Brandenburg ist berühmt für die vielen Rapsfelder
Inhaltsverzeichnis

Ihr sucht die besten Ausflugsziele in Brandenburg? Glückwunsch, dann habt ihr sie hiermit gefunden. Ob als Ausflug von Berlin oder Potsdam oder von weiter weg, es gibt zig Optionen für Urlaub in der Uckermark, im Barnimer Land, im Spreewald und Co. Die Auswahl an Brandenburg Sehenswürdigkeiten und passenden Ausflügen ist enorm.

Weitere Tipps für Berlin, Brandenburg & Co.:

Alle Reisetipps für Urlaub in Deutschland im Überblick
Die 11 schönsten grünen Ausflugsziele in und um Berlin
Die 15 besten Ausflüge für den Uckermark Urlaub

Lust auf noch mehr Tipps für Brandenburg?

Unser Buch „52 Eskapaden im Barnim und in der Uckermark“ ist gerade frisch erschienen und steckt voller Ausflugstipps und konkreter Ausflüge in Brandenburg.

Eskapaden im Barnim und in der Uckermark

Ausflugsziele Brandenburg

Egal ob Tagesausflug, Ausflügen übers Wochenende oder ein ganzer Urlaub in Brandenburg, in dieser Übersicht werdet ihr mit Sicherheit fündig.

In diesem Brandenburg Reiseführer stellen wir euch die besten Ausflüge in Brandenburg vor und sagen euch genau, ob das was für euch ist. Auch erfahrt ihr, welche Sehenswürdigkeiten in Brandenburg und welche Orte sich besonders lohnen und wie ihr hinkommt. Klingt gut? Dann nix wie rein in die Natur!

Die besten Ausflüge in der Natur

Brandenburg ist berühmt für seine vielfältige Natur. Sie ist der ideale Gegenpol zur Großstadt Berlin. Die besten Orte für Ausflüge in Brandenburgs Natur? Hier sind unsere Highlights.

Schorfheide

Grün, grüner, Schorfheide. Eine knappe Autostunde von Berlin entfernt entfaltet sich bei Groß Schönebeck der perfekt in die Landschaft eingebettete Wildpark Schorfheide.

Das Waldgebiet zieht sich über die Landkreise Barnim, Oberhavel und Uckermark und war ein bedeutendes Jagdgebiet, unter anderem für preußische Könige. Seit 1990 gehört ein Teil zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin während der Grumsiner Forst seit 2011 sogar in der UNESCO-Weltnaturerbeliste steht.

Was ist das Highlight?
Die Silkebuche. Der Rotbuche wird nachgesagt 250 bis 300 Jahre alt zu sein. Das erklärt auch den beeindruckenden Stammumfang von 6,5 Metern.

Für wen ist die Schorfheide das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für Naturliebhaber und alles was dazugehört: Wandern, Spazieren und Flora, Fauna und Moore bestaunen.

Anreise in die Schorfheide:
Zum Beispiel nach Eichhorst. Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE3 (Schwedt) nach Eberswalde. Von dort mit dem Bus 910 nach Finowfurt und weiter mit dem Bus 905 nach Eichhorst.

Auf der Karte anschauen

Zu den Ausflugszielen in Brandenburg gehört die SilkebucheUnser Lieblingstipp in Brandenburg ist die Wanderung zur Silkebuche

Nationalpark Unteres Odertal

Ganz am östlichen Rand der Uckermark liegt der Nationalpark Unteres Odertal direkt an der namensgebenden Oder und in Blickkontakt zum Nachbarland Polen. Der Nationalpark gehört zu einer der wenigen naturnahen Flussauen Europas.

Berühmt ist das Untere Odertal für seine enorme Artenvielfalt. Über 160 Vogelarten nutzen die Auen und Flussarme zum brüten, darunter sogar See- und Fischadler. Kein Wunder also, dass der Nationalpark Unteres Odertal zu den artenreichsten Lebensräumen in Deutschland zählt.

Was ist das Highlight?
Der Stolpeturm in Stolpe. Von oben hat man einen wunderbar weiten Blick auf die Auenlandschaft.

Für wen ist der Nationalpark Unteres Odertal das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die die Weite suchen und Ruhe in der Natur. Am Unteren Odertal findet man beides mit Sicherheit. Egal ob zum Radfahren, Inlineskaten oder Wandern.

Anreise zum Nationalpark Unteres Odertal:
Ab Bahnhof Schwedt/Oder die Buslinie 468 nach Angermünde Bahnhof nehmen. Ausstieg beim Criewen Nationalparkzentrum.

Auf der Karte anschauen

Unteres Odertal in BrandenburgLandschaft im Unteren Odertal

Grumsiner Buchenwald

Der Buchenwald Grumsin ist ein echtes Paradies für Naturfreunde und Wanderer. Nicht umsonst gilt er als einer der schönsten Buchenwälder auf der ganzen Welt und darf sich seit 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählen.

