Bucht von Kotor
Inhaltsverzeichnis

Die Bucht von Kotor in Montenegro wird auch als südlichstes Fjord von Europa bezeichnet. Auf den ersten Blick erinnern die Wasserarme in der Adria sofort an die wilden Fjorde in Norwegen. Die Steilküste fügt sich malerisch ins blaue Wasser.

Kein Wunder, dass die Bucht von Kotor (montenegrinisch: Boka Kotorska oder kurz Boka) ein beliebtes Reiseziel für Kreuzfahrtschiffe ist. Auch wenn diese Entwicklung mit Vorsicht zu genießen ist, kann man die Intention verstehen: den ewigen Traum der bilderbuchhaften Adria.

Bucht von Kotor

Wer einmal in Kotor war, wird den Ort nicht wieder vergessen. So wie die Abgesandten der UNESCO, die die fjordartige Bucht von Kotor gemeinsam mit der Bucht von Risan im Jahr 1979 zum Welterbe erklärten. Wir finden: sehr verdient.

Wo liegt die Bucht von Kotor?

Die gewundene Bucht von Kotor liegt im Süden von Montenegro an der südöstlichen Küste der Adria. Damit befindet sie sich nur unweit der Südgrenze von Kroatien und Bosnien und Herzegowina. Auch das Nachbarland Albanien ist nur einen Katzensprung entfernt.Gassen in der Altstadt von Kotor

Kotor Altstadt

Kotor in Montenegro ist unangefochten die schönste Stadt des Landes, noch vor Budva. Das vor allem bei Strandurlaubern beliebte Budva liegt nur 23 Kilometer südlich.

Kotor ist vor allem für die Altstadt berühmt, die sich an die Adriaküste schmiegt wie eine ewige Geliebte. Auf der anderen Seite klebt Kotor förmlich am Heiligen Iwan, dem dicht bewaldeten Hausberg der Stadt mit Olivenbäumen, Palmen und Zypressen.

Das Städtchen mit seinen terrakottafarbenen Dächern könnte auch heute malerischer nicht sein. Im heutigen Kulturdenkmal haben sich in hunderten von Jahren etliche Völker niedergelassen und ihre Spuren hinterlassen, von den Römern über die Venezianer und Franzosen bis hin zu den Russen.

Kultur-historische Baudenkmäler gibt es daher reichlich. Die gute Nachricht: Nur ein Tag reicht aus, um die Altstadt von Kotor zu besichtigen.

Die Altstadt von Kotor könnt ihr auch wunderbar innerhalb von einer Tour erkunden. Wir haben euch mal die schönsten Touren rausgesucht:

Kotor: Rundgang für Kleingruppen in der Altstadt
Kotor: Hop-On-Hop-Off-Sightseeing-Tour & Rundgang
Kotor: 1,5 Stunden geführter Rundgang

Kotor Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in der Bucht von Kotor gibt es reichlich. Und das nicht nur in der Stadt selbst.

Markant ist die vier Kilometer lange Festungsmauer, welche die historische Altstadt von Kotor umfasst. Das sorgt auch gleich für beste Orientierung und Übersicht auf der Erkundungstour. Und die geht prima auf eigene Faust. Auch wenn man sich vor dem rutschigen Kopfsteinpflaster in Acht nehmen sollte.

Was man in der autofreien Altstadt erwarten kann? Niedliche orthodoxe Kirchen, majestätische katholische Kathedralen, wundervolle Paläste und Zitadellen.

Es gibt so einige Kotor Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte. Keine Angst, das wird man nicht, denn das Altstadt mit ihren historischen Häusern ist so überschaubar, dass man an allen Highlights zwangsläufig vorbei kommt.

Die Festungsmauer von Kotor in Montegegro ist eine der besten Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kotor

Stadtmauer von Kotor

Die Altstadt ist von der historischen Stadtmauer umgeben. Sie ist mit fünf Kilometern Länge sogar länger als die berühmte Stadtmauer von Dubrovnik im nahen Kroatien. Lohnenswert ist ein Spaziergang auf der bis zu 20 Meter hohen Mauer.

