Bei einem Pakistan Urlaub darf ein Zwischenstopp in Karatschi nicht fehlen

Pakistan ist kein einfaches Reiseland und eines, das ein bisschen Vorbereitung benötigt. Leider gibt es bisher kaum Reiseliteratur zum Thema Pakistan Urlaub oder Reisen in Pakistan. Dabei strotzt dieses Land eigentlich nur so vor Möglichkeiten – von den Bergen im Norden über die chaotischen Millionenstädte Karatschi und Islamabad bis hin zum schillernden Meer oder der trockenen Salzwüste. Pakistan halt alles, was ein wunderbares Reiseland benötigt, um Touristen anzulocken. Doch bisher sind die leider ausgeblieben. Grund genug, um das Land jetzt kennenzulernen.

Kennst du schon unser Buch Backpacking in Pakistan? Auf 288 Seiten nehmen wir dich mit auf unsere Reise durch Pakistan. Das ist mit Abstand die beste Vorbereitung, die du haben kannst!

Backpacking in Pakistan - unser eigenes Bucht

Pakistan: Eckdaten

  • Einwohner: 197 Millionen (Stand: 2017)
  • Hauptstadt: Islamabad
  • Religion: 96,4 % der Pakistaner sind Muslime
  • Flughäfen: Islamabad, Lahore, Karatschi und weitere kleinere
  • Visum: E-Visa für 30 Tage via der offiziellen Regierungswebsite 

Für wen ist ein Pakistan Urlaub geeignet?

Pakistan ist perfekt für alle Abenteurer und jene Reisende, die Lust darauf haben ein Land noch richtig zu entdecken. Pakistan macht es möglich eigene Lieblingsrestaurants zu finden, allein über einen Markt zu schlendern und die herzlichen Einheimischen kennenzulernen. Alle Backpacker, Wanderer und Entdecker werden hier richtig glücklich – ganz sicher.

Wie viel Zeit sollte ich für Pakistan einplanen?

Die Reisezeit für Pakistan hängt stark damit zusammen, was man vor Ort sehen möchte. Das Land ist mit seiner Fläche von 881.913 km² riesig. Wir finden, man sollte die 30 Tage des Visums auskosten, um das Land von Norden nach Süden so richtig kennenzulernen.

Unsere Top-Highlights in Pakistan

  1. Die Walled City von Lahore
  2. Die Wanderung nach Fairy Meadows im Norden
  3. Die Cholistan-Salzwüste

Pakistan Sehenswürdigkeiten & Highlights

Von kurvigen Gebirgspässen über schneebedeckte Gipfel bis hin zu knallblauen Seen, saftig-grünen Wiesen und Metropolen, die einen ganz schön schnell in den Bann ziehen können. Obendrauf wimmelt es in Pakistan nur so von religiösen Einrichtungen, die schon etliche Jahre auf dem Buckel haben, aber ganz und gar nichts von ihrem Glanz verloren haben.Der Moscheebesuch gehört zum Pakistan Urlaub dazu

Um dieses Land mit all seinen Gebäuden, Moscheen, Tempeln und natürlichen Sehenswürdigkeiten auf einem Pakistan Urlaub so richtig kennenzulernen, bräuchte man bestimmt ein gutes Jahr. So viel Zeit hatten wir bei unserem ersten Besuch leider nicht. Trotzdem stellen wir dir hier einige unsere liebsten Sehenswürdigkeiten in Pakistan vor, die wir selbst auf unserer Reise kennenlernen und erleben durften.

Wer wissen will, welche Sehenswürdigkeiten Pakistan so zu bieten hat, der sollte sich das Land am besten anhand der unterschiedlichen Regionen vorstellen. Davon gibt es genau acht Stück von Norden bis Süden:

  • Gilgit-Baltistan
  • Khyber-Pakhtunkhwa im Nordwesten
  • Islamabad
  • Asad Jammu und Kaschmir
  • FATA (Stammesgebiete unter Bundesverwaltung bzw. Federally Administered Tribal Areas)
  • Punjab
  • Sindh
  • Balutschistan

Highlights in Gilgit-Baltistan

Der hohe Norden von Pakistan hat die schönsten und auch höchsten Berge, die kurvigsten Bergpässe und schillerndsten Bergseen. Vor allem aber ist der Norden perfekt für alle, die wandern möchten und die Natur lieben. Das darfst du in Gilgit-Baltistan nicht verpassen: Die Wanderung nach Fairy Meadows.Fairy Meadows ist im November ein echtes Schneeparadies.

