Inhaltsverzeichnis

Wir finden, dass Sachsen zu einem der unterschätztesten Bundesländer Deutschlands zählt. Immer wieder stehen Ausflüge in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin oder Mecklenburg-Vorpommern an – was aber ist mit dem schönen Bundesland Sachsen im Osten Deutschlands? Zeit genug, euch mal unsere 11 liebsten Ausflugsziele in Sachsen vorzustellen.

Sucht ihr nach weiteren Tipps in und um Sachsen?
Alle Reisetipps für Deutschland im Überblick
Ausflugsziele Leipzig: Von Chemnitz bis ins Erzgebirge
Reiseziele in Ostdeutschland: Unsere 19 liebsten Städte und Regionen

Ausflugsziele Sachsen: Karte

Damit ihr den Überblick über die schönsten Ausflugsziele in Sachsen behaltet, haben wir die wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten in eine praktische Karte gepackt. Unser Tipp: Speichert euch diese Seite inklusive Karte einfach im Handy ab – dann habt ihr ihn vor Ort jederzeit griffbereit.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Städte in Sachsen

Wer Sachsen richtig kennelernen möchte, der sollte die vielen schönen Städte in Sachsen auf keinen Fall verpassen. Wir stellen euch hier unsere 4 liebsten Städte in Sachsen vor.

Unser Tipp: Reist nachhaltig an!

Alle Städte in Bayern sind von vielen deutschen Städten in wenigen Stunden zu erreichen. Deshalb lohnt es sich oft, mit dem Zug oder mit dem Fernbus anzureisen. Das ist oft sogar schneller als mit dem Flugzeug – und auf jeden Fall besser für die Umwelt. Auch innerhalb Sachsens kommt ihr gut, günstig und umweltschonend mit dem Zug von A nach B.

Zum Angebotsfinder auf Bahn.de
Zur Verbindungssuche bei FlixbusAusflugsziele Sachsen: Dresden

Dresden

Die Hauptstadt Sachsens gehört zu den schönsten Städten Deutschlands und das liegt vor allem an den vielen Sehenswürdigkeiten und Highlights, die ihr hier bewundern könnt. Angefangen beim barocken Zwinger, über die Gemäldegalerie Alter Meister bis hin zu Frauenkirche, der Semperoper und natürlich der kompletten Dresdner Altstadt, die wir ein Freilichtmuseum wirkt.

Dresden ist einfach schön – und war ganz sicher sogar mal noch schöner. Ein Glück wurden jedoch viele der im Krieg zerstörten Gebäude heute wieder so gut restauriert, das ihr sie mittlerweile wieder ganz normal besuchen könnt. Ein Glück!

Fun Fact: Tatsächlich wird Dresden auch als Zentrum des “Silicon Saxony” bezeichnet, denn mittlerweile hat sich die Stadt zum Zentrum der IT und Nanoelektronik gemausert.Ausflugsziele Sachsen: Leipzig

Leipzig

Es gibt einige Leute, die Leipzig als das zweite Berlin bezeichnen. Und ja, wir müssen sagen, dass wir diesen Leuten in einigen Punkten auf jeden Fall zustimmen. Leipzig ist wirklich cool. Hier gibt es eine Menge Streetart, eine große Kunstszene und in den letzten Jahren sind hippe Cafés wie Krokusse im Frühling aus dem Boden geschossen. Leipzig muss erlebt werden, um mitreden zu können.

Aber was kann man in Leipzig alles sehen? Neben dem berühmten Völkerschlachtdenkmal, solltet ihr in Leipzig auf keinen Fall den Stadthafen, die Mädler Passage, das Alte Rathaus und die Leipziger Innenstadt an sich verpassen.

Unser Insidertipp: Plant bei eurem Besuch in Leipzig auf jeden Fall einen Abstecher in die Kunst- und Gewerbegenossenschaft Feinkost ein. Hier findet ihr nicht nur coole Boutiquen und Ateliere, sondern auch ein süßes Café.

Ausflugsziele Leipzig: Von Chemnitz bis ins ErzgebirgeBautzen in Sachsen

Bautzen

Na, woran denkt ihr, wenn ihr Bautzen hört? Wir denken an den leckersten Senf Deutschlands und glauben, dass wir damit nicht allein sind, oder? Aber mal ehrlich, Bautzen hat auch außerhalb von Senffässern einiges zu bieten.

Bautzen ist die zweitgrößte Stadt der Oberlausitz und vor allem für den hübschen Stadtkern bekannt, in dem ihr echte Architekturhighlights findet, wie zum Beispiel das Hartmannsche Haus, die Stadtapotheke und das Gewandhaus am Hauptmarkt.

