Venedig Sehenswürdigkeiten
Inhaltsverzeichnis


Wer in Venedig Sehenswürdigkeiten sucht, wird an jeder zweiten Ecke fündig. Die Lagunenstadt quillt vor Highlights nur so über. Der schönste Grund für eine Venedig-Reise ist aber ein anderer: der zeitlose Charme.

In keiner anderen Stadt in Norditalien kann man sich so wunderbar verlieren und sich durch längst vergangene Jahrhunderte treiben lassen, wie in Venedig.

Was sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in Venedig?

Die Hauptstadt der Region Venetien in Italien ist eine der meistbesuchten Städte in Europa und der Welt – nicht nur zum Karneval in Venedig oder zur Biennale di Venezia. Für viele zählt die Lagunenstadt zu den schönsten Städten in Europa.

Kein Wunder also, dass Venedig jährlich von 20 Millionen Touristen überschwemmt wird. Sehenswürdigkeiten wie der Markusdom und der Dogenpalast gehören in jede Reiseplanung. Und wer die Menschenmassen meiden will, sollte sich eine kleine Venedig-Tour buchen, z.B. ganz classy mit der Godel – hier geht’s zu einer Übersicht.

Ausflüge nach Lido, Murano & Burano

Steigt auf die Fähre und macht einen Tagesausflug zu den kleineren Inseln Lido, Murano und Burano. Nehmt euch Zeit für Kunst und schaut euch die berühmte Peggy Guggenheim Collection oder die Gallerie dell’Accademia an. Und wenn ihr schon immer eine italienische Oper besuchen wolltet, reserviert Tickets für eine Show im legendären Teatro La Fenice.

– Venedig wird nie alt, nie langweilig und nie aus der Mode kommen. Venedig ist zeitlos schön. –

Die Lagunenstadt ist perfekt für den nächsten Städtetrip – egal ob als Pärchen, für Freunde oder mit der ganzen Familie als Ausflug von den Ferienorten Jesolo und Cavallino.

In diesem kleinen Reiseführer für die wichtigsten Highlights der Lagunenstadt verraten wie euch die schönsten Venedig Sehenswürdigkeiten. Ihr bekommt einen ersten Überblick über die wichtigsten Attraktionen, gespickt mit dem ein oder anderen Insider-Tipp von jahrelangen Venedig-Reisenden. Also, andiamo!

Mehr tolle Ideen für Städtereisen?

Die 11 schönsten Städte in Europa
11 alternative Reiseziele für einen Städtetrip in Europa

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit ihr eine gute Übersicht habt, haben wir alle Venedig Sehenswürdigkeiten & Tipps in eine praktische Karte gepackt. Unser Tipp: Lasst diesen Artikel einfach im Browser eures Handys offen, dann habt ihr ihn in Venedig immer sofort parat.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Markusplatz zählt zu den besten Venedig Sehenswürdigkeiten

Markusplatz

Wenn im Fernsehen vom Hochwasser in Venedig die Rede ist, dass flirren Bilder des überschwemmten Markusplatzes über die Fernseher der Welt.

Die berühmteste Piazza in Venedig ist und bleibt der Markusplatz gegenüber der Insel San Giorgio Maggiore. Hier ist er, der Dreh- und Angelpunkt für die Erkundung Venedigs auf eigene Faust. Schon Napoleon nannte ihn den “schönsten Salon in Europa”.

Wer die wichtigsten Venedig Sehenswürdigkeiten sucht, wird hier gleich mehrfach fündig und muss sich nur in alle Himmelsrichtungen umsehen.

Denn der venezianische Piazza San Marco wird mit einer Länge von 175 Metern und eine Breite von 82 Metern von einigen spektakulären Architekturbauten gesäumt, darunter der Markusdom, der Dogenpalast, der Campanile und der Uhrenturm Torre dell´Orologio. An Attraktionen mangelt es also nicht.

Während der Markusplatz auf drei Seiten von Arkaden eingerahmt ist, unter denen sich bildhübsche Geschäfte und Cafés befinden, thront am einzigen offene Ende der Markusdom mit seinen exotischen Kurven.

Tipps für die beste Aussicht:

Den besten Blick auf den Markusplatz bietet der Markusturm oder der Torre dell’Orologio.

Hochwasser in Venedig:

Da der Markusplatz einer der niedrigsten Orte in Venedig ist, wird er bei Hochwasser (Acqua Alta) zuerst überschwemmt. Gerade im Winter kann die Überschwemmung so extrem sein, dass Stege für Fußgänger verlegt werden.

Die 6 wichtigsten Venedig Sehenswürdigkeiten auf dem Markusplatz:

  1. Dogenpalast: Der ehemalige Regierungssitz Venedigs ist eines der wichtigsten Bauwerke der Stadt.
  2. Markusdom: Die Markuskirche steht direkt auf dem Markusplatz und gilt als wichtigste Venedigs. Der Besuch ist kostenlos, dafür muss man mit Warteschlangen rechnen.
  3. Markusturm: Vom Glockenturm des Markusdoms hat man den besten Ausblick auf Venedig.
  4. Seufzerbrücke: Weltberühmter historischer Übergang zwischen Dogenpalast und Gefängnis.
  5. Caffè Florian: Legendäres Kaffeehaus an der Piazza mit Cappuccino so teuer wie anderswo eine Wochenkarte für die U-Bahn.
  6. Museo Correr: Eines der sehenswertesten Museen in Venedig – und davon gibt es viele (unter dem Menüpunkt Museen).

Einige dieser Venedig Sehenswürdigkeiten gehören zu den absoluten Highlights der Lagunenstadt, weshalb wir sie euch genauer vorstellen wollen.Der Dogenpalast am Markusplatz ist einer der schönsten Venedig Sehenswürdigkeiten

Dogenpalast

Der Dogenpalast (italienisch Palazzo Ducale) zählt neben dem Markusdom und dem Campanile (Markusturm) zu den berühmten Venedig Sehenswürdigkeiten rund um den Markusplatz.

Er war für seit dem 9. Jahrhundert die Residenz des Anführers der Republik Venedig, des sogenannten Dogen. Und damit der Regierungs- und Justizorgane der Seerepublik Venedig.

Während die Fassade aus weißem Stein mit ihren schönen Gewölben und den Rautenmustern jedem ins Auge sticht, sind im Inneren die dekorierten Zimmer mit originalen Möbeln und Kunstwerken sehenswert.

Infos zum Besuch des Dogenpalastes:

Venedig ist keine preiswerte Stadt, vor allem was Eintrittspreise angeht. Eine reine Eintrittskarte nur für den Dogenpalast gibt es nicht.

Stattdessen gibt es ein Kombi-Ticket für den Dogenpalast, das Museum Correr, die National-Bibliothek Marciana und andere Museen für ca. 25 Euro, das mehrere Monate gültig ist.

