr als gerecht. Wer Elektronik in Hongkong sucht, wird hier fündig.

Hongkong Sehenswürdigkeiten auf Lantau Island

Lantau ist die größte Insel und das perfekte Ziel für einen Ausflug von Hongkong. Sie bietet neben dem Big Buddha, dem Tian Tan Buddha, und dem Po Lin Kloster vor allem lange Sandstrände und eine Gondel mit Ausblick – sogar auf den Flughafen Hongkong: das Ngong Ping 360 Grad Cable Car. Hier lohnt es sich die Tickets vorher schon zu kaufen und langes Anstehen zu Verhindern.

Big Buddha – Tian Tan Buddha & Kloster Po Lin

Der Tian Tan Buddha ist die bekannteste Sehenswürdigkeit auf Lantau Island und wirklich sehenswert. Er wird auch Big Buddha genannt, was den Nagel so ziemlich auf den Kopf trifft. Die 34 Meter hohe bronzene Buddha-Statue wiegt 250 Tonnen und steht bei Ngong Ping auf Lantau Island. Der Tian Tan Buddha gehört zu den fünf größten Buddha-Statuen in China und muss über 286 Stufen erklommen werden, was sich durchaus lohnt.

Auch einen Besuch wert ist das Kloster Po Lin, das auch ein harmonisches Verhältnis zwischen Mensch, Natur und Religion symbolisieren soll.

Hinweis: Der Besuch des Big Buddha und das Po Lin Kloster ist kostenlos. Lediglich für die Ausstellung im Inneren der riesigen Statue wird Eintritt verlangt. Die Besichtigungszeiten sind von 10:00 bis 17:30 Uhr.

Anfahrt zum Big Buddha
Den Big Buddha in Hongkong und das Po Lin Kloster sind von Hong Kong Island und Kowloon gut zu erreichen. Du solltest allerdings genug Zeitz für den Ausflug einrechnen. Am besten fährst du mit der Metro (MTR) bis zur Endstation Tung Chung auf Lantau Island. Das dauert von Kowloon etwa 25 Minuten.

Von dieser U-Bahnstation Tung Chung hast du zwei Möglichkeiten für die Weiterfahrt. Die erste: Der Bus 23 braucht etwa 45 Minuten zum Buddha. Die zweite ist deutlich spektakulärer und eine beliebte Attraktion: das Ngong Ping 360 Grad Cable Car.

Ngong Ping 360 Cable Car

Die spektakuläre Option, um zum Big Buddha auf Lantau Island zu kommen ist die Gondelbahn Ngong Ping 360 und selbst eine Attraktion. Die Station Ngong Ping 360 ist nur wenige Fußminuten von der U-Bahnstation Tung Chung entfernt. Das Ticket für die Seilbahn kostet 290 HK$ (Stand 01/2020). Sie bringt dich in rund 20 Minuten bis hin und bietet atemberaubende Ausblick auf Lantau Island und den Hongkong Airport.

Tipp zum Ticketkauf: vorher hier kaufen

Tai O Fishing Village

In und um Lantau findet man noch das alte Hongkong, wie es früher einmal war. So stellt das traditionelle Fischerdorf Tai O Village eine Sehenswürdigkeit für sich dar. Hier kann man Hongkong noch so erleben, wie es vor Hunderten Jahren einmal aussah.
Wir empfehlen dir daher auf jeden Fall einen Ausflug zum Tai O Fishing Village. Von hier aus kannst du günstige Bootstouren machen, um die berühmten Pink Dolphins zu sehen. Dieser Artikel zeigt dir, was dich im Tai O Fishing Village erwartet.

Hong Kong Disneyland

Richtig gelesen, eine der bekanntesten Hongkong Sehenswürdigkeiten ist das Hong Kong Disneyland, das dem Original in Paris ins nichts nachsteht. Keine Sorge, die Hongkonger Variante ist auch ein Original, auch wenn es der kleinste Park der fünf Disneylands weltweit ist.

Das Disneyland Hong Kong entführt in Windeseile in die Welt von Micky Mouse und Co. Ein Hongkong Tagesausflug der besonderen Art – ganz sicher nicht nur für Kinder.

