Deutschland Sehenswürdigkeiten
Inhaltsverzeichnis


Was sind die Sehenswürdigkeiten in Deutschland, die man einmal gesehen haben sollte? Welche Attraktionen kann man bei einem Urlaub in Deutschland besuchen und welche Highlights haben die einzelnen Bundesländer? Diese Liste enthält die größten Highlights, Deutschland Geheimtipps und unbekannte Sehenswürdigkeiten, die (noch) nicht jeder kennt.

Wir präsentieren: 111 Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Diese Liste an wichtigen Deutschland Sehenswürdigkeiten ist bei weitem nicht vollständig und will diesem Anspruch auch gar nicht gerecht werden. Denn Deutschland hat noch weit mehr Sehenswertes zu bieten.

Stattdessen soll diese Aufstellung Reisetipps für die eigene Reiseplanung geben einen Überblick über einige der schönsten Ausflugsziele in Deutschland verschaffen. Diese Übersicht soll zu Reisen vor der eigenen Haustür inspirieren – zum Lernen, Staunen und endlich mal wieder rauskommen aus dem Alltag.

Deutschland Sehenswürdigkeiten

Deutschland ist nicht nur Ostsee, Bayern und Städteurlaub nach Berlin, Hamburg, München und Köln. Deutschland kann weit mehr. Von atemberaubenden Nationalparks, zu Inseln aus dem Bilderbuch, von kristallklaren Bergseen zu den schneebedeckten Bergen der Alpen, von Biosphärenreservaten zu zahlreichen deutschen UNESCO-Welterbestätten.

Unsere Top 111 Deutschland Sehenswürdigkeiten findet ihr in die 16 Bundesländer gegliedert: von Ostdeutschland nach Westdeutschland, von Norddeutschland nach Süddeutschland. So findet ihr das passende Reiseziel für den nächsten Urlaub, den nächsten Städtetrip in Deutschland oder den nächsten kleinen Ausflug.

Vorhang auf für die besten deutschen Attraktionen!Die Burg Hohenzollern gehört zu den schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten

Baden-Württemberg

Wer nach den beste Deutschland Sehenswürdigkeiten sucht, der kommt an Baden-Württemberg nicht vorbei. Das Ländle bietet sowohl historische Attraktionen wie Burgen und Schlösser, sondern auch einige der schönsten Landschaften. Reist mit uns vom Schwarzwald zur Schwäbischen Alb und von Stuttgart bis zum Bodensee.

Schloss Heidelberg

Romantik pur! Die Ruinen des Heidelberger Schlosses, eines der bekanntesten Wahrzeichen Europas, ziehen schon seit dem 19. Jahrhundert Besucher an und auch heute noch Millionen Touristen jährlich. Eingebettet in den Hügeln über der Altstadt der Studentenstadt Heidelberg thront das Schloss noch heute über den Dingen.

Burg Hohenzollern

Malerischer geht’s nicht: Die neugotische Burg Hohenzollern liegt auf einer Klippe mit Blick auf zwei kleine Städte am Fuße der schwäbischen Alpen in Baden-Württemberg. Das im 19. Jahrhundert erbaute Schloss bietet einen weiten Blick über die Landschaft und opulente Zimmer mit Buntglasfenstern und dekorativen Fresken. Ein Augenschmaus von einer Burg.

Bodensee

Ob Radfahren, Spazieren, Wandern oder Wassersport: Der Bodensee liegt im Alpenvorland zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist einer der beliebtesten Ausflugsziele in Deutschland. Das liegt vor allem daran, dass sich zahlreiche Urlaubsorte am See befinden, darunter Konstanz, Meersburg und Friedrichshafen. Highlights wie die Basilika Birnau, die Pfahlbaumuseum Unteruhldingen und die Burg Meersburg sind über den Bodensee-Radweg auch mit dem Fahrrad zu erreichen. Vor allem aber überrascht der See mit einer sich ständig ändernden Charme und dem Bergpanorama am Horizont.

Mainau

Auf dem Bodensee lockt die Insel Mainau alljährlich Ausflügler in die wohl bunteste Gartenlandschaft Deutschlands. Von März bis Oktober gibt es mediterrane und exotische Pflanzen zu bestaunen. Ein echtes Paradies für Blumen- und Naturliebhaber. Hier könnt ihr die Blütezeiten von Mainau checken.

Ulmer Münster

Die größte Attraktion der mittelalterlichen Stadt Ulm in Baden-Württemberg ist das Ulmer Münster. Mit 161,53 Metern Höhe thront der 1890 vollendete Kirchturm weit über der Stadt – ein Fakt, der nicht nur bis auf die Alpen blicken lässt, sondern ihn auch zum höchsten Kirchturm der Welt macht.

Alte Brücke in Heidelberg

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Heidelberg fast komplett von alliierten Bombenangriffen verschont. So blieb nicht nur das Heidelberger Schloss, sondern auch die Alte Brücke und die Altstadt bis heute gut erhalten. Dem barocken Charme Heidelbergs mit den engen Gassen und malerischen Häusern verfällt man schnell.

Nationalpark Schwarzwald

Der Schwarzwald liegt im Südwesten und ist eine der beliebtesten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Die Region ist ein Mekka für Naturliebhaber und Outdoor-Fans: Ob Wandern, Skifahren, Schwimmen oder Wellness & Spa – der Schwarzwald ist das Schweizer Messer unter den deutschen Nationalparks. Doch auch Abstecher zum Titisee, nach Baden-Baden, Freiburg und Pforzheim gehören in jeden Reiseplan.

Tipp: Für den Schwarzwald-Urlaub eignet sich die Schwarzwald Card mit freiem Eintritt zu über 180 Attraktionen.

Triberger Wasserfälle

Eines der beliebtesten Ausflugsziele und schönsten Natur-Sehenswürdigkeiten in Deutschland sind die Triberger Wasserfälle im Schwarzwald. Die höchsten Wasserfälle Deutschlands laufen über sieben Kaskaden insgesamt 163 Meter hinunter und sind vor allem bei Wochenendausflüglern und Wanderern beliebt.

Residenzschloss Ludwigsburg

Das Residenzschloss in Ludwigsburg lockt seit Fertigstellung 1733 Besucher an. Das mag an seinem perfekten barocken Stil liegen, oder an der Tatsache das Ludwigsburg, unweit von Stuttgart, selbst so beschaulich ist, dass es zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert ist.

Feldberg

Mit der Feldbergbahn nach oben: Der Feldberg ist mit 1.493 Metern der Gipfel des Schwarzwalds und gleichzeitig der höchste Berg Deutschlands außerhalb der Alpen. Im Sommer ein perfekter Ort für Wanderungen, im Winter ein Skifahrer-Paradies.

Schloss Lichtenstein

Als „Märchenschloss Württembergs“ gilt das Schloss Lichtenstein aus dem 19. Jahrhundert. Inspiriert von Wilhelm Hauffs Roman “Lichtenstein” ließ Wilhelm Graf von Württemberg auf einer alten Burgruine dieses Prachtschloss errichten. Es liegt heroisch auf einer Klippe und lädt Besucher zu einer wahren Zeitreise ein.

Kloster Maulbronn

Das einstige Zisterzienserkloster Maulbronn ist eines der schönsten Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg, was vor allem am guten Erhaltungszustand der Fachwerkbauten vom späten Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert liegt. Das sah auch die UNESCO so und setzte das Kloster Maulbronn auf die UNESCO-Welterbeliste.

Freiburger Münster

Die ohnehin sehr sehenswerte Stadt Freiburg im Breisgau hat eine besonders geschichtsträchtige Hauptattraktion: das Freiburger Münster „Unserer Lieben Frau“. Die 116 Meter hohe, römisch-katholische Stadtpfarrkirche wurde im romanischen Stil begonnen und größtenteils im Stile der Gotik und Spätgotik vollendet. Im Jahr 1827, viele Jahrhunderte nach der Fertigstellung in 1200, wurde das Erzbistum Freiburg gegründet. Dadurch wurde die bisherige Kirche offiziell zum Dom und somit zur Kathedrale, die noch heute das Stadtbild prägt.

Mercedes-Benz Museum

Nicht viele Museen schaffen es in die Liste an den schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten – das Mercedes-Benz Museum aber schon. In keinem anderen Museum kann man die Geschichte des Automobils besser am eignen Leib erleben, wie hier in Stuttgart. Zu sehen sind Ausstellungsstücke von den ersten Gehversuchen der Automobilgeschichte bis zu den neusten Formel-1-Schlitten. Für Autofans ein Muss!

