Inhaltsverzeichnis


Ihr wollt raus aus der Stadt und ab an den See? Das geht in ganz Deutschland. Denn die Republik hat viele deutsche Badeseen, die den Stränden an der Ostsee und der Nordsee Paroli bieten. Dabei sind sie enorm vielfältig: von den großen Seenplatten im Osten bis zu den Stauseen im Westen, von Badeseen im Norden bis zu Bergseen und Alpenseen im Süden. Dazu kommen viele malerische Stadtseen, die tolle Ausflugsziele darstellen. Doch welche sind die wirklich schönsten Seen in Deutschland? Hier sind sie – die 22 schönsten (Bade)-Seen in allen deutschen Bundesländern.

Ob Wochenendausflug, für Wassersport, zum Wandern, ein ausgedehntes Picknick in der Natur, oder um einfach mal vom Lärm der Stadt abzuschalten: Diese Seen in Deutschland können wir euch wärmstens empfehlen.

Darüber hinaus findet ihr für jeden See praktische Ausflugstipps zu weiten Sehenswürdigkeiten und Highlights, die ihr perfekt mit eurem Ausflug an den See verbinden könnt.

Karte: Seen in Deutschland

Für eine bessere Übersicht haben wir alle Tipps zu den schönsten Seen in Deutschland in eine praktische Karte gepackt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mehr Tipps für Urlaub in Deutschland:

Die 11 schönsten Reiseziele in Deutschland
Die schönsten Reiseziele in Ostdeutschland
Die schönsten Reiseziele in Süddeutschland
Die 21 schönsten Städte in Deutschland
Die 11 besten Roadtrips in Deutschland
Die 111 schönsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland
Die schönsten Ausflugsziele in Bayern
Die schönsten Ausflugsziele in Baden-Württemberg
Die besten Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg

Mehr Tipps für schöne Seen in Deutschland:

Die 15 schönsten Seen in Bayern
Die 11 schönsten Seen in Brandenburg

Großer Plöner See - einer der schönsten Seen in Deutschland

Schönste Seen in Norddeutschland

Großer Plöner See (Schleswig-Holstein)

Mit 28 km² Fläche ist der Große Plöner See zwischen Lübeck und Kiel in Schleswig-Holstein das größte Gewässer der Holsteinischen Seenplatte sowie einer der zehn größten Seen in Deutschland. Er wird durch den Fluss Schwentine gespeist und bietet auf 2.900 Hektar zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, allen voran wunderbar breite Sandstrände.

Vor allem die 13 ausgewiesenen Badestellen wie Prinzenbad im Westen locken von April bis September Badegäste an einen der schönsten Badeseen Deutschlands. Zu den Highlights gehört auch die Badestelle Dersau am Südwestufer, wo man eine Badeinsel und einen beliebten Grillplatz vorfindet. Während Familien mit Kindern die Badestelle Seeblick bevorzugen, treffen sich Windsurfer am Schloss Aschberg.

Übrigens: Auch von Hamburg ist der Große Plöner See in nur 1 Stunde und 15 Minuten erreichbar.

Ausflugstipps:

  • Im Norden liegt die Kreisstadt Plön, nach welcher das Gewässer benannt wurde. Doch auch Bosau, Dersau und Ascheberg sind einen Ausflug wert.
  • Die einzigartige Landschaft des Naturpark Holsteinische Schweiz, die den Großen Plöner See komplett umgibt, lädt zu Spaziergängen und Fahrradtouren am Ufer ein.

Anfahrt zum Großen Plöner See:

  • Mit dem Auto: von Kiel über die B76, von Lütjenburg oder Ascheberg über die B430 bis zum Parkplatz an der Ascheberger Chaussee (B430), von dort 2 km zu Fuß oder mit dem Rad.
  • Mit dem Ausflugsschiff ab Kiel: von den Anlegern Fegetasche, Plön (Segelzentrum oder Marktbrücke), Dersau, Ascheberg.