Highlights in Khyber-Pakhtunkhwa

Der Nordwesten Pakistans ist die Heimat der Stadt Peschawar, die uns mit ihren wunderbaren Märkten und unheimlich leckerem Tee fasziniert hat.

Highlights in Islamabad

Die einen sagen, Islamabd sei langweilig. Die anderen finden, dass man ISlamabad sehen muss, um Pakistan zu verstehen. Wir finden: Den Pakistan-Urlaub kann man gut in Islamabad beginnen, denn hier steht nicht nur eine der schönsten Moscheen des ganzen Landes, auch ist Islamabad umgeben von Bergen.

Highlights in Punjab

Das pulsierende Herz der Region Punjab ist die Millionenstadt Lahore und die hat die mit Abstand schönste Altstadt in Südasien. Gleichzeitig ist Punjab auch bekannt für die große Cholistan-Wüste und wunderbare Bauten, wie dem Derawar Fort, das bis heute auf der UNESCO-Tentativliste steht.Die Badshahi Moschee in Lahore ist das schönste Bauwerk des Landes

Highlights in Sindh

Die Millionenstadt Karatschi liegte am südlichen Ende der Region Sindh direkt am Arabischen Meer. Gleichzeitig befinden sich hier auch viele kleine versteckte Örtchen und das Herz der berühmten Kunstszene Phool Patti.

Fata & Asad Jammu und Kaschmir

Bisher sind diese beiden Regionen aufgrund von Unruhen nicht zu bereisen. Wir werden den Artikel aber so aktuell wie möglich halten und bald Highlights hinzufügen.

Wir sind gerade dabei alle Sehenswürdigkeiten in Pakistan in einen umfangreichen Reiseführer zu packen und werden diesen dann sobald wie möglich hier verlinken.

Visum für Pakistan

Erst im Dezember 2018 hat Fawad Chaudhry, Information Minister von Pakistan, angekündigt die Visabestimmungen für 55 Länder zu ändern und damit den meisten Ländern der EU eine Reise nach Pakistan zu erleichtern. Genau aus diesem Grund gibt es seit 2019 die Möglichkeit für eine Menge Länder, das Visum für einen Pakistan Urlaub von 30 Tagen direkt online zu beantragen. Zu den Ländern gehören unter anderem auch Deutschland, Österreich und die Schweiz.Mann im Hinterhof von Peschawar

Wo beantragt man ein Visum für Pakistan?

Über die offizielle Website der pakistanischen Regierung können neuerdings Visumsanträge hochgeladen werden. Außerdem können deutsche Staatsbürger das Visum weiterhin bei der Botschaft in Berlin oder in Frankfurt beantragen. Für die Beantragung muss der Bewerbungsbogen komplett ausgefüllt und zusammen mit zwei Passfotos, dem Reisepass sowie einer Kopie davon und einer bestätigten Hotel- und Flugbuchung bei der Botschaft abgegeben werden. Für die Beantragung eines Visums für Pakistan sollten mindestens 7 Werktage kalkuliert werden.

Wie viel kostet das Visum für Pakistan?

Das Visum für Pakistan ist für Touristen mit einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kostenlos.

Was ist ein NOC?

NOC steht für “No Objection Certificate” und ist mit anderen Worten die Bestätigung der pakistanischen Regierung über die Reise in ein gefährliches Gebiet des Landes. 2017 musste jeder Tourist für eine Reise nach Gilgit-Baltistan noch ein NOC vorweisen und den ewig langen Prozess der NOC-Bewerbung, der meist über drei Wochen dauert, mitmachen. Mittlerweile kann man Pakistan aber weitestgehend ohne ein NOC bereisen, solange man mit einem Touristenvisum einreist. Achtung: Wer ein Business Visa hat, muss ein NOC für den Norden des Landes beantragen.