Noch mehr Reiseziele in Baden-Württemberg gesucht?

Die schönsten Ausflugsziele in Baden-Württemberg
Die besten Reiseziele in Süddeutschland

Das Schloss Neuschwanstein ist eine der bekanntesten Attraktionen in Deutschland

Bayern

Bayern ist nicht nur das größte Bundesland, sondern auch eines der grünsten. Kein Wunder, dass es zu den beliebtesten Urlaubszielen in Deutschland gehört. Märchenschloss gefällig? Verträumte Seenlandschaft? Saftig-grünes Allgäu? Oder Hofbräuhaus-Atmosphäre im geselligen München? Alles drin. Hier sind unsere besten Deutschland Sehenswürdigkeiten in Bayern.

Schloss Neuschwanstein

Neuschwanstein ist eine der weltweit bekanntesten Deutschland Sehenswürdigkeiten. Das Paradebeispiel von einem Märchenschloss ist als Symbol idealisierter romantischer Architektur und für die tragische Geschichte seines Besitzers bekannt.

Nachdem Ludwig II. die Souveränität in seinem eigenen Königreich verloren hatte, zog er sich in seine eigene Welt der Mythen, Legenden und Märchen zurück. Wie groß dieses Märchen war, kann man noch heute bestaunen. Neuschwanstein ist nicht nur das meistfotografierte Gebäude Deutschlands, es findet sich sogar im Logo von Disney wieder.

Neuschwanstein kann man auch gut als Abstecher von München besuchen. Mehr zur tragischen Entstehungsgeschichte verrät die Website von Neuschwanstein.

Rothenburg ob der Tauber

Urige Wehrtürme, kleine Tavernen, imposante Stadttore – In Rothenburg ob der Tauber scheint die Zeit stillzustehen. Das fränkische Märchendorf hat ein bemerkenswert gut erhaltenes mittelalterliches Zentrum. Viele der Kirchen und Residenzen mit Blick auf die Tauber stammen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Nirgendwo sonst findet man eine solche Fülle von Originalgebäuden aus dem Mittelalter, die besonders auf dem Reiterlesmarkt im Winter ihren vollen Charme versprühen.

Rothenburg ob der Tauber Sehenswürdigkeiten & Tipps

Zugspitze & Partnachklamm

Der höchste Berg Deutschlands ist mit 2962 Metern die Zugspitze oberhalb der Stadt Garmisch. Obwohl man hier hervorragend Skifahren kann, lohnt sich ein Besuch des Gipfels in jeder Jahreszeit. Dafür steigt man am Fuß des Berges in eine Zahnradbahn, bevor es mit der Eibsee-Seilbahn auf den Gipfel geht. Von oben hat man einen Ausblick auf ganze vier Länder. Einfach einzigartig.

Kaiserburg Nürnberg

Die Burg zu Nürnberg überblickt die ganze Stadt und gehört zu den bedeutendsten Kaiserpfalzen des Mittelalters. Friedrich Barbarossa und seine Nachfolger ließen hier eine Kaiserkapelle errichten, die später Vorbild für viele Nachfolgebauten wurde. Heute veranschaulicht ein lohnenswertes Museum die bewegte Geschichte der Anlage und führt für Groß und Klein mitten hinein ins Mittelalter.

Nürnberger Christkindlesmarkt

Die Deutschen Weihnachtsmärkte sind weltweit berühmt, doch nur einer schafft es wirklich in die Liste der schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten: der zauberunhafte Nürnberger Christkindlesmarkt in Franken.
Er findet in der Adventszeit mitten in der Nürnberger Altstadt statt und hat zwischen Christbaumschmuck, Glühwein, Nürnberger Lebkuchen und einem schier unendlichen Lichtermeer ein ganz besonderes Highlight: das Christkind.

Mehr Reisetipps für Nürnberg:

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Nürnberg
Die besten Nürnberg Tipps für ein Wochenende

UNESCO-Welterbe Residenz Würzburg

Die bekannteste Sehenswürdigkeit Würzburgs ist die majestätische Residenz Würzburg. Sie zählt zu den wichtigsten Barockpalästen in Europa und steht seit 1981 in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Das Schloss des Fürstbischofs Johann Philipp Franz von Schönborn wurde 1780 fertiggestellt und vereint französische Schlossarchitektur mit Wiener Barock und weltlichen Elementen aus Norditalien.
Beeindruckend sind vor allem die Kapelle, der große Salon sowie eine Treppe die mit einem Deckenfresko des Venezianers Giovanni Battista Tiepolo dekoriert wurde, das vier Kontinente darstellt.

Kehlsteinhaus

Von 1937 bis 1938 erbaut, liegt das Kehlsteinhaus auf dem Obersalzberg in Berchtesgaden auf einer Seehöhe von 1.820 Meter und ist eines der beliebten Ausflugsziele in Bayern. Als Repräsentationsgebäude der Nationalsozialisten erbaut und Adolf Hitler zum 50. Geburtstag geschenkt, beheimatet es heute ein Bergrestaurant mit Panoramablick, der angeblich bis zu 200 Kilometer weit reichen soll. Mehr über die bewegende Geschichte des Kehlsteinhauses? Gibt’s auf der Website.

Marienplatz

Der Marienplatz liegt im Herzen Münchens vor dem Neuen Rathaus und zieht zu jeder Jahreszeit Einheimische und Touristen an. Benannt ist er nach einer marianischen Säule, die hier im 17. Jahrhundert errichtet wurde. Das Denkmal feiert den Abzug schwedischer Truppen aus München während des 30-jährigen Krieges.

Englischer Garten

Der Englische Garten in München ist mit einer Fläche von 3,7 Quadratkilometern einer der größten Stadtparks der Welt und sogar größer als der Central Park. Er wurde 1789 vom britischen Physiker Sir Benjamin Thompson geschaffen.
Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das japanische Teehaus, das 1972 für die Olympischen Spiele gebaut wurde und der chinesische Turm, der erstmals 1790 errichtet wurde. Surfer findet man am Eisbach, wo eine statische Welle von einer starken Strömung hervorgerufen wird. Surfen mitten in München!

Neues Rathaus

Das Münchner Rathaus am Marienplatz passt perfekt auf jede Postkarte. Das hübsche Bauwerk der Neugotik begeistert seit jeher mit seinen Zinnen, Nischen mit Kleeblattbögen und Statuen der ersten vier bayerischen Könige. Krönendes Highlight das tägliche Glockenspiel, das seit 1908 um 11 Uhr, 12 Uhr und 17 Uhr (von März bis Oktober) erklingt.

Olympiapark München

Das Olympiastadion in München ist alles andere als ein altes, in Vergessenheit geratenes Stadion. Dort, wo im Jahr 1972 die Olympischen Spiele stattfanden und bis 2005 der FC Bayern Fußball spielte, tummeln sich heute Tagesausflügler. Im Olympiapark München kann man wunderbar spazieren gehen, Wassersport betreiben oder mit einer Seilrutsche über das Stadion fahren.

Hofbräuhaus München

Frisch gezapftes Bier, traditionelle bayerische Küche und lässige Atmosphäre – das Hofbräuhaus München ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Obwohl in der Attraktion unter den Wirtshäusern nur selten Münchnern anzutreffen sind, ist es doch für Erstbesucher eine tolle Sehenswürdigkeit. Das dachte sich wohl auch Mozart, der im 18. Jahrhundert gleich um die Ecke wohnte und schnell Stammgast wurde.

Frauenkirche München

Die Frauenkirche mit ihren markanten Türmen ist das wohl bekannteste Wahrzeichen von München und schon von weitem zu sehen. Kein Gebäude darf in der Stadt je höher gebaut werden, als die gotische Dom- und Stadtpfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“, wie die Frauenkirche offiziell heißt. Sie wurde im 15. Jahrhundert erbaut und bietet vom Turm einen tollen Ausblick auf München und die Alpen.

Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt ist der größte und älteste Münchner Lebensmittelmarkt. Ursprünglich auf dem Marienplatz angelegt, wurde er 1807 an die heutige Stelle verlegt und besteht aus 140 Ständen und Geschäften, in denen Wurst, Käse, Obst und Gemüse und Delikatessen wie Olivenöl, Wein und Tee verkauft werden.

