Strände Lanzarote
Inhaltsverzeichnis


Ihr sucht die besten Strände in Lanzarote? Dann habt ihr sie hiermit gefunden. Neben den schönsten Stränden auf Fuerteventura können sich auch die Sandstrände der Nachbarinsel sehen lassen. Hier warten neben wilden Stränden wie in Famara und den berühmtem Papagayo-Stränden auch schwarze Sandstrände wie der Playa de Montaña Bermeja.

Doch welche sind wirklich die schönsten Strände Lanzarotes? Wie kommt man hin? Und was muss man beachten? In diesem kleinen Guide geben wir euch einen Überblick über die Highlights unter den Lanzarote-Stränden und verraten Infos und unsere liebsten Insider-Tipps für euren Strandurlaub. Also, vamos!

Sucht ihr noch mehr Tipps für Lanzarote? Schaut mal hier:
Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote
César Manrique in Lanzarote
22 Tipps für Arrecife auf Lanzarote
7 Tipps für den Jardín de Cactus auf Lanzarote
7 Tipps für Essen & Trinken auf Lanzarote

Karte aller Strände

Für eine bessere Übersicht haben wir alle hier aufgeführten Strände auf der kanarischen Vulkaninsel Lanzarote in eine praktische Karte gepackt. Ihr könnt sie euch speichern oder in eurem Urlaub einfach im Browser eures Handys geöffnet lassen – dann habt ihr sie vor Ort immer parat.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Papagayo-Strände

Für viele Lanzarote-Reisende sind die Papagayo-Strände zusammen mit Famara die attraktivsten Strände auf Lanzarote, was vor allem am klaren und türkisblauen Wasser liegt. Allesamt liegen sie an der Südspitze der Insel und reihen sich dort wie in einer Perlenkette aneinander. Mit Blick auf die Insel Lobos und die Nachbarinsel Fuerteventura hat die Meereslandschaft eine ganz besondere Schönheit, die man sonst nirgendwo auf Lanzarote findet.

Fünf Strände bilden die Strände von Papagayo: Mujeres, El Pozo, Caleta del Congrio, Puerto Muelas und El Papagayo.Papagayo Strände Lanzarote

Umgeben von der rustikalen Los Ajaches sind die Strandbereiche durch sehr niedrige Felsvorsprünge getrennt. Darunter gibt es einige noch sehr versteckte Ecken und kleine Buchten, die Badegästen viel Ruhe und Privatsphäre bieten. Außerdem macht die Überschaubarkeit der recht kleinen Buchten auch für den Besuch mit Kindern geeignet.

Mit dem Auto kommend, ist der Playa Mujeres der erste Strand und gleich eine gute Option. Der Playa Papagayo ist dagegen der bekannteste der Strände und wird von vielen auch als der beste Strand auf Lanzarote bezeichnet.

Eins ist sicher: Wer die schönsten Strände in Lanzarote sucht, der kommt an den Papagayo-Stränden nicht vorbei. Sie bieten unter alle Stränden der Kanareninsel (abgesehen des wilden Famara), die mit Abstand natürlichsten Strände.

Wie hinkommen?

Mit dem Auto:

Bis jetzt ist es eher mühsam die perfekte Strandenklave zu besuchen. Das liegt daran, dass die Strände etwas abseits der asphaltierten Straße von Playa Blanca liegen. Sie wird aber derzeit ausgebaut und wird bald den direkten Zugang zu den Stränden mit dem Auto vereinfachen. Die Zufahrt zu den Papagayo-Stränden kostet derzeit drei Euro je Auto, das das Kassenhäuschen passiert.

Mit dem Boot:

Eine weitere Möglichkeit, zu den Papagayo-Stränden zu gelangen, ist mit dem Boot. Verschiedene Anbieter setzen in der Hochsaison regelmäßig von der Marina Rubicon aus Playa Blanca zu den Stränden über. Die Boote holen einen zu verschiedenen Uhrzeiten am Nachmittag und am Abend wieder ab.Caleta de Farmara auf Lanzarote

Playa de Famara

Caleta de Famara ist ein kleines Fischerdorf an der Nordküste von Lanzarote und liegt im Naturschutzgebiet des Chinijo-Archipels, fernab der vom Tourismus stärker geprägten Gegenden im Süden der Insel.