Was ist ein LOI?

LOI steht für “Letter of Invitation” und ist eine offizielle Einladung von einer pakistanischen Einrichtung, einem Einheimischen oder aber eine Reiseagentur. Fast jede Nation benötigt ein LOI, um das Visum für Pakistan zu beantragen. Ausgeschlossen davon sind allerdings deutsche Staatsbürger.Der Transport in Pakistan ist super einfach zum Beispiel mit der Rikscha

Anreise nach Pakistan

Mit dem Flugzeug nach Pakistan

Wer mit dem Flugzeug in den Pakistan Urlaub reist, der landet entweder im Norden in Islamabad, im Osten in Lahore oder im Süden in Karatschi. Auf welchen Flughafen die Wahl fällt, entscheidet letztendlich die Reiseroute. Wir haben uns für einen Hinflug nach Islamabad entschieden und einen Rückflug ab Karatschi.

Vor allem Islamabad und Karatschi werden mittlerweile von den gängigen Airlines angeflogen. Wir haben uns für die Strecke ab Berlin über Istanbul mit Turkish Airlines entschieden und auf dem Hinflug noch einen Stopover in Istanbul eingelegt. Aber auch Etihad verbindet Deutschland (z.B. ab Frankfurt) mit Stopp in Abu Dhabi mittlerweile mit Karatschi und Islamabad. Alternativ gibt es auch Strecken mit Emirates über Dubai, Qatar Airways über Doha und Gulf Air über Bahrain.

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

➜ Jetzt günstige Flüge nach Pakistan finden

Über Land nach Pakistan reisen

In den 70ern gehörte vor allem die Überlandroute nach Pakistan zum berühmten Hippie Trail. Damals war es normal über Afghanistan nach Pakistan einzureisen und zu Fuß weiter nach Indien zu marschieren. Ein großer Teil davon ist heute leider nicht mehr möglich. Dennoch gibt es ein paar Grenzen, über die ihr auch über Land einreisen könnt.

Wichtig: Auch wenn ihr über Land einreist, denkt bitte an ein gültiges Visum!

Hier ist eine Auswahl der gängigen Grenzübergänge:

Iran: Wer aus dem Iran kommt und nach Pakistan einreisen möchte, landet an einem ziemlich unangenehmen Grenzübergang, denn er führt direkt nach Belutschistan, einer Region, die bis heute als instabil gilt. Sobald ihr offiziell in Pakistan eingereist seid, werdet ihr von einer Polizeieskorte begleitet – von morgens bis abends und auch nachts, denn ihr werdet in vorgesehenen Hotels bzw. Unterkünften untergebracht. Sobald ihr aus Belutschistan raus seid, könnt ihr euch jedoch wieder frei bewegen.

Indien: Wer von Pakistan weiter nach Indien will, kann sogar einem berühmten Teil des Hippie-Trails folgen und die Grenze Wagah Border nutzen. Von Lahore aus sind es knappe 28 Kilometer bis zum Wagah Border. Achtung: Das ist der einzige Grenzübergang nach Indien, den Touristen nutzen können. Jeden Abend findet hier eine Grenzzeremonie statt, währenddessen ist es nicht möglich, die Grenze zu überqueren.

China: Für alle, die von Pakistan nach China reisen wollen, kommt hier das absolute Highlight. Denn der offizielle Grenzübergang nach China liegt auf dem Khunjerab Pass im Norden von Pakistan und ist der höchste Grenzübergang der Welt. Achtung: Bei starkem Schneefall könnt ihr die Grenze hier nicht überqueren.

Afghanistan: Pakistan hat zwar eine Grenze zu Afghanistan, jedoch ist es bisher nicht (offiziell) möglich, die Grenze über Land zu überqueren. Afghanistan gilt als gefährdetes Reiseziel und sollte nicht bereist werden.