Das Blöde daran ist aber, dass man sich an die meist sehr langen Warteschlangen stellen muss (oft mehrere Stunden).

Tickets für den Dogenpalast:

Die bessere Lösung: Kauft euch vorab für ein paar Euro mehr ein Online-Ticket ohne Anstehen, um die Warteschlangen zu umgehen.

Ticket ohne Anstehen buchen

Kombiticket Dogenpalast & Markusdom:

Noch besser ist das Kombiticket mit Führung, mit dem ihr ohne Anstehen in den Dogenpalast und den Markusdom kommt. Ihr seht die Seufzerbrücke und habt Zugang zur Terrasse des Markusdoms.

Kombiticket ohne Anstehen

Geheimwege-Tour durch den Dogenpalast:

Eine tolle Alternative ist die Geheimwege-Tour durch den Dogenpalast. Sie führt in Bereiche, die sonst verschlossen sind. Auch hier solltet ihr unbedingt vorab Tickets online reservieren, um sehr lange Wartezeiten zu vermeiden.

Online-Ticket ohne Anstehen (bevorzugter Einlass)

Öffnungszeiten: Täglich von 8:30 bis 19:00 Uhr im Sommer und von 8:30 bis 17:30 Uhr im Winter.
Adresse: Piazza San Marco, 1Der Markusdom Basilica di San Marco ist ein Venedig Highlight

Markusdom

Das wohl bekannteste Gebäude in Venedig und eine der Venedig Sehenswürdigkeiten schlechthin ist der Markusdom  – italienisch Basilica di San Marco. Er ist eines der am besten erhaltenen Beispiele italienischer byzantinischer Architektur. An dem imposanten Bauwerk aus dem Jahr 1092 direkt am gleichnamigen Markusplatz führt für Besucher der Lagunenstadt kein Weg vorbei.

Ursprünglich war der Dom die private Kapelle des Dogen. Sie war mit byzantinischen Kunstschätzen geschmückt, die Teil der Beute waren, die venezianische Schiffe nach dem Fall Konstantinopels (des heutigen Istanbul in der Türkei) zurückbrachten.

Was macht den Markusdom so besonders?

Schon von außen ist der Markusdom mit seiner kreuzförmigen Bauform und den fünf riesigen Kuppeln eine Wucht. Dabei sind die Skulpturen und Kunstwerke der Fassade, ebenso wie die Mosaikbilder über den Türen nur ein Vorgeschmack auf die Mosaikkunst im Inneren. Dort sind die Kuppeln und Wände mit 4.240 Quadratmeter großen Goldmosaiken geschmückt, die die christliche Heilsgeschichte darstellen.

Nicht verpassen: Geht unbedingt auf die Loggia. Hier sieht man die berühmten vier Pferde von San Marco, die von einem Kreuzzug im Jahr 1204 aus Konstantinopel mitgebracht wurden. Allerdings ist die Quadriga eine Kopie. Das originale Bronze-Kunstwerk steht im Markusdom-Museum.

Museo di San Marco:

Apropos, das Markusdom-Museum ist ebenfalls einen Besuch wert, alleine für die vier lebensgroßen Pferde aus Bronze im Original. Es ist die einzige antike Pferde-Plastik dieser Art weltweit.

Pala d’oro:

Noch ein Tipp: Lohnenswert sind die 2 Euro Eintrittsgeld für das Pala d’oro, das 5 m² große Gold-Antependium über dem Altar. Es besteht aus Gold, Silber, Perlen und Edelsteinen und stellt die Geschichte von St. Markus dar.

Was kostet der Eintritt zum Markusdom?

Der Besuch des Markusdoms ist kostenlos. Ein wenig Eintritt zahlt man für das Sankt-Markus-Museum (5 €), das Altarbild Pala d’oro (2 €), den Kirchenschatz Tesoro (3 €) und den Glockenturm (12 €). Der kleine Obulus für die Venedig Sehenswürdigkeiten lohnt sich aber sehr.

Markusdom außerhalb der Öffnungszeiten besuchen:

Richtig toll ist, dass ihr den Markusdom außerhalb der normalen Öffnungszeiten besuchen könnt. Das müsst ihr aber vorab online reservieren.

Zum Zugang zum Markusdoms außerhalb der Öffnungszeiten

Kombiticket Markusdom & Dogenpalast:

Toll ist auch das Kombiticket mit Führung, mit dem ihr ohne Anstehen in den Markusdom, den Dogenpalast, zur Seufzerbrücke und auf die Terrasse der Markusdoms kommt.

Kombiticket ohne Anstehen

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9:45 bis 17:00 Uhr und an Sonntagen (nach dem Gottesdienst) von 14:00 bis 17:00 Uhr.
Adresse: Piazza San Marco, 328Der Markusturm ziert den Markusplatz in Venedig

Markusturm

Der viel fotografierte Markusturm ist der Glockenturm des Markusdoms (Campanile) und mit 98,6 Metern das höchste Bauwerk der Stadt. Diese Venedig Sehenswürdigkeit kann man also gar nicht verpassen.

Ein Besuch lässt sich also gut mit den anderen Highlights am Markusplatz wie dem Dogenpalast und dem Caffè Florian verbinden.

Leider ist der originale Wachturm aus dem 9. Jahrhundert im Jahr 1902 eingestürzt, wurde aber durch eine nicht minder eindrucksvolle Rekonstruktion ersetzt.

Nicht nur passt die Fassade aus rotem Backstein perfekt ins Bild der Piazza di San Marco, auch ein Besuch lohnt sich. Die Spitze ist mit unzähligen Bögen und Mauerwerk versehen und mit einer goldenen Statue des Erzengel Gabriel gekrönt. Wer mit dem Aufzug nach oben fährt, wird mit dem wohl schönsten Panoramablick auf Venedig belohnt.

Öffnungszeiten des Campanile – Markusturm:

Die Öffnungszeiten des Markusdoms und des Glockenturms sind nicht unbedingt identisch. Erwähnenswert ist vor allem in den langen Sommernächten die Möglichkeit bis 21:00 Uhr Venedig von oben sehen zu können.

1. Oktober bis 27. Oktober: Mo – So 09:30 – 18:00 Uhr; letzter Einlass: 17:45 Uhr
28. Oktober bis 31. März: Mo – So 09:30 – 16.45 Uhr; letzter Einlass: 16:30 Uhr
1. April bis 15. April: Mo – So 09:00 – 17:30 Uhr; letzter Einlass: 16:45 Uhr
16. April bis 30. September: Mo – So 08:30 – 21:00 Uhr; letzter Einlass: 20:45 Uhr

Eintrittspreise Markusturm – mit Wartezeiten:

Für die Auffahrt auf den freistehenden Glockenturm könnt ihr euch davor in die Warteschlange einreihen um die entsprechenden Tickets für den Aufzug zu kaufen.

