Frauen in Saudi-Arabien tragen meist eine Abaya
Inhaltsverzeichnis

Hektisch rannte ich über den Großen Basar in Istanbul, um die passende Abaya zu finden. Das lange schwarze Teil sollte meinen Körper für unsere Reise nach Saudi-Arabien bedecken. Immer wieder schlüpfte ich in die verschiedensten Teile – mal mit Perlen, mal ohne, mal knalle pink, mal mit dicken Schulterpolstern. Genommen habe ich letztendlich eine schlichte schwarze Version, die mich, wie alle anderen Frauen in Saudi-Arabien, verschleiern sollte.

Ist das nicht verrückt? Da reist man um die halbe Welt, um eingehüllt in einem schwarzen Umhang, der im Wind ein bisschen an Batman erinnert, durch bis zu 40-Grad heißen Dörfer zu schlendern. Ob ich damit nicht aufgefallen bin? Doch. Und wie.

Ich habe mir vor unserer Reise nach Saudi-Arabien viele Fragen gestellt. Wie wird es sein, als Frau durch Saudi-Arabien zu reisen? Werde ich Probleme bekommen? Muss ich in Saudi-Arabien ein Kopftuch tragen? Wie verhalten sich die Frauen in Saudi-Arabien?

Das Land ist zwar im Umbruch und hat seit 2019 dank eines Visums für Touristen endlich die Pforten geöffnet und doch bleibt eine Reise in dieses streng muslimische und erzkonservative Land diskutabel. Kronprinz Mohammed bin Salman arbeitet weiterhin stark daran, dass Saudi-Arabien anders wahrgenommen wird, dass es offener und jünger scheint. Mittlerweile bringen internationale DJs große Hallen zum beben, während bis vor Kurzem noch nicht einmal Musik im Auto erlaubt war. Viele Änderungen kommen und viele davon betreffen die Frauen – einheimische, wie auch reisende.

Der Artikel soll als Guide sein für alle, die als Frau nach Saudi-Arabien reisen möchte. Er gibt einen Überblick über den Status Quo, die Kleiderordnung und meinte verdammt ehrliche Einschätzung darüber, wie viel Freiheit saudische Frauen wirklich momentan haben. Über das Inhaltsverzeichnis an der linken Seite könnt ihr ganz einfach von Frage zu Frage springen.

Hier findest du alle Artikel über Saudi-Arabien im Überblick:

Lies alle unsere Saudi-Arabien Reiseberichte & Reisetipps
Saudi-Arabien Urlaub: Die besten Sehenswürdigkeiten und Tipps
Jeddah in Saudi-Arabien: Sehenswürdigkeiten & Tipps
Riad in Saudi-Arabien: Sehenswürdigkeiten & Tipps
Saudi-Arabien Visum: Anleitung zum Beantragen des Touristenvisums
Lies alle unsere Reiseberichte und Tipps für Reisen im Nahen Osten

Frauen in Saudi-Arabien: Historische Fakten & Status Quo

Noch im Jahre 2016 belegte Saudi-Arabien den 141. von 144 Plätzen in einer Liste des Weltwirtschaftsforums (WEF), in der Länder nach der Kluft zwischen Geschlechtern gerankt wurden. Nach Saudi-Arabien kamen nur noch der Tschad, Yemen und der Iran. In anderen Worten: Die Frauenrechte in Saudi-Arabien existierten nicht und grundsätzlich galten Frauen als „Beiwerk der Männer“. Tief verschleiert bewältigten sie ihren Alltag, der grundsätzlich nur aus Haushalt und Familie bestand, denn noch im Jahre 2018 gehörten nur 13% aller Frauen in Saudi-Arabien zur arbeitenden Bevölkerung.Wie verhalten sich Frauen in Saudi-Arabien?

Doch woher kommt das?

Einfach gesagt liegt es an extrem religiösen Gruppierungen, die 1980 immer mehr Zuspruch im eigenen Land bekamen. Hintergrund war die Besetzung der Großen Moschee in Mekka im Jahr 1979. Unter der Führung des radikalen Islamisten Dschuhaimān al-ʿUtaibī stürmten knapp 500 Männer die Moschee. Ihr Ziel? Die Beendigung der Verwestlichung, die vor allem durch die (Öl-)Kooperation mit den USA gestärkt wurde. Mit der Attacke wurden Politik, Alltag und jegliche Ansätze gegenüber Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau konservativer und getrieben durch die Scharia und damit streng islamischen Ansichten.