Die Sonderstellung genießt der Grumsiner Buchenwald übrigens, weil er seit über 20 Jahren sich selbst überlassen wird. Umso uriger ist ein Spaziergang oder eine ausgiebige Wanderung unten dem dichten Blätterdach der Buchen. Ganz egal in welcher Jahreszeit.

Was ist das Highlight?
Die Stille. Einem Wald, der wieder zum Urwald wird, wohnt eine wundervolle Stille inne. Einfach einatmen, ausatmen, einatmen…

Für wen ist der Nationalpark Buchenwald Grumsin das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Der Buchenwald Grumsin ist ideal für alle, die mal wieder richtig walden wollen.

Anreise zum Buchenwald Grumsin:
Mit dem RE3 bis nach Angermünde und von hier mit dem Bus 452 in Richtung Grumsin bis zur Haltestelle Altkünkendorf Mitte fahren. Diese ist unmittelbar neben der Infostelle und der Start des Rundwanderwegs. Alternativ fährt ein Rufbus. Infos dazu auf uvg-online.de.

Auf der Karte anschauen

Schönower Heide

Heidewitzka! Vor allem zum Ende des Sommers ist die Schönower Heide wie der Name schon sagt, schön. “Wildtierbeweidungsprojekt” ist nicht nur ein tolles Wort für Hangman, sondern der Titel der von der Heide geprägten Landschaft.

Die Schönower Heide bietet neben der Beobachtung von Dam-, Rot- und Muffelwild vor allem zwei schöne Rundwanderwege (von 1,6 und 5,0 km Länge) mit praktischen Infotafeln zur Natur. Beine vertreten in einer der schönsten Naturlandschaften Brandenburgs und dabei auch noch was lernen. So mögen wir das.

Was ist das Highlight?
Im Spätsommer blüht die Heide und lockt mit der Heideblüte in den schönsten Farben. Und dazwischen? Da laden prächtige Pilze aller Art zum Pilze sammeln ein.

Für wen ist die Schönower Heide das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die es knallbunt mögen.

Anreise in die Schönower Heide:
Für diesen Tagesausflug in Brandenburg ist die einfachste Anreise ab Bernau. Denn von hier fährt der Bus 869 direkt bis nach Schönow. Von der Haltestelle Schönow/Kirche sind es 15 Minuten zu Fuß bis zum Parkplatz.

Auf der Karte anschauen

Eines unserer liebsten Ausflugsziele in Brandenburg in die Schönower Heide

Boitzenburger Land

Denken wir an das Boitzenburger Land in der Uckermark fällt uns sofort das prachtvolle Schloss Boitzenburg mit dem bestens gepflegten Lenné-Park samt Apollotempel ein. Zusammen sind sie nicht nur eine der besten Ausflugsziele in Brandenburg, sondern auch eine romantische Location für Hochzeiten.

Ähnlich fotogen wie das Renaissanceschloss ist die Ruine des Nonnenklosters, deren kahlen Grundmauern noch heute Wind und Wetter trotzen. Wenn Letzteres nicht so gut ist, ist ein Stopp im Gräflichen Marstall Boitzenburg angebracht. Denn dieser wird als Restaurant, Schokoladenmanufaktur, Schaubäckerei und Kaffeerösterei genutzt. Schöner kann man einen Tag im Boitzenburger Land nicht ausklingen lassen.

Was ist das Highlight?
Der Ausblick vom Lenné-Park auf das wunderschöne Schloss Boitzenburg wirkt wie eine Zeitmaschine.

Für wen ist das Boitzenburger Land das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Wer Ausflugsziele mag, die Natur, Kultur und gutes Essen miteinander verbinden, ist hier genau richtig.

Anreise ins Boitzenburger Land:
Von den Bahnhöfen Templin oder Prenzlau fahren die Busse 519 und 503 zum Schloss Boitzenburg.

Auf der Karte anschauen

Schloss Boitzenburg in Brandenburg

Die schönsten Dörfer & Städte

Brandenburg wäre nicht Brandenburg ohne die typische Kleinstadtidylle. Selten ist es so einfach, mal richtig abzuschalten vom Großstadtstress, wie in den Dörfern und Städten der Uckermark. Nie ist es so heimelig durch die kopfsteingepflasteren Straßen der uralten Dörfer im Barnimer Land zu schlendern. Und noch nie war es so schön, Kleinstadt gegen Großstadttrubel zu tauschen, wie im Spreewald.

Hier sind unsere besten Ausflugsziele in Brandenburg, was Dörfer, Städte und Gemeinden angeht. Achtung: Verliebtsein-Gefahr!

Gerswalde

Was macht ein Hipster in Gerswalde? Ok, Spaß beiseite. Die kleine Gemeinde Gerswalde in der Uckermark hat sich in den letzten Jahren zum Mekka für Berliner gemausert. Nur etwa eine Autostunde von Berlin entfernt gehört Gerswalde zu den beliebtesten Ausflügen in Brandenburg.