Achtung: Bitte erkundigt euch vor jeder Grenzüberquerung nach den offiziellen Sicherheitshinweisen eures Auswärtigen Amts.Motorrad in Karatschi

Reisezeit für den Pakistan Urlaub

Pakistan ist ein recht großes Reiseland und deswegen gibt es auch mehrere Reisezeiten für die jeweiligen Regionen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Norden (also ab Islamabad und nördlich) in den Wintermonaten, also ab Oktober, sehr kalt wird und der Süden im Sommer extrem heiß ist.

Wer also beide Regionen bereisen möchte, sollte im europäischen Frühling, also ab April kommen. Die Sommermonate sind gerade für alle gut, die gern wandern möchten, während Oktober bis Februar gute Monate für den Süden und für Belutschistan sind.

Achtung: Von Mai bis Juni ist (meistens) Ramadan. Da Pakistan ein islamische Nation ist, könnte es hier zu einigen Einschränkungen kommen.

Backpacking in Pakistan - unser eigenes Bucht

Die perfekte Reiseroute

Zugegeben, wir hatten keinen Plan für unsere Zeit in Pakistan. Wir finden aber, dass man unsere Route gut in einem Monat nachreisen kann. Hier mal der grobe Routenvorschlag für einen unvergesslichen Pakistan Urlaub:

Unsere Route ist ganz sicher kein Urlaub. Wenn du also auf Entspannung hoffst, dann findest du diese in den folgenden Absätzen nicht. Sie ist eher etwas für Abenteurer, Frühaufsteher und für alle, die kein Problem haben, auch mal im Bus oder Auto zu schlafen. Sicher hätte man unsere Route auch noch auf vier Wochen ausdehnen können, nur hatten wir (dieses Mal) leider nicht so viel Zeit.

  • Tag 1: Frühe Ankunft in Islamabad (2 Nächte)
  • Tag 2: Sightseeing Islamabad und abends Busfahrt von Rawalpindi nach Chilas
  • Tag 3: Busfahrt nach Chilas und 1 Nacht in Chilas
  • Tag 4: Chilas – Raikot Bridge – Fairy Meadows + 1 Nacht in Fairy Meadows
  • Tag 6-8: Wahllos durch den Norden fahren (Skardu, etc.)
  • Tag 9: Ankunft Islamabad
  • Tag 10: Tagesausflug Peshawar
  • Tag 11-14: Zugfahrt nach Lahore und 3 Nächte in Lahore
  • Tag 15: Flug nach Bahawalpur
  • Tag 16: Derawar Fort und Cholistan Wüste
  • Tag 17: Tagesausflug um Bahawalpur herum
  • Tag 15: Weiterfahrt nach Hyderabad
  • Tag 15-18: Hyderabad
  • Tag 19: Weiterfahrt nach Karatschi
  • Tag 19-22: Karatschi

Alle weiteren Infos zu unsere Route und kleinen Geheimtipps findet ihr in unserem Artikel „Die perfekte Reiseroute für den Pakistan Urlaub“.Die Jeeps bringen einen im Pakistan Urlaub nach Fairy Meadows.

Transport in Pakistan

In einem Land mit so vielen Einwohnern wie Pakistan, gibt es Verkehrsmittel wie Sand am Meer. Wer von einer Stadt in die andere reisen will, der kann meist zwischen einer Fahrt mit dem Zug, mit dem Bus oder sogar mit einem eigenen Fahrer wählen.

Innerhalb der größeren Städte sind die Optionen für Transportmittel noch größer. Hier haben Apps wie UBER und Careem das legendäre Taxi längst eingeholt und erfreuen sich bei Einheimischen und Touristen großer Beliebtheit – nicht zuletzt weil sie praktisch sind.

Auch fliegen kann man in Pakistan übrigens gut. Wer zwischendurch ein wenig Zeit sparen möchte, kann sich vor Ort einfach einen Flug mit der lokalen Fluggesellschaft PIA – Pakistan International Airways buchen. Wir sind so zum Beispiel die Strecke von Lahore nach Bahawalpur geflogen.