BMW Museum

Karl Schwanzer, der Mann, der den berühmten BMW-Hauptsitz entworfen hat gestaltete auch das futuristische Museumsgebäude von 1973 vor dem Haus. Die Galerien voller Fahrzeuge, Oldtimer, Motorräder, Turbinen und Triebwerken befinden sich dabei auf einer Guggenheim-ähnlichen Spirale. Perfekt, um sich auf eine spannende Reise durch die technologische Entwicklung der Marke BMW zu begeben.

Königssee

Neben Chiemsee, Eibsee, Tegernsee, Starnberger See und vielen anderen Seen in Bayern gilt der Königssee als schönster See in Süddeutschland – den Bodensee mal außen vor gelassen. Umgeben von den nicht minder majestätischen Berchtesgadener Bergen liegt er wie ein Fjord in einer der schönsten Landschaften Süddeutschlands.

Altstadt von Bamberg

Das in Franken, im Norden Bayerns gelegene Bamberg war knapp tausend Jahre lang das Zentrum kaiserlicher und erzbischöflicher Macht. Die Kaiser- und Bischofsstadt wurde wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. Noch heute ist die einstige Pracht im historischen Stadtbild zu erkennen. Rund 2400 denkmalgeschützte Häuser und das jahrhundertealte Gärtnerviertel sind eine wahre Schmuckkiste und machen Bamberg zu einem beliebten Ausflugsziel in Franken.

Nationalpark Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald ist weit mehr als nur ein Wald, sondern ein 100 km langes und bis 1456 Meter hohes Mittelgebirge, das sich von Niederbayern und Oberpfalz bis nach Tschechien zieht. Unternehmungen wie Wandern im Europareservat Unterer Inn, ein Besuch der Tropfsteinhöhle Schulerloch, des Waldwipfelpfad St. Englmar, des Schloss Egg und im Bayerwald Tierpark Lohberg machen den Bayerischen Wald zu einem beliebten Ausflugsziel für die ganze Familie.

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Nach einer millionenschweren Euro-Finanzspritze und der folgenden Renovierung ist das Opernhaus Bayreuth seit 2018 wieder geöffnet. Das von Giuseppe Galli Bibiena, einem berühmten Architekten aus dem 18. Jahrhundert aus Bologna, entworfene Opernhaus gilt als eines der schönsten Barocktheater Europas. Das Interieur aus geschnitztem, vergoldetem und marmoriertem Holz ist bis heute an Prunk kaum zu überbieten. Einzig Richard Wagner hielt es für seine Arbeit immer noch zu bescheiden. Den aktuellen Spielplan bietet die offizielle Website.

Mehr Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele in Bayern?

Die besten Reiseziele in Süddeutschland
Rothenburg ob der Tauber: Die besten Sehenswürdigkeiten & Tipps

Das Brandenburger Tor in Berlin ist eine der wichtigsten Deutschland Sehenswürdigkeiten

Berlin

Berlin ist die meistbesuchte Stadt in Deutschland und eine mit einer bewegenden Geschichte. Große Teile lassen sich bei einem Städtetrip erleben, von der deutschen Teilung, über die Überbleibsel der DDR bis hin zu den Relikten der deutschen Nazi-Diktatur und dem, was der 2. Weltkrieg von Berlin übrig ließ.

Auch wenn es uns im Herzen wehtut, können wir hier nicht alle Highlights der deutschen Hauptstadt aufzählen – davon gibt es einfach zu viele. Hier geht’s zu unseren liebsten Sehenswürdigkeiten in Berlin.

Berliner Fernsehturm

Der Berliner Fernsehturm ist das Wahrzeichen Berlins und von vielen Stadtteilen aus zu sehen. Ende der 1950er Jahre als Antenne für das ostdeutsche Fernsehen erbaut, ist er immer noch das höchste Gebäude im Land und zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Berlin und ganz Deutschland.
Aufzüge bringen die Besucher zur Aussichtsplattform auf 203 Metern oder zu einem Drehrestaurant mit ganz besonderer Aussicht auf die Hauptstadt. Unbedingt sollte man sich vorher online Tickets kaufen.

Brandenburger Tor Berlin

Kein anderes Denkmal in Berlin ist weltweit so berühmt wie das Brandenburger Tor mit den sechs dorischen Säulen und der Siegesgöttin Victoria auf einem Vierpferdewagen. Zwischen 1789 und 1791 erbaut, wurde das markante Tor mit dem Bau der Berliner Mauer im Jahr 1961 ganze 28 Jahre lang unpassierbar. Gleichzeitig gilt es heute als Symbol der deutschen Wiedervereinigung.

Reichstagsgebäude

Es gibt viele historische Gebäude in Berlin, die wichtigste aber ist der Reichstag aus dem 19. Jahrhundert. Er wurde in 1990er Jahren umfassend renoviert und vom Künstler Christo erst ver- und dann enthüllt. Seither ist er bekannt für seine Glaskuppel, die einen Ausblick über Berlin bietet. Wer den Reichstag besuchen will, sollte dringend vorab Tickets online kaufen.

Berliner Mauer

Von 1961 bis 1989 teilte die Berliner Mauer die Stadt in zwei Teile. Heute beeindrucken die Überbleibsel als Berliner Mauerweg und East Side Gallery die Besucher der Hauptstadt. Während ersterer, eine in 14 Abschnitte unterteilte Route für Spaziergänger und Radfahrer, dem Weg der ehemaligen Mauer folgt, begeistert die bunte East Side Gallery in Friedrichshain mit einem Teil der Hinterlandmauer. Sie wurde im Jahr 1990 von Künstlern aus 21 Ländern bemalt. Das berühmteste Kunstwerk ist der Bruderkuss zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker.

UNESCO-Welterbe Museumsinsel Berlin

Eine ägyptische Königin treffen, auf einem griechischen Altar sitzen oder die verwunschenen Landschaften Monets bestaunen – all das geht auf der Museumsinsel in Berlin auf der nördlichen Hälfte der kleinen Spree-Insel. Berlins berühmte Schatzkammer ist eine in Deutschland einzigartige Ansammlung hochkarätiger Museen: das Pergamonmuseum, das Bode-Museum, das Alte Museum, das neue Museum und die Alte Nationalgalerie entführen Besucher in 6000 Jahre Kunst und Geschichte.

Tickets für die Museen auf der Berliner Museumsinsel:
Pergamonmuseum
Bode Museum
Berlin Card für flexiblen Eintritt in den wichtigsten Berliner Museen und Sehenswürdigkeiten

Berliner Dom

Der Berliner Dom am Lustgarten auf der Museumsinsel in Berlin-Mitte ist ein Gebäude im Neorenaissance-Stil aus dem Jahr 1905. Der Besuch dieses wunderschönen Doms, der von vielen Stadtteilen aus zu sehen ist, zählt zu den besten Dingen, die man bei einer Berlin-Reise machen kann. Unbedingt sollte man sich vorab online Tickets kaufen.

Checkpoint Charlie

Checkpoint Charlie war im geteilten Deutschland einer der bekanntesten Grenzposten zwischen West- und Ostdeutschland. Auch wenn es heute nur Touristen anzieht, wohnt der kleinen Hütte mit den Wachleuten davor der Charme der Vergangenheit inne. Noch heute sieht er so aus, wie zur Zeit des Kalten Krieges.

Siegessäule

Siegesgöttin Victoria wacht über Berlin – oder zumindest über den Tiergarten. Denn dort, wo die Straßen im Tiergarten zusammenlaufen, ist die Siegessäule ein beliebtes Fotomotiv. Sie wurde 1864 nach der Niederlage Dänemarks im dänisch-preußischen Krieg errichtet. An ihrer Spitze: eine 8,3 Meter große, goldene Skulptur von Victoria mit einem Gewicht von 35 Tonnen. Kleines Extra-Wissen: Die Siegessäule wurde 1939 im Rahmen von Hitlers ehrgeizigem Plan, Berlin als „Welthauptstadt Germania“ umzugestalten, vom Reichstag an den jetzigen Ort verlegt. Wer den Ausblick von der Siegessäule genießen will, sollte vorher online Tickets kaufen.

Denkmal für die ermordeten Juden

Unweit des Brandenburger Tors steht ein eher ruhiger Ort des Gedenkens an die Opfer des Zweiten Weltkriegs. Das Denkmal für den Holocaust aus der Feder des New Yorker Architekten Peter Eisenman liegt direkt auf dem ehemaligen „Todesstreifen der Berliner Mauer“ und besteht aus exakt 2.711 Betonblöcken unterschiedlicher Höhe, die in einem Gittermuster aufgestellt sind. Der bedrückende Anblick soll zum Nachdenken anregen und informiert gleichzeitig in einer unterirdischen Galerie über die jüdischen Opfer des Holocaust.

