Prag Karlsbrücke
Inhaltsverzeichnis


Ihr plant einen Städtetrip nach Prag und fragt euch, welche Prag Sehenswürdigkeiten ihr nicht verpassen dürft? Wir sind echte Fans der „goldenen Stadt“ und nach eurem Kurztrip seid ihr es bestimmt auch. Denn die tschechische Hauptstadt bietet jede Menge Highlights.

Die gute Nachricht: Prag ist von vielen Ecken Deutschlands aus gut mit Bus und Bahn zu erreichen. Sogar ein Kurztrip oder einen Wochenendtrip lohnen sich.

In diesem Guide zeigen wir euch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Prag und sagen euch, welche Highlights ihr nicht verpassen solltet. Selbst wenn ihr nur wenige Tage oder zum Beispiel ein Wochenende Prag plant, könnt ihr mit dieser Übersicht eure Zeit vor Ort perfekt planen.

Neben einem Überblick über die größten Attraktionen und wichtigsten Highlights verraten wir auch den ein oder anderen Geheimtipp unter den Sehenswürdigkeiten, der nicht in jedem Reiseführer steht. Eins ist klar: Prag wird nie langweilig!

Lohnt sich ein Städtetrip nach Prag?

Prag-Liebhaber wissen, dass nur 2 Stunden von Dresden, 3 Stunden von Nürnberg und 4 Stunden von Berlin entfernt eine mit prunkvollen Sehenswürdigkeiten gefüllte Stadt wartet, die ihresgleichen sucht.

Neben Highlights wie der Karlsbrücke, der Prager Burg und dem Veitsdom bietet Prag viele weitere Attraktionen wie die Altstadt von Prag, das Prager Metronom, das Tanzende Haus oder die John Lennon Wall. Dazu kommen Sehenswürdigkeiten in der Prager Neustadt wie der geschichtsträchtige Wenzelsplatz.

Ein Städtetrip nach Prag vereint viele Sehenswürdigkeiten, die zu Fuß erreichbar sind, mit preiswerten Unterkünften, deftigem Essen, tschechischem Bier und einer lebendigen Bar- und Partyszene. Perfekt für ein Wochenende!Ausblick auf die Altstadt von Prag mit SehenswürdigkeitenAusblick auf Prag von der Kleinseite aus

Wichtige Tipps für die Prag Sehenswürdigkeiten

  1. Entscheidet euch nicht (unbedingt) für ein Hotel in der Altstadt

    Wir haben schon viele Hotels in Prag getestet und können empfehlen, nicht allzu weit draußen zu wohnen. Das heißt aber nicht, dass es eines der meist sehr teuren Hotels in der Altstadt (Staré Město) sein muss. Auch andere Stadtteile in Prag wie die Josefstadt, die Kleinseite (Malá Strana), Hradčany oder die Neustadt bieten guten Anschluss in die Altstadt.
    Unsere Prag Hotel-Tipps: Mama Shelter Prague, COSMOPOLITAN Hotel Prague, A&O Prag Rhea, Design Hotel Neruda

  2. Holt euch die Prag Card

    Die Prag Card ist die bester Erfindung seit tschechischem Bier. Wenn ihr vorhabt, euch in Prag ein paar Sehenswürdigkeiten von innen anzuschauen, lohnt sich die Prag Card. Die gibt es für zwei, drei oder vier Tage – je nachdem wie lange ihr in der Stadt seid – schon ab 71 Euro.
    Holt euch freien Eintritt zu Sehenswürdigkeiten wie der Prager Burg! 
    Mit der Prag Card habt ihr freien Einlass zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten in Prag und bis zu 50% Rabatt auf Touren und Shows. Plus, eine Bustour und eine Bootsfahrt sind inklusive!
    Unserer Meinung nach lohnt sich die Karte vor allem ab 3 Tagen. Dann kann man enorm viel sehen und unternehmen.
    Zur Prag Card