Öjendorfer See in Hamburg

Öjendorfer See (Hamburg)

Neben Alster und Co. hat auch die Hansestadt Hamburg eine Reihe von Gewässern zu bieten, die zu den schönsten Seen in Deutschland gehören. Allen voran steht der Öjendorfer See, der gestressten Großstädtern die nötige Portion Ruhe bietet. Der Öjendorfer Park befindet sich in Hamburgs Osten und ist leicht über Jenfeld erreichbar.

Beliebt ist er vor allem für seine zwei Badestellen und weitläufige Rasenflächen, auf dem man nach Lust und Laune sonnenbaden kann. Sie befinden sich am nord- und südöstlichen Ufer und bieten kleine Sandstrände mit ausgedehnter Liegewiese.

Wer mehr Action braucht, findet sie auf dem nahen Trimm-Dich-Pfad und in einer angeschlossenen Minigolf-Anlage. Auch Kinderspielplätze stehen für die Kleinen zur Verfügung. Wen es dann immer noch im Po kribbelt, der kann eine kleine Wanderung um das Ufer machen.

Ausflugstipps:

Anfahrt von Hamburg zum Öjendorfer See:

  • Mit der U2/U4: Haltestelle Steinfurther Allee, dann etwa 30 Minuten Fußweg.
  • Mit dem Bus: Bus 133 (Richtung Neuschönningstedt, Haidkrug) / Bus 233 (Richtung Mümmelmannsberg) / Bus 333 (Richtung Trittau, Famila), Haltestelle Schlangenkoppel, dann etwa 25 Minuten Fußweg.

Werdersee in Bremen

Werdersee (Bremen)

Der langgezogene Werdersee liegt parallel zur Weser und ist das bekannteste Naherholungsgebiet der Hansestadt. Doch auch für Besucher, die aus dem Umland anreisen, ist er über die B6, bzw. die BAB 1 und 27 gut angebunden. Leider gibt es keinen echten Sandstrand, dafür aber eine von der DLRG überwachte Stelle, die mit Sand aufgeschüttet wurde.

Viele Bremer zieht es in den Sommermonaten jedes Wochenende an den Werdersee – zum Baden, Joggen, Inline-Skaten, Wandern und Radfahren. Eine kleine Besonderheit ist die Einung als Segelstrecke. Es gibt sogar eine große Strecke, die für Regatten genutzt wird. Keine Frage, in dieser Ecke der Republik gehört der Werdersee für uns zu den schönsten Seen in Deutschland.

Ausflugstipps:

  • Macht einen Spaziergang: Die große Werdersee-Runde führt 13 km um die gesamte Kleine Weser – vom Teerhof bis zum Naturschutzgebiet.
  • Bei Bremern ist der Werdersee ein beliebter Ort für spontanes Grillen.
  • Verbindet den Besuch des Werdersees mit Sightseeing in Bremen.

Anfahrt von Bremen zum Werdersee:

  • Bahn: RE1
  • Straßenbahn: 4
  • Bus: 101 , 120 , 226 , 26 , 27 , 52

Steinhuder See in Deutschland

Steinhuder Meer (Niedersachsen)

Dieser sehr flache Badesee liegt in Niedersachsen, etwa 30 km nordöstlich der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover. Mit einer Fläche von 29,1 km² ist das Steinhuder Meer der größte See Nordwestdeutschlands und ein beliebtes Reiseziel im Sommer.

Direkt am Ufer liegt die Stadt Steinhude und ist über eine Fußgängerbrücke mit der künstlichen Badeinsel Steinhuder und ihrem Badestrand verbunden. Doch auch zum Segeln ist das Steinhuder Meer das richtige Revier.

Ausflugstipps:

  • Schaut euch das Schloss Hagenburg und die Abtei in Wunstorf an oder besucht die Festung Wilhelmstein mitten im See.
  • Fahrt mit dem Rad auf dem 32 Kilometer langen Rundweg um das Gewässer.