Famara und der Strand Playa de Famara haben sich in den letzten Jahren zu einem echten
Hotspot für Surfer aus aller Welt gemausert. Wer zum Surfen oder Windsurfen nicht auf die Nachbarinsel Fuerteventura reist, sondern nach Lanzarote, den zieht es meist genau hier her.

Der abgelegene, drei Kilometer lange Sandstrand Playa de Famara grenzt an das Dorf Caleta de Famara auf der einen und das Bergmassiv Risco de Famara auf der anderen Seite. Die landschaftlich einzigartige Kulisse ist postkartentauglich und geopaart mit der entspannten Atmosphäre des Dorfes ein echtes Surfer-Heaven.

Ein paar hundert Meter außerhalb von Famara ist der Strand „San Juan“ alljährlich im Oktober im Austragungsort der Surf-Weltmeisterschaft im 6-Star ASP-Wettbewerb La Santa Pro.

Wie hinkommen?

Man erreicht den Playa de Famara über die LZ-402 von Süden oder über die LZ-410 von Westen aus.Playa Orzola, einer der Strände auf Lanzarote

Playa Caleton Blanco

Der Fischerort Órzola, der nördlichste Ort der Kanaraninsel, ist gleichzeitig der Zugang zu einigen der abgelegensten Strände in Lanzarote.

Hervorzuheben ist dabei insbesondere der Playa Caleton Blanco. Hier geht es extrem flach ins Wasser. Der Strand ist von Lavafelsen gesäumt und wirkt dabei fast lagunenhaft. Der Kontrast zwischen den schwarzen Vulkanfelsen und dem superweißen Sand verleiht dem Ort einen einzigartigen Charakter, der sonst nicht wirklich zum Schwimmen oder Sonnenbaden geeignet ist. Wer es in den nördlichen Teil von Lanzarote schafft, sollte die Chance nutzen, am Playa Caleton Blanco einen Stopp einzulegen. Selten sieht man Sand, der so weiß ist, dass es bei strahlendem Sonnenschein fast die Augen wehtut.

Es gibt eine Vielzahl an kleinen Liegebuchten, in denen man vor Blicken geschützt sogar nacktbaden könnte. Viele Spots sind vor allem windgeschützt, was sie bei den Gästen sehr beliebt macht. Früh kommen ist angesagt.

Wie hinkommen?

Von Órzola folgt man der Landstraße LZ-1 in Richtung Süden, dann passiert man automatisch die Strände. Parken kann man meist auf der gegenüberliegenden Straßenseite.Playa de los Ciclos Lanzarote

Playa de los Ciclos

Einer der schönsten Strände auf Lanzarote ist der Playa de los Ciclos. Der Strand vor Lago Verde liegt geschützt in einer Bucht, und zwar direkt vor der grünen Lagune “Lago Verde”, die auch Charco de los Clicos genannt wird. Es handelt sich um einen wunderbar abgeschotteten Strand, der eigentlich in einem abgebrochenen und ins Meer gestürzten Vulkankegel liegt. Auf der anderen Seite bettet sich der Lago Verde an den Vulkanfelsen.

Wie hinkommen?

Hier wollen wir einen wichtigen Hinweis geben: Die meisten kommen über den Parkplatz am Dorfeingang vom El Golfo zum Playa de los Ciclos. Das ist aber illegal. Der komplette Weg zum Mirador über dem Strand ist mit einem dicken Seil abgesperrt und abgesichert. Das ist auch vorne auf der Aussichtsplattform der Fall.

Mit anderen Worten: Es ist illegal, die Absperrung zu übersteigen, was aber viele immer noch machen. Leider sind im Vulkangeröll zu jeder Zeit neue Fuß0spuren zu entdecken. Macht das bitte nicht!
Besser erreicht ihr den Strand von der anderen Seite der Bucht. Dort könnt ihr seitlich der Straße parken, die weiter zu Los Hervideros führt.Playa de Montaña Bermeja Lanzarote

Playa de Montaña Bermeja

Fahrt ihr vom Fischerdorf El Golfo kommend zu der Felsenküste von Los Hervideros passiert ihr einen der berühmten schwarzen Strände auf Lanzarote. Der Playa de Montaña Bermeja in der Gemeinde Yaiza ist ein naturbelassener Strand, der fast surreal wirkt.