Das “Große Garten” genannte Grundstück der Filmemacherin Lola Randl ist besonders begehrt. Hier verbringen junge Berliner ganze Wochenenden. Und das geht erstaunlich gut. Am Stand von Glut & Späne gibt es frisch gegrillten Fisch, daneben bietet ein Stand frische Säfte und im wunderhübschen Palmenhaus servieren vier Japanerinnen Matcha-Cheesecakes mit Holunderlimonade. Und während irgendwo hinter den Wiesen der Uckermark die Sonne untergeht, erleuchten die alten Edison-Glühbirnen über unseren Köpfen.

Das klingt alles herrlich gentrifiziert. Und doch ist der romantisch-schöne Große Garten in Gerswalde einfach eines unserer liebsten Ausflugsziele in Brandenburg. Isso.

Was ist das Highlight?
Ganz klar die perfekt gegrillte Forelle der Landräucherei Glut & Späne von Michael Wickert. Dazu ein Radler und die Welt ist in Ordnung.

Öffnungszeiten Glut & Späne:
Frühling Sa 12-17 Sommer + So 12-16 Sommerferien + Fr 16-20 Herbst Sa 12-17 Uhr.

Für wen ist Gerswalde das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die vom Stress der Großstadt mal so richtig abschalten wollen.

Anreise nach Gerswalde:
Vom Bahnhof Wilmersdorf (bei Angermünde) oder Templin mit dem Bus 504 bis Gerswalde Markt.

Auf der Karte anschauen

Der Große Garten in Gerswalde

Café zum Löwen in Gerswalde

Ringenwalde

Eigentlich wollen wir gar nicht, das Ringenwalde jetzt große Berühmtheit erlangt. Schon gar nicht als eines der besten Ausflugsziele Brandenburgs.

Ringenwalde ist ein brandenburgisches Dorf aus dem Bilderbuch. Der Ort wirkt, wie in der Zeit stehen geblieben. Jeder einzelne Stein im Kopfsteinplaster sieht aus, als läge er schon seit Jahrtausenden an ein und derselben Stelle. Jede deutsche Eiche ist noch älter und noch majestätischer, als die andere. Jedes Fachwerkhaus wirkt wie gemalt, in eine Straße, die so urig ist, dass man glaubt, Räuber Hotzenplotz könne jeden Moment über die Kreuzung humpeln.

Ab und an rattert eine ostalgische Simson-Schwalbe durch die Sträßlein, während in einem versteckten Hinterhof Holz gehackt wird.

Ja, das ist der Stereotyp eines Dorfs in Brandenburg. Und wir lieben es!

Was ist das Highlight?
Die alte Kirche von Ringenwalde ist an Beschaulichkeit nicht mehr zu überbieten.

Für wen ist Ringenwalde das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die bei einem Ausflug in die Natur von Brandenburg einen Stopp im Traumdorf einlegen wollen.

Anreise nach Ringenwalde:
Für diesen Ausflug in Brandenburg fährt man am besten mit dem RE3 zum Bahnhof Britz und weiter mit dem RB63 zum Bahnhof Ringenwalde.

Auf der Karte anschauen

Bernau bei Berlin

Ausflugsziele rund um Berlin gesucht? Da haben wir was für euch. Bernau ist ein weiteres schnuckeliges Städtchen, das als Tagesausflug von Berlin geradezu perfekt ist. Wieso? Weil es sogar im Namen steht. Offiziell heißt die Gemeinde nämlich Bernau bei Berlin. Und zwar genau so nah an der Hauptstadt, dass man sogar mit der S-Bahn hinfahren kann. Perfekt, oder?

Bernau bei Berlin ist genau das, was man sucht, wenn man mal aus der Stadt rausfahren will: Eine 700 Jahre alte Kleinstadtidylle mit bunten Fachwerkhäusern, urigen Hinterhöfen, kleinen Eisdielen, Kopfsteinpflaster und ja, auch ein paar Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört zum Beispiel die spätgotische St. Marienkirche von 1519 und natürlich die mittelalterliche Stadtmauer von Bernau, die den historischen Stadtkern umschließt.

Rein in die S-Bahn, raus aus der Großstadt. Und das alles zum Nahverkehrspreis. Super, oder?

Was ist das Highlight?
Die St. Marienkirche gilt als größte Attraktion. Uns hat das Eis der Eismanufaktur “Alte Post” in der ehemaligen Post nahe der S-Bahn-Station fast noch mehr überzeugt.

Für wen ist Bernau bei Berlin das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die mal eine Verschnaufpause nötig haben.

Anreise nach Bernau bei Berlin:
Für diesen Tagesausflug in Brandenburg fährt man von Berlin Nordbahnhof mit der S2 nach Bernau bei Berlin.