Tickets können nur vor Ort erworben werden. Oft kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Erwachsene: 8,00 €
Jugendliche: 4,00 €

Der Uhrenturm Torre Dell Orologio in Venedig

Uhrenturm Torre dell’Orologio

Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dem Markusplatz in Venedig ist der Uhrenturm von Venedig: der Torre dell’Orologio aus dem 15. Jahrhundert.

Der viereckige Bau liegt schräg gegenüber vom Markusdom am Ostende der von Kolonnaden gesäumten Alten Prokuratien (Procuratie) und bildet gleichzeitig den Beginn des beliebten Einkaufsviertels Mercerie dell´Orologio.

Der Bau sucht selbst innerhalb Venedigs seinesgleichen. Hier verschmelzen ultramarin-blaue und goldene Farbgebungen mit aufwendiger Ornamentik. Der lombardische Architekt Mauro Codussi verband dabei byzantinische Stilelemente nach florentinischem Vorbild mit Architekturelementen der anfänglichen Renaissance.

Die Astronomische Uhr:

Nicht nur für Uhrmacher ein absolutes Highlight unter den Venedig Sehenswürdigkeiten ist die „Astronomische Uhr“ oberhalb des von einem runden Toreingang dominierten Erdgeschosses. Es kommt mit einem 4,5 Meter Durchmesser großen Zifferblatt aus blau schimmerndem Lapislazuli daher und zeigt neben dem aktuellen Tierkreiszeichen auch die Mond- und Sonnenphasen. Wer genauer hinsieht, entdeckt im oberen Geschoss der Fassade außerdem eine Plastik des venezianischen Wappenlöwen.

Auf der Terrazza dei Mori schlagen wiederum die Bronze-Hirten, wegen ihrer mittlerweile abgedunkelten Bronzierung „Mohren“ genannt, stündlich die Zeit an: von einmal um ein Uhr nachts bis 24-mal um Mitternacht. Über der Uhr, aber unterhalb dem Markus-Löwen, sieht man die Madonna und das Christuskind auf einer Galerie.

Der Turmbewohner des Torre dell’Orologio:

Gewusst? Noch bis zu letzten Renovierung in 1998 lebte der „Temperatore“, eine Kombination aus Uhrmacher und Turmwächter, mit seiner Familie im Torre dell’Orologio. Seit 2006 wird die Uhr digital kontrolliert.

Besuch des Uhrenturms:

Besichtigung ist nur mit einem spezialisierten Begleiter möglich. Treffpunkt für die Besichtigungen ist der Kartenschalter des Museo Correr, wo sich die Besucher 5 Minuten vor dem gebuchten Besichtigungszeitpunkt einfinden müssen.
Vollpreis-Eintrittskarte: 12 €; Ermäßigte Eintrittskarte: 7 €.
Weitere Infos & Reservierung

Der Canal Grande ist eine der berühmten Venedig Sehenswürdigkeiten

Canal Grande

Venedig ist berühmt für seine vielen Kanäle, welche die Inseln der Stadt miteinander verbinden. Der größte davon ist der Canal Grande mit vier Kilometern Länge.

Während der große Kanal im Venezianischen Canałazzo genannt wird, hat sich im Deutschen umgangssprachlich auch die Bezeichnung Canale Grande etabliert.

Der weltberühmte Kanal schlängelt sich vier Kilometer weit wie eine S-Kurve durch Venedig und teilt die Altstadt dabei in zwei Teile. Seine Breite zwischen 30 und 70 Metern lässt ihn an manchen Stellen eher wie ein Fluss wirken.

Was macht den Canal Grande so berühmt?

Als wäre die gewundene Form des Canal Grande nicht malerisch genug, schmiegen sich über 170 Gebäude aus dem 13. Jahrhundert an seine Ufer und geben der Wasserstraße seither eine wichtige Aufgabe als Verkehrsader für Boote.

Zur perfekten Postkartenidylle fehlen da nur noch ein paar Brücken und auch diese gibt es in Venedig zuhauf. Über den Canal Grande spannen sich jedoch nur vier Brücken: die Rialtobrücke, die Eisenbrücke Ponte dell’Accademia von 1854 vor dem berühmten Kunstmuseum Gallerie dell’Accademia, die Fußgängerbrücke Ponte degli Scalzi (Scalzi-Brücke) vor dem Hauptbahnhof Venedig Santa Lucia und die moderne Ponte della Costituzione (Baujahr 2008). Die Verfassungsbrücke verbindet den Hauptbahnhof mit dem rund 200 Meter entfernten zentralen Busbahnhof von Venedig.

Unser Tipp: Lasst euch einfach entlang des Ufers des Canal Grande treiben, beobachtet den Wasserverkehr, verliebt euch in die Architektur oder gönnt euch eine Erfrischung in einem der zahlreichen Cafés am Wasser.Eine Gondelfahrt in Venedig

Gondelfahrt

Eine Fahrt mit der Gondel gehört in Venedig dazu. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, bei denen man zahlreichen Venedig Sehenswürdigkeiten vorbei schippert. Es lohnt sich also doppelt. Diese Gondelfahrten können wir empfehllen:

Klassische Gondelfahrt:

Mietet eine Gondel mit Fahrer. Abfahrt ist in der Nähe des Markusplatzes. Dauer: ca. 30 Minuten.

Gondelfahrt am Tag online buchen

Gondeltour am Abend:

Eine Gondelfahrt am Abend ist fast noch schöner. Nach 18 Uhr sind die Gondelfahrten in Venedig etwas teurer.

Gondelfahrt am Abend online buchen

Klassiker-Tour mit Gondelfahrt:

Dieser Gondelfahrt unternehmt ihr eventuell mit anderen Personen, dafür habt ihr Eintritt ohne Anstehen in den Dogenpalast und Markusdom plus zwei Stunden Stadtrundgang mit Führung.

Klassiker-Tour mit Gondel buchenDie Rialtobrücke in Venedig

Rialtobrücke

Na klar, Venedig und seine Brücken. Insgesamt gibt es in Venedig 435 Brücken. Ein Weltrekord ist das aber lange nicht, denn in Amsterdam existieren mehr als 1.000 Brücken. In Hamburg sogar über 2.000.

Von allen Brücken, die den Canal Grande überspannen, ist die Ponte di Rialto zweifellos die bekannteste und auch die älteste. Für viele Jahrhunderte war sie sogar der einzige Weg über die Wasserstraße. Die Fußgängerbrücke verbindet die beiden Stadtteile San Marco und San Polo in Venedigs Altstadt und zieht Touristen an, wie ein Magnet.

