Alle Rostock Sehenswürdigkeiten im Überblick
Inhaltsverzeichnis

Die Hansestadt Rostock ist die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns und gehört für uns ganz sicher zu den Highlights im Norden Deutschlands. Hier vermischt sich die steife Brise der Ostsee mit hübscher Architektur, die so eigentlich auch in Amsterdam sein könnte, und wird mit nordischer Coolness gepaart.

Mit unseren Tipps und hilfreichen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in Rostock, könnt ihr einen wunderbaren Städtetrip planen oder einen Zwischenstopp Richtung Insel Usedom einbauen. So oder so: Rostock wird euch ganz sicher gefallen.

Hier findet ihr noch mehr Tipps für die Ostsee:

Alles zum Thema Urlaub in Deutschland im Überblick
Usedom Urlaub: Die besten Tipps und Highlights für unsere Heimat
Die schönsten Usedom Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Rostock Sehenswürdigkeiten: FAQs

Rostock ist eine norddeutsche kreisfreie Groß-, Universitäts- und Hansestadt, die direkt an der Ostsee liegt und zu Mecklenburg-Vorpommern gehört.

Natürlich kann Rostock ganzjährig besucht werden. Jedoch kann es hier im Herbst und Winter allein durch die Lage an der Ostsee recht stürmisch und ungemütlich werden. Wir empfehlen von daher einen Besuch im Frühling und Sommer.

Spaziergang durch Rostock

Wer die Rostock Sehenswürdigkeiten auf einem Spaziergang kennenlernen möchte, der sollte dafür unbedingt am Neuen Markt starten. Hier stehen nicht nur die hübschesten Häuser der Stadt, sondern auch die Marienkirche und das Rathaus von Rostock. Von hier geht es durch die Kröpeliner Straße in Richtung Universitätsplatz. Das Highlight hier? Ganz sicher der „Pornobrunnen“. Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch weiter bis zum Kröpeliner Tor schlendern. Alternativ geht ihr von hier aus die Breite Straße runter zum Stadthafen und genießt hier die Aussicht auf die schillernde See und die hübschen Speicher an der östlichen Seite des Hafens.

Kröpeliner Straße

Die große Einkaufs- und Bummelmeile Kröpeliner Straße liegt genau zwischen dem Neuen Markt und dem Kröpeliner Tor, kann fast schon als Schlagader der Hansestadt gesehen werden und kann auf keiner Liste der Rostock Sehenswürdigkeiten fehlen. Neben den vielen Shops, ist in der Kröpeliner Straße vor allem die Architektur ganz besonders. Hier wechseln sich Backsteingotik mit der Renaissance der Hansezeit, der Postmodernen und dem Barock ab. Auf gar keinen Fall verpassen solltet ihr das Ratschow-Haus, den Rostocker Hof und den Barocksal im Herzoglichen Palais.

Fun Fact: Bis 1960 fuhr tatsächlich eine Straßenbahn durch die Kröpeliner Straße. Seit 1968 ist die Straße jedoch nur für Fußgänger.

Tipp: Einen schönen Blick auf das Treiben der Straße hat man vom Grand Café aus. Das Café befindet sich im Fünfgiebelhaus, in dem es auch ein Glockenspiel gibt.

Pornobrunnen

Hier ist sie, eine der coolsten Rostock Sehenswürdigkeiten. Läuft man die Kröpeliner Straße vom Neuen Markt aus in Richtung Universität, landet man auch am Brunnen der Lebensfreude, der im unter Einheimischen auch gern Pornobrunnen genannt wird. Er befindet sich auf dem Universitätsplatz (früher: Hopfenplatz) und damit direkt vis à vis vom hübschen Universitätsgebäude.