Den etwa einstündigen Rundgang auf der Stadtmauer von Kotor beginnt man am besten am Nordtor an der kleinen Kirche Sveti Marija. Weiter geht es zum Haupttor am Hafen und weiter zum Südtor. Wer mag, kann sogar noch weiter gehen.

Unser Tipp:
Früh starten und etwas zu Trinken mitnehmen. Mittags kann es schnell sehr heiß werden.

Die Sveti Nicola in der Bucht von KotorDie Sankt Nikolaus Kirche in der Bucht von Kotor

Sveti Luka & Sveti Nikola

Vom Nordtor kommen gelangt man zu zwei wunderschön restaurierte Kirchen. Sveti Luka wurde im 14. Jahrhundert erbaut und war zwischenzeitlich orthodox. Dabei behielt die Kirche jedoch ihren katholischen Altar bis ins 19. Jahrhundert hinein.

Größer hingegen ist die Sveti Nikola. Die neobyzantinische Kirche hat zwei sehr fotogene Türmchen mit kleinen Kuppeln oben drauf. Erbaut wurde sie in 1909 und ganz patriotisch dem Schutzpatron der Seefahrer geweiht, dem Heiligen Nikolaus. Daher stammt auch ihr Name.

Der Uhrturm am Platz der Oktoberrevolution in Kotor

Uhrturm & Platz der Oktoberrevolution

Wie jede Stadt in der Küstenregion der Adria von Montenegro und Kroatien hat auch Kotor einen Hauptplatz. Er hört auf den unaussprechlichen Namen Trg Oktobarske revolucije. Zu Deutsch: Platz der Oktoberrevolution. Man findet ihn direkt hinter dem Haupttor hinter den Stadtmauern.

Unübersehbar thront am “Waffenplatz” der Renaissance-Uhrturm von 1602, erbaut unter dem venezianischen Verwaltungsgeneral Antonio Grimaldi. Leider, oder zum Glück aller Fotografen, ist er seit dem Erdbeben im Jahr 1979 nicht mehr ganz gerade und gerade deswegen ein echter Hingucker.

Der Palast Palata Pima in der Bucht von Kotor

Palata Pima

Direkt am nächsten größeren Platz wartet ein echtes Highlight von Kotor. Der Palata Pima ist ein stattlicher Palast aus dem 14. Jahrhundert. Ihm wohnt ein ganz eigener Charme inne. Denn die Zeit nagte ordentlich am Putz. Das verleiht ihm einen zauberhaft rauen, abgerockten Charme, der an Porto erinnert.

Der Palata Pima wurde übrigens von der gleichnamigen Familie Pima erbaut wurde. Sie gehörte über viele Jahrhunderte zur Oberschicht und hatte in der Bucht von Kotor viel zu sagen.

Die Kirche Sveti Trifun ist eine der schönsten Kotor Sehenswürdigkeiten

Die Kirche Sveti Trifun in der Altstadt von Kotor

Sveti Trifun

Noch eine Kirche? Ja, das muss sein. Denn gerade hier an der Adria warten einige der schönsten Exemplare. Besonders hübsch ist die Tryphon-Kathedrale des Heiligen Tryphon am Trg Ustanka mornara. Sie heißt auf montenegrinisch Sveti Trifun.

Wenn es ein Gebäude gibt, das man in Kotor unbedingt sehen sollte, ist es diese Kathedrale. Denn hier befindet sich der Bischofssitz in Kotor. Entsprechend pompös kommt der Bau aus dem Jahr 1166 daher.

Sveti Trifun beeindruckt außen durch seine majestätischen Glockentürme und innen durch zahlreiche Fresken aus dem 14. Jahrhundert. Vor allem aber wartet die Kathedrale mit einem echten Schatz auf. Hier wird der Kirchenschatz aufbewahrt, der aus Gold, Silber und den Reliquien des Schutzpatrons von Kotor besteht. Unbedingt reingehen!Palata Grgurina in der Bucht von Kotor

Palata Grgurina

Der Palata Grgurina ist nicht besonders groß und doch einen Besuch wert. Denn der Barock-Palast ist aus Korčula-Stein erbaut. Viele der Steinmetzarbeiten stammen sogar aus Kroatien. Ein Besuch des Palata Grgurina lohnt sich doppelt. Im Inneren der Sehenswürdigkeit kann man ein Meeres- und Seefahrtsmuseum besuchen.

