Städte Brandenburg
Inhaltsverzeichnis

Als Berliner brauchen wir manchmal ein bisschen frische Luft – am besten mitten im schönsten Teil des Berliner Speckgürtels, der für uns persönlich irgendwo zwischen der Uckermark und dem Barnimer Land liegt und damit definitiv in Brandenburg. Berlins Nachbar-Bundesland ist mittlerweile nicht mehr nur für seine hübschen Wälder, die erfrischenden Seen und tollen Wanderwege bekannt, sondern auch für pittoreske Städte, die man gut auf einem Tagesausflug oder gar in einem längeren Urlaub in Deutschland entdecken kann. Aber was sind die schönsten Städte in Brandenburg?

Sucht ihr noch mehr Tipps für Brandenburg?
Die 23 schönsten Ausflugsziele in Brandenburg
Die 15 besten Ausflüge für den Uckermark Urlaub
Ausflüge in Brandenburg: Die schönsten Ausflugstipps von Reisebloggern
Reiseziele in Ostdeutschland: Unsere 19 liebsten Städte und Regionen
Die 111 schönsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland
Die 21 schönsten Städte in Deutschland

Wir haben für eine Liste unserer ganz persönlichen Lieblinge unter den Städten in Brandenburg gemacht. Achtung: Natürlich gibt es noch viel mehr Städte in Brandenburg, als diese 11, die wir hier ausgewählt haben und natürlich haben wir noch lange nicht alle Städte im Berliner Speckgürtel gesehen – wir können aber sagen, dass wir uns mit diesen 11 auf genau die Orte festgelegt haben, die wir selbst am allerschönsten fanden.

Also, los geht’s: Hier kommen unsere liebsten Städte in Brandenburg.

Städte in Brandenburg: FAQ & Karte

Fasst man das gesamte Bundesland zusammen, kommt man auf insgesamt 113 Städte in Brandenburg, von denen vier komplett kreisfrei sind, nämlich Potsdam, Brandenburg an der Havel, Cottbus und Frankfurt (Oder).

Auch hier ist Potsdam an der Spitze. Die Hauptstadt Brandenburgs ist nicht nur die einwohnerreichste Stadt, sondern auch die größte Stadt in Brandenburg.

In unsere Karte findet ihr unsere liebsten 11 Brandenburg Städte, die wir persönlich besucht haben und euch somit perfekt für einen Tagesausflug ab Berlin oder auf einer Durchreise in Richtung Ostsee empfehlen können.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Lust auf noch mehr Tipps zur Uckermark?

Unser Buch „52 Eskapaden im Barnim und in der Uckermark“ ist gerade frisch erschienen und steckt voller Ausflugstipps und konkreter Ausflüge in Brandenburg.

Uckermark Tipps und Highlights im BarnimZu den Städten in Brandenburg gehört an erster Stelle Potsdam

Potsdam

Potsdam ist nicht nur die Hauptstadt von Brandenburg, sondern auch die Stadt mit den meisten Sehenswürdigkeiten in ganz Brandenburg. Neben dem berühmten Schloss Sanssouci, findet ihr hier noch den Stadtbezirk Babelsberg, von wo aus ihr die berühmte Glienicker Brücke aus bestaunen könnt. Ansonsten lohnt sich Potsdam für einen Tagesausflug, weil man herrlich durch die renovierte Altstadt schlendern und nebenbei ein paar wunderbare Museen besuchen kann.

Wieso ist Potsdam eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Ganz einfach: Weil sich hier eine ganze Latte an Sehenswürdigkeiten verstecken. Kaum eine andere Stadt bietet so viel e Attraktionen auf einem solch kleinen Gebiet. Dazu ist Potsdam auch wirklich einfach schön (vielleicht sogar die hübsche kleine Schwester von Berlin?). Unser Tipp: Von Berlin aus ganz einfach mit der S-Bahn nach Potsdam düsen und den ganzen Tag mal ein bisschen durch die Stadt schlendern. Wenn ihr nach dem Sightseeing noch ein bisschen Zeit habt, solltet ihr unbedingt mal ins Holländische Viertel gehen, denn hier fühlt ihr euch dank der Architektur tatsächlich wie in Amsterdam. So schön kann Brandenburg sein!