Auf der Karte anschauen

Kirche in Bernau bei Berlin

Lychen

Dem Städtchen Lychen eilt sein Ruf voraus. Einer, der von idyllischen Seen berichtet und von schier endlosen Spazierwegen entlang des Wassers. Einer, der von romantischen Fähren und Flossfahrten erzählt und von unendlich grünen Wäldern. Wir wissen: Es ist alles wahr.

Lychen liegt mitten im Naturpark Uckermärkische Seen. Die 7 Seen von Lychen sind dabei nahtlos in sattgrüne Wälder gebettet und laden Besucher dazu ein, sie auf dem Wasser zu entdecken. Genau darin liegt die Geschichte der Stadt, in der Flößerei.

Bekannt ist Lychen auch für die Heilanstalten Hohenlychen. Einst einer der Lost Places in Brandenburg wird es zu einem Seniorenheim ausgebaut. Und dann ist Lychen für etwas sehr kleines geradezu berühmt: die Reißzwecke. Die Pinne meldete der Lychener Otto Lindstedt 1904 zum Patent an, woraus die Stadt die Pinnenwanderung quer durch Lychen kreierte.

Was ist das Highlight?
Die sieben Seen wirken wie nicht von dieser Welt.

Für wen ist Lychen das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Ob Spazieren, Paddeln oder einfach nur die Aussicht genießen: Lychen ist ein Kleinod für jedes Alter.

Anreise nach Lychen:
Ab dem Bahnhof Fürstenberg geht es mit dem Bus 517 nach Lychen.

Auf der Karte anschauen

Einer der Seen in Lychen

Templin

Templin wird oft als “Perle der Uckermark” bezeichnet. Gut, wir kennen da noch ein paar andere Perlen. Trotzdem wollen wir dem schönen Templin seinen Titel nicht madig machen.

Zwischen dem Naturpark Uckermärkische Seen und dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin erwartet Besucher neben barocken Sehenswürdigkeiten auch die 1,7 km lange Stadtmauer aus dem Jahr 1314, die zu einem Spaziergang ins Mittelalter einlädt. Ihre gotischen Backsteintore stehen noch genauso felsenfest wie damals, genau wie die St.-Georgen-Kapelle – das älteste Gebäude Templins. Für uns einer der schönsten Tagesausflüge in Brandenburg.

Was ist das Highlight?
Das eigentliche Highlight sind die zweigeschossigen Fachwerkhäuser, die in Templin besonders gut erhalten sind. Die perfekte Kulisse für einen ausgiebigen Bummel.

Für wen ist Templin das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die Lust auf Kleinstadtflair haben.

Anreise nach Templin:
Mit der Regionalbahn (z.B. RB12, RB25 oder RB26) nach Templin. Von hier aus sind es 10 Minuten zu Fuß bis zur Altstadt.

Auf der Karte anschauen

Fachwerkfassaden gehören zu Templin in Brandenburg dazu

Angermünde

Das beschauliche Angermünde ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge und Wanderungen in das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, den Buchenwald in Grumsin oder den Wolletzsee. Wieso den Ausflug nicht gleich hier starten?

Angermünde gilt als das Tor zur Uckermark. Es bietet aber auch genügend Gründe, ein paar Stunden in der Innenstadt zu verweilen. Denn die ist mit ihren bestens restaurierten Fachwerkhäusern, dem Franziskanerkloster und der St. Marienkirche ein echter Augenschmaus.

Was ist das Highlight?
Noch schöner ist Angermünde nur zur Kirschblüte, wenn die Bäumchen in den kopfsteingepflasterten Gassen rosa blühen.

Für wen ist Angermünde das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die einen Tag in der Natur gerne mit einem Spaziergang durch die Altstadt verbinden.

Anreise nach Angermünde:
Mit der Regionalbahn RE3 gibt es eine stündliche Verbindung nach Angermünde.

Auf der Karte anschauen

Rathausplatz in Angermünde

Oderberg

Ihr habt noch nie von Oderberg gehört? Macht nichts. Dann bleibt die kleine Stadt im Landkreis Barnim eben noch länger einer unserer Brandenburg Geheimtipps.

Das hübsche Oderberg hat Ausflüglern eigentlich gar nicht so viel zu bieten. Und genau das ist ihr größter Trumpf: die Idylle. In kaum einem anderen Ort in Barnim kann man so gut nichts tun, wie in Oderberg. Einfach treiben lassen ist die Devise. Zum Beispiel in einem Kanu auf dem Fluss Wriezener Alte Oder (Leihe beim Kanu Verleih Oderberg).

Direkt daneben informiert das Oderberger Binnenschiffahrtsmuseum über die Geschichte der Binnenschifffahrt, während der 1897 vom Stapel gelaufene Elbe-Seitenraddampfer “Riesa” davor vor Anker liegt. Kleinstadtluft schnuppern kann so gut tun.

Was ist das Highlight?
Neben der St. Nikolaikirche führt eine Treppe zum Albrechtsberg hinauf, dem schönsten Aussichtspunkt von Oderberg.