Wallfahrtsorte

Die Bucht von Kotor hat mehrere sehenswerte Wallfahrtsorte. Dazu gehört das orthodoxe Kloster Savina, Benediktiner-Kloster Sveti Dorde und die Nemanjiden-Gründung des Klosters des heiligen Michaels auf der Blumeninsel.

Herceg Novi

Wer einen Ausflug in der Bucht machen will, sollte nach Herceg Novi an der Grenze zu Kroatien. Das schnuckelige Städtchen verzaubert mit viel Grün, prächtigen Villen und dem zentralen Platz Durković Platz. Der Uhrturm wurde 1667 von den Türken errichtet und steht noch heute als Wahrzeichen der Stadt inmitten des Platzes.

Wer nicht glauben kann, dass es noch idyllischer als in Kotor zugehen kann, wird in Herceg Novi eines Besseren belehrt.

Das beschauliche Kotor

Unser wichtigster Tipp für alle die nach den besten Kotor Sehenswürdigkeiten suchen, ist ein ganz einfacher. Schaut auch in die Nebengassen. Denn gerade in den engen Gässchen der Altstadt warten die heimlichen Highlights.

Wäsche hängt zum Trocknen quer über der Straße, Katzen streunen umher, uralte Treppen führen schmale Aufgänge hinauf, Straßenmusiker weisen mit melancholischen Melodien den Weg und Kinder verkaufen an der Straßenecke Muscheln.

Die Idylle von Kotor ist einzigartig und das wird hoffentlich auch noch lange so bleiben.

Yachten im Hafen von Kotor mitten in der Bucht MontenegrosHafen von Kotor

Im beschaulichen Hafen von Kotor reiht sich nicht nur eine Segelyacht an die andere, sondern auch ein hübsches Restaurant an das nächste. Wer sein Sightseeing also mit Stil beenden will, ist hier genau richtig. Abseits vom Getümmel der Altstadt.

Vor allem zum Sonnenuntergang ist der Hafen von Kotor der wohl schönste Platz im Ort. Nämlich dann, wenn die abendliche Sonne die Altstadt in einen rötlichen Umhang packt und sich der Tag in der Bucht von Kotor allmählich zu Ende neigt.

Aussicht auf die Bucht von Kotor

Ausblick auf die Bucht von Kotor

Eine Stadt, die so pittoresk in der Bucht von Kotor liegt, muss man einfach von oben sehen. Genau das geht hier richtig gut.

Neben der Marienkirche führt ein kleiner Pfad auf den Berg hinauf. Den Ausblick muss man sich aber verdienen. Über 1.000 steile Steinstufen muss man überwinden, um nach oben zu gelangen.

Ziel des Aufstiegs ist das Sveti Ivan Fortress, die alte Festung des Heiligen Johannes weit über der Bucht. Der Ausblick ist das schönste Postkartenmotiv, das ihr von Kotor sehen werdet. Versprochen!

Insider-Tipp:
Für den besten Ausblick auf Kotor muss man man nicht ganz nach oben. Schon von der kleinen Kirche Gospe od zdravlja („Our Lady of Health“) hat man einen wunderbaren Ausblick auf das Fjord und die Bucht von Kotor. Rund 15 Minuten später ist man aber auch schon ganz oben am Aussichtspunkt.

Auch hier gilt: Entweder früh am Morgen auf den Weg machen oder spät am Abend zum Sonnenuntergang. Dann sind ist es angenehm kühl.

Strände in der Bucht von Kotor

Unweit des Stadtzentrums findet man auch Strände, die größtenteils felsig sind. Wer Sandstrände sucht, wird eher in Budva oder Ulcinj glücklich werden. Das kleineBudva allein hat 17 Strände.