Ein architektonisches Meisterwerk

Ursprünglich für viele Jahre eine Holzbrücke brach die Ponte di Rialto im Jahr 1524 zusammen und wurde durch eine reich verzierte Steinbrücke ersetzt. Eine, die mit ihrer Symmetrie in Sachen Brückenbau bis heute Maßstäbe setzt. Die Rialtobrücke gehört also nicht nur für venezianische Postkartenhersteller zu den schönsten Venedig Sehenswürdigkeiten.

Wo schießt man die besten Fotos der Rialtobrücke?

Die besten Fotos der Rialtobrücke macht man nicht von der Brücke selbst (logisch, oder?), sondern vom nahen Ufer. Zu den schönsten Fotomotiven zählt der Ausblick von der Brücke nach Norden und vom Südwest-Ufer Riva del Vin, das von zahlreichen Bars gesäumt ist.

Extra-Tipp: Lebensmittelmarkt & San Polo

Auf der anderen Seite der Rialtobrücke findet der geschäftige Lebensmittelmarkt statt, auf dem Venezianer und die Köche der Stadt frische Produkte und Meeresfrüchte kaufen: der Mercato di Rialto. Mehr dazu erfahrt ihr weiter unten.

In den engen Gassen von San Polo, jenseits des Marktes, befinden sich Kunsthandwerksläden und Ateliers zur Herstellung von venezianischen Masken. Hier gibt es auch einige Restaurants, die nicht so touristisch sind wie rund um den Markusplatz.Die Seufzerbrücke neben dem Dogenpalast

Seufzerbrücke

Die zweitbekannteste Brücke der Brückenstadt Venedig nach der Rialtobrücke, ist die Seufzerbrücke (Ponte dei Sospiri) aus dem Jahr 1600.

Das rund zehn Meter große Bauwerk über den Kanal Rio di Palazzo stammt aus der Feder des berühmten Brückenbauers Antonio Contin und verbindet im 1. Stock zwei Gebäude miteinander: den Dogenpalast (einstiger Regierungs- und Verwaltungssitz), mit dem Palazzo Ducale (einem ehemaligen Gefängnis). Das klingt erstmal nicht besonders spannend, kommt aber mit einer tollen Geschichte daher.

Die Geschichte der Seufzerbrücke:

Auf der Seufzerbrücke wurden Gefangene nach der Verurteilung im Dogenpalast zurück ins Gefängnis gebracht, darunter berühmte Insassen wie der Frauenheld Casanova. Noch heute verfügt die bildhübsche Brücke über vergitterte Fenster an beiden Seiten, durch die die Verurteilten beim Gang über die Brücke ein letztes Mal Venedig sehen konnte. Ein Anblick, der ihnen einen tiefen Seufzer entlockt haben soll.

Besuch der Seufzerbrücke:

Für den Besuch der Seufzerbrücke gibt es folgende Möglichkeiten.

  1. Kostenlose Besichtigung von der Ponte della Paglia:

    Ihr könnt die Seufzerbrücke kostenlos besichtigen. Den besten kostenlosen Blick hat man von der öffentlichen Fußgängerbrücke Ponte della Paglia neben dem Dogenpalast. Auf der Brücke herrscht deshalb oft Gedränge.

  2. Kostenlose Besichtigung von der Ponte della Canonica:

    Auch von der nächsten Bücke über dem Kanal Rio di Palazzo kann man das berühmte Brückenbauwerk sehen – von der anderen Seite. Von hier ist die Seufzerbrücke aber weiter entfernt.

  3. Besichtigung inkl. Dogenpalast:

    Besichtigt zwei Venedig Sehenswürdigkeiten in einem. Denn besucht man den Dogenpalast, kommt man beim vorgegebenen Rundgang automatisch zweimal über die Seufzerbrücke. Erst geht es über den linken Übergang der Ponte dei Sospiri in das Gefängnis Prigioni Nuove, dann auf der anderen Seite zurück.
    Tickets für den Dogenpalast (ohne Anstehen)

  4. Besichtigung mit der Gondel:

    Höhepunkt einer Gondel-Tour in Venedig ist oft die Durchfahrt unter der Seufzerbrücke auf dem Kanal Rio di Palazzo. Ihr könnt auch den Gondoliere darum bitten.
    Gondel-Tour buchen

Bücherstapel im Buchladen Libreria Acqua Alta

Mehr Venedig Sehenswürdigkeiten

Libreria Acqua Alta

Die schönste Buchhandlung der Welt? Für viele ist es die Libreria Acqua Alta in Venedig.

Der berühmte Buchladen steht aber nicht nur bei Bücherwürmern auf dem Reiseplan. Wer altmodische Buchhandlungen genauso liebt wie wir, sollte unbedingt vorbeischauen.

Die Libreria Acqua Alta liegt im Herzen des Stadtteils Castello und ist im Labyrinth der Gassen und Kanäle nicht ganz einfach zu finden. Der Haupteingang ist in der Calle Longa Santa Maria Formosa auf einem kleinen Platz namens Campiello del Tintor.

Ein Buchladen wie eine andere Welt

Schon beim Betreten riecht es nach Staub und alter Druckfarbe. Selbst eine typische Buchhändlerkatze gibt es, die zwischen den Bücherstapeln ihre Kreise zieht. Die Highlights schlechthin sind Gondeln voller Bücher mitten im Laden. Es gibt auch Badewannen, die vor Büchern nur so überquellen. Wer denkt, es handele sich dabei nur um Deko, liegt allerdings falsch. Stattdessen soll die ungewöhnliche Aufbewahrung die teils bis mehrere Hundert Euro teuren Bücher vor der nächsten Überflutung schützen. Und die kommt in Venedig bekanntlich regelmäßig. So übersetzt sich auch der Name des Buchladens Libreria Acqua Alta in “Buchladen Hochwasser”.

Tipp: Im Hof gibt es eine Treppe, die aus alten Büchern besteht. Auch kann man wunderbar auf der Terrasse sitzen oder neben dem kleinen Kanal ein Buch lesen.

Öffnungszeiten: Täglich von (etwa) 9 Uhr bis 20 Uhr. Die Besitzer nehmen das nicht so genau.  Der Canal Grande und die Kirche Santa Maria della Salute

Santa Maria della Salute

Eine Kuppel ziert die meisten Postkarten der Stadt: die der barocken Kirche Santa Maria della Salute. Die Kirche hebt sich nicht nur durch ihre schiere Größe von der Umgebung ab, sondern auch mit ihrer barocken Architektur. Besonders aber ist ihre Geschichte, denn sie wurde gebaut, um die Stadt von der Pest zu befreien.

Im Jahr 1930 gelobte der Doge (Staatsoberhaupt) von Venedig der Madonna den Bau einer prächtigen Kirche, würde sie doch die Seuche beenden. Die Pest hatte bis dahin satte 46.000 Einwohner von Venedig weggerafft. Gesagt, getan. 1687 wurde die Santa Maria della Salute nach 56-jähriger Bauzeit an exponierter Stelle am Bacino di San Marco gegenüber dem Dogenpalast eröffnet. Seit 1921 ist sie eine Basilika, eine sogenannte Basilica Minor.