  3. Macht eine geführte Tour

    In Prag gibt es jede Menge richtig guter und ausgefallener Touren, die sich vor allem dann lohnen, wenn ihr nur wenige Tage in Prag verbringt.
    Hier sind ein paar spannende Touren durch Prag: 
    Best of Prag: Rundgang durch die Stadt mit Bustour und Bootsfahrt Tour: Mit diesem Rundum-Glücklich-Paket bekommt man alle wichtigen Prag Sehenswürdigkeiten gezeigt, und sieht die Stadt bei einer Busfahrt und sogar einer Bootstour auf der Moldau.
    Stadtführung durch Prag – Altstadt und Prager Burg: Perfekt für alle, die zum ersten Mal in Prag sind. Die Tour dauert 3 Stunden und wird von einem einen deutschsprachigen Reiseführer durchgeführt.
    Altstadtführung über Prags Geister und Legenden: Abgefahrene Tour über Geister und Mythen von Prag und grauenerregende Geschichten.
    Jüdisches Viertel inklusive Eintritte: Wer das Jüdische Viertel ohne Stress und Anstehen sehen will und gleichzeitig viel über die Josephstadt erfahren will, liegt mit dieser Führung goldrichtig.

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

Die Prager Altstadt (Staré Město) ist das brodelnde Herz der Stadt und genau hier beginnt für die meisten Prag-Erstbesucher auch die Reise. Das ist kein Wunder, denn in der Altstadt von Prag reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die andere.

Die Altstadt alleine bietet eigentlich genug Sehenswürdigkeiten für einen Städtetrip. Damit ihr die besten Highlights und schönsten Sehenswürdigkeiten nicht verpasst stellen wir sie euch einmal genauer vor.

Altstädter Ring

Auf dem Altstädter Ring beginnt so manche Prag-Reise. Auf dem kopfsteingepflasterten Platz befinden sich mit dem Altstädter Rathaus, der Astronomischen Uhr und der St.-Nikolaus-Kirche gleich drei Hochkaräter unter den Prager Sehenswürdigkeiten.Altstadt in Prag

Altstädter Rathaus und astronomische Uhr

Das Rathaus wurde 1364 fertiggestellt und allein aufgrund des enormen Alters hübsch anzusehen. Das eigentliche Highlight aber ist die Prager Rathausuhr. Das schöne Uhrwerk wurde im Jahr 1410 erbaut und ziert bis heute die Südmauer des Altstädter Rathauses.

Dass die astronomische Uhr eine der Hauptsehenswürdigkeiten der tschechischen Hauptstadt ist, hat einen besonderes Grund. Zu jeder vollen Stunde beginnt ein Schauspiel, das hunderte Schaulustige anzieht und gebannt nach oben schauen lässt.

Was genau passiert? Die Figuren der 12 Apostel erscheinen in den Fenstern. Gleichzeitig erwachen die vier Figuren an den Seiten des Zifferblattes zum Leben, der Sensenmann bringt eine kleine Glocke im Turm zum Läuten und ein Hahn beginnt zu krähen. Schon ist das urige Schauspiel auch wieder vorbei.

Infos
Das Schauspiel der Uhr findet zwischen 09:00 und 21:00 Uhr zur vollen Stunde statt.

Pulverturm

Am Platz der Republik liegt der 65 Meter hohe Prager Pulverturm. Seinen Namen verdankt er dem Schwarzpulver, das hier bis Ende des 17. Jahrhunderts gelagert wurde. Heute kann man im Inneren eine kleine Ausstellung besuchen, die von seiner Geschichte erzählt.

Infos
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 – 20:00 UhrDie berühmte Kafka-Statue von Czerny

Statue Franz Kafkas

Ein moderneres Kunstwerk von David Černý begeistert vor allem die Fans des böhmischen deutschsprachigen Schriftstellers Franz Kafka. Der berühmte Sohn der Stadt wird nicht nur mit dem Franz Kafka Museum und der kopflosen Franz-Kafka-Denkmal gehuldigt, sondern seit 2014 mit dem spiegelnden “Kopf von Franz Kafka” (tschechisch: Hlava Franze Kafky).

Die riesige Statue vor dem Quadrio-Einkaufszentrum zeigt den Kopf von Franz Kafka und ist eine der neueren Prag Sehenswürdigkeiten. Die kinetische Skulptur ist 11 Meter hoch und besteht aus 42 rotierenden Paneelen. Jede Schicht ist mechanisiert und dreht sich einzeln. Auch wer kein Liebhaber der Werke Kafkas ist, wird dieses Kunstwerk einfach unglaublich finden.