In Perast gibt es aber Holzstege entlang der Küste, an denen man gut schwimmen gehen kann. Pirate Beach ist zum Beispiel perfekt für einen Ausflug mit Kindern.

Schöne Kotor Strände:

Risan Beach: 18 Kilometer von Kotor entfernt, liegt dieser ein Kilometer lange und rund 10 Meter breite Kieselstrand.

Bigova Beach: Früher Fischerhafen, heute bewohnt. Der Strand ist etwas felsig, aber super romantisch gelegen. Ca. 14 km von Kotor entfernt.

Orahovac Beach: Noch ein rund ein Kilometer langer Kieselstrand, nur 9 Kilometer von der Stadt entfernt.

Bajova Kula Beach: Nur 60 Meter langer Strand, der für Picknicks am Wasser beliebt ist.

Morinj Beach: 23 Kilometer von der Stadt entfernt findet man diesen rund ein Kolometer langen Sandkieselstrand.

Bootsfahrt in Kotor

Wenn ein Ort so schön wie Kotor am Wasser liegt, muss man ihn auch bei einem Ausflug vom Wasser aus entdecken. Das geht besonders gut bei einer Bootstour.

Dann schippert man bei salziger Brise und meist angenehm warmer Luft durch die Bucht hin und genießt spektakuläre Ausblicke auf warm leuchtende Bergflanken der Karstberge und die roten Dächer der Altstadt. Mediterranes Flair par excellence.

Anbieter gibt es reichlich, von der Bootsfahrt zur Blauen Grotte, einer Bootausflug zur Gospa od Skrpjela, eine Kirche auf einer künstlich angelegten Insel oder bei einer rasanten Schnellboottour.

Lust auf eine Bootstour in Kotor? Hier sind die schönsten Touren:

Kotor: Gospa od Skrpjela, Mamula, Blaue Grotte per Boot
Ab Kotor, Budva, Tivat, Herceg Novi: Bucht von Kotor Tour
Kotor: Bootstour Altstadt von Perast & Gospa od Škrpjela

Übernachten in der Bucht von Kotor

Wer im Montenegro-Urlaub einen Stopp in Kotor plant, sollte unbedingt mindestens für eine Nacht bleiben. Von Budva kommend lohnt sich dagegen auch ein Tagesausflug, da Kotor und Budva wirklich nicht weit voneinander entfernt sind und es gute Busverbindungen gibt.

Wer aber trotzdem den Sonnenuntergang in der Bucht von Kotor erleben will und die schönen Morgenstunden, der muss in Kotor übernachten.

Es gibt verschiedene Unterkünfte in der Bucht von Kotor, von Standard-Hotels zu Boutique Hotels und echten Luxushotels. Auch Ferienwohnungen gibt es.

Lust auf ein bisschen Rabatt auf AirBnb? Wir schenken euch 35 € für eure erste Buchung auf der Plattform!

Die Entfernung zur Altstadt ist dabei nahezu belanglos, denn man kommt mit Bussen oder mit dem eigenen Auto oder dem billiger-mietwagen“ target=“_blank“ rel=“nofollow“>Mietwagen super schnell ins Zentrum.

Unsere Hoteltipps für Kotor:
Boutique Hotel Casa del Mare – Vizura
Vila Maestral Kotor
Hotel Libertas

Montenegro Reiseführer

Wer auf der Suche nach dem passenden Reiseführer für Montenegro und auch Kotor ist, der hat seit ein paar Jahren eine gute Auswahl.

Während der MARCO POLO Reiseführer Montenegro besonders für seine Kompaktheit beliebt ist, bietet der Reiseführer Montenegro aus dem Trescher Verlag einen tieferen Einblick in die Kultur und Sehenswürdigkeiten des Landes und auch der Bucht von Kotor.

Unsere Reiseführer Favoriten für Montenegro:

Noch Fragen?

Ihr habt Fragen zur Bucht von Kotor in Montenegro und plant eine Reise? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.