Mehr Reisetipps für Berlin?

Die 21 schönsten Sehenswürdigkeiten in Berlin
Tipps zur Anreise vom/zum Flughafen Berlin BER
➜ Die 11 schönsten grünen Ausflugsziele in und um Berlin

Das Schloss Sanssouci in Potsdam ist eines der Highlights in Brandenburg

Brandenburg

Brandenburg umgibt die deutsche Hauptstadt und gilt als schönster Speckgürtel Berlins. Das wird der Region aber nicht annähernd gerecht. Denn das ostdeutsche Bundesland hat neben der einzigartigen Natur der Uckermark und des Barnimer Lands, des Spreewaldes und Biosphärenreservaten jede Menge andere Attraktionen zu bieten. Kleiner Fun Fact: Es gibt mehr Seen in Brandenburg als in Bayern

Allen voran die berühmten Bauten in Potsdam schaffen es mit Leichtigkeit in unsere Liste der besten Deutschland Sehenswürdigkeiten. Aber das ist noch lange nicht alles.

Lust auf noch mehr Tipps zur Uckermark?

Wir haben ein super hlfreiches Buch über die Uckermark im Dumont Verlag veröffentlicht: 52 Eskapaden im Barnim und in der Uckermark ist steckt voller Ausflugstipps und konkreter Ausflüge in Brandenburg.

UNESCO-Welterbe Schloss Sanssouci Potsdam

Es gibt viele Sehenswürdikeiten in Potsdam, aber eine zählt ohne Frage zu den besten in Deutschland: Das Schloss Sanssouci. Die eindrucksvolle Sommerresidenz Friedrichs des Großen wurde zwischen 1745 und 1747 erbaut und von ihm höchstpersönlich “Sanssouci” getauft – was übersetzt so viel bedeutet wie “ohne Sorgen”.

Der prachtvolle Rokoko-Palast sollte der Ort sein, an dem er sich entspannen und der Nachbarstadt Berlin entkommen konnte. Und genau das kann man auch heute noch hervorragend: Nämlich Stunden damit verbringen, durch die herrlichen Gärten und Weinbergterrassen der Anlage zu schlendern.

Park Sanssouci

Der rund 300 Hektar große Park Sanssouci umgibt das Sommerschloss von Friedrich dem Großen in Potsdam und gehört zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland. Zu den Sehenswürdigkeiten in der sehr weitläufigen Parkanlage zählt das Neue Palais, die Orangerie, die Friedenskirche und das chinesische Teehaus. Übrigens steht ganz Sanssouci seit 1990 als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO.

Neues Palais

Ebenfalls eine Augenweide im Park Sanssouci ist das Neue Palais, das Friedrich der Große nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges von 1763 bis 1769 erbauen ließ – das letzte im Barockstil.

Schloss Babelsberg

Was für eine Sommerresidenz: Das 1833 für den Prinzen Wilhelm von Preußen (später Kaiser Wilhelm I.) erbaute Schloss steht im gleichnamigen Park und hat auch heute noch etwas Märchenhaftes an sich. Auch der 124 Hektar große Park Babelsberg am Ufer der Havel ist einen ausgiebigen Spaziergang wert.

Holländisches Viertel in Potsdam

Weil sich die Holländer in Potsdam wie zu Hause fühlen sollten, ließ Friedrich Wilhelm I. Mitte des 18. Jahrhunderts das Holländische Viertel bauen, das bis heute gut erhalten ist – samt Giebelhäuser aus Backstein. Ein jährliches Highlight ist das Tulpenfest im Holländischen Viertel. Infos und Daten bietet die Website.

Schiffshebewerk Niederfinow

Das älteste noch arbeitende Schiffshebewerk Deutschlands wurde 1934 in Betrieb genommen und gilt als Europas größter Schiff-Fahrstuhl.

Nationalpark Unteres Odertal

Das Grenzgebiet des Unteren Odertals zu Polen ist eines der schönsten Ausflugsziele in Brandenburg. Es wird von der Oder gespeist, der die weitläufige Landschaft immer wieder neu formt und eine riesige Artenvielfalt ermöglicht.

UNESCO-Welterbe Spreewald

Der Spreewald ist nicht nur für Spreewaldgurken bekannt, sondern auch für die Auen- und Moorlandschaft. Dabei wurde die natürliche Flusslaufverzweigung der Spree durch angelegte Kanäle erweitert, die heute wie ein Labyrinth verzweigt sind.

Das Biosphärenreservat liegt südlich von Berlin und ist eines der beliebtesten Reiseziele im Land Brandenburg. Während er sich im Winter nicht selten in einem mystisch neblig-verschneiten Mantel zeigt (perfekt für einen Aufenthalt in den guten Spa-Hotels in Brandenburg), lockt er im Frühling und Sommer vor allem Outdoor-Fans an. Der Spreewald ist perfekt für Kahnfahrten, Kajakfahren, Fahrradtouren oder zum Wandern und Spazieren.

Mehr Urlaubsziele in Brandenburg & Ostdeutschland?

Reiseziele in Ostdeutschland: Unsere 19 liebsten Städte und Regionen
➜ Die 23 schönsten Ausflugsziele in Brandenburg
Ausflüge in Brandenburg: Tipps von Reisebloggern
Die 15 besten Ausflüge für den Uckermark Urlaub
Unsere 11 liebsten Seen in Brandenburg

Reisetipps für Orte & Städte in Brandenburg:

Brandenburg an der Havel: Die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten
Die 16 besten Sehenswürdigkeiten in Potsdam

Tipps für Wellness-Urlaub in Brandenburg:

Hotel-Tipp Brandenburg: Resort Mark Brandenburg & Fontane Therme
Hotel-Tipp im Spreewald: Bleiche Resort & Spa

Die Elbphilharmonie in Hamburg zählt zu den wichtigen Deutschland Sehenswürdigkeiten

Hamburg

Hamburgs Sehenswürdigkeiten haben einen ganz besonderen Charme, dem jeder verfällt. Es ist der romantische Charme der Kräne im Hamburger Hafen, der fotogene Charme der Speicherstadt und der raue Charme der Reeperbahn in St. Pauli. Ob einige der Highlights Hamburgs zu unseren liebsten Deutschland Sehenswürdigkeiten gehört? Gar keine Frage.

Hamburger Hafen

Kräne am Horizont, Containerstapel auf Frachtschiffen und der bissige Geruch von Fisch in der Nase: Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen im Land und gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Kein Wunder, dass Hafenrundfahrten in Hamburg zu jedem Städtetrip dazugehört. Dem ewigen Charme der Hafenindustrie kann sich wohl keiner entziehen. Besonders beliebt ist eine abendliche Lichterfahrt im Hafen (Hier gibt es Tickets!)

Elbphilharmonie Hamburg

Die “Elphi” ist das neuste Wahrzeichen Hamburgs und ein Konzerthaus der Superlative – nicht nur, was die lange Bauzeit angeht. Aus der Feder der beiden Starachiteekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron entstand ein Gebäude, das seit 2017 nicht mehr aus der Skyline Hamburgs wegzudenken ist. Eine Führung durch die Elphi gehört für viele zu den schönsten Erlebnissen in Hamburg. Am besten vorab Tickets online kaufen.

Reeperbahn

Die sündigste Meile Deutschlands liegt im Stadtteil St. Pauli in Hamburg. Hier, zwischen Hans-Albers-Platz, Hamburger Berg, Großer Freiheit 36 und Spielbudenplatz tummeln sich allabendlich Feierwütigen Norddeutschlands und verwandelt St. Pauli und die Reeperbahn seit jeder in einen einzig großen Spielplatz. Sex, Drugs and Rock’n’Roll.

Rathaus Hamburg

Das Rathaus in Hamburg liegt an der Kleinen Alster, wurde von 1886 bis 1897 im historistischen Stil der Neorenaissance erbaut und gilt als eines der schönsten Rathäuser in ganz Deutschland.

Planten un Blomen

Im Park der “Pflanzen und Blumen” (auf Plattdeutsch) in Hamburg warten 47 Hektar Garten, Rasenfläche, Teiche, Plantagen und Gewächshäuser auf erholungssuchende Großstädter und Urlauber.