Tipp: Hier vorab kaufen

New Territories Sehenswürdigkeiten

Die New Territories sind für die meisten Hongkong-Reisenden ein unbeschriebenes Blatt. Umso authentischer geht es dort zu. Viele Sehenswürdigkeiten gibt es dennoch nicht. Aber man kann wunderbar eintauchen in die typische Hochhausarchitektur und das echte Hongkong abseits der Touristenpfade. Lohnenswert ist ein Besuch des 10.000 Buddhas Monastery, eines Pfades, der gesäumt ist von tausenden, recht unkonventionellen Buddha-Statuen.

10.000 Buddhas Monastery

Das Ten Thousand Buddhas Monastery ist ein sehenswerter Komplex, der in den Po-Fook-Bergen in Sha Tin in den New Territories liegt. Das Kloster besteht aus einem Haupttempelsaal, einer neunstöckigen Pagode und mehreren Schreinen, Hallen und Pavillons.

Der lange Pfad zum Kloster ist auf beiden Seiten mit lebensgroßen Statuen des Buddha flankiert, die alle verschiede Posen darstellen und damit Facetten des täglichen Lebens. Über zehntausend Buddha-Statuen soll es hier geben. Bis zum Gipfel sind es über 400 Stufen. Die Treppen sind eben und leicht zu erklimmen. In gemütlichen Tempo dauert es etwa 15 bis 20 Minuten.

Die vorgelagerten Inseln von Hongkong scheinen, als seien sie in der Zeit stehen geblieben.

Lamma Island Sehenswürdigkeiten

Hong Kong Island sowie Kowloon und die New Territories auf dem Festland sind von 263 Inseln umgeben. Diese befinden sich vor allem in den New Territories, im Islands District, im Sai Kung District und im Tai Po District und North District. Eines der beliebtesten Ausflugsziele für Tagesausflüge in Hongkong ist Lamma Island.

Hung Shing Yeh Beach & Fischerdorf Sok Kwu Wan

Mit Lamma Island erwartet dich eine Insel abseits der Touristenmassen. Du wirst von dem zwanglosen, multikulturellen Flair und dem beliebten Wohnort von Hipstern und Kreativen begeistert sein. Die Yung Shue Wan Main Street überrascht mit hübschen Boutiquen, Kunsthandwerksläden und gemütliche Cafés. Auch Wanderwege gibt es auf Lamma Island, die perfekt sind für einen Tagsausflug. Zum Beispiel zum Hung Shing Yeh Beach oder zum Fischerdorf Sok Kwu Wan mit angenehm urigen Fischrestaurants.

Wandern in Hongkong

Hongkong kann nicht nur Glas und Beton. Hongkong kann auch Natur, und wie! Wer Ausflüge in die Natur mag, der wird bei einem Hongkong Urlaub auf jeden Fall fündig. Denn die Region ist ein Wanderparadies. Besonders schön sind zum Beispiel der MacLehose Trail in den New Territories oder die Wanderung zum Strand Tai Long Wan bei Sai Kung.

Dragon’s Back

Besonders beliebt bei Locals und Touristen ist eine Wanderung auf dem Dragon’s Back. Der berühmteste Wanderweg in Hongkong ist von der Stadt aus gut zu erreichen. Auch braucht man kein Wander- oder Sportass zu sein. Für das erste Teilstück auf den Gipfel braucht man nur rund 30 Minuten. Tolle Ausblick inklusive!

Anfahrt zum Dragon’s Back
Am besten mit der MTR nach Shau Kei Wan und dort mit dem Bus Nr. 9 in Richtung Shek O. Aussteigen an der Haltestelle To Tei Wan, Shek O Road. Von dort ist der Dragon’s Back ausgeschildert.

Wandertour zum Dragon’s Back
Man kann den Ausflug zum Dragons Back auch geführt machen. Das macht nicht nur Spaß, man hat auch einen englischsprachigen Guide an seiner Seite.

Ausflüge & Touren in Hongkong

Hongkong ist wie geschaffen für Touren und Ausflüge in die Umgebung. Denn die Stadt ist grüner und vielfältiger als man denkt. Die besten Touren werden wir euch hier bald gesondert vorstellen.

Hongkong Hotel Tipps

Wo sollte man in Hongkong übernachten? Ist ein Hotel in Hongkong Island oder in Kowloon besser? Was die Frage nach den besten Unterkünften in Hongkong angeht, gibt es keine eindeutige Empfehlung. Beide Stadtteile haben ihre Vorteile. Während man auf Hong Kong Island (dem Stadtteil mit den meisten Hochhäusern) näher zu vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten in Hongkong ist, bieten dir die Stadtviertel Tsim Sha Tsui, Yau Ma Tei und Hung Hom in Kowloon ein wirklich uriges Hongkong Erlebnis.

