Änderson Naturreservat in Schweden
Inhaltsverzeichnis


Die Stadt Östersund in der schwedischen Provinz Jämtlands län dürfte nicht jedem geläufig sein – und ist gerade deshalb ein wahres Juwel. Vom blauen Wasser des Ozeans zum dicht bewaldeten Andersön Naturreservat: rund um Östersund reiht sich ein Naturwunder an das andere. Es rufen historische Sehenswürdigkeiten, Multifunktions-Eventlocations und ein Besuch beim Erfinder von Elchkot-Papier.

Was aber sind die besten Sehenswürdigkeiten in Östersund und die schönsten Aktivitäten in der Natur? Wir sagen es euch – und verraten unsere Insider-Tipps.Östersund in Schweden

Wo liegt Östersund?

Die ehemalige Militärstadt Östersund ist die regionale Hauptstadt der Provinz Jämtland in Nordwestschweden. Sie wurde 1786 von König Gustav III. am Westufer des Sees Storsjön gegründet, was übersetzt so viel heißt wie “großer See”. Als Handelszentrum für Jämtland war sie jedoch Levanger in Norwegen untergeordnet, bis die Eisenbahn 1862 in Betrieb genommen wurde.

Mehr Tipps für Schweden?

Åre in Schweden: Insider-Tipps für Schwedens Outdoor-Paradies

Was macht Östersund besonders?

Auch wenn die Innenstadt von Östersund auf den ersten Blick nicht sonderlich spektakulär daherkommt, verbergen sich hier jede Menge kleine Highlights, an denen man unwissend vorbeilaufen würde. Damit euch das nicht passiert, finden ihr weiter unten unsere Tipps zu Shopping, Essen und Co.

Vor allem aber ist Östersund für seine Natur bekannt, die die 53.000 Einwohner-Stadt umgibt. Sie bietet unzähligen Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren, Bootfahren und Schwimmen und machen den Aufenthalt im Freien zu jeder Jahreszeit zum reinen Vergnügen. Kein Wunder, dass vor allem viele Stockholmer Großstädter hier ihre Sommer – und Winter – verbringen. Denn gerade der Winter ist mit zahlreichen Wintersportangeboten und anderen Aktivitäten im Schnee ein echtes Highlight.

Wissenswertes

10 Fakten, die ihr über Östersund wissen solltet:

  1. Östersund liegt ungefähr in der Mitte Schwedens.
  2. Östersund hat 53.000 Einwohner.
  3. Östersund gilt als Feinschmecker-Hotspot und trägt seit 2011 den Titel als UNESCO-Stadt der Gastronomie.
  4. Jämtland ist Teil des Siedlungsgebiets Sápmi (oder auch Same-Ätnam), der Heimat von Schwedens Ureinwohnern, den Sami (Wikipedia). Im Sommer hat der Sami-Park Lopme Laante in Funäsdalen geöffnet.
  5. Das Musikfestival Storsjöyran lockt mit jährlich mit Weltstars wie Lady Gaga und The Prodigy auf den Marktplatz von Östersund.
  6. Im Moose Garden in Östersund leben eine Handvoll Elche und bieten mit ihrem Mist die Grundlage für Papier aus Elchkot.
  7. Vergleichbar große Städte sind enorm weit weg von Östersund. So liegt Karlstad 550 km von Östersund entfernt, Umeå 400 km und Sundsvall 200 km.
  8. Die Biathlonwettbewerbe in Östersund sind Teil des Weltcups.
  9. Die Region um den See Storsjön ist schon seit vorchristlicher Zeit besiedelt.
  10. Der nördlichste Runenstein Schwedens wurde um 1050 in der Nähe des Seeufers aufgestellt.

Karte

Für eine bessere Übersicht der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Orte in und Tipps für Östersund haben wir alle Highlights in eine praktische Karte gepackt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Aktivitäten

Wie viele Naturdestinationen bietet auch Östersund sowohl Aktivitäten im Sommer als auch Wintersport in den Wintermonaten. Das kommt nicht von ungefähr, denn Östersund ist mit seiner Swedish National Biathlon Arena (Östersunds skidstadion) ein offizieller Austragungsort des Biathlon-Weltcups.