UNESCO-Welterbe Speicherstadt Hamburg

Die Hamburger Speicherstadt wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und gilt als weltweit größter Lagerkomplex. Das Viertel aus Backstein kann auf dem Wasserweg über ein Netz aus kleinen Kanälen besichtigt werden. Bootstouren durch die Speicherstadt sind vor allem nachts beliebt, wenn Lichtkunst die Backsteinmauern hell erleuchtet.

Noch mehr Highlights in Hamburg?

Die 15 schönsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Rügens Kreidefelsen sind eine große Sehenswürdigkeit in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Jeden Sommer verbringen viele Deutsche Urlaub auf den deutschen Ostseeinseln wie Usedom, Rügen oder Fehmarn. Doch auch abseits der Küste hat Mecklenburg-Vorpommern ein paar kleine, aber feine Highlights zu bieten. Hier sind unsere Meck-Pomm-Lieblinge unter den schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten.

Kreidefelsen auf der Insel Rügen

Die berühmten Kreidefelsen ragen im Jasmund Nationalpark im Nordosten der Insel Rügen aus dem Meer heraus und werden von vielen zu den schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten gezählt. Der majestätischste Teil der Klippen ist der 118 Meter hohe Königsstuhl.

Schloss Schwerin

Eine der bedeutendsten Attraktionen in Mecklenburg-Vorpommern und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Das 4. Jahrhundert erbaute Schloss Schwerin liegt auf einer Insel im Schweriner See und ist heute Regierungssitz.

Ozeaneum in Stralsund

Das Ozeaneum, das 2008 in der Hansestadt Stralsund an der Ostsee errichtet wurde, ist ein öffentliches Museum und Aquarium für Groß und Klein. Seine Hauptattraktion, das Deutsche Meeresmuseum Stralsund, ist eine der größten Einrichtungen dieser Art in Europa.

Nationalpark Müritz

Deutschlands größter Nationalpark abseits der Küsten liegt im Süden Mecklenburg-Vorpommerns: der Nationalpark Müritz. Während mehr als 70 Prozent der 322 Quadratkilometer Fläche mit Wald bedeckt sind, bestehen 13 Prozent aus Wasserflächen, die sich auf unzählige Seen aufteilen.
Interessant ist die Geschichte: Denn während die DDR-Spitze die Müritz als Jagdgebiet nutze, war den anderen DDR-Bürgern der Besuch verboten. Das führte dazu, dass sich die Natur weitgehend unberührt entwickeln konnte, was zu einer großen Artenvielfalt führte. Heute kann man Wasserwandern, auf Wanderungen den Naturpark-Rangern lauschen und das große Radwegenetz nutzen.

Kaiserbäder Usedom

Die beliebtesten Orte der Insel Usedom sind die drei als “Kaiserbäder” bekannten Seeheilbäder Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf. Die Seebrücke von Heringsdorf ist mit 508 Metern Länge die längste in ganz Deutschland. Aber nicht nur die schönen Strände der Kaiserbäder machen ihren Charme aus, sondern vor allem auch die Bäderarchitektur der schmucken Villen. Die Bezeichnung als Kaiserbäder geht auf Kaiser Wilhelm II. zurück, der Usedom jeden Sommer besuchte

Mehr Reisetipps für Urlaub an der Ostsee?

Die schönsten Ostseeinseln in Deutschland – und unsere Lieblingsorte
Die schönsten Ostseestrände in Deutschland
Usedom Urlaub planen: Die besten Tipps & Highlights
Die schönsten Usedom Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Andere Reisetipps für Mecklenburg-Vorpommern:

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Rostock & unsere Tipps

Der Kölner Dom zählt zu den besten Deutschland Sehenswürdigkeiten

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen hat den Karneval, süffiges Bier und viel Industrie. Das mag stimmen. Trotzdem ist Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland kein offensichtliches Urlaubsziel und wird vielmehr mit dem Niedergang der Schwerindustrie in Verbindung gebracht.

Das ist schade, denn NRW ist eines der vielfältigsten Bundesländer mit vielen Attraktionen, die zu den schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten gehören. Hier sind einige der besten.

UNESCO-Welterbe Kölner Dom

Seit dem 4. Jahrhundert gibt es an der Stelle des Kölner Doms eine Kirche. Erst 1248 beherbergte die Stadt am Rhein eine der bedeutendsten Kathedralen der christlichen Welt und ein absolutes Meisterwerk der gotischen Architektur. Als der Kölner Dom 1880 fertiggestellt wurde, war es das höchste Gebäude der Welt. Noch heute ist es eine der am meisten besuchten Deutschland Sehenswürdigkeiten.

Nationalpark Eifel

Rau und ungezähmt: Kaum eine Landschaft in Deutschland wirkt dramatischer, als die des Nationalparks Eifel. Das liegt daran, dass die Natur viele Jahrhunderte lang von vulkanischen Aktivitäten geprägt wurde. Heute ist die Eifel ein tolles Ausflugsziel in NRW mit dichten Wäldern, sanften Hügellandschaften und kristallklaren Seen. Schier endlose Wanderwege verbinden historische Städte und laden zum Wandern ein. Outdoor pur!

UNESCO-Welterbe Aachener Dom

Der Aachener Dom aus dem 8. Jahrhundert ist der älteste Dom Nordeuropas. Die Kathedrale in karolingischem und gotischem Stil wurde vom König Karl dem Großen erbaut und durch unzählige Krönungen in den vergangenen Jahrhunderten bekannt.

UNESCO-Welterbe Industriekomplex Zeche Zollverein Essen

Erst Ort der Maloche, dann ein Welterbe der UNESCO: Der Industriekomplex Zeche Zollverein im Ruhrgebiet ist einer der imposantesten Industriekomplexe, die Deutschland zu bieten hat. Nach der letzten Schicht im Jahre 1986 entstand der größte Kunst-, Kultur- und Kreativ-Hotspot in NRW. Neben Dauer- und Wechselausstellungen locken Festivals und Konzerte jährlich 1,5 Millionen Besucher an.

Beethoven-Haus Bonn

Die frühere Bundeshauptstadt Bonn ist als Musikstadt bekannt. Das liegt nicht zuletzt am Geburtshaus Ludwig van Beethovens in der Bonngasse. Hier erblickte Deutschlands berühmter Komponist im Jahr 1770 das Licht der Welt. Im altehrwürdigen Haus, das selbst zu einem Wahrzeichen Bonns geworden ist, können Besucher heute auf die Spuren Beethovens gehen.

Schwebebahn Wuppertal

Die Wuppertaler Schwebebahn ist das Wahrzeichen der Stadt Wuppertal und aus dem Stadtbild nicht wegzudenken. 1901 eröffnet “schwebt” die Bahn ganze 13,3 km als öffentliches Nahverkehrsmittel seit über 120 Jahren über die Köpfe der Einwohner hinweg. Seit 1997 steht sie unter Denkmalschutz.Burg Eltz ist eine der schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten und Highlights

Rheinland-Pfalz

Wer in Rheinland-Pfalz Urlaub machen will, der macht Ferien in einem Bilderbuch. Kaum ein Bundesland hat so schöne Landschaften zu bieten, kaum eines so märchenhafte Schlösser und kaum eines so guten Wein, um nach dem Sightseeing den Abend gebührend einzuläuten. Hier sind unsere liebsten Orte, die es auf die Liste der besten Deutschland Sehenswürdigkeiten geschafft haben.

Burg Eltz

Burg Eltz ist der Inbegriff einer mittelalterlichen Burg – und das Wunschmotiv vieler Influencer. Verbunden mit einer pittoresken Kopfsteinpflasterbrücke und erhaben auf einem Felsen thronend, weiß sie schon von Weitem zu begeistern. Ganze 850 Jahre Geschichte stecken in den dicken Ziegel-Mauern und der rot-weißen Holzkonstruktion. Im Inneren kann man sowohl die Schatzkammer besuchen, als auch die Waffenkammer und die Küche.

Kaiserdom in Speyer

Das kleine Speyer hat eine große Attraktion: Die mächtige Kathedrale von Speyer ist die älteste romanischen Kathedrale der Welt. Der Bau der Kirche aus rotem Sandstein begann i Jahr 1030 unter Konrad II. Das Erstaunliche ist, dass der Bau trotz zahlreicher Erweiterungen und Kriege viele ihrer romanischen Merkmale bis heute bewahrt hat, darunter das gewölbte Kirchenschiff und die vier Türme in den Ecken. Größte Ehre kam der Kathedrale übrigens nicht nur durch den Titel als UNESCO-Welterbe zuteil, sondern durch den Ehrentitel als “Basilica Minor”, den Papst Pius XI. dem Wahrzeichen Speyers im Jahr 1925 verlieh.