Info
Öffnungszeiten: Rund um die Uhr
Eintritt: frei
Adresse: 5 Charvátova
Anfahrt: Haltestelle Národní třída (U-Bahnlinie B) oder Můstek (U-Bahnlinien A, B)
Zur Website von David CernyDie Karlsbrücke gehört zu den größten Prag Sehenswürdigkeiten

Die Karlsbrücke ist ein Touristenmagnet

Karlsbrücke

Schonmal von der Karlsbrücke in Prag gehört? Vielleicht kennt ihr sie aus Filmen wie „Mission Impossible” oder „xXx – Triple X”. Die im 14. Jahrhundert errichtete Karlsbrücke gilt als wichtigstes Wahrzeichen und als die Prag Sehenswürdigkeit schlechthin. Sie verbindet die Prager Altstadt mit der Kleinseite und bietet wundervolle Ausblicke auf die Moldau. Sie gilt als eine der ältesten Steinbrücken Europas.

Mit Sicherheit aber gehört sie zu den meistbesuchten. Denn die Karlsbrücke ist das Highlight unter den Prag Sehenswürdigkeiten, das immer voller Besucher ist. Bekannt ist sie für ihre 16 Pfeiler mit Rundbögen und für die vielen Heiligenfiguren und Madonnen, die sie zu beiden Seiten zieren.

Auf der Brücke tummeln sich zu nahezu jeder Tageszeit Maler, Straßenmusiker, Souvenirverkäufer – und Taschendiebe, also Vorsicht!

Unser Tipp: Für ein Foto der Karlsbrücke am besten ganz früh am Morgen kommen, wenn die Touristenmassen noch schlafen.

Info
Öffnungszeiten: Rund um die Uhr
Anfahrt: Haltestelle Staroměstská (U-Bahnlinie A)Der Havelsky Markt ist für seine gestreiften Dächer bekannt

Havelsky Market

Auf dem schönen Havel-Markt (Havelský trh) in der Innenstadt Prags werden seit 1232 regionales Obst & Gemüse, aber auch Kunst, Kunsthandwerk und Souvenirs verkauft.

Infos:
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 07:00–19:00; Sonntag von 08:00–18:30
Adresse: Havelská 13
Anfahrt: Haltestelle Můstek (U-Bahnlinien A, B)

Rudolfinium

Das Rudolfinum in der Altstadt von Prag ist ein Konzerthaus, das im Stil der Neorenaissance erbaut wurde die Tschechischen Philharmonie beheimatet. Auch von außen eine Augenweide.

Infos:
Adresse: Alšovo nábř. 12
Anfahrt: Haltestelle Staroměstská (U-Bahnlinie A)

Prager Gemeindehaus

Das Prager Gemeindehaus oder Repräsentationshaus (tschechisch Obecní dům) steht am Platz der Republik Nr. 5 und damit direkt neben dem Pulverturm. Während im Jugendstilbau Konzerte und andere Veranstaltungen stattfinden, ist das prachtvolle Gebäude auch von außen wunderhübsch anzusehen. Ein Must-See unter den Prag Sehenswürdigkeiten.

Infos
Adresse: nám. Republiky 5
Anfahrt: Haltestelle Náměstí Republiky (U-Bahnlinie B)

Unser Tipp: Wer alle Prag Sehenswürdigkeiten der Altstadt kompakt sehen will, kann eine 3-stündige Tour machen.

Zur 3-stündigen Tour durch Altstadt & Prager Burg

Sehenswürdigkeiten in der Josefstadt

Die Josefstadt auch auch Josefov-Viertel ist das ehemalige Jüdische Viertel Prags und ein Teil der Prager Altstadt. Im ehemaligen Ghetto findet man heute bedeutende Zeugnisse des jüdischen Lebens in der Stadt. Neben dem Alten Jüdischen Friedhof gehören auch mehrere Synagogen zu den Sehenswürdigkeiten in Prag, die man nicht auslassen sollte.

Jüdisches Museum

Das Jüdische Museum ist eines der wichtigsten Prag Sehenswürdigkeiten. Es beherbergt 100.000 Bücher und 40.000 Objekte aus dem Leben der böhmischen und mährischen Juden. Dabei kauft man sich ein Kombiticket für einen geführten Rundgang, bei dem man den Alten Jüdischen Friedhof, die Synagogen und die Zeremonienhalle besichtigt.