Aktivitäten in Östersund im Winter

Skilanglauf:

Freunde von Skilanglauf hergehört! Rund um die Stadt warten 89 Kilometer Langlaufloipen und wer bereit ist, eine halbe Stunde rauszufahren, findet nochmal hundert Kilometer an Loipen vor der Stadtgrenze.

Eislaufen:

Wenn der See Storsjön im Winter zugefroren ist, werden darauf rund 20 Kilometer bestens präparierte Eislaufstrecken genutzt.

Skifahren:

In Östersund stehen insbesondere die Skigebiete Litsbacken und Gustavsbergbacken in der Nähe des Zentrums zur Verfügung. Letzteres befindet sich auf dem Berg Östberget auf der Insel Frösön und bietet vier Pisten, einen Ankerlift und zwei Tellerlifte. Das Skigebiet Gustavsbergsbacken ist mit Gründung 1935 eine der ersten Skipisten in Schweden.Wandern in Östersund in Schweden

Aktivitäten in Östersund im Sommer

Mountainbiken:

Die Gegend rund um Östersund wird für die Austragung der schwedischen Mountainbike-Meisterschaften genutzt. Aber bei auch weniger professionellen Freeridern sind die Downhill-Trails sehr beliebt. Fahrräder kann man sich vor Ort in Östersund beispielsweise bei Lagg & Hoj ausleihen.

Unser Tipp: Ihr könnt auch eine geführte Mountainbike-Tour bei Lagg & Hoj buchen. Kontaktiert dafür einfach Mikael Öst (mikael@lagghoj.se), den Besitzer des Fahrradladens in Östersund.

Angeln:

Der Angelsport ist in Östersund das ganze Jahr über beliebt, was aufgrund des Fischreichtums nicht verwunderlich ist. Im Winter kann man sich im Eisfischen auf dem Storsjön rund um Öneberget ausprobieren. Sie ist bekannt für gute Vorkommen von Bachforellen, Barsch, Felchen, Bachforelle und Äsche.

Wandern:

Die Wanderwege in der Region von Östersund sind wundervoll angelegt und es kann dabei kaum langweilig werden. Beliebt sind Wanderungen im Andersön Naturreservat Jämtland und natürlich auf dem legendären St. Olavsleden.

Wandern auf dem St. Olavsleden

Der St. Olavsleden ist der nördlichste Pilgerweg der Welt und erstreckt sich ca. 580 Kilometer von der Ostsee im Osten bis zum Atlantik im Westen. Genauer gesagt, führt er von Selånger in Schweden bis nach Trondheim in Norwegen und damit durch Östersund und Åre.

Keine Sorge, man muss den Olafsweg nicht komplett erwandern, sondern kann beispielsweise von Östersund und Åre aus kleinere Teilstrecken wandern, die durch Wälder, über Berge, entlang von Seen und vorbei an kleinen Gemeinden und historischen Stätten führen.

Übrigens: Der St. Olavsleden gilt als das skandinavische Pendant zum Camino de Santiago, dem berühmten Jakobsweg nach Spanien.

Kajaken & SUP:

Der Storsjön verwandelt sich jeden Sommer in ein Paradies für Bootsausflüge. Man kann Kajak fahren oder mit dem SUP auf den See paddeln. Die meisten Anlegestellen befinden sich in der Nähe des Badhusparken. SUPs können bei Surfbukten gemietet werden.

Sehenswürdigkeiten

Östersund bietet neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten und Unternehmungen in der Natur auch jede Menge Sehenswertes. Hier sind unsere Highlights.

Innenstadt

Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt findet man ein paar kleine Perlen, von historischen Sehenswürdigkeiten bis hin zu kleinen Shoppingstraßen und versteckten Innenhöfen.

Unser Tipp: Über das offizielle Tourismusbüro der Stadt Östersund könnt ihr auch eine geführte Tour durch die Stadt buchen.

Unser Insider-Tipp:

Es lohnt sich einen Blick in die engeren Gassen und Hinterhöfe zu werfen, in denen sich nicht selten hübsche Cafés wie das Hamngatan 12 (Google Maps) und die Big Lake Coffee Roasters (Google Maps) befinden.