Moseltal

Das Moseltal in Rheinland-Pfalz ist eines der reizvollsten Flusstäler in Europa. Über die Jahrhunderte schnitt der längste Nebenfluss des Rheins ein Flusstal in die Gesteine des rheinischen Schiefergebirges, das heute wie eine perfekte Postkartenidylle aussieht. Der schönste Ort an der Mosel gilt die Moselschleife bei Bremm, die vor allem vom Klettersteig im Calmont, dem steilsten Weinberg Europas, besonders atemberaubend ist.

Deutsches Eck

Das schöne Koblenz liegt seit der Stadtgründung durch die Römer im Jahr 9 v. Chr. am Zusammenfluss von Rhein und Mosel und hat genau dort eine sehr brachial wirkende Attraktion unter den Koblenz Sehenswürdigkeiten: das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck. Im Jahr 1897 wurde hier ein monumentales Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I. errichtet, das als Denkmal für die Deutsche Reichsgründung 1871 konzipiert war. Nicht verpassen sollte man die Seilbahnfahrt über den Fluss hinüber zur Festung Ehrenbreitstein.

Hängeseilbrücke Geierlay

Die 360 Meter lange Geierlay mitten im Hunsrück ist eine der schönsten Hängeseilbrücken Deutschlands. Sie überspannt das Tal zwischen Sosberg und Mörsdorf. Dabei wandert man über einen Zuweg von rund zwei Kilometern zum Brückenkopf von Sosberg oder Mörsdorf, bevor sich besonders Waghalsige zu Fuß über die Brücke trauen. Adrenalin pur!

Reichsburg Cochem

Oberhalb der rheinland-pfälzischen Stadt Cochem steht die Reichsburg Cochem. Ganz gleich aus welcher Richtung man sich der Stadt nähert, thront die Burg auf einem steilen Bergkegel, der sich über 100 Meter über der Mosel erhebt. Während innen die tausendjährige Geschichte in Jagdzimmer und Rittersaal erlebbar ist, wartet draußen ein atemberaubender Ausblick auf die Mosel.

Loreley

Die Loreley ist ein 132 Meter hoher Schieferfelsen im Weltkulturerbe des Oberen Mittelrheintals in der Nähe der Stadt St. Goarshausen. Der Blick vom Aussichtspunkt auf die Städte St. Goarshausen mit Burg Katz und auf die Schwesterstadt St. Goar mit Burg Rheinfels gehört den Highlights für Besucher.

Trier

Die Gründung Triers von den Römern im Jahr 16 v. Chr. als „Augusta Treverorum“ macht die Stadt in der Weinregion Mosel zur ältesten Stadt Deutschlands. Noch heute wohnt ihr durch eine Vielzahl historischer Baudenkmäler ein besonderer Charme inne: dazu gehört das Stadttor Porta Nigra, ein Amphitheater, die Ruinen römischer Badehäuser sowie eine Steinbrücke über die Mosel.

Altstadt von Mainz

Mainz, das geschichtsträchtiges Kleinod am Rhein, ist nicht nur für die Mainzer Fastnacht Weinstuben und Mainzelmännchen bekannt, sondern für eine 2000 Jahre alten Stadtkern mit Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Marktplätzen. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt gehört das Kurfürstliche Schloss, der im Renaissancestil gehaltene Marktbrunnen mit den roten Pfeilern und der alles überragende romanische Mainzer Dom im tiefroten Sandstein.

Mehr Reisetipps für Rheinland-Pflalz:

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Koblenz (inkl. Insidertipps)

Die Dresdner Semperoper in Sachsen ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland

Sachsen

Sachsen schafft es in diese Liste an deutschen Sehenswürdigkeiten vor allem mit Bauwerken, die eine tragische Geschichte hinter sich haben. Einige kennt man vielleicht aus einer Bierwerbung, andere durch einen selbst historischen Wiederaufbau.

Semperoper

Das prächtige Opernhaus in Dresden, die Semperoper, gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Der einzigartige neobarocke Renaissance-Saal aus dem Jahr 1878 wurde Mitte der 1980er Jahre wiedereröffnet. Unbedingt sollte man auch einen Blick auf die Fassade werfen, denn da warten Statuen von Goethe, Schiller, Shakespeare, Sophokles und Molière.

Dresdner Zwinger

Der Dresdner Zwinger, eines der bekanntesten barocken Gebäude Deutschlands, wurde Ende des 16. Jahrhunderts vom sächsischen Kurfürsten August II. als Ort für verschwenderische Hoffeste in Auftrag gegeben. Schnell wurde aus der Orangerie ein riesiger Komplex aus Gärten, Pavillons, Statuen und anderen Schmuckelementen.

Frauenkirche Dresden

Die lutherische Frauenkirche in Dresden wurde im Zweiten Weltkrieg dem Erdboden gleichgemacht und bis 2005 nach Plänen aus den 1720er Jahren rekonstruiert. Seit der Wiedereröffnung zählt die Frauenkirche zu den beliebtesten Deutschland Sehenswürdigkeiten.

Nationalpark Sächsische Schweiz

Südöstlich von Dresden liegt der Nationalpark Sächsische Schweiz, ein weitläufiger Park in der Nähe des malerischen Elbsandsteingebirges, der bis nach Tschechien reicht und dort als Böhmische Schweiz bekannt ist. Berühmt ist er für atemberaubende Felsformationen, tiefe Täler und kilometerlange Wanderwege.

Bastei

Die berühmteste Touristenattraktion der Sächsischen Schweiz ist die Bastei, eine Felsformation samt Aussichtsplattform, die es in sich hat. Von hier fällt das schmale Felsriff knapp 200 Meter steil zur Elbe ab. Nicht minder beeindruckend ist die Aussicht über das weitläufige Elbsandsteingebirge in Sachsen und Nordböhmen (Tschechien).

Residenzschloss Dresden

Mit einer fast 800-jährigen Geschichte ist das Residenzschloss Dresden einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der sächsischen Hauptstadt – und einer der markantesten. Das Schloss wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört und beheimatet heute die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit weltberühmten Grünen Gewölbe, der Türckischen Cammer, dem Riesensaal der Rüstkammer, dem Münzkabinett und dem Kupferstich-Kabinett.

Mehr Urlaubsziele in Sachsen & Ostdeutschland?

Reiseziele in Ostdeutschland: Unsere 19 liebsten Städte und Regionen
Ausflugsziele Leipzig: Von Chemnitz ins Erzgebirge

Ein Ausflug mit der Brockenbahn ist ein Highlight im Harz

Sachsen-Anhalt

Von uralten Kirchen bis zu idyllischen Schlössern: die schönsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands machen auch vor Sachsen-Anhalt nicht Halt. Im Gegenteil, hier warten neben wichtigen Bauten auch echte Naturhighlights wie der Brocken auf Besucher.

Brocken & Nationalpark Harz

Der Brocken hat einen mystischen Ruf, was weniger an seinen 1.141 Metern Höhe liegt, die ihn zum höchsten Berg im Nationalpark Harz machen. Vielmehr ist er oft von einer dichten Nebelwand umhüllt. Wanderer können ihn dennoch zu jeder Jahreszeit erklimmen – wenn auch bestenfalls dick eingepackt, um den oft starken Winden zu trotzen. Die entspannte Alternative ist die Brockenbahn, eine romantische Schmalspurbahn, die ihre Passagiere im gemächlichen Tempo ans Ziel bringt. Die Belohnung: ein atemberaubender Ausblick auf den Nationalpark Harz. Alle Infos & Tickets gibt’s auf der Website.

Schloss Wernigerode

Märchenschloss oder Spukschloss? Das Schloss Wernigerode ist bekannt dafür, dass es je nach Wetterlage mal beschaulich und mal bedrohlich wirken kann. Einst angelegt als Ausgangspunkt für die Jagd deutscher Kaiser im Harz, wurde das imposante Schloss viele Male erweitert und ihm im 19. Jahrhundert das jetzige Aussehen verpasst.

Naumburger Dom

Der Naumburger Dom St. Peter und Paul ist der Besuchermagnet an der “Straße der Romanik” in Sachsen-Anhalt und gilt als einer der wichtigsten Kulturdenkmäler des europäischen Hochmittelalters. Grund dafür ist vor allem das kongeniale Zusammenwirken von Architektur, Plastik und Glasmalerei. Das wird vor allem in den Reliefs zur Passionsgeschichte an anhand der zwölf lebensgroßen Stifterfiguren erlebbar.