Infos
Öffnungszeiten: April bis Oktober tägl. von 09:00 – 18:00 Uhr (außer samstags); November bis März 09:00 – 16:30 Uhr (außer samstags)
Eintritt: 270 CZK (ca. 10 Euro; Alter Jüdischer Friedhof, Alt-Neu Synagoge, Maisel Synagoge, Pinkas Synagoge, Klausen Synagoge und Zeremonienhalle sind inklusive)
Adresse: U Stare skoly 1
Anfahrt: Haltestelle Staroměstská (U-Bahnlinie A)Alter jüdischer Friedhof in Prag

Alter Jüdischer Friedhof

Wer nach den Prag Sehenswürdigkeiten sucht, kommt daran nicht vorbei. Der alte jüdische Friedhof ist sicherlich einer der schönsten Friedhöfe der Welt. Ein Besuch ist etwas ganz Besonderes, nicht nur weil man als Mann am Eingang die jüdische Kopfbedeckung erhält, eine Kippa.

Der Jüdische Friedhof in Prag geht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Weil der Platz nicht ausreichte, stapelte man bis zu zehn Gräber mit der Zeit übereinander – insgesamt sollen es über 100.000 sein. Das erklärt auch, warum der Alte Jüdische Friedhof höher liegt als die umliegenden Straßen.

Von Moos überwachsenes Gestein trug selten so eine große Nostalgie und Tragik in sich wie hier im Alten Jüdischen Friedhof in Prag. Absolut sehenswert!

Altneu-Synagoge

Der kleine Bruchteil, der vom Prager Ghetto übrig blieb, gehört zu den seltensten jüdischen Denkmälern Europas. Absolut sehenswert ist in der Joselfstadt die Altneu-Synagoge. Der frühgotische Bau vom Ende des 13. Jh. gilt als älteste Synagoge in Mitteleuropa und wird noch heute als Synagoge genutzt.

Pinkas Synagoge

Die Pinkas-Synagoge ist bekannt für ein Mahnmal für die Opfer des Holocausts. Es besteht aus fast 80.000 Namen von Juden an ihren Innenwänden, die in der Nazi-Zeit deportiert und zum großen Teil von den Nazis ermordet wurden.

Geburtshaus Franz Kafkas

Ein kleiner Insidertipps unter den Prag Sehenswürdigkeiten ist ganz unscheinbar. Ebenfalls in der Josefstadt in Prag befindet sich das Geburtshaus von Franz Kafka. Er wurde 1883 in einem Haus an der Ecke Maiselova und Kaprova neben der Nikolaikirche geboren. Das ursprüngliche Gebäude wurde abgerissen, nur die Tür blieb Tür erhalten. Eine Büste von Kafka und eine Gedenktafel weisen auf den Geburtsort Kafkas hin.

Sehenswürdigkeiten auf der Prager Kleinseite

Viele sagen, der Geheimtipp unter den Stadtvierteln sei die Prager Kleinseite (Malá Strana) auf der anderen Seite der Moldau. Wir finden, dass die Kleinseite auf jeden Fall genau der richtige Ort für alle ist, die mal eine Verschnaufpause von der oft überfüllten Prager Altstadt brauchen. Obwohl auch dort ein echtes Highlight auf euch wartet.Prager Burg auf der Kleinseite

Prager Burg

Die Prager Burg aus dem 9. Jahrhundert thront auf der Prager Kleinseite auf dem Berg Hradschin (Hradčany) über der Stadt. Sie ist die größte geschlossene Burganlage der Welt und weit mehr als nur ein Highlight.

Kein Wunder, dass sie mit 1,4 Millionen Besuchern die meistbesuchte der Prag Sehenswürdigkeiten und sogar die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit in ganz Tschechien ist.

Unser Tipp für den Besuch der Prager Burg: Am besten fahrt ihr mit der Tram 23 oder 22 nach oben. Mit Glück erwischt man eine der alten, urigen Bahnen. Den Weg runter in die Stadt macht man am besten zu Fuß. Dann spaziert man durch die Weinberge auf die Stadt zu. Tolle Ausblicke sind inklusive!

Was gibt es in der Prager Burg zu sehen?

Mehr als man denkt. Denn sie wartet mit gleich mehreren Prag Highlights innerhalb der Burg auf: dem Veitsdom, der Basilika des Heiligen Georgs, der Nationalgalerie und dem Goldenen Gässchen.Besichtigung der Prager Burg

Braucht man ein Ticket für die Sehenswürdigkeiten der Prager Burg?