Für wen ist Oderberg das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die mal eine Verschnaufpause nötig haben.

Anreise nach Oderberg:
Mit dem Zug nach Eberswalde und von dort mit dem Bus 916 nach Oderberg, Stadtmitte.

Auf der Karte anschauen

Oderberg im Barnimer Land liegt direkt am Wasser

Neuruppin

Die Fontanestadt Neuruppin liegt im Landkreises Ostprignitz-Ruppin ganz im Norden von Brandenburg und gilt als die preußischste aller preußischen Städte.

Nur 60 km von Berlin entfernt, lädt Neuruppin Besucher zu einem (Mini-) Urlaub in Brandenburg ein. Dafür sorgt der idyllische Ruppiner See an dem es sich gut Spazieren lässt. Richtig ausspannen kann man danach in einem der Thermen- und Spahotels wie dem Resort Mark Brandenburg & Fontane Therme, bevor man bei einem Bummel durch Neuruppin Historisches zu bestaunen gibt. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Besuch des Fontane-Geburtshaus mit der Löwen-Apotheke oder einem Stelldichein bei der Klosterkirche Sankt Trinitatis aus dem Jahr 1246, dem Wahrzeichen Neuruppins?

Neuruppin ist einfach ein rundes Ding, wenn es um Ausflugsziele in Brandenburg geht und deshalb nach wie vor sehr beliebt.

Was ist das Highlight?
Der Moment, nach dem Saunaaufguss an der frischen Luft zu stehen und den Blick über den Ruppiner See schweifen zu lassen.

Für wen ist Neuruppin das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die mal wieder Lust auf auf Auszeit in der Therme haben.

Anreise nach Neuruppin:
Von Berlin-Gesundbrunnen fährt der RE6 zum Ruppiner See Rheinsberger Tor.

Auf der Karte anschauen

Ausflugsziel Neuruppin

Historische Sehenswürdigkeiten in Brandenburg

Genug Natur und Altstadtflair? Wie wär’s mal mit einer gehörigen Portion Geschichte? Wer in Brandenburg Sehenswürdigkeiten sucht, wird auch abseits von Berlin und Potsdam fündig. Denn viele Ausflugsziele in Uckermark, Barnimer Land und Spreewald sind Zeitzeugen – vom Mittelalter bis zur DDR.

Kloster Chorin

Liebe 3sat-Zuschauer, auch das Barnimer Land hat historisch wichtige Baudenkmäler. Das wohl berühmteste steht in Chorin, etwa sechs Kilometer nördlich von Eberswalde im Brandenburger Landkreis Barnim. Wer in Brandenburg Sehenswürdigkeiten sucht, kommt am Kloster Chorin nicht vorbei,

Das prunkvolle Kloster Chorin ist ein mittelalterliches Zisterzienserkloster und wurde im Jahr 1258 von askanischen Markgrafen gegründet. Sein markantestes Highlight ist die Klosterkirche, ein wahres Meisterwerk der norddeutschen Backsteingotik.

Das Beste aber ist, dass das Kloster Chorin mit der grünen Klosteranlage nicht nur die Herzen von Architekturfans höher schlagen lässt, sondern auch von Naturfreunden. So lässt sich der Besuch des Klosters gut mit einer kleinen Wanderung von Sandkrug zum Amtssee verbinden, gekrönt mit einer Stärkung im Kloster Café.

Die gut erhaltene Backsteingotik macht das Kloster Chorin zu einem der beliebtesten Brandenburg Sehenswürdigkeiten. Mehr über die bewegende Geschichte des Klosters verrät die offizielle Website.

Was ist das Highlight?
Der Ausblick von den Parkbänken neben dem Kloster.

Sehenswürdigkeiten Brandenburg: Für wen ist das Kloster Chorin das Richtige?
Für Kulturfans, Architekturliebhaber und Geschichtsinteressierte. Na gut, und für 3sat-Kamerateams.

Anreise zum Kloster Chorin:
Mit dem Zug nach Eberswalde, weiter mit dem Bus 912 bis Chorin, Kloster.

Auf der Karte anschauen

Zu den top Sehenswürdigkeiten in Brandenburg gehört das Kloster Chorin

Schlossruine Hohenlandin

Vergessene Orte rund um Berlin gesucht? Auf der Suche nach Lost Places hält die Uckermark ein ganz besonderes Exemplar bereit: die Schlossruine Hohenlandin.

Herzöge, Könige oder Prinzessinnen sucht man hier allerdings vergeblich. Denn die Ruine des zwischen 1860 und 1861 gebauten Schlosses ist vollkommen der Natur überlassen. So sehr, dass im Inneren sogar Bäume wachsen und sich Pflanzen an kahlen Wänden hoch ranken.

Tipp: Über den Förderverein Schloss Hohenlandin e. V. kann man im Voraus eine kleine Führung organisieren. Das sollte man auch, denn die Schlossruine ist in Privatbesitz. Einfach über Facebook kontaktieren.