UNESCO-Welterbe Bauhaus in Dessau & Weimar

Das Gebäude des Bauhaus Dessau in Dessau-Roßlau wurde von 1925 bis 1926 nach den Plänen von Walter Gropius gebaut, und zwar als Schulgebäude für die Kunst-, Design- und Architekturschule Bauhaus. Viele im Krieg zerstörte Teile wurden nach und nach rekonstruiert und zeigen heute der Nachwelt wieder das, was man die “Ikone der Moderne” nennt.

Quedlinburg

Enge Kopfsteinpflastergassen, gesäumt von über 1300 Fachwerkhäusern. Das schnuckelige Quedlinburg liegt in der Nähe des Nationalpark Harz in Sachsen-Anhalt und wird oft mit anderen historischen Städten wie Rothenburg ob der Tauber, Trier, Lübeck verglichen. Die Stadt überrascht Besucher mit einer Mischung aus mittelalterlichen Häusern und historischen Schätzen.

Gleichzeitig kommt Quedlinburg eine wichtige Rolle in der Geschichte zu. Denn hier wurde König Heinrich I. im Jahr 919 n. Chr. zum König von Deutschland gekrönt – das erste Mal, dass Deutschland einen gemeinsamen Herrscher hatte.

Dom zu Magdeburg

Der Magdeburger Dom “St. Mauritius und Katharina” ist mit Baubeginn im Jahr 1207 das älteste gotische Bauwerk auf deutschem Boden. Die Grabkirche Kaiser Otto I. war früher auch die Kathedrale es Erzbistum Magdeburgs. Heute ist sie vor allem das unübersehbare Wahrzeichen der Stadt und schon von weitem zu sehen.

Mehr Urlaubsziele in Sachsen-Anhalt & Ostdeutschland?

Reiseziele in Ostdeutschland: Unsere 19 liebsten Städte und Regionen

Das Holstentor in Lübeck ist eines der schönsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands

Schleswig-Holstein

Das nördlichste Bundesland Deutschlands braucht sich in Sachen Sehenswürdigkeiten nicht zu verstecken. Im Gegenteil, das Wattenmeer und Inseln wie Helgoland und Sylt sind echte Touristenmagneten, während anderswo Geschichte geschrieben wurde. Eine, die man heute noch erleben kann.

Holstentor Lübeck

Der Holstentor im UNESCO-Welterbe Hansestadt Lübeck mit seinen faszinierenden runden Türmen und dem gewölbten Eingang ist eines der zwei verbliebenen Stadttore. Das 1464 erbaute Tor dient heute als Stadtgeschichtliche Museum und gleichzeitig als markanter Zugang zur Altstadt.

Insel Helgoland

Hochseeinsel, Seeheilbad und Lebensraum von Robben und Seevögeln: Die 210 Hektar kleine Insel Helgoland liegt rund 70 Kilometer vor der Nordseeküste entfernt und ist bekannt für sein von Klippen umgebenes rotes Buntsandsteinplateau. Auf Helgoland kann man mehrwehrtsteuerfrei einkaufen und Hummerpate werden.

Schloss Glücksburg

Wie aus dem Bilderbuch wirkt das Schloss Glücksburg südlich der Flensburger Außenförde. Mit seiner Lage mitten auf dem Wasser wird es auch “Wiege der europäischen Königshäuser” genannt und zählt zu den bedeutendsten Renaissanceschlössern Nordeuropas. Das aus Giebelhäusern mit von vier Ecktürmen flankierte Schloss wurde von 1582 bis 1587 unter Herzog Johann dem Jüngeren zu Schleswig Holstein-Sonderburg erbaut – übrigens ein Sohn des dänischen Königs Christian III.

Insel Sylt

Sylt liegt vor der Nordseeküste Schleswig-Holsteins und Dänemarks, ist die größte der Nordfriesischen Inseln und gleichzeitig der nördlichste Landpunkt Deutschlands. Vor allem ist Sylt ein beliebtes Sommerziel für deutsche Touristen mit dem Ruf einer Promi-Insel. Doch auch abseits von Champagner und Kaviar kann man recht erschwinglich Urlaub in Deutschland machen. Zu den Highlights der Insel Sylt zählt der Ellenbogen, das Morsum-Kliff, Hörnum und die Braderuper Heide.

UNESCO-Welterbe Wattenmeer

Das Wattenmeer der Nordsee ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten, die die Natur zu bieten hat. Bei Niedrigwasser wird eine bis zu 9000 km² große, 450 km lange und bis zu 40 km breite Wattlandschaft im Küstenbereich freigelegt, die dazu einlädt, den Grund des Meeres mit all seinen Fischen, Würmern, Muscheln, Schnecken, Stachelhäutern, Krebse, Insekten und Co. zu erkunden. Dabei zieht sich das Wattenmeer von Skallingen (Dänemark) im Nordosten bis Den Helder (Niederlande) im Südwesten und schließt damit auch die deutschen Bundesländer Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ein.Die Bremer Stadtmusikanten sind eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bremen

Andere Bundesländer

Bremen

Der Stadtstaat Bremen ist mit 419 Quadratkilometern Fläche zwar nur das kleinste Bundesland Deutschlands, bietet seinen Besuchern dafür eine der bekanntesten Statuen des ganzen Landes – und darüber hinaus noch das ein oder andere Highlight.

Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Bremen. Die Statue von 1953, die das gleichnamige deutsche Märchen darstellt, hat sich schnell zu einem der kulturellen Symbole der Stadt gemausert. Zu sehen sind übereinander stehende Tiere: ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn. Im Volksglauben sollen sie Wünsche erfüllen, wenn man die Vorderhufe des Esels berührt. Na dann, auf nach Bremen.

Bremer Roland

Die Statue in der Innenstadt Bremens gilt als das älteste erhaltene Beispiel einer Statue des großen Paladins Karls des Großen in Europa. Das 1404 erbaute Bildnis zeigt das mächtige Schwert und den Schild des Kriegers, die mit dem Wappenadler geschmückt sind. Der Legende nach wird die Stadt Bremen frei von Unterdrückung bleiben, solange Roland die Stadt überwacht.

St. Petri Dom Bremen

Der romanische St. Petri Dom aus Sandstein und Backstein ist eines der markantesten Wahrzeichen der Stadt Bremen.

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Eröffnet in 2009 wirkt das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost wie die spacige Version eines Bootes. Im Inneren des futuristischen Baus befindet sich eine weltweit einzigartige maritime Wissens- und Erlebniswelt zu den Themen Klima, Klimawandel und Wetter. Besucher begeben sich auf Weltreise und erleben alle Klimazonen am eigenen Leib. Die Anlage gehört zu den Havenwelten am Alten Hafen und ist eine bei Kindern und Erwachsenen beliebte Attraktion.Frankfurt Römer und Römerberg gehören zu den besten Deutschland Sehenswürdigkeiten

Hessen

Die meisten denken bei Hessen an den Frankfurter Flughafen und die berühmte Skyline. Doch auch abseits der beiden Publikumslieblinge verbergen sich neben Frankfurt jede Menge Orte, die zu den Sehenswürdigkeiten in Deutschland zählen, die man unbedingt mal gesehen haben sollte.

Frankfurter Römer

Das historische Zentrum der Frankfurter Altstadt existiert seit dem Mittelalter. Frankfurts Regierungsgebäude ist seit dem 15. Jahrhundert der Römer. Und dessen Rathausbalkon ist der Ort, an dem die Titel der Deutschen Nationalmannschaften ausgelassen gefeiert werden.

Römerberg

Die Altstadt rund um den Römerberg aus dem Hochmittelalter wurde im Zweiten Weltkrieg zwar teilweise zerstört, aber sorgfältig restauriert. Der Frankfurter Römerberg mit seinen bunten und schiefen Fachwerkhäusern ist heute eine historische Stätte und der offizielle Rathausplatz von Frankfurt am Main.

Alte Oper Frankfurt

Die Alte Oper in Frankfurt ist nicht nur schön anzusehen, sondern erzählt eine bewegende Geschichte. Der von den Bürgern Frankfurts finanzierte Bau Ende des 19. Jahrhunderts wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört und lag lange in Trümmern. Erst in den 1980er Jahren sammelte eine Bürgerinitiative Geld, um die legendäre Frankfurter Oper wieder aufzubauen. Das Vorhaben gelang. Obwohl die Oper in ein neues Gebäude umgezogen ist, finden auch in der alten Wirkungsstätte wieder Konzerte statt.