Die „Salute“ ist ein achteckiger Zentralbau mit kleinen Kapellen an jeder Seite. Die Basilika ist zwar vergleichsweise wenig geschmückt, hält mit Gemälden von Tizian und Tintoretto aber ein paar Highlights bereit, darunter “Die Hochzeit in Kana”. Nicht nur für Kirchenliebhaber ist die “Salute” ein Muss unter den Venedig Sehenswürdigkeiten.

Festa della Madonna della Salute

Jedes Jahr wird am 21. November die Festa della Madonna della Salute gefeiert, eine Feier zur Erinnerung an das Ende der schweren Pestwellen der Jahre 1630 und 1631.

Öffnungszeiten: Täglich von 9:00-12:00 & 15:00-18:00. Während den Feiertagsmessen werden die Öffnungszeiten reduziert.

Santa Maria Gloriosa dei Frari

Die Basilika Santa Maria Gloriosa dei Frari, oft einfach Frari genannt, ist eine Kirche im gotischen Stil, die im 14. Jahrhundert fertiggestellt wurde.

Die “Kirche der Brüder” liegt unweit des Bahnhofs Santa Lucia (ca. 15 Min. zu Fuß). Dass sie bei weitem nicht so beeindruckend ist, wie der Markusdom, hat einen Grund. Denn die Franziskaner wollten als Bauherren, dass das Gebäude ihr einfaches Leben in Armut widerspiegelt.

Sehenswert ist dagegen vielmehr das Innere der Kirche mit Gräbern von Dogen der ehemaligen Republik Venedig, sowie das Grab des weltberühmten Malers Tizian.

Auch berühmte Gemälde des Künstlers kann man hier bewundern, u.a. zwei Kunstwerke aus dem 16. Jahrhunderts: das 25 m² große Gemälde “Maria Himmelfahrt” und die Pesaro-Madonna, das Altarbild “Madonna des Hauses Pesaro”. Auch Werke von Bellini und Vivarini kann man hier bestaunen. Für Kunstfans ist die Frari-Kirche daher eine der top Venedig Sehenswürdigkeiten.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 09:00-12:00 Uhr & 15:30-19:00 Uhr; Sonntag 08:30-13:00 Uhr, 15:30-19:30 Uhr

Scala Contarini del Bovolo

Im Viertel San Marco und unweit vom Campo Manin befindet sich eine besonders hübsche Sehenswürdigkeit: der Palazzo Contarini del Bovolo. Berühmt ist der gotische Palast aus dem 15. Jahrhundert für seine gotisch-byzantinische Wendeltreppe Scala del Bòvolo.

Das Besondere an der “Schneckentreppe” ist die ungewöhnliche Form. Es ergeben sich viele kleine Loggien, die die Außentreppe so fotogen machen. Dabei fungieren die Loggien als verbindendes Element zwischen dem Turm und dem Gebäude daneben. Ein bildhübscher Anblick.

In Auftrag gegeben wurde die Bovolo-Treppe von Pietro Contarini, der 1489 Eigentümer des Palazzo wurde. Was sich der Architekt Giovanni Candi ausdachte, ging schnell in die Kunstgeschichte ein und wurde in Orson Welles Verfilmung von Othello berühmt.

Tickets für den Palazzo Contarini del BovoloDie Oper Teatro La Fenice

Teatro la Fenice

Das bekannteste Opernhaus von Venedig ist das Teatro la Fenice, wo unter anderem das Neujahrskonzert Venedigs stattfindet. Das Haus wurde zwar 1792 eröffnet, brannte aber 1996 weitgehend ab und wurde erst 2003 nach einer aufwendigen Renovierung wiedereröffnet.

Wenn ihr das Teatro la Fenice besichtigen wollt, könnt ihr das auch außerhalb einer Vorstellung tun, allerdings zahlt ihr dafür Eintritt. Es lohnt sich!

Unser Tipp: Spart Zeit und überspringt die Warteschlange, indem ihr euch das Eintrittsticket im Voraus bucht.

Eintrittstickets online sichern

Öffnungszeiten: Täglich 09:30-23:00 Uhr

Caffè Florian

Das Caffè Florian ist seit der Eröffnung am 29. Dezember 1720 Italiens ältestes Kaffeehaus (angeblich sogar das erste Café der Welt) und selbst sowas wie eine Sehenswürdigkeit Venedigs.

Das venezianisches Kaffeehaus befindet sich direkt am Piazza San Marco unter den Arkaden der Procuratie Nuove. Schon Goethe wurde auf seiner berühmten Italienreise (hier geht’s zum Buch) zum Fan des Caffè Florian, ebenso Richard Wagner und Thomas Mann.

Das Beste: Bis heute ist viel vom Dekor des 19. Jahrhunderts bewahrt, was es bei Besuchern besonders beliebt macht. Weniger Beliebtheit erfreuen sich die extrem hohen Preise des Caffè Florian. So kostet ein Filterkaffee 15 Euro. Geschichte und Lage wollen eben gut bezahlt sein.

Wer den Kaffee günstiger haben will, geht ins Gran Caffe Quadri gegenüber oder ins Café Aurora. Berühmt ist auch Harry’s Bar in der Nähe eines Fähranlegers – vor allem als Stammbar von Ernest Hemingway. Hier trinkt man den legendären Bellini-Cocktail, bestehend aus einem halben pürierten weißen Pfirsich und Prosecco/Champagner.

Auf dem Mercato di Realto wird Obst und Gemüse verkauft

Rialtomarkt (Mercato di Rialto)

Nur fünf Minuten von der Rialtobrücke entfernt liegt der Mecato di Rialto. Der typisch italienische Obst- und Gemüsemarkt (mit Obst von Venedigs Gemüseinsel Sant’Erasmo im Norden der Lagune) findet seit fast 1000 Jahren in San Polo, dem ältesten Viertel Venedigs, statt und ist an einen großen Fischmarkt (Pescheria) angeschlossen. Hier wird haufenweise Meeresfisch verkauft, natürlich frisch aus der Adria. Wenn ihr also eine Ferienwohnung in Venedig habt, könnt ihr euch hier mit Fisch zum Grillen eindecken.

Der Rialto-Markt liegt direkt am Canale Grande. Wenn ihr also eine Pause von den klassische Venedig Sehenswürdigkeiten braucht, schlendert doch mal über den urigen Markt.