Es gibt drei verschiedene Rundgänge für die man unterschiedliche Arten von Eintrittskarten kaufen muss. Tatsächlich kann man die Prager Burg auch ohne Ticket besuchen, aber dann dürft ihr auch nirgends reingehen. Diese Tickets und Rundgänge gibt es:

  • Prager Burg – Rundweg A: 350 CZK (ca. 13 Euro)
    Dieses Ticket ist das volle Paket. Inkludiert in diesem Eintrittspreis ist der Alte Königspalast, der St. Veitsdom, die St. Georgsbasilika, das Goldenes Gässchen, der Pulverturm, der Rosenberger Palast und eine Ausstellung über die Geschichte der Prager Burg.
  • Prag-Rundweg – Rundweg B: 250 CZK (ca. 9 Euro)
    Das kleine Ticket beinhaltet deutlich weniger. Es erlaubt den Zugang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Prager Burg: zum Alten Königspalast, der St. Georgsbasilika, dem Goldenes Gässchen und dem St. Veitsdom.
  • Prager Burg – Rundweg C: 350 CZK (ca. 13 Euro)
    Wer die anderen Highlights der Prager Burg besichtigen will, fährt mit diesem Ticket richtig. Erlaubt sind damit der Zutritt zur Ausstellung St.-Veits-Schatz und zum Bildergalerie der Prager Burg. Außerdem darf man auf den Aussichtsturm “Großer Südturm” des Veitsdoms.

Ausblick von der Prager BurgUnser Tipp: Was empfehlen wir? Aus eigener Erfahrung können wir das Ticket für den Rundweg B empfehlen. Hier sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten inklusive und der Besuch passt mit 3 bis 4 Stunden auch prima in einen Wochenendtrip.

Unser Super-Mega-Insidertipp: Kauft euch das Ticket B vorab online über GetYourGuide. Das hat den Vorteil, dass ihr die langen Warteschlangen an der Ticketkasse umgeht.

Zum Ticket B für die Prager Burg ohne Anstehen

Infos
Öffnungszeiten: 1. November – 31. März: 9.00 – 16.00 Uhr; 1. April – 31. Oktober: 9.00 – 17.00 (Das Areal der Prager Burg ist von 6.00 – 22.00 geöffnet)
Eintritt: 350 CZK (ca. 13 Euro)
Adresse: Hradčany, 119 08 Prag 1
Anfahrt: Station Malostranská (U-Bahnlinie A) oder mit der Straßenbahnlinie 22/23 oder zu Fuß mit kurzem Aufstieg.
Zur Website

St. Veitsdom

Der Veitsdom von 1344 ist die ehemalige Kathedrale des Erzbistums Prag und ganz nebenbei die größte Kirche in Tschechien. Kaum im Gelände der Prager Burg steht mitten drin plötzlich dieses riesige Kirchenschiff, ein echtes Meisterwerk gotischer Architektur und eines der wichtigsten Prag Sehenswürdigkeiten.

Mit Ticket A oder B kommt man ins Innere, wo es die Kronjuwelen Böhmens zu bestaunen gibt.

Infos
Öffnungszeiten: November bis März: Mo – Sa: 9:00 bis 16:00 Uhr; Sonntag: 12:00 bis 16:00 Uhr April bis Oktober: Mo- Sa: 9:00 bis 17:00 Uhr So: 12:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt: Kann mit Ticket A und B besichtigt werden.
Adresse: III. nádvoří 48/2

Basilika des Heiligen Georgs

Eine der wichtigsten Prag Sehenswürdigkeiten steht unweit des St.-Veits-Dom am Georgplatz. Die Basilika des Heiligen Georgs gilt als eine der wichtigsten romanischen Sehenswürdigkeiten und als zweitälteste Prager Kirche. Sie wurde um das Jahr 920 gegründet, ist also uralt.

Dominant sind die beiden weiße Türme mit einer Höhe von 41 Metern. Witzig sind die beiden Namen. Denn der breitere Turm heißt Adam, während der der schmalere Eva genannt wird. Einprägsam oder?

Infos
Öffnungszeiten: Täglich im Juni – Dezember von 10.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: Kann mit Ticket A und B besichtigt werden.
Adresse: náměstí U Svatého JiříGoldgasse an der Prager Burg

Goldenes Gässchen

Es gibt Prag Sehenswürdigkeiten, die schaut man sich gerne häufiger an. So wie diese berühmteste Straße Prags auf der Prager Burg. Das Goldene Gässchen liegt an der Innenmauer der Prager Burg und lockt mit zuckersüßen Häuschen, in denen von 1916-1917 sogar Franz Kafka wohnte.