Übrigens: Bautzen wird auch als Stadt der Türme bezeichnen, denn, wie soll es anders sein, es gibt einige von ihnen in der ganzen Stadt. Allen voran der Reichenturm, der auch als “Schiefer Turm von Bautzen” bezeichnet wird.Chemnitz gehört auch zu den Ausflugszielen in Sachsen

Chemnitz

Chemnitz ist eine verdammt unterschätzte Stadt, die vor allem in den letzten Jahren immer wieder in den Nachrichten gelandet ist. Wir betrachten Chemnitz aber weit über den Nachrichtenkosmos hinweg und sehen sie so als coole Schwester der noch cooleren Stadt Leipzig.

Was ihr in Chemnitz unbedingt machen solltet? Definitiv ein Spaziergang durch Kaßberg Viertel. Hier werdet ihr von prunkvoller Architektur erschlagen, könnt bei Emmas Onkel richtug gut essen und trinken und danach noch im Haamit bummeln.

Noch nicht genug von Chemnitz? Dann schlürf auf jeden Fall noch einen Eierlikör bei Eierlikörz. Die kleine Fabrik ist mittlerweile eine Chemnitzer Institution.Vogtland gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Sachsen

Vogtland

Das Vogtland bzw. der Vogtlandkreis liegt im Südwesten von Sachse, kann aber gleichzeitig auch als sogenanntes Vierländereck zwischen Sachsen, Thüringen, Bayern und Böhmen gesehen werden. Besonders für alle, die gern aktiv sind, ist das Vogtland perfekt. Denn ihr findet hier eine Menge Wanderroute, Radtouren und sogar die Möglichkeit, im Winter Ski- und Snowboard zu fahren.

Unsere liebsten Highlights im Vogtland sind diese 5:

  • Göltzschtalbrücke: Mit ihrer Tiefe von 80 Metern und der Breite von 700 Metern ist sie das beeindruckendste Gebäude im Vogtland. Sie überspannt den Fluss Göltzsch und besitzt 29 verdammt fotogene Bögen.
  • Zeulenrodaer Meer: Dahinter verbirgt sich eigentlich eine Talsperre, die perfekt ist für alle, die gern baden, segeln oder wandern.
    Osterburg: Hoch auf dem Berg der Stadt Weida thront die hübsche Osterburg aus dem Jahr 1163. Die Burg ist nicht nur ein toller Ausflugsort an sich, sondern bietet auch ganzjährig ein tolles Programm.

Das schöne Erzgebirge in Sachsen

Erzgebirge

Das Mittelgebirge Erzgebirge befinden sich nicht nur in Sachsen, sondern auch in Böhmen, denn es verläuft direkt an der deutsch-tschechischen Grenze. Geprägt wurde die Landschaft des Erzgebirges vor allem durch den Eingriff menschlicher Natur, denn hier beherrschte vor Jahren der Bergbau den Alltag. Deswegen findet man bis heute noch Relikte damaliger Zeit, die so wertvoll sind, dass das Erzgebirge mittlerweile zum UNESCO-Welterbe gehört.

Aber was kann man im Erzgebirge jetzt sehen? Bzw. was sollte man auf keinen Fall verpassen?

  • Jagdschloss Augustusburg: Allein die Lage auf 516 Metern Höhe auf dem Schellenberg spricht für einen Bescuh des Jagdschlosses Augustusburg. Abgesehen davon habt ihr gerade aus dem Aussichtsturm einen wunderbaren Ausblick.
  • Auersberg: Eine der schönsten Wanderungen im Erzgebirge ist die auf dem 1.018 Meter hohen Auersberg. Hoch oben findet ihr den ältesten Aussichtsturm im ganzen Erzgebirge. Überzeugt?
  • Blauenthaler Wasserfall: Sagenhafte 30 Meter ist der Blauenthaler Wasserfall hoch und damit Sachsens höchster Wasserfall. Er ist nicht nur ein beliebtes Wanderziel, sondern auch unter den Eiskletterern mittlerweile bekannt.

Elbsandsteingebirge in Sachsen

Elbsandsteingebirge

Erst einmal eine Sache vorweg: Als Sächsische Schweiz wird der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges bezeichnet. Das heißt, wenn man vom Elbsandsteingebirge redet, dann spricht man vom Mittelgebirge, das sich von Sachsen bis nach Tschechien zieht.

Die Sächsische Schweiz selbst gehört zu den schönsten Landschaften in Deutschland und gleichzeitig auch zu einem unserer liebsten Ausflugsziele in Sachsen. Das liegt zum einen an den vielen historischen Sehenswürdigkeiten, die man hier findet und zum anderen an den Felsformationen, die in Deutschland einfach einmalig sind. Verpassen solltet ihr in der Sächsischen Schweiz auf gar keinen Fall die Wanderung zur berühmten Bastei. Auch toll ist unter anderem die Fahrt mit der kleinsten Straßenbahn in ganz Sachsen und natürlich der Besuch der Festung Königstein.

