Schlechtes Wetter in Brandenburg
Inhaltsverzeichnis

Brandenburg bei schlechtem Wetter geht nicht? Doch. Das geht. Und zwar richtig gut. Berlins Speckgürtel ist zwar vor allem in den Sommermonaten für die vielen Badeseen bekannt, bietet aber auch außerhalb der Hochsaison tolle Ecken und Adressen für eine kleine Auszeit in Deutschland.

Wir möchten euch mit diesem Artikel ein paar Ideen für einen Ausflug nach Brandenburg bei schlechtem Wetter geben. Egal, ob es ein Wellnesstag ist, einer von vielen Museumsbesuchen, ein idyllischer Spaziergang, der erst schön ist, wenn das Wetter wirklich nicht mitspielt oder ein interaktiver Familienausflug. Seid ihr bereit für unsere Schlechtwetter-Alternativen zu Couch und Netflix?

Unser neues Buch ist da! Jetzt findet ihr 52 Eskapaden für den perfekten Feierabend in einem ganzen Buch:

Dann mal los! Über das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite könnt ihr euch ganz einfach von Idee zu Idee navigieren – oder ihr scrollt euch von oben nach unten durch und lasst euch schön inspirieren.

Sucht ihr noch mehr Reisetipps für Brandenburg?
Städte in Brandenburg: Unsere 11 liebsten Orte für einen Ausflug
Die 16 besten Sehenswürdigkeiten in Potsdam
Brandenburg an der Havel: Die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten
Unsere 11 liebsten Seen in Brandenburg
Die 23 schönsten Ausflugsziele in Brandenburg
Die 15 besten Ausflüge für den Uckermark Urlaub

Brandenburg bei schlechtem Wetter: Unser Buch

Euch reicht dieser Artikel nicht aus? Kein Problem. In unserem Buch “52 Eskapaden im Barnim und in der Uckermark” findet ihr noch viele weitere Ideen für einen Ausflug nach Brandenburg – mal bei schlechtem Wetter, mal im Herbst zum Indian Summer, mal im Sommer an die vielen Seen und mal zur Kirschblüte im Frühling.

52 kleine & große Eskapaden im Barnim und der Uckermark: Ab nach draußen! (DuMont Eskapaden)
  • Sehi, Clemens (Autor)
  • 232 Seiten - 29.05.2020 (Veröffentlichungsdatum) - DUMONT REISEVERLAG (Herausgeber)

Idylle in Neuruppin

Wellness in Brandenburg

In den letzten Jahren haben eine Menge Wellnesshotels in Brandenburg eröffnet. Diese liegen meist so idyllisch, dass man locker für ein paar Tage bleiben könnte. Unsere liebsten Wellnesshotels in Brandenburg für eine kurze Auszeit sind die folgenden:

Resort Mark Brandenburg mit Fontane Therme

Einige kennen die Fontane Therme sicher als Adresse für einen kurzen Feierabend-Ausflug. Hier kann man nämlich richtig gut und vor allem zu sehr guten Preisen noch schnell zum Feierabend in die Therme hüpfen oder in der Seesauna den Stress rausschwitzen. Besonders schön wird der Wellnessaufenthalt, wenn ihr ihn mit einer Übernachtung im Resort Mark Brandenburg verbindet. Ihr könnt so nämlich einfach von eurem Zimmer aus im Bademantel in die Therme schlendern und am Morgen zum Frühstück am Ruppiner See entspannen. Lieben wir!

Hier buchen

Die Bleiche im Spreewald

Wer es etwas edler möchte, der kommt im Hotel Die Bleiche voll auf seine Kosten. Zugegeben, das Hotel hat es preislich wirklich in sich. Genau deswegen ist es perfekt für einen besonderen Anlass. Dann könnt ihr es euch in den Zimmern mit Alpenflair gemütlich machen, euch am Abend durch die Brandenburgische Jause futtern und tagsüber in den gemütlichsten Bademänteln im riesigen Wellnessbereich entspannen. Tipp: Die Bleiche befindet sich in Burg im Spreewald und deswegen auch ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge in den Spreewald.