Tiefschwarzer Sand und eine mittelgroße Bucht wirken wie aus dem Bilderbuch. Achtung: Baden kann man hier aufgrund der felsigen Küste und der starken Strömung nicht. Wer aber nur zum Sonnenbaden herkommt, kann sein Handtuch getrost auf den schwarzen Sand legen.

Kleiner Fakt am Rande: Sowohl Los Hervideros, als auch der Playa de Montaña Bermeja gehören zu den östlichen Ausläufern des Timanfaya Nationalparks. Hier mündete die flüssige Lava in den Atlantik und schuf bizarre Felsformationen aus Vulkangestein, die ihresgleichen suchen. Der besagte Strand hat sich über die Jahrzehnte weiter geformt.

Wie hinkommen?

Parkt direkt gegenüber vom Strand an der Straße. Die Fläche ist relativ groß, sodass gut und gern zehn Autos Platz finden können. Von hier überquer ihr einfach die Straße und spaziert noch ein paar Minuten zum Strand.Playa del Reducto in Arrecife auf Lanzarote

Playa del Reducto

Arrecife, die Hauptstadt von Lanzarote, hat einen eigenen großen und schönen Strand mit Palmen und flachem türkisfarbenem Wasser. Der 470 Meter lange Playa del Reducto liegt zwischen dem Gran Hotel und dem Messeplatz und ist ideal zum Schwimmen und Chillen in der Sonne.
Beliebt ist der Stadtstrand für seinen feinen, weißen Sand und einen sehr angenehmen und flachen Einstieg in den Atlantik. Obwohl in der Hauptstadt gelegen, ist dieser Strand nie überfüllt. Kaum touristisch genutzt, bietet El Reducto garantiertes Bade-, Schnorchel- und Sonnenvergnügen und ist dabei auch für Kinder geeignet.

Auch Arrecife selbst mausert sich, unter Touristen und Einheimischen, in den letzten Jahren immer mehr zu einem beliebten Ort zum Flanieren, Shoppen und Ausgehen.

Mehr Tipps für Arrecife?
22 Tipps für Arrecife auf Lanzarote

Wie hinkommen?

Der Playa del Reducto liegt im südöstlichen Teil des Stadtzentrums von Arrecife.

Playa de las Cucharas

Der zentral gelegene Strand Playa de las Cucharas ist einer von drei Stränden an der Costa Teguise. Zählt man Playa Bastian noch hinzu, dann sind es sogar vier.

Beliebt ist der Strand auf Lanzarote für sein glasklares Wasser und den Wellengang, für den sich vor allem Windsurfer begeistern. Einmal im Jahr finden hier europaweite Surf-Meisterschaften statt. Aber auch für Familien mit Kindern ist die Playa de las Cucharas geeignet.

Wie hinkommen?

Der Strand Playa de las Cucharas liegt in Costa Teguise, einem der beliebtesten Urlaubsorte an der Ostküste von Lanzarote.

Playa de la Francesa

Nicht wenige machen im Lanzarote-Urlaub einen Abstecher auf die Nachbarinsel La Graciosa. Wer die kurze Fahrt mit der Fähre auf sich nimmt, wird mit weiteren wunderschönen schönen Stränden belohnt, allen voran der Playa de la Francesa.
Dabei handelt es sich um ein kleines Paradies mit drei kleinen Stränden und ruhigem und türkisfarbenem Wasser. Fernab von Lanzarote lässt es sich hier so richtig entspannen. Dabei genießt man einen einzigartigen Ausblick auf die große Nachbarinsel und kann vielleicht sogar den berühmten Aussichtspunkt Mirador del Rio von César Manrique auf dem Felsen erkennen.

Wie hinkommen?

Mit der Fähre von Órzol. Der Playa de la Francesa liegt gut drei Kilometer vom Hafen von Caleta de Sebo entfernt, wo die Fähre anlegt. Von hier kann man zum Strand laufen (ca. eine Stunde) oder ein Fahrrad mieten.

Mehr Tipps zu den besten Lanzarote Stränden?

Wart ihr selbst schonmal da und habt einen Geheimtipp zu den Stränden auf Lanzarote parat? Dann ab in die Kommentare damit.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.