Anfahrt zum Steinhuder Meer:

  • Mit der Bahn ab Hannover nach Steinhude: Ab Hauptbahnhof Hannover mit der S-Bahn, dem Regional-Express oder der WestfalenBahn. Am Bahnhof Wunstorf aussteigen, weiter mit der Buslinie 710 / 711 / 715 / 835 bis nach Steinhude.
  • Mit der Bahn ab Hannover nach Marsdorf: Ab Hauptbahnhof Hannover mit der S-Bahn und dem Regional-Express. Am Bahnhof Neustadt a. Rbge. aussteigen, weiter mit Buslinie 830 / 835 nach Mardorf.
  • Mit dem Auto: Zum Südufer des Steinhuder Meeres auf der A2 bis Ausfahrten Wunstorf/Luthe oder Wunstorf/Kolenfeld und weiter auf B441 und B442. Zum Nordufer von der Autobahn A2 auf die B6. Von der Autobahn A1 oder A7 kommend über die B214 und B6. Die B6 an der Ausfahrt Neustadt a. Rbge verlassen und der Beschilderung folgen.

Maschsee in Hannover

Maschsee (Niedersachsen)

Gibt esauch in Niedersachsen einen See, der zu den schönsten Seen in Deutschlkand gehört? Und ob. Der Maschsee ist künstlich angelegt und liegt südlich von Hannover. Als Ort der Erholung und des Wassersports geschaffen, erfreut er sich seit jeher großer Beliebtheit. Gerade im Frühling, Sommer und Herbst ist er ein beliebtes Revier zum Rudern, Segeln und für viele andere Wassersportarten. Auch Wanderer und Jogger kommen gerne her, was an den idyllischen Wegen liegt, die am Ufer entlang führen.

Ausflugstipps:

  • Ein Spaziergang um den Maschesee dauert ca. 2 Stunden und ist komplett barrierefrei.

Anfahrt von Hannover zum Maschsee:

  • Mit der Stadtbahn: Mit den Linien 1 (Laatzen/Sarstedt), 2 (Rethen), und 8 (Messe/Nord) vom Hauptbahnhof (oder Kröpcke) bis nach Aegidientorplatz, Schlägerstraße, Geibelstraße, Altenbekener Damm oder Döhrener Turm. Von dort zu Fuß ca. 10 Min. in westliche Richtung zum Ostufer.
  • Auch mit der Stadtbahn: Mit den Linien 3, 7 (Richtung Wettbergen) und 9 (Empelde) vom Hauptbahnhof oder Kröpcke bis zur Station Waterloo. Von dort zu Fuß ca. 10 Min. in südliche Richtung über Waterloostraße und Bruchmeisterallee zum Nordufer.

Zu den schönsten Seen in Deutschland gehört auch die Müritz

Schönste Seen in Ostdeutschland

Müritz (Mecklenburg-Vorpommern)

Der Müritz-Nationalpark im nördlichen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern (zwischen Rostock und Berlin) ist ein bezauberndes Stück Natur mit großflächigen Wäldern und über 1000 natürlichen Seen. Egal ob man wandern, radeln oder die Gegend vom Wasser aus erkunden will, langweilig wird es nicht. Ein Urlaub in der unberührten Schönheit des Müritz-Nationalparks bringt einen der Natur näher. Schließlich kann man mit Glück sogar Seeadler und Kraniche sehen.

Beliebt ist die Mecklenburgische Seenplatte vor allem bei Wassersportlern, schließlich bildet es mit 600 schiffbaren Kilometern das größte, vernetzte Wassersportrevier Mitteleuropas und ist die Top-Adresse für führerscheinfreien Hausbooturlaub und Rundtouren im Kanu. Doch auch Wasserski, Windsurfen, Wakeboarden, Segeln, Tauchen, SUP und auch Kanu oder Kajak fahren gehört zu den beliebten Freizeitaktivitäten rund um die Müritz.