Abgesehen der Kleiderordnung gehörten und gehören zum Beispiel die folgenden Gesetze zum Alltag der Frauen in Saudi-Arabien:

  • Frauen unterliegen einer gesetzlichen männlichen Vormundschaft (Vater, Bruder oder Ehemann).
  • Frauen können keine Geschäfte ohne ihren männlichen Vormund tätigen.
  • Die Bildung von Frauen war stets eingeschränkt.
  • Frauen durften nicht an Wahlen teilnehmen.

Seitdem Kronprinz Mohammed bin Salman bei den Entscheidungen seines Vaters mitreden darf, kommt es zu vielen Änderungen im Land, die vor allem einen, wenn auch einen kleinen, Ausbruch aus dem streng genormten Leben der Scharia darstellen.

Wie Saudi-Arabien Frauen in den letzten Jahren mehr Rechte gegeben hat:

  • Seit August 2019: Frauen müssen einen Personalausweis bzw. Reisepass besitzen.
  • Seit August 2019: Frauen dürfen das Land alleine verlassen und reisen.
  • Seit 2019: Frauen dürfen offiziell ihre Scheidung und Hochzeit einreichen und auch andere offizielle Dokumente beantragen – und zwar ganz allein.
  • Seit Juni 2018: Frauen bekommen Führerscheine und dürfen offiziell Auto fahren.
  • Seit 2015: Frauen dürfen offiziell an Wahlen teilnehmen.
  • Im Jahr 2011 gab es mehr weibliche Absolventen an Universitäten als männliche – yeah!
  • Seit Anfang 2008: Frauen dürfen allein in einem Hotel wohnen und dieses sogar eigenständig buchen.

Auch wenn es Lockerungen der strengen Scharia-Gesetze gibt heißt das nicht, dass sich Frauen mittlerweile völlig frei und ungehemmt in Saudi-Arabien bewegen können. Wie es in Saudi-Arabien Frauen heute wirklich geht, ist immer noch umstritten. Doch man weiß, dass die Gleichberechtigung ist noch zu einem großen Maße unausgebildet bzw. einfach nicht vorhanden. Bis heute sitzen weibliche Aktivistinnen im Gefängnis.

Als Frau in Saudi-Arabien: Eine ethische Frage?

Zugegeben, eine Antwort auf diese Frage zu finden, ist schwierig. Man könnte meinen, dass ich mit meinen Ausgaben im Land die Regierung und damit die bis heute überwiegend konservativen Ansichten der Oberen unterstütze. Aber werde ich zum Unterstützer des Systems, nur weil ich als Reisender und vor allem in diesem Sinne als Frau ein kritisches Land besuche? Nein. Ich bin der Meinung, dass Politik und die Menschen zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Vor allem aber bin ich der Meinung, dass ein Großteil der Menschen in Saudi-Arabien nicht für das Handeln der Politik verantwortlich gemacht werden kann.

Natürlich unterdrückt Saudi-Arabien Frauen weiterhin, natürlich hindert Saudi-Arabien Frauen daran, ihre Meinung offen und klar zu äußern und ja, auch nimmt Saudi-Arabien Frauen jegliche Rechte. Doch ich reise, um mir eine Meinung von der Welt zu bilden – und zwar mit meinen eigenen Augen. Dazu gehören auch Länder, in denen Konzepte herrschen, die ich am liebsten innerhalb von Sekunden streichen würde. Doch das kann ich nicht. Denn in dem Moment, in dem ich den Flughafen von Riad betrete bin ich selbst nur der stille Beobachter im Hintergrund.

In diesem Artikel geht es nicht um die Frage danach, ob es ethisch korrekt ist nach Saudi-Arabien zu reisen. Nein, es geht darum wie es als Frau in Saudi-Arabien ist. Und ich glaube, dass ich allein mit diesen paar Worten der Ehrlichkeit meinen Teil zu einer Änderung des Systems beitrage. Gleichzeitig bin ich der festen Überzeugung, dass der Tourismus in vielen Ländern dieser Welt zu Lockerungen führt. Noch vor Jahren war es nicht möglich als Frau am streng muslimischen Strand von Kuta Lombok in Indonesien surfen zu gehen. Aber mal ehrlich, hatte jemand in den letzten Jahren hier mal schlechte Erfahrungen? Ich denke nicht. Vielleicht, ja, vielleicht, funktioniert das Gleiche auch in Saudi-Arabien – wenn mehr reisende Frauen über die Bedingungen vor Ort schreiben und, einfacher geht es kaum, einfach nach Saudi-Arabien reisen.Grafitti von Frauen in Saudi-Arabien