Hongkong Hotel Tipps: Wo kann man am besten übernachten?

Hongkong hat eine enorme Auswahl an Hotels und Unterkünften in allen Preisklassen: Fünfsternehotels, Business Hotels, Boutique Hotels, Design Hotels, aber auch gute Mittelklassehotels bis hin zu Hostels. Wo kann man am besten übernachten?

Alle Hongkong Hotel Tipps in der Übersicht
Zum Review des Kerry Hotel Hong Kong
Zum Review des Hotel EAST Hong Kong
Zum Review des TUVE Hotel in Hongkong
Zum Review des Lanson Place Hotel Hongkong

Tipps für Hongkong Reisen

Damit du bei deiner Städtereise in Hongkong zurechtkommst, haben wir neben den Top-Highlights auch die aus unserer Erfahrung wichtigsten Hongkong Tipps für deine Reiseplanung in einer Übersicht zusammengestellt.

Finde jetzt die besten Flüge für Hongkong Reisen

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

Günstige Flüge nach Hongkong

Wie vom Flughafen Hongkong ins Zentrum kommen?

Der Flughafen von Hongkong liegt im Westen der Stadt auf Lantau Island. Diese Möglichkeiten gibt es für deinen Flughafentransfer, um vom Chep Lap Kok Airport (HKG) nach Hongkong zu kommen.

  • Airport Express: Mit nur 24 Minuten Fahrzeit zur Hong Kong Station auf Hongkong Island ist der Hong Kong Airport Express die schnellste Option, um vom Hongkong Flughafen in die City zu kommen. Zur Kowloon Station sogar noch weniger. Der Airport Express fährt von 06:00 bis 01:00 Uhr alle 10-12 Minuten. Die Fahrt kostet 115 HKD (ca. 12 Euro) bis zur Hong Kong Station oder 105 HKD (ca. 11 Euro) zur Kowloon Station. Für Inhaber einer Octopuskarte ist die Fahrt etwas günstiger und eine an die Airport-Express-Fahrt anschließende MTR-Fahrt kostenlos. Mehr Informationen zum Flughafentransfer findet du hier: Hongkong Airport Express.
  • Bus und Airport Bus: Die günstigste Möglichkeit vom Flughafen Hongkong in die Stadt zu kommen ist der Bus. Die Busse zum Flughafen Hongkong sind durch ein „A“ gekennzeichnet. Je nachdem wo sich die Unterkunft befindet, kann man einfach via GoogleMaps den passenden Bus finden. Die Abfahrtszeiten werden meist korrekt angegeben.
    Ein preiswerte Option für den Transport vom Flughafen nach Kowloon zur Nathan Road ist der Bus A21 für 33 HKD (ca. 3,50 Euro). Hier findest du eine Übersicht über alle Buslinien vom Flughafen Hongkong.
  • Mit dem Taxi: Taxis warten vor allen Terminals am HKG. Nach Kowloon kostet ein Taxi ca. 300 HKD (etwa 30 Euro). Eine Fahrt nach Hongkong Island (in die Stadtviertel Central, Causeway Bay, Sheung Wan usw.) kostet rund 400 HKD (über 40 Euro).
  • Octopus Card: Es empfiehlt sich schon direkt am Flughafen eine Octopus-Karte (siehe Transport) zu kaufen. Der Airport Express wird dadurch günstiger.

Was ist die Octopus Card?

Die Octopus Card ist eine kontaktlose Smartcard und wird hauptsächlich für Fahrten mit der MTR, Bussen, Kleinbussen, Fähren, Straßenbahnen und einigen Taxis mit Octopus-Lesegeräten verwendet. Es wurde 1997 als Zahlungsmethode für die MTR eingeführt und ist ein Muss für jeden Hongkong Touristen.

Einfach nach dem Einsteigen oder vor dem Ausstieg an das Kartenlesegerät gehalten und der Rechnungsbetrag wird vom Guthaben auf der Karte abgebucht. Das macht das Abklappern der Hongkong Sehenswürdigkeiten super einfach!