Die 16 besten Sehenswürdigkeiten in PotsdamArchitektur in Brandenburg an der Havel

Brandenburg an der Havel

Kopfsteinpflaster, pastellfarbene Häuser und, na klar, die Havel – so oder so ähnlich könnte man Brandenburg an der Havel in wenigen Worten beschreiben. Mit ihren knapp 75.000 Einwohnern gehört Brandenburg an der Havel schon zu den größten Städten in Brandenburg, doch das merkt man ihr nicht an, denn die Sehenswürdigkeiten liegen dicht beieinander, ihr könnt ganz einfach durch die Straßen schlendern und landet ab und zu in kleinen Gassen, die sich fast schon mittelalterlich (positiv gemeint!) anfühlen.

Wieso ist Brandenburg an der Havel eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Brandenburg an der Havel hat beides: Eine hübsche Innenstadt, die perfekt ist zum Spazierengehen, und eine tolle Gegend rund um die Havel. Hier kann man über Brücken schlendern oder einfach nur am Wasser sitzen und die SUP-Fahrer beobachten. Und wer darauf keine Lust hat, der sollte im Café im Türmchen der Brücke definitiv einen Kaffee trinken – romantischer geht’s kaum.

Brandenburg an der Havel: Die 11 schönsten SehenswürdigkeitenSchönste Städte in Brandenburg: Lychen

Lychen

Die Stadt Lychen gehört zum Landkreis Uckermark, hat ca. 3.200 Einwohner und ist ein einziges Wassergebiet. Sie wird umgeben von sagenhaften sieben Seen und gilt als anerkannter Erholungsort. Kein Wunder, dass die Stadt ebenfalls die offizielle Bezeichnung der Flößerstadt trägt, denn hier dreht sich wirklich alles um das Wasser. Schon bei der Einfahrt in den Stadtkern überquert ihr Brücken und könnt rechts und links jeweils aufs Wasser schauen. Vor Ort habt ihr dann die Qual der Wahl: Kajak fahren, SUPen, ein Kanu leihen oder direkt mit dem Hausboot losfahren? Wer noch eine kleine Bedenkpause braucht, kann diese einfach in einem Café direkt am Wasser nehmen.

Wieso ist Lychen eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Kaum eine andere Stadt in Brandenburg hat so viel Wasser wie Lychen. Wir lieben die Stadt für ihre kleinen Highlights: für die Pinnenwanderung, die einmal quer durch die Stadt führt, für das Café in einem alten Speicher, für die vielen Kanäle und die hübsche Architektur der Heilstätten. Für uns ist Lychen vor allem im Sommer ein tolles Ziel für einen Tagesausflug ab Berlin, aber auch sonst kann man Lychen besuchen – vor allem auch für einen längeren Zeitraum, denn Ferienwohnungen gibt es hier genug.Zu den Städten in Brandenburg gehört auch Templin

Templin

Ein hübscher Stadtkern mit einem noch hübscheren Rathaus und drum herum Cafés, in denen man im Sommer perfekt auf der Terrasse ein solch dickes Stück Kuchen futtern kann, das es nur im Urlaub gibt. Das ist Templin – oder: das süßeste Städtchen in Brandenburg. Für viele ist Templin der Ausgangspunkt für einen Ausflug in die Schorfheide, dabei lässt sich auch hier so einiges entdecken. Am besten startet ihr euren kleinen Trip nach Templin am Marktplatz. Von hier aus geht es in die schönste aller Gassen in der Stadt, in der ihr im Café Flammerie Templino einen Kaffee trinken könnt und dann geht es rund herum, einmal um die Stadtmauer herum. Bereit?

Wieso ist Templin eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Templin gilt als Thermalsoleheilbad und hat gleichzeitig auch noch eine Menge Geschichte zu bieten. Wer keine Lust auf einen ganzen Tag in Templin hat, der kann den kurzen Städtetrip auch als Hüpfer zum Eldorado in Templin nutzen, mit der Draisine fahren oder die Kurmeile auf Inline Skates unsicher machen.Marktplatz in AngermündeKirschblüte in Angermünde

Angermünde

Am schönsten ist Angermünde während der Kirschblüte im Frühling. Dann verwandelt sich die Hauptstraße der Altstadt in ein blühendes, rosafarbenes Meer aus Bäumen und verpasst der sonst schon schnuckeligen Kleinstadt noch einmal einen ganz besonderen Charme. Für uns gehört Angermünde zu den schönsten Städten in Brandenburg, weil sich hier einiges tut. Nicht nur an Starköchin Sara Wiener Angermünde zur Heimat ihres Hofs Gut Kerkow gemacht, auch befindet sich vor den Toren der Stadt das Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle, das für die ganze Familie ein richtig schöner Ausflugsort ist.