Benannt nach den Goldschmieden, die hier einst wohnten, befinden sich in den schnuckeligen Häusern heute kleine Museen, die noch so eingerichtet sind wie anno dazumal. Einfach märchenhaft!

Infos:
Öffnungszeiten: Täglich im Juni – Dezember von 10.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: Kann mit Ticket A und B besichtigt werden.
Adresse: Zlatá uličkaJohn Lennon Wall in Prag

John Lennon Wall

Die John Lennon Mauer in Mala Strana ist eine von vielen auf der Welt und einer der „coolen“ Orte in der Stadt. Wirklich jeder will hier ein Foto schießen. Nach 1948 wurde die Mauer als Protest gegen die kommunistische Übernahme als Wand für Botschaften genutzt, bis es deshalb in den 1960er Jahren „Crying Wall“ genannt wurde.

Als am 8. Dezember 1980 John Lennon ermordet wurde, wurde die Mauer zu einem Ort der Trauer. Über Nacht wurde die Wand mit dem Gesicht des Musikers bemalt. Die John-Lennon-Mauer war geboren. Bis heute kamen immer mehr Symbole der Beatles, der Peace-Bewegung hinzu und machen die Mauer zu einer der meistbesuchtesten Prag Sehenswürdigkeiten.

Infos:
Eintritt: Die John Lennon Wall ist 24/7 frei besuchbar.
Adresse: Velkopřevorské náměstí
Zur John Lennon Mauer

Franz Kafka Museum

Hergehört, Kafka-Fans! Das Franz Kafka Museum am Ufer der Moldau auf der Kleinseite ist ein Muss unter den Prag Sehenswürdigkeiten für jeden Literaturliebhaber. Das Museum huldigt den großen Schriftsteller. Zu den schönsten Ausstellungsstücken gehören original Liebesbriefe. Diese sind so voller Melancholie, dass sie einem beim Lesen ein leichtes Seufzen entlocken.

Infos:
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10:00–18:00 Uhr
Eintritt: 260 CZK
Adresse: Cihelná 635
Zur Website

Sehenswürdigkeiten in der Neustadt

Auch die Prager Neustadt (Nové Město) sollte man auf einem Städtetrip nicht auslassen, denn sie bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind.Ausblick vom Wenzelsplatz

Wenzelsplatz

Auch der Wenzelsplatz ist einen Besuch wert. Mit 750 Metern Länge ist er einer der größten Plätze in Europa und gleicht eher einer Prachtstraße mit zahlreichen Straßencafés, Restaurants und Shops. Perfekt für einen Bummel.

Rund um den Platz sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu finden. Dazu zählen das Tschechische Nationalmuseum, das Haus der Mode und das renommierte Hotel Europa.

Der Platz, den die Habsburger zu Ehren von Wenzel von Böhmen „Wenzelsplatz“ tauften, steht übrigens gleich mehrfach in den Geschichtsbüchern. Unter anderem wurde hier im November 1989 das Ende des Kommunismus in Tschechien besiegelt.

Unsere Empfehlung: Wir empfehlen einen Spaziergang in Richtung des Nationalmuseums am Ende des Boulevards und entlang der schön bepflanzten und mit Kunstwerken bestückten Gärten in seiner Mitte.

Unser Geheimtipp:
Im Hotel Jalta befindet sich eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit: ein ehemals geheimer Atomschutzbunker, den man heute besuchen kann.

Zum Hotel Jalta

Infos
Anfahrt: Haltestelle Muzeum (U-Bahnlinien A,C)

Nationalmuseum

Das Tschechische Nationalmuseum liegt am oberen Ende des Wenzelsplatz und vollendet jeden Bummel entlang des Boulevards. Denn auch wer kein Fan von Museen ist, wird schon von außen seine Freude an dem prächtigen Gebäude haben.

Noch besser wird es im Inneren, denn neben Ausstellungsstücken der Kultur- und Naturgeschichte und einer mineralogischen, zoologischen und anthropologische Abteilung, warten prunkvolle Decken und Reliefs. Eine echte Augenweide!

Der reguläre Eintrittspreis liegt bei 100 CZK (ca. 4 Euro).