Öffnungseiten: Dienstag bis Samstag 07:30-12:00 Uhr  Gondeln gehören zu den Venedig Sehenswürdigkeiten

Gondelwerft

Nichts steht mehr für Venedig wie die Gondeln – und die müssen ja auch irgendwo gebaut werden. Wer dabei zusehen will, muss eine Gondelwerft besuchen. Denn die Arbeit des Gondelbauers ist in Venedig ein altes Handwerk.

Früher gab es viele Gondelwerften in Venedig, heute aber nur noch sehr wenige. Die bekannteste unter ihnen ist die Squero San Trovaso. Das Werftgebäude aus dem 17. Jahrhundert befindet sich unweit der Accademia-Brücke im Stadteil Dorsoduro. Hier darf man den Gondelbauern bei der Arbeit zuschauen – allerdings nicht offiziell.

Der Trick: Einfach auf einen Kaffee in die Gaststätte auf der anderen Kanalseite setzen, einen Kaffee trinken und dem Werkeln der Gondelbauer zuschauen.Vom Dach des Fondaco dei Tedeschi hat man einen tollen Ausblick auf Venedig

T Fondaco dei Tedeschi

Einen schönen – und vor allem kostenlosen – Ausblick auf Venedig hat man von der Dachterrasse des T Fondaco dei Tedeschi, nur wenige Meter von der Rialtobrücke entfernt und direkt am Canal Grande.

Das Gebäude hat eine lange Geschichte hinter sich. Erbaut wurde es 1228 als Handelshaus der deutschen Kaufleute in Venedig. Während der Zeit Napoleons wiederum diente es als Zollhaus und in der Zeit Mussolinis als Postamt. Heute beherbergt es das Restaurant Amo und ein Luxuskaufhaus, erdacht von keinem geringeren als Rem Koolhaas (OMA).

Das Highlight ist die Terrasse in der 4. Etage, in die man mit dem Aufzug kommt. Von oben hat man einen fantastischen weiten Blick auf den Canal Grande und die Dächer von Venedig.

Unser Tipp: Um das Einreihen in die Warteschlange zu vermeiden, können vorher Zeiten gebucht werden, entweder vor Ort oben am Eingang oder online über dfs.com.

Der Zugang zur Dachterrasse ist limitiert:

  • Juni-August: alle 10 Min. von 10:15 bis 20:15 Uhr
  • April, Mai, September, Oktober: von 10:15 bis 19:30 Uhr
  • November-März: von 10:15 bis 19:15 Uhr

Das Arsenal ist die sehenswerte Schiffswerft von Venezien

Arsenal

Das Arsenal (Arsenale di Venezia) war die Schiffswerft der ehemaligen Republik Venedig und bis Ende des 17. Jahrhunderts die größte und gefragteste der Welt. Seit der Gründung in 1104 wurde die Werft kontinuierlich erweitert und beschäftige teilweise bis zu 16.000 Arbeiter. Auch heute umfasst das gigantische Arsenal-Gelände fast 10 % der gesamten Fläche von Venedig.

Berühmt war was Arsenal für seine Produktionsmethoden, mit denen an einem einigen Tag ein seetaugliches Schiff gebaut wurde. Das Know-how wurde so streng bewacht, dass die Kunst des venezianischen Schiffbaus bis 1550 geheim gehalten werden konnte.

Sehenswert ist der imposante Triumphbogen im Renaissancestil, der von Löwen bewacht wird, die nach der Rückeroberung der Peloponnes im 17. Jahrhundert aus Griechenland als Beute gebracht wurden. Von den beiden Löwen auf der linken Seite bewachte der größere den Hafen von Piräus, während sein Gefährte auf der Straße von Athen nach Eleusis stand.

Tipp: Es lohnt sich auch ein Besuch des Museums für Seegeschichte (Museo Storico Navale) neben der Werft mit einer beeindruckenden Sammlung von Reliquien aus den Seekriegen.

Scuola Grande di San Rocco

Originale Werke von Tintoretto und Hippokrates, einzigartige historische Architektur und wertvolle Schätze aus der langen Geschichte der Lagunenstadt. Keine Frage, die Scuole Grandi zählen zu den beeindruckendsten Venedig Sehenswürdigkeiten.

Aber was heißt „Scuola“ überhaupt?

Das Wort lässt sich schnell übersetzen, nämlich als Schule. Dabei handelt es sich um palazzoartige Zunftgebäude von wohltätigen Bruderschaften der alten Republik Venedig. Heute zählen diese historischen Gebäude zu den schönsten und beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Venedig.

Die berühmteste und besterhaltene der sechs ist die Scuola Grande di San Rocco und bei Touristen sehr beliebt. Sie besteht seit dem Jahr 1478. Das Besondere an ihr: Es ist die einzige Scuola Grande, die das Ende der Republik überstanden hat. Alle anderen wurden durch das Napoleonische Dekret 1806 unterdrückt.

Eng mit dieser Scuola verbunden ist der Künstler Tintoretto. Er hat hier über 20 Jahre lang gearbeitet (von 1564 bis 1588), weshalb man über 60 Werke besichtigen kann, die Episoden aus dem Alten und Neuen Testament behandeln.

Öffnungszeiten: Täglich von 9:30-17:30 Uhr.
Website

Diese 6 Scuole Grandi di Venezia gibt es:

Ihr wollt auch die anderen Schulen Venedigs besichtigen? Hier ist eine Übersicht aller sechs Scuole Grandi di Venezia:

  • Scuola Grande di San Rocco
  • Scuola Grande di San Marco
  • Scuola Grande di San Giovanni Evangelista
  • Scuola Grande di San Teodoro
  • Scuola Grande di Santa Maria dei Carmini
  • Scuola Dalmata di San Giorgio e Trifone

Ghetto von Venedig

Das Ghetto in Venedig ist ein kleiner Teil der Altstadt und gehört nicht zu den klassischen Venedig Sehenswürdigkeiten. Trotzdem lohnt sich ein Besuch des jüdischen Viertels, wie auch in anderen Städten wie beispielsweise Prag und Budapest, sehr.

Im jüdischen Ghetto mussten früher alle Juden Venedigs leben. Das Viertel ist von einer Mauer und von Wasser umgeben, weshalb es nur wenige Zugänge über Brücken gibt. Die Juden durften das Ghetto zwar verlassen, aber nur tagsüber. Früher wurden nachts sogar die Tore verschlossen.

Zu den Highlights gehört der große Platz im Zentrum, ein Holocaust-Denkmal, ein jüdisches Restaurant, eine Bäckerei und das Jüdische Museum, das auch zwei der drei Synagogen des Ghettos beherbergt.

Was die wenigsten wissen ist, dass der das international verwendete Wort Ghetto genau von hier stammt – aus dem Judenviertel in Venedig.