Der Brunnen selbst wurde von den Rostocker Bildhauern Jo Jastram und Reinhard Dietrich gebaut und soll die Einheit und Beziehung zwischen Mensch, Tier und Wasser zeigen. Die 26 Sprudel und 18 Wasserfontänen sind im Sommer meist der perfekte Spielplatz für Kinder.Der Neue Markt in Rostock

Neuer Markt

Für uns das Herz Rostocks und gleichzeitig der schönste Platz der Hansestadt ist der Neue Markt. Hier werden viele Rostock Sehenswürdigkeiten auf dem Silbertablett serviert: Mit seinen hübschen Giebelhäusern und dem rosafarbenen Rathaus ist er nicht nur ein wunderbares Fotomotiv, sondern auch ein guter Treffpunkt, ein Knotenpunkt der öffentlichen Verkehrsmittel und, nun ja, einfach hübsch.

Übrigens: Früher muss der Neue Markt noch schöner gewesen sein. Denn bis zu seiner Zerstörung im Jahre 1942, wurde er an allen Seiten von Giebelhäusern gesäumt. Heute sind leider nur noch sechs von diesen Prachtstücken erhalten, nämlich die Häuser mit den Nummern 12 bis 17.

Von Montag bis Samstag könnt ihr euch auf dem Neuen Markt mit allerlei Leckereien aus der Umgebung eindecken. Beim Wochenmarkt versammeln sich nämlich regionale Bauern und bieten ihre Spezialitäten an.

Das Rostocker Rathaus hat übrigens auch eine Geschichte, die erzählt werden sollte. Es steht nämlich schon seit knapp 700 Jahren an dieser Stelle und ist damit das wohl älteste in Ziegelgotik errichtete Rathaus Deutschlands. Kleiner Insider: Wenn ihr näher an das Rathaus herangeht, werdet ihr eine Schlange am Fuße der Eingangssäule sehen. Das ist Johannes! Wenn ihr Johannes über den Kopf streichelt, werdet ihr eine Menge Glück haben. Jetzt müsst ihr euch nur noch trauen!Aussicht vom Stadthafen in Rostock

Stadthafen Rostock

Eine Stadt mit Hafen? Klar! Genau das macht Rostock zu einer ganz besonderen Stadt, finden wir. Denn kaum biegt man von der Kröpeliner Straße ab, steht man plötzlich vor glitzerndem Gewässer und prachtvollen Booten. Der Stadthafen ist ein Ort für alle – für Familien, Jogger, Touristen, Spaziergänger.

Verpassen solltet ihr auf keinen Fall die Silohalbinsel am östlichen Ende des Stadthafens, wo sich auch der historische Speicher befindet. Gleichzeitig findet ihr einen Alten Werftkran im Stadthafen und einen echten Eisbrecher, den Eisbrecher Stephan Jantzen, den ihr auch besichtigen könnt.

Petrikirche

Einmal hoch oben stehen und die Rostock Sehenswürdigkeiten von oben begutachten? Das geht vom 117 Meter hohen Turm der Petrikirche aus ziemlich gut. Die höchste und gleichzeitig älteste Kirche Rostocks befindet sich am Alten Markt und ist damit nur ein paar Minuten vom Stadthafen entfernt. Den Turm könnt ihr das ganze Jahr über täglich besuchen und zwar von 10 bis 18 Uhr von Mai bis September und von 10 bis 16 Uhr von Oktober bis April. Der Eintritt für den Turm liegt bei 4 Euro für Erwachsene, die Kirche kann man natürlich kostenlos besichtigen.