Die beste Alternative: Das Museumseintritt ist in dieser Tour durch die Prager Altstadt inklusive.

Zur geführten Prag Tour mit Besuch des Nationalmuseums

Infos
Öffnungszeiten: Täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 100 CZK (ca. 4 Euro)
Adresse: Václavské náměstí 68
Anfahrt: Haltestelle Muzeum (U-Bahnlinien A,C)
Zur WebsiteCzerny Pferd in der Passage Lucerna

Passage Lucerna

Ein Geheimtipp unter den Prag Sehenswürdigkeiten befindet sich unweit des Wenzelplatzes. Ein Abstecher lohnt sich auch in eine Seitenstraße. Denn hier befindet sich in der Passage Lucerna ein berühmtes Pferde-Kunstwerk von David Černý.

Die Statue des kopfüber hängenden Pferdes wirkt unglaublich surreal. Auf seinem Bauch sitzt der heilige Wenzel mit nach unten gedrehtem Kopf, seine Beine sind gefesselt. Die umstrittene Reiterstatue entwickelt in den oft orange-gelb beleuchteten Inneren der alten Passage einen fast mystischen Charme.

Unser Tipp: Direkt über der Pferdestatue befindet sich das Café Kavárna Lucerna mit gutem Kuchen und daneben das urige Kino Lucerna.

Infos
Adresse: Palais Lucerna (Palác Lucerna), Špěpánská 61
Eintritt: frei
Anfahrt: Haltestelle Muzeum (U-Bahnlinien A,C)
Zur Passage Lucerna

Tanzendes Haus

Das als “Dancing House” (tschechisch Tančící dům) im Jahr 1996 eröffnete Haus am Ufer der Moldau stammt aus der Feder der berühmten Architekten Vlado Milunić und Frank O. Gehry. Die Architektur des in sich verdrehten Hauses wurde vom Tanz eines berühmten Filmpaares inspiriert: Fred Astaire und Ginger Rogers.

Infos:
Adresse: Rašínovo nábřeží 80 / Jiráskovo náměstí 6
Anfahrt: Haltestelle Karlovo náměstí (U-Bahnlinie B)
Zum Tanzenden Haus
Hier gibt’s Tickets für Galerie und DachterrasseStaatsoper in Prag

Staatsoper Prag

Die Státní opera Praha muss sich vor anderen großen Staatsopern nicht verstecken. In dem altehrwürdigen Opernhaus von 1883 werden Opern und Ballett aufgeführt.

Infos:
Adresse: Wilsonova 4
Anfahrt: Haltestelle Muzeum (U-Bahnlinien A,C)

Andere Prag Sehenswürdigkeiten

Immer noch nicht genug? Folgende Prag Sehenswürdigkeiten und Highlights wollen wir euch nicht vorenthalten.

Prager Metronom & Letna Park

Es gibt Prag Sehenswürdigkeiten, die kann man schnell übersehen. So wie das Metronom im Letna Park. Es thront über Prag und gibt im wahrsten Sinne den Takt an. Die Gegend um das große Bauwerk das von vielen Ecken der Stadt zu (über)sehen ist, wird als Skatepark genutzt. Eine lässige Gegend mit tollem Ausblick.

Infos:
Adresse: Nábřeží Edvarda Beneše

Prager Fernsehturm

Was unter Pragern einmal als hässlichsten Gebäude der Welt galt, ist heute ein beliebter Unterhaltungskomplex mit toller Aussicht: der Žižkov-Fernsehturm (heute Tower Park Prag genannt). Auf Besucher wartet ein Café, ein Restaurant und eine Aussichtsplattform mit 360-Grad-Blick auf Prag.

Unser Tipp: Wirklich sehenswert sind die Skulpturen von David Černý an der Außenwand des Prager Fernsehturms. Hier hängen zehn Babys, die auf den Turm klettern. Sie sind sogar von weiter weg deutlich zu sehen. Kein Witz!

Infos:
Öffnungszeiten: Täglich von Januar – Dezember von 09.00 – 21.00 Uhr
Eintritt: 250 CZK
Adresse: Mahlerovy sady 1
Zur Website

Noch Fragen?

Habt ihr Fragen zu den Prag Sehenswürdigkeiten und unseren Prag Tipps oder selbst noch ein Highlight parat, das hier fehlt? Wir freuen uns auf Kommentare

Beitrag teilen

Teilen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.