Herzstück des Nationalparks ist der Badesee Müritz – mit 117 Quadratkilometern der größte der Mecklenburgischen Seenplatte und damit der größte Binnensee Deutschlands.

Wer sich einfach nur am Ufer entspannen will, findet Strandbäder und andere bewirtschaftete Plätze beispielsweise in Ludorf, Waren, Rechlin, Klink und Röbel. Bei allen Altersklassen und besonders bei Familien beliebt sind der Bolter Kanal in Boeker Mühle am Südostufer und die Badestrand Mili in Rechlin Nord. Hier erwartet die Badegäste ein wunderbar flacher Sandstrand.

Der Müritzsee ist das ganze Jahr über schön, besonders aber im Herbst, wenn das Laub leuchtende Farben annimmt, und im Winter, wenn die Bäume schneebedeckt sind. Zu den weiteren Gewässern der Region zählen der Kölpinsee, Mirower See, Feisnecksee und Woblitzsee.

Unser Tipp: Der Mütitzsee ist zwar einer der schönsten Seen in Deutschland, ihr könnt ihn aber auch prima als Basis für weitere Erkundungen der schönsten Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern nutzen.

Ausflugstipps:

  • Beliebte Ausflugsziele sind auch die vielen kleinen Städte rund um den See.
  • Ihr wollt mehr über die faszinierende Artenvielfalt der Müritz erfahren? Dann besucht das Müritzeum in der Stadt Waren.
  • Besucht (oder übernachtet) im prachtvollen Seehotel Schloss Klink: mit eigenem Sandstrand, Bootsverleih und guter Gastro.
  • Wenn ihr schon am Müritzsee seid, macht doch einen Abstecher an die Ostseeinseln und entdeckt die schönsten Ostseestrände.

Anfahrt zum Müritzsee:

Die der Müritz am nächsten gelegene Stadt ist Waren (Müritz). Hierhin kommt man von Neubrandenburg aus bequem mit dem Bus. Auch liegt Waren an der Bahnstrecke Berlin – Rostock. Schönste Seen in Deutschland: Arendsee

Arendsee (Sachsen-Anhalt)

Im Norden der Altmark liegt mit dem Arendsee einer der sehenswertesten Seen in Deutschland. Er ist mit 514 ha Wasserfläche der größte und tiefste natürliche See in Sachsen-Anhalt und darf daher in unserer Liste der schönsten Seen in Deutschland nicht fehlen.

Der Arendsee ist umringt von idyllische Waldflächen aus Eichen, Kiefern und Schwarzerlen. Sportliebhaber können sich Ruder- oder Segelboote mieten und das Wasser per Boot erkunden. Auch Taucher kommen nicht zu kurz. Für den Abenteuerfaktor wurde in 2006 eigens ein Schiffswrack versenkt. Auch die rund zehn Kilometer lange Wanderung rund um den See ist populär.

Ausflugstipps:

  • Ein knapp 10 km langer Wanderweg führt um den See herum.
  • Macht einen historischen Stadtspaziergang durch die Altstadt von Osterburg.

Anfahrt zum Arendsee:

  • Mit dem Auto: B189 Magdeburg/Wittenberge, in Seehausen auf die B190 Richtung Salzwedel/Arendsee; B71 über Salzwedel auf die B190 nach Arendsee; B248 über Salzwedel auf die B190 nach Arendsee.
  • Mit der Bahn: Von Hannover über Uelzen und Salzwedel; von Magdeburg über Stendal und Wittenberge oder Salzwedel; von Rostock über Schwerin und Wittenberge.