Stortorget

Der zentrale Platz der schwedischen Stadt ist der Stortorget. Hier finden über das Jahr verteilt diverse Veranstaltungen wie das Musikfestival Storsjöyran statt.

Unser Insider-Tipp:

Am oberen Ende des Platzes befindet sich mit The Bishops Arms (Google Maps) ein hübscher Irish Pub mit einem biergartenähnlichem Außenbereich im Sommer.Innenstadt von ÖstersundRathaus in Östersund

Rathaus

Das Wahrzeichen, und das Gebäude, das die Skyline Östersunds überragt, ist die des alten Rathauses. Es wurde es zwischen 1909 und 1912 nach den Entwürfen des Architekten Frans Bertil Wallberg erbaut und kommt mit einer außergewöhnlichen Architektur daher.

Genauer gesagt wurde dabei die moderne nordeuropäische Backsteinarchitektur mit der jämtländischen Bautradition kombiniert und die Fassade mit dunklen Helsingborg-Ziegeln versehen.

Fun Fact: Das Bauwerk ist mit seinen 51 Metern das elfthöchste Turmgebäude in Schweden. Wie man sieht, wird im Königreich nicht unbedingt in die Höhe gebaut.

Frösön

Die große Insel Frösön liegt gleich hinter der Brücke und ist über eine Straße und eine Fußgängerbrücke vom Badhusparken zu erreichen. Der Name stammt von Frö, dem heidnischen Gott der Fruchtbarkeit, welcher einst von den Wikingern verehrt wurde.

Wer mit dem Flugzug nach Östersund anreist, kommt um Frösön schon alleine deshalb nicht herum, da sich hier der Flughafen befindet. Aber auch ein Freiluftmuseum, eine bemerkenswerte Holzkirche und der beliebte Skihang des Gustavsbergsbacken sind hier zu finden.

Kleines Insider-Wissen:

Der anderen Seite der Fußgängerbrücke steht Schwedens nördlichster Runenstein. Er erinnert an die Ankunft von Austmaður (“Ostmann”), dem ersten christlichen Missionar auf Frösön, im Jahr 1050.Blick auf Frösön in Östersund

Storsjön

Schwedens fünftgrößter See ist der Storsjön, dessen Ostufer von Östersund flankiert wird. Beliebt ist der See nicht nur zum Bootfahren und kajaken im Sommer und auch zum Schlittschuhlaufen im Winter, sondern auch ganzjährig als Angelrevier.

Das ist kein Wunder, denn der Storsjön ist ein sehr arten- und fischreicher See. Es gibt fast 20 verschiedene Fischarten, von denen die häufigsten Forellen (genannt Storsjööring, der Landschaftsfisch Jämtlands), Äschen, Hechte, Saiblinge, Barsche, Rotaugen und Felche sind (sogar fünf verschiedene Arten). Auch Elritze, Aale und Schwimmer sind im Storsjön zu finden. Mit anderen Worten: Angler werden in Östersund ihre Freude haben.

Storsjöodjuret

Es wird angenommen, dass der See von einem Seemonster bewohnt wird, dem sagenumwobenen “Storsjöodjuret”. Das Seeungeheuer Schwedens ist das jämtländische Pendant zum mystischen Monster von Loch Ness in Schottland und wird auch “Birger” genannt. Viele behaupten, es schon einmal mit eigenen Augen gesehen zu haben – ein Beweisfoto gibt es aber bis heute nicht.

Stattdessen kann man in der Touristeninformation (Google Maps) Plüschtiere oder Kinderbücher über das schwedische Seeungeheuer kaufen.Trangia Outdoor-Firma Schweden

Trangia

Trangia dürfte eingeschworenen Outdoor-Fans ein Begriff sein. Der legendäre Hersteller von Kochern und Campinggeschirr ist vor allem für sein ultraleichtes Equipment bekannt. Der Trangia-Kocher hat mit seinem einfachen, langlebigen und sturmsicheren Design Pionierarbeit beim Kochen im Freien geleistet. Ganz nach dem Motto: Kein Schnick-Schnack, nur robustes Outdoor-Geschirr.

Wer eine Reise nach Östersund oder Åre plant, kann einen Abstecher in die Fabrik von Trangia machen, wo sich auch ein zuckersüßes Museum über die Geschichte der Camping-Firma und ein Werksverkauf befindet. Von Östersund sind es ca. 40 km, von Åre 56 km.