Marienkirche

Die riesige Marienkirche aus dem Jahr 1265 befindet sich am Neuen Markt und schräg gegenüber vom Rostocker Rathaus. Ihr Turm hat eine Höhe von 86,32 Metern und kann vom gesamten Zentrum aus fast von überall erspäht werden. Interessant an der Marienkirche ist vor allem die Ausstattung im Inneren: Hier findet man einen großen Hauptaltar, eine Predigtkanzel, eine Orgel, ein Bronze-Taufbecken und eine astronomische Uhr. Besuchen könnt ihr die Marienkirche täglich von 10 bis 16 Uhr, außer am Sonntag, da ist die Kirch von 11:15 bis 22:15 geöffnet.Skyline von Warnemünde

Ausflug nach Warnemünde

Ein Städtetrip nach Rostock ist nicht perfekt, wenn ihr nicht wenigstens einmal in Warnemünde ward. Was viele gar nicht auf dem Zettel haben: Warnemünde ist ein Stadtteil von Rostock, quasi der Stadtrand. Auch wenn Warnemünde ein echter Touristenmagnet ist und in der Hochsaison stets und ständig von Kreuzfahrtgästen besucht wird, lohnt sich ein Tagesausflug nach Warnemünde auf jeden Fall.

Wie kommt man von Rostock nach Warnemünde?

Unser Tipp: Von Rostock aus könnt ihr für 12 Euro mit einem Ausflugsboot am Stadthafen entlang nach Warnemünde schippern. Zurück könnt ihr für 2,30 Euro mit der S-Bahn fahren. Die Fahrt dauert gerade einmal 20 Minuten.

Was kann man in Warnemünde machen?

Ganz einfach: flanieren! Wenn ihr am Hauptbahnhof in Warnemünde ankommt, dann schlendert ihr zunächst über die Bahnhofsbrücke über den Alten Strom. Von hier aus könnt ihr direkt am Wasser entlangspazieren und euch zum Beispiel ein echt Rostocker Backfisch-Brötchen bei Backfisch Udo gönnen. Edel, aber empfehlenswert ist auch ein Stopp bei Gosch. Der Fischladen, der eigentlich eine Kette ist, ist zwar niemals unsere Lieblingsadresse für Fisch (den gibt es eh am besten auf Usedom!), aber dafür ein toller Ort, um bei einem Glas Wein das bunte Treiben auf dem Alten Strom und der Promenade Am Strom zu beobachten.

Am Ende der Fußgängerpassage mündet der Alte Strom in die Ostsee und genau dort findet ihr auch zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Warnemünde: der Teepott und der Leuchtturm.

Dahinter erstreckt sich der enorm breite Strand von Warnemünde, der einfach ein absolutes Highlight ist. Es gibt kaum Strände in Deutschland, die wirklich so breit sind. Am besten bleibt ihr hier bis zum Sonnenuntergang, macht es euch im Sand oder auf eine der Terrasse gemütlich und genießt einfach den Blick auf die Ostsee.

Alter Strom Warnemünde

Touren

Ihr könnt Rostock ganz individuell und zu Fuß erleben. Wenn ihr jedoch noch mehr vom Leben rund um die See erfahren wollt, können wir euch die folgenden Touren empfehlen:

Katamarantour (halbtags, ganztags oder zum Sonnenuntergang): Bei dieser Tour seid ihr einen ganzen Tag lang auf einem echten Katamaran, entdeckt so die Ostseeküste und könnt den Blick auf das Meer genießen. Ihr könnt dabei individuell wählen, ob ihr ganztags, halbtags oder zum Sonnenuntergang in See stechen wollt. Alternativ gibt es die Tour auch auf einem echten Segelboot.

Hafentour im Doppeldecker-Bus: Ihr setzt euch ganz gemütlich in den knallroten Doppeldecker-Bus und entdeckt so den stetig wachsenden Hafen von Rostock. Dabei könnt ihr sogar das Verladen von großen Windmühlen und Kränen bestaunen!

Hoteltipps

Bei unserem Städtetrip nach Rostock haben wir im Hotel Zur Sonne geschlafen. Das liegt super zentral am Neuen Markt und hat ein wunderbares Frühstück. Im Hotel selbst befindet sich noch eine kleine Brasserie und im gleichen Gebäude sogar noch eine Filiale der L’Osteria.