Liepnitzsee (Brandenburg)

Der Liepnitzsee in Brandenburg ist eine der angesagtesten Badeoptionen im Umland von Berlin – für uns gehört er sogar zu den besten Ausflugszielen in Brandenburg. Das liegt vor allem daran, dass er gerade mal acht Kilometer von der nördlichen Stadtgrenze liegt. Damit gehört er zu Bernau bei Berlin und ist gleichzeitig aber einer der saubersten Seen in Brandenburg.

Man kann sich entweder direkt an die Badestelle legen oder mit viel Glück einen der begehrten und vor allem versteckten Sonnenplätze auf den Stegen hinter dem Schilf ergattern. Nicht nur für alle Berliner zählt der Liepnitzsee zu den schönsten Seen in Deutschland.

Ausflugstipps:

Anfahrt zum Liepnitzsee:

  • Mit dem Auto: Der Liepnitzsee ist mit dem Auto über die Autobahn A11 (Ausfahrt Wandlitz) und die B273 (Wandlitzer Chaussee) zu erreichen. Das Auto einfach in der Waldsiedlung abstellen und dann zu Fuß zum Strandbad.
  • Mit der Bahn: Man nimmt von Berlin die Bahn bis Wandlitz. Von hier aus sind es ca. 45 Minuten zu Fuß. Alternativ nimmt man am besten Fahrräder im Zug mit und radelt dann entspannt zum Strandbad Liepnitzsee.

Tegeler See in Berlin

Tegeler See (Berlin)

Auch Berlin hat Gewässer, die zu den schönsten Seen in Deutschland zäählen. So befindet sich im Norden der deutschen Hauptstadt mit einer Fläche von 4,6 Quadratkilometern der zweitgrößte See Berlins, der Tegeler See. Für uns gehört er ohne Frage zu den schönsten Seen in und um Berlin.

Mit seinen sieben Inseln ist er ein wahrhaft idyllischer Ort zum Spaziergehen oder Dampfer fahren. Wer einfach mal raus will, findet mit der Greenwich-Promenade den perfekten Ort zum Flanieren.

Ausflugstipps:

  • Beliebtes Ausflugsziel ist Berlins älteste Eiche, die rund 900 Jahre alte Dicke Marie, im Norden des Sees.
  • Familien mit Kindern zieht es dagegen zum Spielplatz Robinson Crusoe, auf dem man Tretboote mieten kann.
  • Erkundet die Sehenswürdigkeiten in Berlin, tingelt durch Berlin Prenzlauer Berg und Berlin-Friedrichshain, bevor ihr den Nachmittag am See verbringt.

Anfahrt zum Tegeler See:

Von Berlin nimmt man S-Bahn S25 von Berlin-Gesundbrunnen bis zum Bahnhof Tegel. Weiter geht es mit dem Bus der Linie 133 bis zur Haltestelle An der Mühle.Wannsee in Berlin

Wannsee (Berlin)

“Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein. Und dann nischt wie raus nach Wannsee”. So hieß es schon im Kultschlager von Cornelia Froboess im Jahr 1951. An der Grundessenz des Song hat sich bis heute nichts geändert. Noch immer packen tausende Berliner und Brandenburger ihre Badekleidung ein und machen sich auf den Weg – vor allem am Wochenende. Der Badesee gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen Berlins, sondern auch zu den bekanntesten Seen in Deutschland.

Vielbesucht ist das legendäre Strandbad Wannsee am Ostufer des Großen Wannsees, das Platz für bis zu 50.000 Badegäste bieten soll. Es wartet ein rund ein Kilometer langer Sandstrand, dessen Sand sogar von Travemünde an der Ostsee stammt. Liegewiesen, Strandkörbe, Bootsverleih und Biergärten, langweilig wird es den Hauptstädtern sicher nicht.

Ausflugstipps:

  • Das Highlight für Groß und Klein ist die Sieben-Seen-Rundfahrt, die dem Verlauf der Havel Richtung Westen folgt (➜ hier gibt’s Tickets).
  • Verbindet den Wannsee mit einem Tagesausflug ins schöne Potsdam.
  • Ein beliebtes Ausflugsziel in der Nähe ist die Pfaueninsel von König Friedrich Wilhelm II. von Preußen, wo bis heute Pfauen frei herumlaufen. Sie ist mit einer kleinen Fähre zu erreichen.