Satama-Resort in Wendisch-Rietz

Könnt ihr euch vorstellen, mal klatschend in einer Sauna zu sitzen? Nein? Geht aber im Satama-Saunaresort. Das Satama hebt das Saunieren auf ein neues Level und ist für die echten Show-Aufgüsse bekannt. Deswegen findet ihr übrigens auch einmal im Jahr die Aufguss-WM statt. Aber keine Sorge, ihr könnt hier auch supergut in anderen Saunen entspannen und im Kaminzimmer die Seele baumeln lassen. Wer will, kann auch im Satama übernachten. Das Resort bietet ganz unterschiedliche Unterkunftsmöglichkeiten an – inklusive Frühstück im Bademantel.

Hier buchen

Brandenburg bei schlechtem Wetter – und in Gerswalde

Kaffee und Kuchen

Das Schönste an Brandenburg? Die meisten Cafés sind noch genau so, wie man sich schon früher ein Café vorgestellt hat. Die Kuchen und Torten werden häufig direkt in der hauseigenen Backstube hergestellt und der Kaffee kommt in Pötten und mit einem kleinen Schälchen Kaffeesahne. Wir haben natürlich nichts gegen die hippen Cafés in Städten wie Berlin, Lissabon oder Amsterdam – aber manchmal kann es für uns auch gern sehr einfach zugehen.

Das für uns schönste Café in Brandenburg ist das Café im Marstall in Boitzenburg. Hier werden nicht nur Kuchen selber gemacht, sondern auch Eis und Schokolade, Kaffee wird eigens geröstet und selbst eine kleine Brauerei gibt es. Während man im Sommer hier wunderbar auf der Terrasse sitzen kann, ist es im Winter oder bei Regen auch im Inneren des Cafés urgemütlich. Dann kann man nämlich den Damen bei der Schokoladenherstellung über die Schulter schauen. Richtig urig!

Andere schöne Cafés in Brandenburg:

Museum in Potsdam

Museen in Potsdam

Was gibt es Schöneres an einem verregneten Tag, als sich in einem Museum in ganz andere Welten zu träumen? Nichts. Und genau deswegen ist das auch unser dritter Tipps für einen Tag in Brandenburg bei schlechtem Wetter: Macht die Museen in Potsdam unsicher.

Die kleine Schwester von Berlin liegt nur unweit der Hauptstadt entfernt, versprüht aber ein ganz anderes Flair. Hier geht es etwas ruhiger und gediegener zu. Vor allem aber wurde vieles in der Potsdamer Altstadt erneuert und ist so oder so einen Besuch wert. Wenn ihr Lust auf einen Museumstag in Potsdam habt, dann haben wir hier einen kleinen Schlachtplan für euch:

Startet am besten am Schloss Sanssouci. Das ist natürlich kein Museum per se, bietet euch aber durch den Besuch der Innenräume des Schlosses einen richtigen Einblick in das damalige, royale Potsdam. Übrigens: Es gibt ein Ticket, mit dem ihr Eintritt in alle Sanssouci-Schlösser bekommt, dazu gehören über 30 Schlösser und Gärten.

Von hier aus geht es weiter zu den den traditionellen Museumshäusern: dem Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte und dem Naturkundemuseum Potsdam. Zu Schluss kommen drei unserer liebsten Museen in Potsdam: das Museum Barberini in der Potsdamer Mitte, das Filmmuseum Potsdam und das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) im Herzen Potsdams.

Unser Tipp: Mit der Stadt- und Schlössertour seht ihr die schönsten Potsdam Sehenswürdigkeiten ganz entspannt vom Bus aus.

Ziegeleipark in Mildenberg

Ziegeleipark Mildenberg

Hättet ihr gedacht, dass sich in Brandenburg noch ein alter Ziegeleipark befindet? Bisher kennen wir solche Parks eher aus unseren Reisen nach Pakistan. Diesen hier haben wir zufällig entdeckt, als wir nach neuen Wasserwegen in Brandenburg gesucht haben – und es plötzlich in Strömen anfing zu regnen.