Was ist das Highlight?
Am schönsten ist der Anblick der Schlossruine vom filigran angelegten Lennépark.

Sehenswürdigkeiten Brandenburg: Für wen ist das Schloss Hohenlandin das Richtige?
Für alle, die sich bei Brandenburg Ausflügen dem Charme vergessener Orte einfach nicht entziehen können.

Anreise zur Schlossruine Hohenlandin:
Mit dem Zug nach Pinnow, weiter mit dem Bus 451 nach Hohenlandin, Mitte.

Auf der Karte anschauen

Die Schlossruine Hohenlandin ist ein Highlight in BrandenburgSchlossruine Hohenlandin ist eine wichtige Sehenswürdigkeit in Brandenburg

Waldsiedlung Wandlitz

Während das Volk in der DDR genormt wurde, frönten die SED-Funktionäre in der Waldsiedlung Wandlitz dem Leben. Erich Honecker und Genossen wurde vorgeworfen, in Wandlitz in Saus und Braus gelebt zu haben. Von goldenen Wasserhähnen ist da sogar die Rede.

Heute kann die Waldsiedlung Wandlitz, die auch als Wohnsiedlung und für eine Reha-Klinik genutzt wird, besucht werden. Und sieht da, sie stehen noch, die Häuser der Staatsherren. Das Haus von Honecker kann ebenso besucht werden, wie die ehemaligen Residenzen von Egon Krenz, Erich Mielke und Günter Schabowski.

Informationstafeln machen die Erkundung der Waldsiedlung Wandlitz zur einer Art historischer Schnitzeljagd. Na dann, zum Wohl Genossen!

TV-Tipp: Im November 1989 strahlte das Fernsehen der DDR eine Reportage über die Waldsiedlung der SED-Politbüromitglieder in Wandlitz aus. Absolut sehenswert!

Was ist das Highlight?
Das ehemalige Haus von Erich Honecker findet man im Habichtweg 5.

Sehenswürdigkeiten Brandenburg: Für wen ist die Waldsiedlung Wandlitz das Richtige?
Für alle, die bei Brandenburg Ausflügen einmal einen Hauch von DDR am eigenen Leib spüren wollen.

Anreise zur Waldsiedlung Wandlitz:
Mit der S-Bahn nach Bernau und weiter mit der Buslinie 894 der Barnimer Busgesellschaft bis zur Waldsiedlung.

Auf der Karte anschauen

Honeckers Haus kann man in der Waldsiedlung Wandlitz noch sehen

Carinhall

Noch ein echter Lost Place ist Carinhall. Mitten in der Schorfheide verstecken sich die Überreste des einstigen Landsitzes von Nazi-Größe Hermann Göring. Hier, mitten im Wald, baute sich Göring einen echten Palast, den er mit Kunstschätzen schmückte und Staatsgäste zum Gelage einlud.

Wo sich Carinhall genau befindet? Mitten im Wald am Großdöllner See. Ein gemütlicher Waldspaziergang führt uns zu einem waschechten Teil deutscher Geschichte.

Am besten starten man einen Spaziergang am Hotel Döllnsee-Schorfheide, von woaus man am Westufer des Großdöllner Sees in Richtung Süden entlang wandert. Nach wenigen hundert Metern biegt man nach links in den Wald ab und folgt dem Weg bis man auf einen Wegstein trifft. Da steht es geschrieben: Carinhall, ein Ort der heute nur noch in Landkarten zu finden ist.

Und doch, läuft man ein paar hundert Meter in den Wald sieht man die Überreste des einmal prunkvollen Anwesens, das Hermann Göring von der deutschen Luftwaffe zerbomben ließ. Farne wachsen neben Mauerresten, Baumstümpfe sind mit dichtem, sattgrünen Moos überzogen. Heute ist Carinhall verwunschener Ort, der einem einen kalten Schauer über den Rücken huschen lässt.

Was ist das Highlight?
Folgt man der geraden Straße vom Wegstein Carinhall gelangt man zu den beiden massiven Wachtürmen, die noch heute rechts und links der Straße stehen.

Sehenswürdigkeiten Brandenburg: Für wen ist Carinhall das Richtige?
Für alle, die bei einem Brandenburg Ausflug einmal in Deutschlands dunkelste Vergangenheit eintauchen wollen.

Anreise nach Carinhall:
Mit dem Auto von Schorfheide kommend auf der Prenzlauer Straße (L100) zum Hotel Döllnsee-Schorfheide abbiegen, von dort zu Fuß oder mit dem Auto weiter.

Auf der Karte anschauen

Eingang zur historischen Stätte Carinhall in Brandenburg

Ausflugsziele für Familie & Kinder

Was macht man am besten mit Kindern in Brandenburg? Ausflüge natürlich. Reiseziele für Urlaub in Brandenburg und Ausflüge für Kinder gibt es reichlich und zwar für jede Altersklasse und jedes Interesse.