Adresse: Alsenvägen 12, 835 96 Trångsviken, SchwedenMoose Garden in SchwedenMoose Garden in Östersund, Schweden

Moose Garden in Schweden

Moose Garden

Schonmal davon gehört, dass man aus dem Kot von Elchen Papier herstellen kann? Die Idee dazu hatte Sune Häggmark, der Gründer des Moose Garden, der rund 16 km südwestlich von Östersund liegt. Den Elchgarten kann man besuchen und den heimischen Elchen einen Besuch am Gehege abstatten. Darüber hinaus lernt man alles über die Tiere und kann sie sogar streicheln und Selfies mit ihnen machen.

Stellt man Sune die Frage, warum seine Elche so zahm sind, erzählt er voller Hingabe seine außergewöhnliche Geschichte vom einem Elchbaby, das er vor Jahren bei sich aufnahm, nachdem dessen Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Heute sind es mindestens eine Handvoll Elche, die in seinem 15 Hektar großen Gehege freien Ausgang haben – das ist halb so groß wie der Berliner Zoo und gleicht eher einem kleinen Nationalpark.

Die Geschäftsidee mit dem Elchmist brachte dem eifrigen Besitzer weltweite Presse ein, von China, über Russland bis in die USA. Die Idee: Elche ernähren sich von Blättern, Trieben und im Moose Garden auch von eimerweise Kartoffeln. Die eichelgroßen Köttel, die sie daraufhin ausscheiden, bestehen wiederum hauptsächlich aus Zellulose – das perfekt ist als Grundstoff für die Papierherstellung.

Das Elchpapier aus Östersund war für den Elch-Papa im Übrigen nur der erste Streich. Auf Einladung stellte er in den Folgejahren auch Papier aus anderem tierischen Mist her, darunter aus dem Kot von Pandas in China und Kängurus in Australien.Änderson Naturreservat in Schweden

Andersön Naturreservat Jämtland

Die Insel des Andersön Naturreservats zeigt schwedische Natur von ihrer besten Seite. Mit üppigen Kiefern bewachsen, ist die Insel das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen, Schweden und auch Östersunder selbst. Während im Sommer die Strände und Wanderwege locken, kann man am Wasser zelten, angeln und grillen.

Unser Tipp: Wir haben zusammen mit dem Outdoor-Experten Tim Malmborg im Andersön Naturreservat eine kleine schwedische Fika am offenen Feuer gemacht und gelernt, wie man in der Wildnis mit Feuer und Kompass immer überleben kann. Tim bietet ganz viele wunderbare Touren an. Ihr könnt ihn einfach über seine Website kontaktieren.

Jamtli

Das Jamtli zählt zu den Hauptattraktionen von Östersund. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Heimatmuseum, Freilichtmuseum und Vergnügungspark, in dem die Geschichte Jämtlands unterhaltsam erlebbar gemacht wird.

In Nachbildungen von Häusern und Bauernhöfen aus dem 17. bis 18. Jahrhundert, werden von verkleideten Schaustellern landwirtschaftliche Methoden wie Melken, Füttern und mehr vorgeführt und dürfen auch selbst ausprobiert werden. Daneben gibt es historische Ausstellungen mit beispielsweise gut erhaltenen Wandteppichen aus der Wikingerzeit.

Essen

Östersund hat ein großes kulturelles Erbe, das sogar auf den Tellern der Restaurants zu finden ist. Denn dank der Verwendung lokaler Produkte und der Bewahrung traditioneller kulinarischer Koch- und Backmethoden wurde Östersund im Jahr 2011 in die Liste der UNESCO-Städte für Gastronomie aufgenommen (offizieller Eintrag) – ein Titel, den die Stadt mit Stolz und Recht zur Schau trägt.

Eine Handvoll Restaurants und Bars in Östersund servieren authentische schwedische Speisen und Getränke, die nicht nur den Hunger stillen, sondern auch in die Kulinarik der schwedischen Region Jämtland eintauchen lassen.