Ein Vorteil der Octopus Card ist, dass man mit ihr auch bezahlen kann. Das geht in vielen 7-Eleven, Starbucks, Supermärkten, Restaurants selbst Getränkeautomaten.

Wo kann man die Octopus Card kaufen?
Die Octopus Card kauft man am besten direkt bei Ankunft am Flughafen Hongkong oder an einem der MTR Service Points in den Metro Stationen.

Was kostet die Octopus Card?
Die Karte wird nicht gekauft, sondern lediglich geliehen. Das heißt, dass bei jedem Erwerb der Karte 50 HKD (ca. 5,00 Euro) als Pfand in den Kosten enthalten sind. Gibt man die Karte wieder zurück, bekommt man den Pfandbetrag mitsamt dem Restguthaben der Karte ausgezahlt.

Öffentliche Verkehrsmittel in Hongkong

Es gibt viele Öffentliche Verkehrsmittel in Hongkong, was den Transport von A nach B super einfach macht. Das U-Bahn Netz der MTR ist sehr gut ausgebaut und hochmodern. Tickets für die Metro gibt es schon ab 1 Euro. Nicht fehlen darf auch eine Fahrt mit dem ältesten Transportmittel der Stadt, den alten Hong Kong Trams, die nur auf Hong Kong Island fahren. Aber auch Fähren, Busse und Minibusse sind eine gute und günstige Option für die Fortbewegung von einer Sehenswürdigkeit zur anderen.

Mehr Infos und Insidertipps zu allen Verkehrsmitteln in Hongkong verrät dir dieser Artikel über Hongkong Reisen und wichtige Reisetipps.

Was ist die beste Reisezeit für Hongkong?

Die beste Reisezeit für Hongkong bei gutem Wetter ist der Herbst  von September bis Mitte Dezember. Die Wetterbedingungen sind dann meist am besten, die Luftfeuchtigkeit am niedrigsten. Die Temperaturen sind im Sommer mit rund 30 Grad sehr hoch und die Luftfeuchtigkeit kann unerträglich sein.

Der beste Reiseführer für Hongkong

Du hast trotz unseren Tipps aus diesem Hongkong Blog noch Lust auf einen handfesten Reiseführer? Bücher über Hongkong gibt es viele. Aber welche lohnen sich? Wir haben durch unsere unzähligen Hongkong Reisen einige im Test gehabt. Hier sind unsere Lieblinge, die wir empfehlen können.

Zum ersten Mal in Hongkong? Dann kann man auf den Lonely Planet Reiseführer Hongkong zurückgreifen. Zusätzlich zu den klassischen Hongkong Sehenswürdigkeiten & Reisetipps umfasst er alle Stadtteile und vor allem Restauranttipps für jegliche Viertel der Stadt. Sogar Garküchen sind dabei. Günstig übernachten in Hongkong? Auch bei dieser Frage hilft der Lonely Planet Hongkong weiter.

Übrigens, es gibt auch den Pocket Guide Hong Kong, sowas wie ein Mini Lonely Planet im handlichen Format. Wir haben ihn getestet. Die Fakten und Tipps sind die gleichen, nur nicht ganz so viele und alles ist etwas übersichtlicher aufgebaut.

Eine gute Alternative als Reiseführer ist der MARCO POLO Reiseführer Hongkong und Macau. Er perfekt für einen kurzen Hongkong Stopover und stellt die wichtigsten Hongkong Sehenswürdigkeiten vor.

Ganz besondere Hongkong Reisetipps findet man im Buch 111 Orte in Hongkong, die man gesehen haben muss. Ob man alle gesehen haben muss, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall findet man in diesem Buch tatsächlich einige Tipps abseits der Touristenpfade und nicht nur für Erstbesucher gute Insideripps für Hongkong zu Themen wie Shopping und Streetfood.

Zu guter Letzt empfehlen wir einen Blick in das GEO Special – Shanghai, Peking, Hongkong für einen guten ersten Einblick in die Stadt sowie den angenehm erfrischend daherkommenden The Monocle Travel Guide Hong Kong mit ausgefallen Tipps für Shopping, Übernachten und Essen gehen in Hongkong.

Hast du Fragen zu Hongkong oder selbst noch ein paar Hong Kong Urlaubstipps für die chinesische Sonderverwaltungszone? Welche Hongkong Sehenswürdigkeiten sind dein Favorit? Rein in die Kommentare!

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.