Himmelpfort

Wo wohnt eigentlich der Weihnachtsmann? Na in Himmelpfort natürlich. Hier, im kleinen Stadtteil von Fürstenberg/Havel hat er eine Adresse, an die Kinder ihre Wunschzettel schicken können. Ab November wird es noch besser. Dann ist der Weihnachtsmann sogar persönlich vor Ort. Ho! Ho! Ho!

Die Geschichte des Weihnachtspostamts begann 1984. Zwei Jungen schickten aus Jucks und Dollerei einen Weihnachtswunschbrief an den Ort, den sie für besonders himmlisch hielten.

Siehe da, eine Antwort kam prompt. Briefträgerin Conny Matzke antworte kurzerhand auf die liebevollen Wunschzettel und löste damit eine Welle an Kinderbriefen aus. Die Weihnachtspost von Himmelpfort war geboren.

Fun Fact: Die Weihnachtsengel beantworten jährlich über 300.000 Briefe aus 80 Ländern.

Ach ja, die Adresse lautet: An den Weihnachtsmann, Weihnachtspostfiliale 16798, Himmelpfort.

Was ist das Highlight?
Der Thron des Weihnachtsmanns ist ein Traum für jedes Kind.

Für wen ist das Himmelpfort das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für Kinder und ewig Junggebliebene.

Anreise zum Weihnachtsstube Himmelpfort:
Von Fürstenberg mit dem Bus 839 bis Himmelpfort, Klosterstr., dann zu Fuß weiter.

Auf der Karte anschauen

Das perfekte Ausflugsziel in Brandenburg für Familien ist Himmelpfort

Blumberger Mühle

Die Blumberger Mühle bietet alles, was ein Kinderherz begehrt. Es gibt Tiere, Fischteiche, Schilf und jede Menge zu erleben. Das NABU-Erlebniszentrum liegt vor den Toren von Angermünde und bietet auf 12 Hektar einen echten Melting Pot der Natur.

Im Hauptgebäude wiederum bringt eine Ausstellung Groß und Klein Wissenswertes über Wald, Moor und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin näher.

Zu guter Letzt bietet das nachhaltige Restaurant sowohl Mühlen-Burger, als auch andere Speisen aus regional erzeugten Produkten aus dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Bio-Wildkaffee gefällig?

Was ist das Highlight?
Die Schafe sind einfach zum Knuddeln.

Für wen ist die Blumberger Mühle das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für Kinder und Erwachsene, die bei Brandenburg Ausflügen gerne Spaß an der Natur haben.

Anreise zur Blumberger Mühle:
Von Angermünde mit dem Bus 462 nach Görlsdorf, dann 10 Minuten zu Fuß.

Auf der Karte anschauen

Ökodorf Brodowin

Das Ökodorf Brodowin ist ein Paradebeispiel für nachhaltige und naturbewusste Produktion von Lebensmitteln in Brandenburg. Rund 70 km nordöstlich von Berlin trifft regionale Landwirtschaft auf eine hofeigene Meierei zum Anschauen und ein kleiner Hofladen auf ein Hinterhof-Paradies zum Kuchenessen.

Brodowin ist ein tierisches Vergnügen. Auf 1250 Hektar Ackerland leben 260 Milchkühe in friedlicher Gemeinschaft mit 220 Ziegen und 400 Hühnern. Dazu kommen 30 ha Fläche für den Gemüseanbau.

Bleibt die Frage, was man hier eigentlich macht? Gut essen, gut einkaufen, gut gehen lassen. Und die Kinder? Die haben bei so vielen Tieren eh jede Menge Spaß.

PS: Das Ökodorf ist der perfekte Startpunkt für eine Radtour durch das Biosphärenreservat und durch die von der Eiszeit geprägte hügelige Landschaft.

Was ist das Highlight?
Der Hofladen ist einfach super schnuckelig und bietet mehr Bio als Biolek.

Für wen ist das Ökodorf Brodowin das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für Tierliebhaber und Geschmacksknospenschmeichler.

Anreise zum Ökodorf Brodowin:
Vom Bahnhof Eberswalde fährt von Montag bis Freitag der Bus 912 direkt bis zum Ökodorf Brodowin. Bei schönem Wetter lohnt es sich auch, bis Chorin zu fahren und ab dort mit dem Fahrrad durch die Natur hin zu radeln.

Auf der Karte anschauen

Hofladen im Ökodorf Brodowin

Schiffshebewerk Niederfinow

Die einen nennen es ein Monstrum aus Metall, die anderen ein Legende gewordenes Stück Schifffahrtsgeschichte: das Schiffshebewerk Niederfinow. Den riesigen Koloss sieht man bei der Anfahrt schon von weitem. Und doch erschrickt man, wenn man plötzlich davor steht.