Alternative Hotels in Rostock sind die folgenden:

  • Motel One: Ein Klassiker unter den günstigen Hotels und hier in perfekter Lage nahe dem Kröpeliner Tor.
  • DOCK INN Warnemünde: Cooles, junges Hotel im Container-Industrie-Look am Strand von Warnemünde.
  • Pentahotel Rostock: Cool, jung und schick und perfekt in Rostock gelegen.

Universitätsplatz in Rostock

Weitere Rostock Tipps

Museen

Schietwetter gehört zu einem Besuch an der Ostsee dazu. Was dagegen hilft? Ein Besuch im Museum, denn davon hat Rostock eine ganze Menge. Unsere Lieblingsmuseen sind die folgenden:

Schifffahrtmuseum Rostock: Auf einem denkmalgeschützten 10.000-Tonnen-Hochseefrachter könnt ihr hier alles über die Seefahrt und den Schiffbau lernen.

Öffnungszeiten: April bis Oktober immer Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, November bis März immer Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr.
Eintritt: 4 Euro für Erwachsene, ermäßigt 2,50 Euro (für Kinder ab 7)

Kulturhistorisches Museum Rostock: Welche Geschichte verbirgt sich eigentlich in Rostock? All das erfahrt ihr in diesem interessanten Museum, in dem es eine umfangreiche kunst- und kulturgeschichtliche Sammlung gibt.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Eintritt: frei

Societät Rostock Maritim: Natürlich dreht sich in Rostock alles um die Schifffahrt. Genau deswegen findet ihr auch im ehemaligen Schifffahrtmuseum bis heute maritime Dauerausstellungen.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 19 bis 18 Uhr
Eintritt: 3 Euro für Erwachsene, Kinder von 2 bis 16 Jahren zahlen 2 Euro

Restaurants und Bars

Zugegeben, wir könnten uns in Rostock nur von Fischbrötchen ernähren. Die gibt es besonders gut am Fischkutter Imbiss am Stadthafen, direkt gegenüber von der großen AIDA-Zentrale. Wer darauf keine Lust hat, dem können wir die folgenden Restaurants empfehlen:

Borwin Hafenrestaurant: Unser absoluter Liebling! Hier gibt es superfrischen Fisch, regionale Beilagen und eine ordentliche Weinkarte, die sich sehen lassen kann. Das Beste? Das Borwin hat eine Terrasse, die einen Katzensprung vom Meer entfernt ist. Authentischer geht es kaum!

Steakhaus Leons: Versteckt in einem Hinterhof, der von der belebten Kröpeliner Straße ausgeht, befindet sich das Steakhaus Leons. Spezialität des Hauses? Rippchen aus dem 800-Grad-Ofen! Und die gibt es immer dienstags satt. Lohnt sich und ist superlecker.

Rooftop-Bar auf dem Radisson Blu Hotel: Ganz unscheinbar befindet sich eine der schönsten Rooftop-Bars von Rostock auf dem Dach des Radisson Blu Hotels. Die Preise sind super, der Gin wirklich gut und die Aussicht ohnehin der Hammer!

Anreise

Wer nicht mit dem eigenen Auto nach Rostock anreisen möchte, der kann auch supergünstig mit dem Flixbus fahren. Gerade für alle, die aus Berlin anreisen, ist das eine gute, günstige und komfortable Lösungen.

Nützliche Links für die Anreise nach Rostock:
– Wir finden unseren Mietwagen immer auf der Plattform billiger-mietwagen.
– Günstige Bahntickets findet ihr direkt auf der Website der Bahn.

Reiseführer

Mit unserem Guide seid ihr beim Thema Sehenswürdigkeiten in Rostock und kleinen Insidertipps auf jeden Fall bestens vorbereitet. Wenn ihr noch mehr einlesen wollt, dann empfehlen wir euch die folgenden Reiseführer:

Fragen & Anregungen?

Hinterlasst uns gern einen Kommentar, wenn wir was vergessen haben, ihr Fragen habt oder wir euch anderweitig helfen können.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.