Island Urlaub

Blog mit Reiseberichten für den Island Urlaub: Unsere Reisetipps und Highlights

Hach, Island. Kaum ein anderes Land in Europa verzaubert so sehr, wie Island. Diese endlose Weite, die traumhafte Natur und vor allem ihre Naturgewalten sind einfach schon einen Urlaub in Island wert.

Auf unserem Island Blog findet ihr Reisetipps und Highlights, die euch auf den Island Urlaub vorbereiten. Lasst euch von unseren Reisegeschichten inspirieren und startet in ein echtes Roadtrip-Abenteuer.

Surffotograf Chris Burkard im Interview

Wann ist die beste Zeit für einen Island Urlaub?

Die meisten von euch denken wahrscheinlich, dass es in Island das ganze Jahr über kalt ist. Doch tatsächlich ist es durch die Lage am Golfstrom relativ mild in Island. Dadurch, dass die warme karibische auf die kalte arktische Luft trifft, ist das Wetter dafür leider ziemlich wechselhaft.

Jede Jahreszeit hat ihren Reiz in Island, die meisten Touristen besuchen das Land aber vor allem im Sommer. Von Mai bis September tritt die Mitternachtssonne auf, so das die Tage sehr lang sind. Die Durchschnittstemperatur liegt bei ca. 15 Grad, es wird also auch im Sommer nicht sehr warm. Dafür ist es die meiste Zeit trocken und es werden sehr viele Touren angeboten.

Nur im Winter, zwischen Dezember und März, kann man eventuell die berühmten Nordlichter sehen. Und auch die meisten Eishöhlen kann man nur in diesen Monaten besuchen. Dafür ist der Winter in Island leider die dunkelste Jahreszeit.

Wie teuer ist ein Island Urlaub?

Wir müssen ehrlich sein, Island ist ein sehr teures Reiseland. Das sollte euch aber trotzdem nicht von einem Besuch abhalten, da das Land unglaublich viel zu bieten hat. Ein Flug nach Reykjavik, von den größeren deutschen Flughäfen aus, ist relativ günstig. Hier kann man mit 200 Euro (Hin-und Rückflug) aufwärts pro Person rechnen. Ein Mietwagen lohnt sich auf Island allemal, für 14 Tage kann man für einen Kleinwagen um die 500 Euro einrechnen. Was wirklich teuer ist, sind die Unterkünfte. Für ein einfaches Doppelzimmer kann man locker 50 Euro pro Nacht hinlegen.

Was sich daher lohnt ist Campen auf Island. Wer kein Problem damit hat im Zelt zu schlafen, kann mit der Camping Card für 159 Euro auf 42 Campingplätzen sein Zelt aufschlagen. Wer sich im Supermarkt mit Lebensmitteln eindecken möchte, zahlt ungefähr so viel, wie in einem teuren Supermarkt in Deutschland. Essen in Restaurants oder im Imbiss ist nicht gerade günstig auf Island.
Was wirklich günstig ist, sind die meisten Aktivitäten und Highlights, denn die sind umsonst. Geführte Touren auf Island sind auch nicht unbedingt preiswert, aber ihr Geld allemal wert.

Was brauche ich für einen Island Urlaub?

Island ist das perfekte Land für einen Aktivurlaub in der Natur und genau dafür sollte man sich ausrüsten. Das Wetter kann, egal zu welcher Jahreszeit, sehr unbeständig sein. Demnach macht es Sinn dünne wie auch dicke und wasserfeste Kleidung einzupacken. Da es extrem windig werden kann, sollte man immer eine warme Mütze und einen Schal im Gepäck haben. Ebenfalls lohnt es sich für den Urlaub in eine regendichte Jacke und Hose, eine winddichte Jacke und gute Wanderschuhe zu investieren. Auch Thermounterwäsche ist für einen Urlaub in Island, besonders in den Wintermonaten, nicht verkehrt. Und definitiv lohnt es sich eine vernünftige Kamera einzupacken, um die spektakuläre Natur Islands als Erinnerung festzuhalten.

Island Urlaub: Individuell oder geführt?

Beide Arten des Reisens machen auf Island Spaß. Im Idealfall kombiniert ihr euren individuellen Urlaub mit ein paar geführten Touren. So seht ihr am meisten von der eindrucksvollen Insel. Vor der Reiseplanung sollte man aber bedenken, dass man Island im Idealfall mit einem Mietwagen erkundet, da zwischen den einzelnen Orten endlose Weite liegt und es somit höchstens Busse als öffentliche Verkehrsmittel gibt. Wer also selber nicht mit dem Auto fahren möchte, sollte einen geführten Urlaub buchen. Es gibt eine Fülle an Touren durch Island, die nicht nur die Sehenswürdigkeiten beinhalten, sondern auch die Unterkünfte und Bustouren.

Was sollte man im Island Urlaub nicht verpassen?

Wer auf die Vulkaninsel im Atlantik reist kann sich auf so einige Attraktionen freuen, allen voran auf die traumhafte raue und wilde Natur. Es macht Sinn mindestens 14 Tage für Island einzuplanen und die Insel über die Ringstraße zu erkunden. Die Ringstraße ist 1336Km lang und führt fast um die komplette Insel herum.

Die meisten beginnen ihre Island Reise in der Hauptstadt Reykjavik. Es macht Spaß, durch die Stadt zu schlendern und sich die Kirche Hallgrimskirkja und das Konzerthaus Harpa anzuschauen.
In der Nähe von Reykjavik sollte man unbedingt das riesige Thermal-Freibad “die Blaue Lagune” besuchen.

Auch wenn man sie leider nicht planen kann, sollte man unbedingt versuchen, die unvergesslichen Polarlichter zu sehen (im Idealfall zwischen September bis April).

Das Geysir-Geothermalgebiet im Haukadalur-Tal ist ein weiteres Highlight auf Island. Hier blubbert und brodelt es überall und wer Glück hat, sieht sogar einen Geysir ausbrechen.
Zum Pflichtprogramm zählen ebenfalls die zwei atemberaubenden Wasserfälle “Gullfoss”.

Island hat noch so viel Mehr zu bieten aber wie ihr merkt macht vor allem die spektakuläre Natur die Highlights der Insel aus. Gerade deshalb wird ein Urlaub auf Island nicht in Vergessenheit geraten.