Dom zu Limburg

Der Limburger Dom, auch Georgsdom genannt, thront oberhalb der Altstadt von Limburg. Durch die erhöhte Lage auf einem Felsen über dem Fluss Lahn kann man den Limburger Dom schon von weitem sehen. Das Gotteshaus gilt als ein Meisterwerk der spätromanischen Baukunst.

Römerkastell Saalburg

Das wieder aufgebaute Römerkastell Saalburg ist ein ehemaliges Kastell der Römer. Es liegt auf dem Taunuskamm nordwestlich von Bad Homburg in der Nähe des Limes, der antiken Grenze des Römischen Reiches. Hier können sich Besucher auf Zeitreise in die Römerzeit begeben und sich ein Bild von der Geschichte, Kultur und Lebensart einer Epoche machen, die 2000 Jahre zurückliegt.

UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe Kassel

Seit 2013 zählt der Bergpark Wilhelmshöhe mit den historischen Wasserspielen zu den UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten. Der 240 Hektar große barocke Park mit dem Schloss Wilhelmshöhe liegt über der nordhessischen Stadt Kassel und ist im Stil englischer Landschaftsgärten angelegt. Hier treffen Kultur, Natur und Gardenbaukunst so harmonisch aufeinander, dass ein in Deutschland einzigartiges Gesamtensemble entstand, das bis heute ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Mehr Reisetipps für Hessen?

Die 11 schönsten Sehenswürdigkeiten in Frankfurt
Hotel-Tipp für Frankfurt: 25hours Hotel The Trip

Der Pilsumer Leuchtturm von Otto in Niedersachsen

Niedersachsen

Von der Lüneburger Heide bis in den Harz: Niedersachsen kann mehr als Autos bauen. Wobei auch das Volkswagen-Werk so einige Besucher anzieht. Hier sind unsere Kandidaten aus Niedersachsen für die schönsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Pilsumer Leuchtturm

Der rund 11 Meter hohe Pilsumer Leuchtturm wurde am Ende des 19. Jahrhunderts als einer von vier Leuchtfeuern an der ostfriesischen Nordseeküste fertiggestellt. Er macht sich nicht nur als Postkartenmotiv gut, sondern erlangte auch in der Komödie „Otto – Der Außerfriesische“ von Otto Waalkes Berühmtheit.

Lüneburger Heide

Zu den bekanntesten Ecken Niedersachsens gehört die Lüneburger Heide zwischen Bremen, Hannover und Hamburg, eine rund 7.000 Quadratkilometer große märchenhafte Mischung aus Wiesen, Mooren und Heideflächen. Letztere verwandeln sich im Sommer zu einem lilafarbenen Meer blühender Heide. Ein jährliches wiederkehrendes kleines Naturwunder, das viele Menschen zum Spazieren, Wandern und Radfahren in die Region lockt.

Nationalpark Harz

Die zauberhafte Landschaft des Nationalparks Harz erstreckt sich von Niedersachsen bis nach Sachsen-Anhalt. Wer einen Heimaturlaub in Deutschland in der Natur plant, kann sich hier auf Berge, Wälder, Skigebiete und kleinen Städten freuen, die durch ein Eisenbahnnetz verbunden sind. Zu den Highlights gehören die Wanderwege um Braunlage und St. Andreasberg und die Stadt Goslar.

Schloss Marienburg

Deutschland hat viele Burgen und Schlösser. Eines der schönsten ist das Schloss Marienburg am Ufer der Leine, südlich von Hannover. Georg V., König von Hannover, gab das Herrenhaus im Jahr 1857 als Sommerresidenz und Geschenk für seine Frau in Auftrag. Der Palast wechselte im Laufe der Geschichte mehrmals den Besitzer. Heute kann man die Innenräume des Schlosses samt wertvoller Kunst und antiken Möbeln der hannoverschen Königsfamilie besichtigen.

Autostadt Wolfsburg

Volkswagen hat die Abholung eines Neuwagens zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht, das für viele zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland gehört. Die Autostadt Wolfsburg, direkt neben dem Wolfsburger Volkswagenwerk, hat sich schnell zu einer hochmodernen Attraktion gemausert. Hunderte neuer VWs sind in zwei 60-Meter-Silos gestapelt und werden ab Werk automatisch über einen 700-Meter-Glastunnel hierher befördert. Zu den weiteren Highlights gehört ein Museum zur Geschichte des Automobils.Die Saarschleife ist ein echtes Natur-Highlight im Saarland

Saarland

Sogar das kleine Saarland darf bei den schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten mitspielen und hält direkt am Fluss Saar eine ganz besondere Attraktion bereit.

Baumwipfelpfad Saarschleife

Saarland ist bekannt für schöne Landschaften und die schönste befindet sich an der Saarschleife am gleichnamigen Fluss. Rund 60 km nordwestlich von Saarbrücken macht die Saar eine spektakuläre Haarnadelkurve, die fotogener nicht sein könnte. Bester Aussichtspunkt auf das kleine Naturwunder ist der 43 Meter hohe Baumwipfelpfad Saarschleife, der seit 2016 zu einem Spaziergang oberhalb der Saar lädt.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in Völklingen im Saarland ist das weltweit einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Im Jahr 1873 eröffnet, arbeiteten hier bis 1965 rund 17.000 Menschen. Heute gilt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte als Relikt des deutschen Nachkriegsbooms. Wer kann, sollte nachts vorbeischauen. Dann leuchtet die Anlage wie in einem Science-Fiction-Film.Die berühmte Bibliothek in Weimar

Thüringen

Thüringen atmet Geschichte. Wer sich für sagenumwobene Kulturdenkmäler interessiert, die von zauberhafter Natur umgeben sind, ist in diesem Bundesland genau richtig.

Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar

Kaum eine Bibliothek ist in Deutschland so bekannt wie die der Herzogin Anna Amalia (1739–1807). Deren einstige Pracht und viele unschätzbare Bücher wurden zwar im verheerenden Brand in 2004 zunichtegemacht, ein Großteil des Gebäudes jedoch wieder wunderbar rekonstruiert. Viele der wichtigsten Bücher der Bibliothek werden im imposanten Rokokosaal aufbewahrt – und bewacht von Goethe und Schiller höchstpersönlich (oder zumindest deren Büste und Gemälde).

UNESCO-Welterbe Wartburg in Eisenach

Es gibt nur wenige Burgen, mit denen so viele Legenden verbunden werden wie mit der Wartburg bei Eisenach. Errichtet im Mittelalter von Ludwig der Springer, kamen im Laufe der Jahrhunderte diverse Ergänzungen hinzu, was der Burg eine interessante Mischung aus Architekturstilen verlieh, darunter Romanik, Gotik und Renaissance. Noch interessanter sind allerdings die berühmten Gäste der Wartburg, darunter Johann Wolfgang von Goethe und Martin Luther, der aufgrund seiner Exkommunikation durch Papst Leo X. hier festgehalten wurde. Es war hier in der Wartburg, wo er das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. 1999 wurde die Wartburg zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Erfurter Dom

Der Erfurter Dom, in dem Martin Luther zum Priester geweiht wurde, ist vor allem für sein reiches Interieur bekannt, allen voran die reiche verzierten Buntglasfenster, die kunstvoll geschnitzten Chorstände, der “Wolfram”, ein 850 Jahre alter Bronzekandelaber in Form eines Mannes und die “Gloriosa” genannte größte frei schwingende mittelalterliche Glocke der Welt.

Krämerbrücke in Erfurt

Kaum etwas zeugt in Erfurt so sehr vom Mittelalter wie die von Fachwerkhäusern gesäumte Krämerbrücke. Tatsächlich ist sie mit 79 Metern sogar die längste mittelalterliche Brücke in Europa, auf der bewohnte Häuser stehen. Diese fungieren längst nicht mehr als Kaufmannshäuser, sondern als wundervolle Orte für Cafés, Galerien Ateliers und Feinkostläden.

Mehr Urlaubsziele in Thüringen & Ostdeutschland?

Reiseziele in Ostdeutschland: Unsere 19 liebsten Städte und Regionen

Dir fehlen wichtige Deutschland Sehenswürdigkeiten?

Hinterlasse einen Kommentar und teile den Beitrag mit deinen Freunden.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.