Hier sind unsere Restaurant-Tipps und kulinarischen Empfehlungen:

Galleri LUX, Norra Station

In der Norra Station trifft Co-Working-Space auf Café auf Kunstgalerie. Was eher nach dem hippen Stockholm klingt, befindet sich mitten im Stadtzentrum von Östersund, in der Hamngatan 11.

Norra Station ist nach eigener Aussage ein “kreativer Ort für Arbeit, Meetings, Networking, Vorträge, Bildung, Kultur und mehr”. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Das Café und die Kaffeerösterei der Norra Station servieren lokal produzierte und nachhaltige Backwaren und Mahlzeiten, deren Zutaten von lokalen Lieferanten stammen. Die Galleri LUX wiederum ist keine traditionelle Galerie, sondern vielmehr ein innovativer Kunst- und Kulturort. Man kann hier nicht nur eine Ausstellung erleben, sondern auch gleich mitten in der Galerie zu Abend essen.

Adresse: Hamngatan 11Jäzzkoeket Saluhall in Östersund in Schweden

Jazzköket Saluhall

Das Jazzköket Saluhall ist unsere favorisierte Adresse zum Essengehen in Östersund. Der Laden ist eine Mischung aus einem gut kuratiertem Food-Store und einem erstaunlich erschwinglichen Restaurant mit liebevoll zubereiteten Speisen.

Adresse: Prästgatan 44 E

Republiken

Im Republiken könnt ihr es euch richtig gut gehen lassen. Wir haben uns für das 5-Gänge-Menü entschieden und konnten so einige typisch schwedische und vor allem eine Menge lokaler Spezialitäten probieren. Die Qualität des Essens ist der absolute Hammer, die Einrichtung im Industrie-Scandi-Stil sowieso und die Atmosphäre, typisch Östersund, cool und schick zugleich.

Adresse: Samuel Permansgatan 9

Wedemarks Konditori

Die 1924 gegründete Konditorei Wedemar in Östersunds Fußgängerzone kennt jeder Einheimische. Hier wurde von Gunnar Sjödahl 1961 die berühmte Smörgåstårta erfunden, eine Art Butterbrottorte. Er kam auf die Idee, eine Torte aus Brotschichten zu backen, die dazwischen verschiedenste Zutaten hat: von Lachs über Garnelen bis hin zu Kaviar, und von Wurst über Käse bis hin zu Gurken. Sein Geschmackssinn hatte Erfolg, denn heute wird die Smörgåstårta in ganz Schweden angeboten und gilt als Spezialität.

Adresse: Prästgatan 27

Big Lake Coffee Roasters

In dieser kleinen Kaffeerösterei Big Lake Coffee Roasters wird jede Tasse noch mit Liebe aufgebrüht. Die Bohnen aus Äthiopien, Brasilien oder Nicaragua gibt es auch zum Mitnehmen – ein schönes Souvenir.

Adresse: Biblioteksgatan 9
Öffnungszeiten: Montag bis Fritag von 10:00 bis 17:00 Uhr

Lokale Brauereien

Jämtland hat einige gute Kleinbrauereien und wenn man in Städten wie Östersund oder Åre essen ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch ein lokales Bier serviert wird. Neben der etablierten Jämtlands Bryggeri, die sowohl klassische als auch progressivere Biere anbietet, gibt es auch neuere kleine Brauereien wie Åre Bryggcompagni und Jemtehed & Brande.

Übernachten

Wir haben zwei Hoteltipps für Östersund. Dabei geht es einmal urig und historisch zu und einmal supermodern und stylisch.

Hotel Gamla Teatern

Das charmante Hotel Gamla Teatern befindet sich in einem historischen Theatergebäude im Zentrum und zählt heute zur Hotelkette Best Western. Hier übernachtet man in einem der ältesten Holzhäuser Europas. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet, das Frühstück ist gut, die Lage perfekt. Und wer an der Rezeption fragt, darf einen Blick in den Ballsaal mit fünf Meter riesigen Kronleuchtern werfen.

Hotel online buchen

Frösö Park Hotel

Eine ganze andere Atmosphäre verspürt das Frösö Park Hotel, ein modernes Wellness-Hotel mitten in der Natur. Während der Eingang von einem unübersehbaren Saab-Flugzeug geziert wird, befindet sich im Inneren ein gutes Spa und Hotelzimmer mit moderner Einrichtung.