Wieso ist Angermünde eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Angermünde ist einfach Brandenburg pur. In der Altstadt erkennt man an manchen Fassaden noch ganz alte Schriftzüge früherer Tante-Emma-Läden, die Straßen sind kopfsteingepflastert und zu Stadtfesten geht es zünftig und heimelig zu. Dazu gibt es brandenburgtypische Traumnatur vor den Stadttoren und unsere liebste Wanderung in Brandenburg. Diese führt von der Blumberger Mühle aus einmal um den Wolletzsee herum. Unser Tipp: Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch für die Wanderung im Flair Hotel Weiss einen Rucksack packen lassen für ein richtiges Käsefondue am See-Ufer.Städte in Brandenburg: Bernau

Bernau

Für viele ist Bernau immer nur ein Halt auf der Zugfahrt von Berlin bis auf die Insel Usedom. Dabei könnte man ganz gut auch mal einen kurzen Stopp in Bernau einlegen, um diese Stadt ein bisschen besser kennenzulernen. Haben wir gemacht. Und wir müssen sagen: es lohnt sich. Angefangen bei dem leckeren Eis im alten Postamt direkt am Bahnhof Bernau, über die alte Stadtmauer.

Wieso ist Bernau eine der schönsten Städte in Brandenburg?

In Bernau trifft das Mittelalter auf die Natur Brandenburgs. Ihr könnt also ganz einfach einen Tag lang durch Bernau schlendern, immer der Stadtmauer folgend, oder ihr nutzt Bernau als Ausgangspunkt für Touren in die Umgebung. Dazu gehört zum Beispiel eine Rundwanderung um den versteckten Hellsee herum. An manchen Tagen seid ihr hier völlig allein – und genau das macht diesen See zu einem ganz besonderen.

Eberswalde

Eberswalde hat viele Höhen – und all diese lassen sich perfekt auf einem Tagesausflug erleben. Tatsächlich hat die Stadt aus ihren vielen Kirchen, Türmen und anderen Aussichtspunkten sogar ein kleines Highlight gemacht: der Eberswalder Höhenpunkt. Eigentlich für Kinder gedacht, ist er auch für die großen Kinder ziemlich perfekt. Das Prinzip ist ganz einfach: Ihr spaziert von hohem Punkt zu hohem Punkt und lasst euch überall einen Stempel geben, fertig. Los geht es am Kirchturm, weiter zum Wasserturm und zum Schluss noch zum Eberkran im schön angelegten Familiengarten Eberswalde.

Wieso ist Eberswalde eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Wir finden Eberswalde unheimlich unterschätzt. Vom Gegenteil kann man sich von daher nur überzeugen, wenn man der Stadt mal einen Besuch abstattet. Auch schön: Wenn ihr noch Lust auf mehr Ausflugsfeeling nach einem Tagestrip nach Eberswalde habt, dann könnt ihr von hier aus mit dem Rad oder dem Auto noch zum Schiffshebewerk Niederfinow fahren, denn das ist gar nicht mal so weit entfernt von Eberswalde.

Prenzlau

Prenzlau liegt so ziemlich an der Grenze von Brandenburg zu Mecklenburg-Vorpommern. Für alle, die in Richtung Ostseeinseln fahren und aus der Richtung Berlin kommen, wird Prenzlau noch als der letzt Halt vor Orten wie Züssow oder Stralsund im Kopf sein. Grund genug, sich die Stadt mal ein bisschen genauer anzuschauen.

Wieso ist Prenzlau eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Prenzlau liegt direkt am Unteruckersee und bietet damit den perfekten Ausgangspunkt für eine Radtour ins Grüne. Von hier aus könnt ihr nicht nur den Unteruckersee erradeln, sondern auch weiter bis zum Oberuckersee düsen – oder in eine ganz andere Richtung fahren. Für uns ist Prenzlau nämlich nicht nur die Stadt des riesigen Unteruckersee, sondern auch die Stadt der riesgien Windräder und das nicht ohne Grund: denn hier wurden einige der ersten Windräder Deutschlands aufgestellt.