Andere nennenswerte Sehenswürdigkeiten:

  • San Michele
  • Ca’ Pesaro
  • Ponte dell’Accademia
  • Palazzo Grassi
  • Ponte della Costituzione
  • Giardini della Biennale
  • Santa Maria dei Miracoli
  • Scalzi-Brücke
  • Campo San Polo
  • Casino di Venezia

Zu den besten Venedig Sehenswürdigkeiten gehören auch Museen wie die Peggy Guggenheim Collection

Museen

Wie so viele Städte in Italien ist auch Venedig eine Stadt der Museen. Und die können sich sehen lassen. Mal ehrlich, man könnte sogar eine ganze Woche in Venedig nur in Museen und Ausstellungen verbringen. Hier sind die Highlights.

Peggy Guggenheim Collection

Die amerikanische Kunstsammlerin Peggy Guggenheim widmete ihr Leben der beeindruckenden Sammlung zeitgenössischer Kunst des 20. Jahrhunderts. Sie ist im Palazzo Venier dei Leoni am Canal Grande im Sestiere Dorsoduro untergebracht – im ehemaligen Wohnhaus von Peggy Guggenheim.

Die beeindruckende Sammlung umfasst Werke von Picasso, Dali, Braque, Léger, Mondrian, Kandinsky, Klee, Ernst, Magritte und Pollock.

Für viele ist die Peggy Guggenheim Collection in Venedig nicht nur eine schöne Abwechslung zu den traditionellen Renaissance-Gemälden der meisten europäischen Top-Museen, sondern eine Möglichkeit, in das Leben der Lebefrau Guggenheim einzutauchen. Übrigens ist sie gemeinsam mit ihren geliebten Hunden im Skulpturengarten begraben.

Museum Accademia

Die Ponte dell’Accademia am Grande Canal führt zu einem der schönsten Museen und einer der tollsten Venedig Sehenswürdigkeiten für Kunstfreunde: der Gallerie dell’Accademia.

Die Accademia ist das perfekte Museum für alle, die ikonische Meisterwerke und vor allem die Kunst der Renaissance mögen. Sie beherbergt die weltweit größte Sammlung venezianischer Malerei von der Gotik bis zum Rokoko, darunter auch Werke von Tizian, Bellini und Canaletto.

In dem Gebäude der Galerie war früher übrigens ein Kloster untergebracht, nämlich die Bruderschaft Santa Maria della Carità. Erst 1882 wurde der Bau zu einem Museum umgebaut. Die perfekte Sehenswürdigkeit an einem Regentag in Venedig.

Zu den bekanntesten Kunstwerken der Accademia zählt die “Jungfrau und Kind”, sowie der “Mariä Tempelgang” von Tizian, die “Auferstehung Christi” von Tintoretto und die “Schlacht von Lepanto” von Veronese.

Leonardo da Vincis Vitruvianischer Mensch:

Das berühmteste Kunstwerk aber ist der Vitruvianischer Mensch von Leonardo da Vinci – wohl eines der berühmtesten Werke des italienischen Universalgelehrten nach der Mona Lisa im Louvre von Paris. Dabei handelt es sich um eine Darstellung des Menschen nach idealisierten Proportionen, die heute ein weltweites Symbol für Symmetrie, Schönheit und Körperbewusstsein ist.

Leonardo da Vinci Museum

Wenn wir schon bei Da Vinci sind, darf auch das Leonardo da Vinci Museum in Venedig nicht fehlen. Es ist ein Highlight für Fans des berühmten Malers und Bildhauers. Zwar kann man hier nicht die Mona Lisa bestaunen. Ausgestellt werden stattdessen Nachbauten der Erfindungen Da Vincis aus Holz – und die sind nicht minder weltbewegend.

Das Museum des Genies liegt im Herzen von Venedig hinter der Frari-Kirche und gegenüber der bekanntesten aller Scuole des alten Venedig, der Scuola Grande di San Rocco mit den weltberühmten Kunstwerken.

Andere sehenswerte Museen in Venedig:

  • Ca’ d’Oro
  • Ca’ Rezzonico
  • Museo Correr
  • Punta della Dogana
  • Glasmuseum Murano

Ausflüge

Venedig hat auch außerhalb des Stadtkerns einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Während sich in den Außenbezirken von Venedig Santa Croce, Castello und Cannaregio befinden, die Heimat des ursprünglichen Ghettos, lohnt sich auch ein Ausflug jenseits der sechs Sestieri-Viertel. Am besten fährt man an Bord eines Vaporettos zu den Inseln Lido, Murano, Burano und Torcello. Alle sind für sich einen Tagesausflug wert.

Unter einem Vaporetto versteht man in Venedig die öffentlichen Wasserbusse – sie sind fast schon an sich eine Venedig Sehenswürdigkeit.

Auch die Insel San Giorgio Maggiore ist einen Besuch wert, um vom Kirchturm die wohl schönste Aussicht auf San Marco und Venedig zu genießen.Ausblick von San Giorgio Maggiore auf Venedig

San Giorgio Maggiore

Die San Giorgio Maggiore ist eine kleine Insel, die nicht weit vom Venedig-Becken und dem Canal Grande entfernt ist. Dennoch ist sie nicht mit den Hauptkanälen verbunden, weshalb man am besten ein Vaporetto oder ein privates Wassertaxi nimmt.

Zu den schönsten Venedig Sehenswürdigkeiten auf der Insel zählt das Kloster San Giorgio, die Kirche San Giorgio Maggiore und der große Glockenturm, der den auf dem Markusplatz stehenden Markusturm widerspiegelt.

Fernab vom hektischen Treiben auf der anderen Uferseite kann man durch den kleinen Hafen spazieren und durchatmen.

Unser Tipp: Unbedingt auf den Glockenturm steigen. Die Aussicht auf Venedig ist atemberaubend schön.Murano zählt zu den besten Venedig Sehenswürdigkeiten und Ausflügen

Murano

Keine Reise nach Venedig ohne in ein Vaporetto zu steigen, um über die Lagune nach Murano zu fahren. Denn sie ist die Heimat der sagenumwobenen Glaskünstler Venedigs.

Tatsächlich reicht die Geschichte der handwerklichen Glasherstellung in Murano viele Jahrhunderte zurück und stand unter höchstem Schutz. Die Fähigkeit der venezianischen Glaskunst in ein anderes Land zu verraten, war sogar strafbar.

Wer sich dafür interessiert, sollte einen Blick in die Ateliers und Glasbläsereien am Kanal werfen, wo die Herstellung live demonstriert wird. Sehenswert ist auch das Glasmuseum im Palazzo Giustinian mit einer der größten Sammlungen venezianischen Glases von der Römerzeit bis zum 20. Jahrhundert.