Reisen als Frau in Saudi-Arabien

Als Frau durch Saudi-Arabien zu reisen ist nicht anders, als durch andere muslimische Länder zu reisen. Das Stadtbild ist meist das gleiche: Entweder man sieht gar keine Frauen oder man sieht Frauen, die verschleiert sind. Letzteres ist mir jedoch tatsächlich noch nie so stark aufgefallen wie in Saudi-Arabien. Ich habe während unseres Aufenthalts nicht eine einzige Frau ohne eine Abaya gesehen, die meist in tiefschwarz bis zum Boden ging und sämtliche Formen verschleierte. Dazu trugen die meisten Frauen vor allem an stark frequentierten Orten, wie dem Flughafen, ein schwarzes Kopftuch (Hijab) und eine Niqab, die das gesamte Gesicht bis auf die Augen bedeckte. Bei vielen älteren Ehepaaren fiel mir auf, dass die Frauen an öffentlichen Plätzen noch einmal ein zusätzliches schwarzes Tuch über ihre Augen zogen und schwarze Handschuhe anzogen. Dann war wirklich nichts mehr der Frau zu sehen. Die meisten von ihnen liefen dann ein paar Zentimeter hinter ihrem Mann mit gesenktem Kopf.

Für mich ist dieses Bild bis heute frustrierend. Es macht mich traurig. Gleichzeitig bestärkte es mich auch darin, durchgängig meine Abaya zu tragen. Nicht um weniger aufzufallen, sondern um den saudischen Frauen Respekt zu zollen.

Abgesehen von der Kleiderordnung ist das Reisen als Frau in Saudi-Arabien zum Teil normal, zum Teil frustrierend. Auf der einen Seite sind die Männer weniger aufdringlich, als in vielen anderen Ländern, wie zum Beispiel Ägypten. Es wird weniger gegafft und es kommen keine dummen Sprüche. Gleichzeitig gibt es aber auch bis heute viele Einschränkungen, die die normalsten Dinge des Reisen plötzlich absolut anstrengend scheinen lassen.

Dazu gehören Restaurants, in denen es gesonderte Bereiche für Familien bzw. gemischte Gruppen gibt und Restaurants, die einfach nur für Männer sind. Für uns bedeutete das, dass wir stets im Familienbereich essen mussten, in denen man in kleinen Kabinen saß und nichts und niemanden gesehen hat. Natürlich ist das nicht sonderlich schlimm, aber weiter weg von der Kultur konnte man wirklich nicht sein. Gleichzeitig gab es viele Restaurants, in denen ich als Frau gar nicht erwünscht war. Wir hatten jedoch das Glück, dass wir in den meisten direkt von meist älteren Herren herein gewunken und zwischen gespannten Männeraugen essen durften. Ein komisches Gefühl, das sag ich euch.Mc Donald's in Riad hat getrennte Bereiche für Frauen und MännerGetrennte Bereiche in Restaurants in Saudi Arabien

Bietet Saudi-Arabien Frauen Sicherheit?

Auf die Frage nach der Sicherheit für Frauen in Saudi-Arabien gibt es natürlich keine zu 100% korrekte Antwort. Jede Frau wird andere Erfahrungen haben, anderen Menschen treffen und sich vor allem anders im Land verhalten. Und doch kann ich sagen, dass ich mich in keiner Situation unsicher gefühlt habe.

Gleichzeitig würde ich Saudi-Arabien keiner Frau empfehlen, die noch nie zuvor in einem muslimischen Land war. Saudi-Arabien ist und bleibt konservativ und das spürt man an jeder Ecke. Auch herrschen in Saudi-Arabien im Vergleich zu anderen muslimischen Ländern strengere Regeln für Touristen – Männer und auch Frauen. Wer keine Lust hat diese zu beachten, sollte sich das Geld für den Flug nach Saudi-Arabien sparen.