Der Ziegeleipark Mildenberg (Website) ist ein richtig hübsch angelegter Museumspark, in dem ihr eine Menge über die Geschichte Brandenburgs kennenlernt. Ihr könnt mit der ganzen Familie etwas über die Ziegelproduktion lernen, sie selbst sogar anfassen und ein bisschen Industriekultur schnuppern. Übrigens: Einst galt die Ziegelei in Zehdenick sogar als die größte in ganz Europa.

Dörfer in Brandenburg besuchen

Vielleicht mag diese Idee auf den ersten Blick für Brandenburg bei schlechtem Wetter nicht wirklich Sinn ergeben, doch es gibt so viele schnuckelige Dörfer und Städte in Brandenburg, in denen ihr herrlich verweilen könnt.

Auszeit in Ringenwalde

Eines unserer liebsten Dörfer in Brandenburg ist Ringenwalde. Gerade im Herbst und Winter ist hier wirklich der Hund begraben, aber genau das macht dieses Örtchen so schön. Schlendert einfach ein bisschen über die kopfsteingepflasterte Straße bevor ihr bei richtigem Hundswetter in einen unserer liebsten Gasthöfe in Brandenburg einkehrt: dem Landgasthof “Zum Grünen Baum”.

Gin probieren in Altkünkendorf

Die meisten Reisenden kommen in das beschauliche Örtchen Altkünkendorf, um auf die Wanderung in den berühmten Grumsiner Buchenwald aufzubrechen. Da das aber im Regen und generell bei schlechtem Wetter nicht möglich ist, haben wir eine andere Idee: Besucht doch die Grumsiner Brennerei in Altkünkendorf (Website). Hier wird Gin hergestellt und Schnaps gebrannt. Wenn euch davon nicht warum wird, dann wissen wir auch nicht.Kloster Chorin

Kloster Chorin besuchen

Das Kloster Chorin (Website) ist vor allem zu Ostern und Pfingsten immer gut besucht. Wir finden aber, dass es auch eine wunderbare (vielleicht sogar bessere) Idee ist, das Kloster bei schlechtem Wetter zu besuchen. Dann habt ihr mehr Platz, fühlt euch weniger gestresst und könnt das Kloster in eurem ganz eigenen Tempo erleben. Na, was meint ihr?Hofladen im Ökodorf Brodowin

Gläserne Molkerei im Ökodorf Brodowin

Das Schönste an Brandenburg ist, dass es hier noch eine Menge echter Lebensmittelhersteller, Bauernhöfe und Hofläden gibt. Ein besonders tolles Exemplar ist das Ökodorf Brodowin. Wer denkt, dass sich hinter dem Namen ein ganzes Dorf versteckt, liegt falsch. Das Ökodorf Brodowin (Website) ist ein riesiger Hofladen mit angeschlossener gläserner Molkerei im Örtchen Brodowin, das wiederum im Landkreis Barnim vor den Toren Berlins liegt. An einem besonders regnerischen Tag könnt ihr im Ökodorf Brodowin hausgemachte und vor allem regionale Spezialitäten im Hofcafé probieren und die Schaumolkerei besuchen. Klingt doch nach einem Plan, oder?

Spaziergänge bei schlechtem Wetter

Ein Spaziergang im Regen? Na gut, das ist vielleicht nicht die beste Option für Brandenburg bei schlechtem Wetter, aber eigentlich sagt man ja: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung, oder? Für einen Spaziergang im Regen haben wir euch dafür zwei ganz besondere Ausflüge rausgesucht.Carinhall kann man gut in Brandenburg bei schlechtem Wetter besuchen

Ausflug nach Carinhall

Vielleicht ist es das düsterste Geheimnis von Brandenburg oder aber der schaurigste Spaziergang: ein Ausflug nach Carinhall. Mitten im Wald von Dölln findet ihr heute noch Überreste des eigentlich zerstörten Prachthauses von keinem geringeren als Hermann Göring. Der Spaziergang startet am Parkplatz des Hotels Döllnsee. Von hier geht es den schaurigen Weg entlang bis zu einer Stelle, die mit einer Gedenktafel markiert ist. Wenn ihr nun ein wenig in das Geäst geht, findet ihr, beim genauen Hinsehen, Überreste der zerbombten Villa. Wirr, aber auch interessant.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zur Silkebuche