Doch nicht nur für das Muranoglas lohnt sich ein Ausflug von Venedig von Murano. Die Inselstadt hat einen wunderbaren Charme und ist meist nicht ganz so belebt wie die Hauptgebiete von Venedig. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählt die Basilica di Santa Maria e Donato (Basilika der Heiligen Maria und Donatus) und die venezianische Villa Palazzo Da Mula.Der schiefe Turm von Burano ist eine der Venedig Sehenswürdigkeiten

Burano

Ein Besuch der Insel Burano im Norden der venezianischen Lagune ist einer der schönsten Tagesausflüge von Venedig – und einer der buntesten. Denn die Insel Burano ist vor allem für seine farbenfrohen Häuser bekannt.

Die Bootsfahrt von Venedig nach Burano (alle 20 Min.) dauert eine gute halbe Stunde – schon steht man in einem nur 0,2 km² großen, knallbunten Städtchen, das einer Postkarte gleichkommt. Die größte Sehenswürdigkeit? Ist die Stadt selbst.

Berühmtheit erlangte das Fischerdorf schon im 16. Jahrhundert durch die Burano-Spitzen, die mit der aufwändigen Nadelspitzen-Technik Reticella von den Frauen der Insel hergestellt werden. Diese wollten selbst etwas zum Fischerei-Verdienst der Männer beisteuern. Wer in das Geheimnis der traditionsreichen Spitzenstickerei eintauchen will, ist hier richtig.

Burano ist das perfekte Ausflugsziel für alle, die von der touristischen Hektik Venedigs abschalten wollen. Stattdessen spaziert man hier entlang von bunten Häusern und genießt die Ruhe. Denn in Burano gibt keine Autos oder Motorräder, stattdessen sind alle Ecken in zehn Minuten zu Fuß erreichbar.

Uriges Highlight unter den Sehenswürdigkeiten in Burano ist der schiefe Turm von Burano, der nicht zu übersehen ist und im wahrsten Sinne aus dem kunterbunten Rahmen fällt. Der Blick von Lido auf Venedig und die Lagune

Lido

Europas erster Badeort? Der Lido bei Venedig. Der 11 Kilometer lange Sandstreifen trennt die Lagune Venedigs von der Adria und war in seiner Blütezeit um die Wende des 20. Jahrhunderts Europas angesagtester Badeort. Allerdings eher für Könige und “Promis”.

Die Überbleibsel kann man heute noch sehen. So heißen die prächtigen Jugendstilvillen und Hotels des Lido di Venezia (von lateinisch litus = Strand, Küste) Gäste bis heute willkommen – mit den gleichen feinsandigen Stränden vor der Haustüre Venedigs.

Größte Sehenswürdigkeit ist die Kirche San Nicolo, wo Relikte des Heiligen Nikolaus verehrt werden. Diesen Titel teilt sich Lido allerdings mit Bari, wo die andere Hälfte des Skeletts aufbewahrt wird. Lohnenswert ist die Kirche aber auch nur für die Kreuzgänge.

Übrigens lockt der Lido di Venezia einmal im Jahr halb Europa an. Denn dann finden im Palazzo del Cinema die Internationalen Filmfestspiele von Venedig statt.

Tipps für den Besuch:

Am besten erkundet man den Lido zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Ein Fahrradverleih findet man am Bootsanleger. Es ist nicht nötig mit dem eigenen Auto anzureisen, da auf der Insel Linienbusse fahren.

Unterkünfte auf Lido:

Viele wählen ein Hotel auf der Insel Lido statt in Venedig. Man ist abseits der Touristenmassen und trotzdem mit der Fähre in einer Viertelstunde am Markusplatz. Außerdem bietet Lido einen guten Strand und Nachtleben.

Hotels in Lido di Venezia finden

Torcello

Torcello ist eine Insel in der nördlichen Lagune von Venedig und die am weitesten entfernte Insel unter den bewohnten Inseln Venedigs. Sie ist jedoch gut an das Netz der öffentlichen Wasserbusse angeschlossen und bietet sich daher als Ausflug an.

Obwohl die Insel früher rund 20.000 Einwohner hatte, leben heute nur ein Dutzend Menschen auf Torcello. Die wichtigste Sehenswürdigkeit Torcellos ist die älteste Kirche in der ganzen Region.

Hotel-Tipps

Wo kann man in Venedig gut übernachten, welches Hotel lohnt sich und welche hat die wichtigsten Venedig Sehenswürdigkeiten vielleicht direkt vor der Haustür?

Es gibt unzählige Unterkünfte in der Lagunenstadt. Dabei muss das richtige Hotel nicht unbedingt im super touristischen Zentrum liegen. Wer eine besondere Unterkunft sucht, ist am Wasser genau richtig.

Unsere Empfehlungen zum Übernachten in Venedig:

  • The St. Regis Venice:
    Ein Hotel für alle, die sich und dem (Reise-)partner was gönnen wollen. Das St. Regis ist wie so oft ein Designjuwel, hier mit grandiosem Blick auf den Canal Grande.
    S. Marco, 2159, 30124
    Hier reservieren
  • Baglioni Hotel Luna:
    Original-Fresken, Kronleuchter aus Muranoglas und eine atemberaubende Aussicht auf die Lagune. Ein 5-Sterne-Hotel um die Ecke vom Markusplatz für die ganz besondere Städtereise.
    S. Marco, 1243, 30124
    Hier reservieren
  • Ca’ Bibi: 
    Hübsch renovierte Ferienwohnung mit Holzbalken und Parkett, nur 10 Minuten vom Bahnhof Venezia Santa Lucia entfernt.
    Calle Soranzo, 1663, 30121
    Hier reservieren

Reiseführer

Es gibt dutzende Venedig Reiseführer, aber nicht alle kann man empfehlen. Hier ist unsere Auswahl an Reisebüchern über Venedig für euren Städetrip mit Tipps, die weniger ausgelutscht sind.

Venice: The Monocle Travel Guide Series published by gestalten: The Monocle Travel Guide Series 20
  • gestalten (Autor)
  • 148 Seiten - 23.05.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Die Gestalten Verlag (Herausgeber)
Reise Know-How CityTrip Venedig: Reiseführer mit Stadtplan, 6 Stadttouren und kostenloser Web-App
  • Weichmann, Birgit (Autor)
  • 156 Seiten - 15.04.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH (Herausgeber)
DuMont Reise-Taschenbuch Venedig: Reiseführer plus Reisekarte. Mit individuellen Autorentipps und vielen Touren.
  • Weiss, Walter M. (Autor)
  • 308 Seiten - 31.01.2020 (Veröffentlichungsdatum) - DUMONT REISEVERLAG (Herausgeber)
Venedig und die Lagune für Fortgeschrittene
  • Wolfgang Salomon (Autor)
  • 192 Seiten - 13.09.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Styria Verlag in Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG (Herausgeber)

Was sind eure Top Venedig Sehenswürdigkeiten oder Venedig Tipps?

Schreibt sie in die Kommentare und teilt den Beitrag mit Freunden.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.