Verhaltenskodex & Benimmregeln

Auch wenn es in den letzten Jahren zu vielen Lockerungen kam, muss man sich als Frau in Saudi-Arabien immer noch auf Einschränkungen einstellen. Komische Blicke bei der Autovermietung? Völlig normal. Kein Blickkontakt mit dem Kellner im Kaffee? Mehr als normal. Hier gilt es einfach, sich den Regeln zu beugen und für einen kurzen Moment unsere gewohnte Gleichstellung zu vergessen und zu realisieren, dass man eben in Saudi-Arabien und nicht in Deutschland ist.

Klassische Dinge, an die man sich schnell gewöhnen muss:

  • In Restaurants gibt es getrennte Bereiche für Familien und Männer – selbst bei Mc Donald’s.
  • An Flughäfen haben Frauen einen gesonderten Sicherheitsbereich – und man, geht das schnell!
  • Einen Handschlag gibt es nie von einem Mann, egal wie gut der Deal war.

Kleidung für Frauen in Saudi-Arabien

Offiziell kann man als nicht-saudische Frau in Saudi-Arabien alles tragen. Noch vor Jahren durften auch ausländische Frauen nicht ohne eine Abaya das Haus verlassen. Mittlerweile ist das jedoch egal. Touristinnen dürfen tragen was sie möchten und müssen sich einzig an den lockeren Kleidungsstil halten, der aus einer weiten Hose und einem langärmligen, locker sitzenden Shirt besteht.

Ich habe jedoch nicht einen einzigen Tag ohne die Abaya verbracht. Schon vor Landeanflug in Riad habe ich mir die Abaya über meine normale Kleidung gezogen und sie überall getragen – von Riad über Jeddah bis nach Abha und Dammam.

Natürlich ist es jedem freigestellt eine Abaya zu tragen – oder eben nicht. Für mich gehört dies jedoch aber zum Respekt der Kultur in Saudi-Arabien.

Wichtig: In Saudi-Arabien herrscht keine Kopftuchpflicht, wie zum Beispiel im Iran. Dennoch müssen auch Touristinnen bei einem Besuch in der Moschee ein Kopftuch tragen.

Tipp: Wer nach Saudi-Arabien reisen möchte, sollte sich am besten schon vorher eine Abaya bestellen. Am besten eignet sich eine schlichte schwarze Abaya. Die kriegt man übrigens auch auf den gängigen Märkten in der Türkei, dem Libanon und anderen muslimischen Ländern.

Mein Outfit in Saudi Arabien:

Ich hab mir in weiser Voraussicht eine Menge weite Kleider eingepackt. Die habe ich immer mit einer Leggins kombiniert und darüber die Abaya getragen. Damit hatte ich keine Probleme.

Kleine Checkliste der arabischen Kleidung in Saudi-Arabien:

Abaya: Ein Ganzkörperumhang, meist in schwarz, jedoch aber in den Großstädten Riad und Jeddah auch in anderen Farben zu sehen. Die Abaya war bis März 2018 Pflicht für jede Frau. Bis heute sieht man kaum Frauen ohne eine Abaya.

Niqab: Ein Gesichtsschleier, der meist aus verschiedenen Tüchern besteht und das gesamte Gesicht bis auf die Augen verdeckt. Die Niqab ist in Saudi-Arabien nicht verpflichtend, wird jedoch von einem Großteil der Frauen getragen.

Hijab: Ein allgemeiner Begriff für jegliche Formen des Kopftuchs. Dieses ist in Saudi-Arabien nicht verpflichtend. Häufig sieht man es jedoch vor allem bei Frauen, die mit ihrem Mann unterwegs sind.

Kleidung für Frauen in Saudi-Arabien

Saudi-Arabien Frauen: Einheimische vs. Touristinnen

Leider bekommt man auf einer Reise in Saudi-Arabien nicht viel vom Alltag der Menschen mit, denn der findet hauptsächlich hinter verschlossenen Türen und dickn Vorhängen statt.

Dennoch ist mir aufgefallen, die einheimischen Frauen in Saudi-Arabien sich bis auf einige wenige Ausnahmen an die strikten Kleidungsregeln halten und das bedeutet, dass selbst junge Frauen schon mit einer Niqab ihr gesamtes Gesicht bis auf die Augen bedecken. Auch habe ich selten Frauen gesehen und wenn, dann waren sie mit der gesamten Familie am picknicken (das Lieblingshobby der Saudis) oder im jüngeren Alter mit Freundinnen einen Kaffee in einer Mall trinken.