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.
➜ Jetzt günstige Flüge in Pakistan finden

Noch mehr Tipps zum Thema Transport in Pakistan findet ihr in unserem großen Übersichtsguide „Transport in Pakistan“.Busfahren im Pakistan Urlaub

Hotels & Unterkünfte in Pakistan

Pakistan ist noch ganz am Anfang seiner „Tourismuskarriere“. Wer zum ersten Mal nach Pakistan reist stellt sich die Frage, wo man eigentlich am besten übernachtet. Gibt es Alternativen zu Hotels und welche Arten von Unterkunft in Pakistan sind überhaupt zu empfehlen? Wir geben euch die besten Tipps und unsere persönlichen Empfehlungen für spezielle Unterkünfte und stellen euch die besten Optionen im Detail vor: vom Hotel zum Hostel, vom Guesthouse zu Couchsurfing.

Wie sind die Preise für Hotels und andere Unterkünfte in Pakistan?

Pakistan ist nicht unbedingt ein preislich gutes Reiseland für Budget Traveller und Backpacker. Das liegt daran, dass man in machen Städten und Gegenden oft nicht wirklich selbst wählen kann, wo man übernachtet. Viele Hotels lassen Ausländer überhaupt nicht bei sich übernachten. Oft wird man von der Polizei vom Bahnhof oder Busbahnhof direkt in ein Hotel gebracht, in dem man übernachten soll. Manchmal hat man also leider keine große Wahl. Uns passierte das unter anderem in der Stadt Bahawalpur.

An den meisten Orten jedoch wie in den größeren Städten von Karachi, Islamabad, Lahore, Faisalabad oder Rawalpindi, aber auch in Gilgit im Norden, ist die Auswahl an Unterkünften gut bis sehr gut.

Wo findet man günstige Hotels in Pakistan?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit Booking gemacht.
Hier findest du günstige Hotels in Pakistan

Detaillierte Informationen zum Thema Hotels und Übernachtungstipps in Pakistan findet ihr in unserem Guide.

Essen & Trinken in Pakistan

Etliche Gewürze, dicke Rauchschwaden von offenem Feuer und Zuckerschocks am späten Abend: Essen in Pakistan ist eine Lebensaufgabe und eine, die jedem Fernweh bereitet, sobald dieses Foodmekka wieder verlassen muss. Die Küche in Pakistan ähnelt leicht der indischen Küche, sollte aber nicht mit dieser verglichen werden. Denn hier werden auch noch afghanische und persische Einflüsse in die Kochtöpfe gemischt. Heraus kommt ein breites Spektrum an Curries, Snacks und Kebabs, das ganz sicher niemanden hungrig lässt.Brutzelnde Kochtöpfe im Pakistan Urlaub

Wann wird in Pakistan gegessen?

Wenn nicht gerade Ramadan ist, dann wird in Pakistan genau wie in Europa gegessen, nämlich morgens, mittags und abends. Dabei ist das Mittagessen eher ein kleiner Snack und das Abendessen ein echtes Festmahl, das meist mit der ganzen Familie oder Freunden auch spät am Abend eingenommen wird. In Pakistan ist es nicht selten, dass auch noch 22 oder 23 Uhr die Grillrestaurants sehr gut besucht sind.

Wie wird in Pakistan gegessen?

Zumeist isst man in Pakistan auf dem Boden und das gerade, wenn man bei einer Familie zu Hause ist oder mit Freunden isst. Natürlich gibt es in Restaurant ganz normale Bestuhlung. Typisch pakistanisch ist es jedoch, am Boden zu essen und die Gerichte auf einer Art Matte auszubreiten. Diese nennt man hier “Dastarkhan”, eine Art Tischdecke. Alternativ wird auf einem “Takht” gegessen.

Kann man als Vegetarier durch Pakistan reisen?

Vegetarier finden ebenfalls ein paar Optionen in Pakistan. Angefangen bei vegetarischem Biryani über viele der oben genannten Snacks, die zumeist auf Kichererbsenbasis und Joghurt bestehen bis hin zu vegetarischen Curries. Achtung: Pakistan ist eben nicht Indien. Deswegen ist die Küche hier fleischlastiger als im hinduistischen Nachbarland.Ladu ist ein vegetarischer Snack in Pakistan

Bekannte vegetarische Gerichte aus der pakistanischen Küche sind:

  • Baingan Bharta: Ähnlich zum Baba Ghanoush. Hier wird eine gut gewürzte Aubergine über dem offenen Feuer gebraten und dann mit Tomaten, Zwiebeln und weiteren Gewürzen zubereitet. Ein leckeres Gericht mit leichtem Rauchgeschmack.
  • Sarson da Saag: Saag ist ein Gericht, das auf der Basis von Spinat, Senfblättern, Brokkoli oder anderem grünen Gemüse hergestellt wird. Dafür wird das Grün klein gehackt und mit fermentierter Butter (Ghee) oder gelber Butter (Makkhan) angereichert.
  • Daal: Ein Gericht auf der Basis von Linsen, das fast einem Linseneintopf ähnelt und am besten mit Naan schmeckt. Achtung: Manchmal wird Daal direkt mit einer Fleischeinlage serviert.
  • Aloo: Aloo heißt Kartoffel in Südasien und wird in Pakistan zum Beispiel als Aloo Gobhi mit Blumenkohl serviert oder in Form eines Curries.
  • Paneer bzw. Panir: Auch in Pakistan wird der feste Frischkäse zu Curries verarbeitet. Besonders lecker ist Paneer Reshmi, bei dem der Paneer in einer Art Joghurtsauce zu einem würzigen Curry verarbeitet wird.

Unsere liebsten Rezepte aus Pakistan findet ihr in unserem super umfangreichen Guide zum Thema „Essen und Trinken“ in Pakistan.

Gesundheit: Impfungen & Reiseapotheke

Pakistan ist, wie viele andere Entwicklungsländer, immer noch ein Land, in dem es viele Krankheiten gibt und, in dem die medizinische Versorgung zum Teil nicht ausreichend ist. Zwar wimmelt es in den Großstädten nur so von Apotheken, die auch gute und vor allem günstige Medikamente für den Notfall haben, jedoch müssen einige Vorbereitungen in Bezug auf die Impfungen und die Reiseapotheke getroffen werden bevor der Flieger in Richtung Pakistan bestiegen wird.Vorkehrungen für die Gesundheit vor einem Urlaub in Pakistan ist wichtig

Welche Impfungen sind für einen Pakistan Urlaub notwendig?

Standardimpfungen:

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Pertussis
  • ggf. Masern, Mumps und Röteln
  • Hepatitis A & B
  • Typhus
  • Tollwut
  • Meningokokken-Meningitis
  • Japanische Enzephalitis (besonders für Aufenthalte in der südlichen Sindh-Region)

Sonderfall: Poliomyelitis (Kinderlähmung)

Als eines der wenigen Länder der Welt, gibt es in Pakistan bis heute noch Poliofälle. Diese Krankheit wird über fäkal verunreinigtes Wasser und verschmutzte Lebensmittel übertragen. Für alle Reisenden bedeutet das, dass die Polio-Impfung vor der Pakistan-Reise noch einmal aufgefrischt werden sollte.

Welche Krankheiten sind in Pakistan im Umlauf?

Dengue-Fieber, Chikungunya & Malaria

Alle drei Krankheiten werden über Moskitos übertragen und sind in Pakistan nicht auszuschließen. Es wird daher geraten, eine Stand-by-Medikation gegen Malaria im Gepäck zu haben und grundsätzlich den Körper vor Mücken am Tage und in der Nacht zu schützen.

Backpacking in Pakistan - unser eigenes Bucht

Magen-Darm-Erkrankungen

Wie in vielen asiatischen Reiseländern gibt es natürlich auch in Pakistan die Gefahr von typischem Reisedurchfall und Magenproblemen. Eine gute Vorbereitung dafür ist die Einnahme von Trockenhefe (z.B. Perenterol) ab ca. eine Woche vor der Reise und währenddessen. Ansonsten gilt: Finger weg von Leitungswasser und allem, was nicht geschält, nicht gekocht und nicht gebraten wird.

Höhenkrankheit

Wer im Norden des Landes wandern gehen möchte, der sollte seinen Körper langsam an die Höhe gewöhnen. Ab einer Höhe von 2.300 Metern kann es bei vielen zur sogenannten Höhenkrankheit kommen, die Schwindel, Leistungsabfall, Kopfweh, Erbrechen, Kreislaufprobleme und viele weitere Symptome mit sich bringt.