Auf eine ganz andere Art und Weise gigantisch ist die Silkebuche. Dieser Prachtbaum steht in der Nähe vom Werbellinsee. Die Silkebuche ist sagenhafte 300 Jahre alt und versteckt sich mitten im Wald. Da der Weg durch die Bäume gut geschützt ist, könnt ihr diesen kleinen Ausflug auch bei schlechtem Wetter machen. Tipp: Packt doch eine Thermoskanne mit Kaffee ein und macht es euch vor der Silkebuche gemütlich – sie hat es sich verdient, und ihr euch auch.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Pilze sammeln

Pilze sammelt man am allerbesten im Nieselregen oder kurz nach dem Regen – und genau deswegen gehört ein Ausflug in die Pilze auch in unsere Liste der Schlechtwetter-Aktivitäten in Brandenburg. Aber wo kann man in Brandenburg gut Pilze sammeln?

Wir haben unser Glück einmal auf dem Rundweg des Grimnitzsees versucht – und einen ganzen Korb an Pilzen glücklich in das Auto gehievt. Achtung: Beim Pilzesammeln ist immer Vorsicht geboten. Ihr solltet keine Pilze in den Korb packen, von denen ihr euch nicht zu 100 % sicher seid, dass sie essbar sind. Schnappt euch vielleicht einen Pilz-Ratgeber und recherchiert vor dem Verzehr genau.Gemütliche Restaurants in Brandenburg

Gemütliche Restaurants

Wir lieben es, dass man in Brandenburg noch so essen gehen kann, wie man es in Berlin nur noch vereinzelt kann: zünftig und echt. In den letzten Jahren haben wir immer wieder neu Restaurants in Brandenburg ausprobiert und können euch jetzt unsere 5 Highlights für richtig leckeres, regionales Essen bieten, die so manchen Regentag zum schönsten Tag des Jahres machen:

Gaststätte “Zum Rasselbock” im Boitzenburger Land
Wer mal wieder richtig echte Hausmannskost essen will, der ist im “Rasselbock” richtig. Egal ob Rouladen, Würzfleisch oder Gulasch – alles hier ist verdammt lecker und sehr günstig. Achtung: Wer etwas schickes sucht, ist hier falsch.

Adresse: Prenzlauer Str. 20, 17268 Boitzenburger Land

Schloss Herrenstein in Gerswalde
Ihr seid auf der Suche nach dem besten Spargel in Brandenburg. Den gibt’s hier. Das Schloss Herrenstein ist zwar eigentlich ein recht edles Hotel, ihr könnt hier aber trotzdem essen – und das verdammt gut.

Adresse: Ort Herrenstein 6, 17268 Gerswalde

Landgasthof “Zum Grünen Baum” in Ringenwalde
Wer Glück hat ist zur Pilzzeit im Landgasthof “Zum Grünen Baum” in Ringenwalde. Dann werden nämlich Pilze aus der Region aufgetischt. Doch auch außerhalb der Pilz-Saison, lässt es sich hier immer gut sitzen und essen.

Adresse: Dorfstraße 57, 17268 Temmen-Ringenwalde

Gaststätte an der Schleuse in Himmelpfort
Hier gibt es richtig leckeren Fisch, so wie Oma ihn früher schon zubereitet hat.

Adresse: Klosterstraße 10, 16798 Fürstenberg/Havel

Mühlenwirtschaft und Kaffeemühle in Lychen
Richtig gemütlich sitzt man hier in einem riesigen Backsteingebäude. Das Essen ist gut, die Drinks super, der Service manchmal ein bisschen grantig – dafür ist die Atmosphäre toll.

Adresse: Stabenstraße 2, 17279 Lychen

Fragen & Tipps

Was sind eure Ideen für Ausflüge in Brandenburg bei schlechtem Wetter? Wir hoffen, wir konnten euch ein bisschen inspirieren. Habt ihr noch mehr Ideen? Dann hinterlasst uns gern einen Kommentar.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.