Alleine, als Paar oder mit Freunden?

Ich selbst bin mit meinem Freund und einem Kumpel durch Saudi-Arabien gereist. Wie es alleine als Frau in Saudi-Arabien ist, kann ich also nicht zu 100% beurteilen. Dennoch glaube ich, dass das kein Problem sein sollte, solange man die Abaya trägt und ein Kopftuch bereit hat.

Als Paar in Saudi-Arabien ist zwar einfacher, jedoch verschwindet man als Frau schnell in den Hintergrund. Man wird eigentlich unsichtbar, denn Gespräche finden meist nur von Mann zu Mann statt, dafür gab es aber bei der Hotelbuchung und auch sonst absolut keine Probleme. Es ist einfach, als Paar ein Hotelzimmer zu buchen und der Familienbereich in den Restaurants war für uns so auch frei zugänglich. Wichtig: Auch wenn man als offizielles Paar durch Saudi-Arabien reist, sollte man sich in der Öffentlichkeit nicht küssen oder Händchen halten. Zärtlichkeiten finden stets hinter verschlossenen Türen statt.

In einer Gruppe von Saudi-Arabien zu reisen ist eigentlich das gleiche, wie als Paar durch Saudi-Arabien zu reisen. Wichtig ist nur, dass zwei Männer niemals ein Zimmer mit einer Frau buchen können.Saudische Frauen zum Sonnenuntergang in Jizan

Meine ehrliche Einschätzung und Tipps

Wie es wirklich war, als Frau durch Saudi-Arabien zu reisen

Abgesehen davon, dass ich es am Ende unserer Reise satt hatte, immer im Hintergrund zu sein und die blöde Abaya auch bei 45 Grad in Abha tragen musste, war es für mich als Frau in Saudi-Arabien ok.

Das liegt aber vor allem daran, dass ich mich als westliche Frau ganz anders bewegen konnte, als die einheimischen Frauen. Während ich in ein Männer-Restaurant gewunken wurde, bestellten voll verschleierte Frauen ihr Essen durch einen kleinen Schlitz mit gesenktem Blick und aßen hinter dicken Vorhängen zu Hause. Jedes Mal gab mir dieser Anblick eine Gänsehaut. Das Gleiche gilt für den Moment der Landung im Flugzeug. Als plötzlich alle Frauen um mich herum zu schwarzen Schatten wurden und sich wirklich von oben bis unten verschleierten – von Augen über Händen bis hin zu den Füßen – konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Dass wir im 21. Jahrhundert leben spürt man bis heute in Saudi-Arabien nicht. Da hilft es in meinen Augen auch nicht, dass Frauen mittlerweile Auto fahren und reisen dürfen.

Mein abschließender Tipp für alle Frauen, die nach Saudi-Arabien reisen möchten: Wir können nicht die ganze Welt auf einmal ändern, aber wir können Männern, die erzkonservativen Regeln folgen, zeigen, dass es auch anders geht.

Fragen

Habt ihr noch Fragen zum Thema Frauen in Saudi-Arabien? Hinterlasst mir gern einen Kommentar, ich freu mich drauf.

Beitrag teilen

Teilen

  1. Sehr interessanter Bericht, liebe Anne! Ich war zwei Mal in Teheran, und ähnlich hin- und hergerissen als Frau. Trotzdem war es eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Zum einen ist da die Wertschätzung der eigenen Freiheit, zum anderen das Reisen an sich, das einem die Möglichkeit gibt, auch mal in wirklich andere Kulturen zu blicken, selbst wenn es manchmal zur Grenzerfahrung wird.
    Dass Länder wie Saudi-Arabien (noch?) keine leichte zu bereisende und unbeschwerte Urlaubsdestination ist, sollte jedem klar sein, aber dein Artikel macht auf respektvolle Art denen Mut, die das Land mal mit eigenen Augen sehen wollen.
    Gut geschrieben.
    Liebe Grüße,
    Tatiana

    • Hallo Tatiana! Ja, das ist tatsächlich immer so eine Sache mit dem Gefühl. Ich bin in fast jedem Land, das hauptsächlich muslimisch ist, hin- und hergerissen, aber auch das gehört ja zum Reisen dazu. Ich freu mich sehr über dein Feedback! Danke <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.