Allgemein empfiehlt es sich vor der Reise nach Pakistan in ein professionelles Tropeninstitut zu gehen und sich beraten zu lassen. In Berlin können da das Tropeninstitut im Globetrotter empfohlen werden und das Virchow Klinikum.

Auslandskrankenversicherung

Pakistan gilt bis heute als nicht sicheres Reiseland und für viele Auslandsreiseversicherungen ist das ein k.O.-Kriterium, wenn es um den Schutz ihrer Versicherten geht. Erfahrungsgemäß greift jedoch die Versicherung des ADAC und auch die, die über die American Express abgeschlossen wurde. Tipp: Einmal kurz bei der Versicherung anrufen und absichern, ob die Versicherung auch in Pakistan schützt. Alternativ kann auch das Versicherungspaket des Anbieters “First Allied” empfohlen werden, der sich auf den Schutz in Krisengebieten spezialisiert hat.Sonnenuntergang auf den Margalla Hills über Islamabad

Mehr Reisetipps für den Pakistan Urlaub

Währung und Preise in Pakistan

In Pakistan wird mit Rupies bezahlt. Grundsätzlich ist Pakistan ein günstiges Reiseland, in dem die Hotels bereits ab 5 € die Nacht starten und auch große Portionen schon für 1 € zu haben sind. Transport in öffentlichen Transportmitteln sowie die Nutzung von Fahrdienstanbietern wie UBER und Careem sind ebenfalls sehr günstig. Allerdings sind gerade Trekkingtouren und Ausflüge in den Norden kostspielig.

Geldautomaten in Pakistan

In den großen Städten wie Karachi, Islamabad und Lahore gibt es Geldautomaten, an denen auch mit internationalen Geldkarten Geld abgehoben werden kann. Das ist allerdings keine Sicherheit, dass dies auch funktioniert. Geld abheben in Pakistan in ein kleines Glücksspiel: mal funktioniert es, mal nicht.

Wichtig: Pakistan ist im größten Sinne ein Land, in dem nur Bares zählt. Mit Karte zahlen ist häufig unmöglich. Gerade in den nördlichen Gebieten gibt es wenig bis keine Geldautomaten.

Tipp: Es empfiehlt sich ein bisschen Bargeld im Vorfeld an einem Flughafen außerhalb von Pakistan zu wechseln und vor Ort noch die fehlenden Summen abzuheben.

Religion

Pakistan ist zu 96,4 % muslimisch und der Islam ist auch als Tourist zu spüren. Welche Verhaltenstipps ihr bestenfalls beherzigt, haben wir euch hier in unserem kleinen Pakistan Knigge zusammengefasst.

Sprache

Ganze 50 verschiedene Sprachen gibt es in Pakistan. Davon sind die geläufigsten Panjabi, Paschtunisch, Sindhi, Saraiki, Urdu und Belutschisch. In den meisten Gebieten klappt die Verständigung aber auch auf Englisch sehr gut.

Tipp: Chalo! heißt auf Urdu “Los geht’s!” und zaubert vielen Pakistanis ein breites Lächeln ins Gesicht.

Sicherheit

„Ist das sicher?“ – Die Frage, die man vor einer Reise nach Pakistan ganz sicher am häufigsten bekommt. Sicherheit und Pakistan. Zwei Worte, die für viele nicht zusammen passen, nicht in einen Satz gehören. Zu viel ist in den letzten Jahren passiert, das häufig auf Pakistan zurückgeführt wurde. Angefangen mit der Taliban, über die Festnahme von Osama Bin Laden nördlich von Islamabad bis hin zu einigen Spannungen, die bis heute gerade im Grenzgebiet zu Indien herrschen. Es gibt viele Dinge, die lassen sich nicht schnell aus den Köpfen der Menschen verbannen. Wenn es einen Moment gibt, in dem ein Land einen Stempel aufbekommt, dann bleibt dieser erst einmal da. Aber zurück zum Thema: Sicherheit in Pakistan.