So oder so: Nehmt euch für die Sächsische Schweiz ein bisschen Zeit und macht dieses deutsche Mittelgebirge am besten mit dem eigenen Auto unsicher. So habt ihr genug Zeit und Möglichkeiten, um ganz individuell und im eigenen Tempo nicht nur die Landschaft, sondern auch die kleineren Städte wie Pirna kennenzulernen.

➜ Jetzt Mietwagen auf billiger-mietwagen finden

Fürst Pückler Park in der Lausitz

Lausitz

Übersetzt heißt Lausitz so etwas wie “feuchte Wiesen” und, nun ja, das ist es vielleicht auch ein bisschen. Die Lausitz teilen sich die beiden Bundesländer Sachsen und Brandenburg. In Sachsen ist es vor allem der Bereich der Oberlausitz sehenswert. Warum? Weil ihr hier nicht nur historische Städte findet, sondern vor allem auch eine vielseitige Seen- und Gebirgslandschaft.

Die schönsten Ausflugsziele in Sachse, die ihr in der Oberlausitz findet, sind vor allem das Weltkulturerbe Fürst Pückler Park Bad Muskau, aber auch das UNESCO-Biosphärenreservat Heide- und Teichlandschaft. Ihr könnt euch nicht entscheiden? Keine Sorge, dann schnappt euch einfach einen Mietwagen und macht die ganze Oberlausitz unsicher: vom Naturpark Zittauer Gebirge bis in die Städte Zittau, Bautzen, Görlitz und Kamenz.

Elbland – Weinregion

Was, Wein gibt’s auch in Sachsen? Wenn ihr bisher dachtet, dass Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg die eigenen Bundesländer in Deutschland sind, die Wein herstellen, dann liegt ihr falsch, denn auch Sachsen hat einen offizielle Weinregion: das Elbland.

Aber nicht nur Wein gilt als Highlight im Elbland. Die Region ist auch bekannt für hübsche Städte, historische Schlösser und, natürlich, die Porzellanherstellung. Wenn ihr also nach einem Ausflugsziel in Sachsen sucht, bei dem ihr sowohl euren Feingeist, als auch eure Geschmacksknospen ankurbeln könnt, dann ist das Elbland definitiv richtig für euch.

Ausflugsziele in Sachsen, die ihr im Elbland nicht verpassen solltet:

  • Die hübsche Stadt Meißen und die Renaissancestadt Torgau.
  • Auch Dresden gehört zum Elbland
  • Abenteurer sollten mal nach Radebeul fahren, um Karl May zu begegnen.
  • Und sonst? Alle Kulinariker finden auf dem Sächsischen Weinwanderweg genau das, was sie suchen

Meißen in Sachsen

Zittauer Gebirge

Das Zittauer Gebirge ist quasi der deutsche Teil des Lausitzer Gebirges, befindet sich im Südosten von Sachsen und hat schon einige Jahre auf dem Buckel, denn seine Kulturlandschaft ist bereits 1000 Jahre alt. Bekannt ist das Zittauer Gebirge vor allem für das Zusammenspiel aus Gebirge, Seenlandschaft und hübschen Barock-Städten wie Zittau. Genau deswegen darf das Zittauer Gebirge auch nicht unserer Liste der Ausflugsziele in Sachsen fehlen.

Das Zittauer Gebirge könnt ihr als Spaziergänger, Wanderer oder aber einfach als Besucher der kleinen Städte und Ortschaften erleben. So oder so ist es eiin tolles Ausflugziel in Sachsen, das bisher noch nicht allzu bekannt ist und dennoch (oder gerade deswegen) eine Menge Highlights bietet.

Passende Reiseführer

Hier findet ihr eine Auswahl toller Reiseführer, die noch mehr Ausflugsziele in Sachsen zeigen.

52 kleine & große Eskapaden in und um Dresden: Ab nach...
  • Klose, Siiri (Autor)
  • 232 Seiten - 03.07.2020 (Veröffentlichungsdatum) - DUMONT REISEVERLAG...
Reiseführer Sachsen: Mit Dresden, Leipzig, Erzgebirge und...
  • Bernd Wurlitzer (Autor)
  • 432 Seiten - 27.02.2020 (Veröffentlichungsdatum) - TRESCHER (Herausgeber)
111 Orte in Sachsen die man gesehen haben muss: Reiseführer
  • Schröter, Oliver (Autor)
  • 240 Seiten - 16.03.2015 (Veröffentlichungsdatum) - Emons Verlag...
DuMont Bildatlas Sachsen
  • Schetar-Köthe, Daniela (Autor)
  • 120 Seiten - 03.02.2017 (Veröffentlichungsdatum) - DUMONT REISEVERLAG...

Häufige Fragen

Habt ihr noch Fragen zu unseren Ausflugsideen für Sachsen? Dann hinterlasst uns gern einfach einen Kommentar.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.