Das Schiffshebewerk hilft Schiffen dabei, den Höhenunterschied von 36 Metern zwischen der Oder und der Havel zu überwinden. Ein technisches Spektakel, das man sich aus verschiedenen Perspektiven anschauen kann, zum Beispiel von den Fressbuden am Fuße des Stahlbaus. Die Pommes-Rotweiß schmecken bei so viel Action umso besser.

Eins ist sicher: Man muss nicht technikbegeistert sein, um das Heben und Absenken eines riesigen Schiffs einmal mit eigenen Augen miterleben zu wollen. Ja, wir können die Männerherzen förmlich schlagen hören.

Was ist das Highlight?
Es wird noch besser: Man kann auch auf das Schiffshebewerk hinauffahren.

Für wen ist das Schiffshebewerk Niederfinow das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für große und kleine Technik-Nerds. Und Schifffahrt-Nostalgiker.

Anreise zum Schiffshebewerk Niederfinow:
Von Eberswalde mit dem Bus 916.

Auf der Karte anschauen

Ausflugstipp für Familien in Brandenburg ist das Schiffshebewerk in Niederfinow

Selbstpflücke Elisenau

Nichts schmeckt besser, als frisches Obst und Gemüse. Es sei denn, man pflückt es sich selbst vom Baum oder Acker. Genau das kann man bei der Selbstpflücke in Brandenburg. Ein Brandenburg Ausflug für die ganze Familie.

Dabei ist die Selbstpflücke in Elisenau, vor den Toren Berlins, für Berliner besonders gut gelegen und das ideale Ausflugsziel für die ganze Familie.

Einfach einen Korb mitbringen und los sammeln. Egal ob Äpfel, Pflaumen oder Beeren, der Menge sind keine Grenzen gesetzt. Die zur Ernte freigegeben Obstsorten sind mit Schildern ausgewiesen und hängen von der jeweiligen Erntezeit ab. Gezahlt wird nach Gewicht. Gegessen nach Lust und Laune. Von der Hand in den Mund zu leben, war noch nicht so lecker.

Was ist das Highlight?
Die nachmittägliche Sonne macht den “Arbeitseinsatz” zu einem Spaß für Groß und Klein.

Für wen ist Elisenau das beste der Ausflugsziele Brandenburg?
Für alle, die bei Brandenburg Ausflügen gerne mal selbst Hand anlegen.

Anreise zur Selbstpflücke in Elisenau:
Vom Bahnhof Bernau mit dem Bus 895 zur Seestrasse in Elisenau und dann 2 Minuten zu Fuß zum Pomona Gartenbau im Helenenauer Weg 2.

Auf der Karte anschauen

Pflaumen kann man in Elisenau selbst pflücken

Die schönsten Seen in Brandenburg

Eine Liste mit allen Seen in Brandenburg, von der Uckermark über das Barnimer Land bis zum Spreewald und zurück? Das würde den Rahmen hier sprengen. Allein der Naturpark Uckermärkische Seen zählt 230 Seen. Trotzdem gehören einige Brandenburger Seen zu den besten Brandenburg Ausflugszielen.

Ausflüge Brandenburg: Seen in der Uckermark

Tatsächlich hat kaum ein Bundesland so viele Seen zu bieten wie Brandenburg. Sie gehören gerade im Sommer zu den beliebtesten Ausflugszielen in Berlin-Brandenburg. Alleine die Uckermark hat mit dem Oberuckersee, dem Unteruckersee, dem Wolletzsee oder dem Zenssee einige Hochkaräter im Angebot, die danach schreien, den ganzen Sommer an ihren Ufern zu verbringen.

Ausflüge Brandenburg: Seen im Barnimer Land

Oder wie wär es einem See im Barnimer Land? Hier zählen wir den zu unseren Favoriten Liepnitzsee, den Gorinsee, den Grimnitzsee, den Parsteiner See, den Werbellinsee und den Hellsee zu den schönsten Seen im Barnimer Land.

Ausflüge Brandenburg: Seen im Spreewald

Auch der Spreewald bietet jede Menge Seeidylle. Zu den schönsten Seen im Spreewald gehört der Große Mochowsee, der Schwielochsee, der Briesener See, der Hindenberger See, der Badesee Garkoschke, der Groß Leuthener See, der Köthener See und der Byhleguhrer See. Aber es gibt noch viel, viel mehr.

Noch mehr Tipps für Ausflugsziele Brandenburg?

Ihr habt nich mehr Empfehlungen für Brandenburg Ausflüge und Sehenswürdigkeiten in Brandenburg? Wir freuen uns auf eure Ausflugstipps für Brandenburg in den Kommentaren.

Die schönsten Ausflugsziele in Brandenburg

Beitrag teilen

Teilen

  1. Super Tipps, Ideen für ein Ausflug, jedoch stört mich der Begriff „Mekka“ der unnötig in dem Beitrag zu lesen ist. Über Religiöse Orte macht man sich nicht lustig, oder man verwendet es nicht just for fun für solche Beiträge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.