Tipp: Die meisten Außenstellen der Botschaften haben die Möglichkeit, sich online zu registrieren. So kann im Notfall schnell gehandelt und die richtigen Personen kontaktiert werden.

Reisen in Pakistan lässt sich eigentlich in drei Ebenen strukturieren: Es gibt jene Orte, in denen man sich als Tourist frei bewegen darf und, außer typischen Gefahren, die auf der ganzen Welt passieren können, kaum eine Gefahr besteht. Dann gibt es Orte, an denen Touristen bei der Ankunft bereits Polizisten gestellt bekommen. Häufig darf man an diesen Orten nur in bestimmten Hotels schlafen, in denen die Polizeipräsenz bzw. bewaffnete Sicherheitsmänner darauf geschult sind, gerade Ausländer bzw. Touristen zu schützen. Häufig sind das lustigerweise Orte, an denen bis heute nie etwas passiert. Es sind einfach Gebiete, in denen die jeweiligen Zuständigen der Polizei es besonders ernst meinen. Zahlen muss man für diesen Wachschutz nicht. Einzig damit klarkommen muss man, dass die bewaffneten Polizisten mit auf den Markt kommen, permanent vorm Auto fahren und manchmal auch ganze Straßen blockieren, damit die Touristen sicher von A nach B kommen. Zwar können diese Situationen unangenehm sein, aber beim ersten Tee mit den Polizisten ist das schon wieder vergessen. Und dann gibt es Orte, die man als Tourist in Pakistan einfach meiden sollte.In den Gassen von Lahore entdeckt man immer wieder etwas neues.

Internet & Sim-Karten im Pakistan Urlaub

Internetverbindungen sind in den meisten Teilen von Pakistan mehr als gut. Bis auf die Gebirgsregion im Norden kann man sich als Reisender in Pakistan auch auf das Telefonnetz verlassen.

Wie ist das Internet in Pakistan?

Wer in einem Hotel oder Gasthaus mit WLAN ist, der kann dieses auf jedenfall für die Nachrichtendienste und eventuell für das Updaten der News nutzen. Für die meisten anderen Sachen reicht das WLAN meist nicht aus.

Wo kann man in Pakistan eine Sim-Karte kaufen?

Wer gerade frisch in Pakistan landet, sollte sich direkt eine Sim-Karte besorgen. Das klappt jedoch für Touristen nur in den Hauptbüros.

Welche Sim-Karten-Anbieter gibt es in Pakistan?

Die gängigen Anbieter von Sim-Karten in Pakistan sind Zong und Jazz (zumindest die, die von der Redaktion getestet wurden). Hier eine kurze Übersicht über die Angebote von beiden Anbietern:

ZONG: 4GB → 499 Rs. (für einen Monat)
JAZZ: 12 GB → 799 Rs. (für einen Monat)

Neben Sim-Karten gibt es von Jazz zum Beispiel auch Wifi-Router mit denen man sich vor Ort mit dem Laptop oder Smartphone verbinden kann.

Achtung: Es gibt Unterschiede von der Coverage der einzelnen Anbieter in Pakistan. Während Jazz und Zong zum Beispiel wenig im Norden funktionieren, klappt es mit SCOM dort am besten. Allerdings ist SCOM für den Rest des Landes nicht passend.Backpacking in Pakistan - unser eigenes Bucht

Literatur als Vorbereitung für den Pakistan Urlaub

Die beste Einstimmung auf den Pakistan Urlaub ist ganz klar unser eigenes Buch Backpacking in Pakistan. Auf 288 Seiten nehmen wir euch mit auf unsere Reise durch Pakistan und verraten euch, was wir zusammen mit etlichen Einheimischen erlebt haben. Kleiner Spoiler: Es könnte sein, dass wir dabei auch über Grenzen gegangen sind.

Leider gibt es bisher keine wirklichen Reiseführer für Pakistan. Daher würden wir euch eher Online-Medien wie zum Beispiel den englischen Blog Lost with Purpose nahelegen.

Habt ihr noch Fragen zu eurem Pakistan Urlaub? Haben wir Themen vergessen? Hinterlasst uns einfach einen Kommentar, wir freuen uns drauf!

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.