Wer die Windräder mal so richtig aus der Nähe kennenlernen will, der kann sich auf eine kleine Radtour von Prenzlau aus machen. Dabei geht es über das Schloss Tornow immer weiter in Richtung Bandelow, Dedelow bis nach Damerow und wieder zurück.

Erkner

Paris. Rom. Erkner. Fast jeder Berliner kennt diesen Spruch. Doch was heißt das eigentlich und was Erkner damit zu tun? Wir klären euch auf: Bei dem Spruch handelt es sich um eine Umschreibung von einem richtig langen Umweg. Stellt euch vor, ihr wollt von Berlin nach Hamburg, fahrt aber über Nürnberg. Das ist in etwas Paris, Rom, Erkner.

Letztes Jahr (2020) haben wir uns vorgenommen, der Sache mal auf den Grund zu gehen und haben uns einfach in die S-Bahn gesetzt und sind 45 Minuten lang bis zur Endstation Erkner gefahren. Und was sollen wir euch sagen? Dieser Umweg hat sich gelohnt.

Wieso ist Erkner eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Na gut, wir geben es zu: Erkner gehört nicht zu schönsten Städten in Brandenburg, wenn man jetzt rein das „Äußerliche“ betrachtet. Die Stadt hat im Vergleich zu Templin oder Angermünde kein hübsches Zentrum, sondern erstreckt sich eher ein wenig, aber auch das macht es irgendwie sehenswert. Ihr könnt hier zum Beispiel eine stillgelegte Eisenbrücke begutachten, im Heimatmuseum etwas über die Gegend lernen oder quer durch das Löcknitztal wandern. Keine Lust auf Bewegung? Dann hüpft auf eines der Ausflugsboote und schippert von Erkner wieder zurück nach Berlin, nämlich direkt nach Köpenick. Überzeugt?Idylle in Neuruppin

Neuruppin

Neuruppin ist die Stadt von Theodor Fontane. Hättet ihr das gewusst? Tatsächlich trägt die Stadt in BRandenburg sogar seit 1998 den Beinamen „Fontanestadt“ und das zurecht. Hier wurde der Romancier Theodor Fontane nämlich tatsächlich geboren. Und genau deswegen trägt nicht nur die Therme in Neuruppin seinen namen, sondern auch etliche Statuen, die in der Stadt verteilt sind.

Wieso ist Neuruppin eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Wir finden Neuruppin aus drei Gründen schön: der Neue Markt an dem im Winter ein richtig putziger Weihnachtsmarkt ist, der Ruppiner See, der die Stadt irgendwie beherrscht und perfekt ist für einen langen Spaziergang und, ja, tatsächlich die Fontane Therme, denn hier kann man dank eines perfekten Abendangebots sehr günstig und richtig schön entspannen – und sogar in einer echten Seesauna schwitzen. Mögen wir!

Unser Tipp: Wenn ihr zum Feierabend-Special in die Therme geht, plant ein bisschen mehr Zeit ein, um in dem hübschen Weinhaus am Neuen Markt noch gebührend auf den Feierabend anzustoßen.

Resort Mark Brandenburg & Fontane ThermeKanufahren in Oderberg

Oderberg

Einige finden Oderberg sicherlich schier langweilig, wir finden es aber irgendwie süß. Die kleine Stadt befindet sich unweit von der polnischen Grenze und ist somit auch das perfekte Sprungbrett für einen kurzen Besuch Polens.

Wieso ist Oderberg eine der schönsten Städte in Brandenburg?

Oderberg hat eine Menge Highlights, die man jetzt so vielleicht gar nicht auf dem Zettel hätte. Zum einen liegt in Oderberg ein uraltes Schiff vor Anker: der Elbe-Seitenraddampfer Riesa aus dem Jahre 1897. Den kann man heute besuchen und gebührend mit Kaffee und Kuchen auf seine Geschichte anstoßen. Noch nicht überzeugt? Dann schlendert über die Brücke in den alten Stadtkern und lasst euch von den Fachwerkhäusern verzaubern. Und wer immer noch nicht genug hat, der kann auf den Albrechtsberg steigen und von hoch oben die Aussicht in Richtung Polen genießen.

Fragen & Tipps

Was sind denn eure liebsten Städte in Brandenburg? Haben wir eine Stadt vergessen? Hinterlasst uns gern einen Kommentar, wir freuen uns drauf!

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.