Hotel online buchenAusblick vom Moose Garden in Östersund

Anreise & Transport

Mit dem Zug nach Östersund:

Die Fahrzeit mit dem Zug von Stockholm nach Östersund beträgt ca. 5,5 Stunden für die 465 km lange Verbindung. SJ und Snälltåget bieten Nachtzüge von verschiedenen Zielen in Schweden an, darunter Stockholm, Göteborg, Uppsala und Malmö.

Mit dem Flugzeug nach Östersund:

Der Flughafen Åre Östersund (Code: OSD | Website) liegt auf Frösön und ist keine 20 Autominuten von Östersund entfernt. Interessanterweise lautet der Name des Flughafens offiziell “Åre Östersund” und nicht andersherum – und das, obwohl es vom Flughafen nur 10 km nach Östersund sind, aber ganze 85 km nach Åre.

Unser Insider-Tipp:

Wenn möglich, sollte man beim Landeanflug oder Abflug am Fenster sitzen. Dann hat man einen spektakulären Ausblick auf die Insel- und Seenlandschaft.

Mit dem Auto nach Östersund:

Bei Östersund treffen die Europastraßen E14 von Trondheim nach Sundsvall und E45 von Göteborg und Mora nach Gällivare und Karesuando zusammen. Von Stockholm braucht man mit dem Auto zwischen sechs und sieben Stunden bis Östersund. Von Trondheim in Norwegen sind es zwischen drei und vier Stunden.

Transport innerhalb Östersunds:

Wer kein eigenes Auto hat, kann auf das Busnetz von Östersund zurückgreifen, das bis zur Insel Frösön und darüber hinaus reicht. Es wird von Stadsbussarna betrieben.

Shopping

Trangia

Das Museum und der Werksverlauf des legendären Outdoor-Herstellers Trangia befindet sich nur 40 km von Östersund entfernt. Wer es nicht bis hinschafft, kann die Kocher und anderes Campinggeschirr mit seinem langlebigen und sturmsicheren Design auch online in Deutschland, Österreich und der Schweiz kaufen.

Adresse: Alsenvägen 12, 835 96 Trångsviken
Google MapsFrösö Handtryk in Östersund

Frösö Handtryck

Frösö Handtryck wurde 1946 gegründet und ist eine der wenigen noch existierenden Handsiebdruckereien Schwedens. Hier werden Stoffe von Hand und nach alter Herangehensweise bedruckt und vor Ort im Fabrikverkauf verkauft. Das perfekte Mitbringsel für Fans von skandinavischem Design.

Adresse: Storgatan 19
Google Maps

Storsjöhyttan

In der Glaswerkstatt in Storsjöhyttan stellen drei Damen mit traditionellen Methoden geblasenes Glas her. Nicht nur ist jeder willkommen, dabei zuzusehen, man kann das Glas auch vor Ort käuflich erwerben.

Adresse: Sjötorget 5
Google Maps

Reiseführer

Wer in diese Region Jämtland in in Nordschweden reist, sollte sich mit sowohl mit einem Reiseführer, als auch mit Camping-Guides und guten Landkarten ausstatten – vor allem, wenn man mit dem Auto oder Campervan unterwegs ist. Wir haben uns für euch auf dem Buchmarkt umgeschaut und unsere Favoriten gefunden.

Schweden-Reiseführer:


Schweden Camping-Guides:

Schweden mit dem Wohnmobil. Traumrouten von Skane bis zum Siljansee. Mit Strassenatlas, Routen, Stellplätzen, Sehenswürdigkeiten und vielem mehr für … und Stellplätzen. Plus Extra Straßenatlas

Schweden-Landkarten:


Schweden Nord - Östersund, Autokarte 1:400.000
  • Freytag-Berndt und Artaria KG (Autor)

Tipps oder Fragen zu Östersund?

Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Pressereise von Jämtland Härjedalen entstanden. Unsere Meinung bleibt davon unberührt. Wenn ihr mehr über Östersund und Umgebung lesen möchtet, dann schaut doch mal auf dem Blog Couchflucht von Sabrina vorbei, bei Susi von Berghasen oder bei Lisa von Imprintmytravel. Danke dir Lisa für die tollen Fotos von uns! 

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.