Anreise innerhalb Berlins zum Wansee:

Mit der S-Bahn S1, S7 oder mit dem Bus 114, 118, 218, 316, 318, 620, N16 oder mit der Fähre F10 zum Bahnhof Wannsee.Cospudener See in Leipzig

Cospudener See (Sachsen)

Einst ein Tagebau, heute ein beliebter Badesee mit dem längsten Strand in Sachsen: das ist der Cospudener See bei Leipzig. Er zählt zu den schönsten Ausflugszielen in Sachsen. Am “Cossi”, wie er im Volksmund oft genannt wird, gibt es Spiel- und Liegewisen, Strandpavillions, Schiffsrundfahrten, eine Minigolfanlage und vieles mehr. Paddeln, Rudern, Surfen, Segeln, Kite-Surfen, Tauchen, Bootfahren… langweilig wird es den Leipzigern sicher nicht. Vielleicht freut es sie umso mehr, dass der See nicht unbedingt zu den bekanntesten Seen in Deutschland zählt. So haben sie ihn quasi (fast) nur für sich.

Ausflugstipps:

  • Vom 35 m hohen Aussichtsturm auf der Bistumshöhe (Südufer) hat man einen tollen Blick auf die Badeseen und die Skyline von Leipzig.
  • Verbindet den Besuch mit dem Freizeitpark Belantis, dem größten in Mitteldeutschland.

Anreise von Leipzig zum Cospudener See:

  • Mit dem Fahrrad: In rund 30 Minuten entweder über Karl-Liebknecht-Straße und Koburger Str., oder über Neue Linie, oder über Ferdinand-Rhode-Straße.
  • Mit dem Auto: In 18 Minuten über die Ferdinand-Rhode-Straße. Parkplätze gibt’s direkt am Cospudener See sind am Nordstrand Cospuden, am Hafen Zöbigker (Süd), am Hafen Zöbigker (Pier 1), am Oststrand Cospuden und am Belantis.
  • Mit der Bahn: Buslinie 105 bis Haltestelle Freizeitpark Belantis; Linie 106 bis Haltestelle Zöbigker, Schmiede; Linie 65 bis Haltestelle Cospudener See oder Nordstrand.

Bleilochtalsperre in Thüringen

Bleilochtalsperre (Thüringen)

Bleichlochtalsperre? Klingt erstmal gar nicht nach einem Gewässer, oder? Dabei gehört sie zu einem der schönsten Seen in Deutschland. Die Bleilochtalsperre, auch Thüringer Meer genannt, ist eine Talsperre in Thüringen, die die Saale anstaut. Sie wurde zwischen 1926 und 1932 errichtet. Mit einer Fläche von 9,2 Quadratkilometern und einem Volumen von 215 Mio. Kubikmetern handelt es sich ganz nebenbei um den größten Stausee in Deutschland. Kein Wunder, dass sie einen der Natur-Hotspots des Bundeslandes darstellt.

Während das Naherholungsgebiet für ausgiebige Wanderungen genutzt wird, zieht es vor allem auch Wassersportler in Scharen an. Ruder-, Segel-, Tret- und Motorboote können vor Ort ausgeliehen werden.

Auch bei Tauchern ist die Bleilochtalsperre bekannt, vor allem für große Fischschwärme und ein Bootswrack, zu dem man hinabtauchen kann. Wer sich dagegen einfach nur Sonnen will, wird an einer der fünf Badestellen glücklich, von denen einige mit Sandstrand, Spielplatz und Toiletten daherkommen – perfekt also für den Ausflug mit der Familie.

Folgende Orte sind als öffentliche Badestellen am Bleilochstausee ausgewiesen:

Das Strandbad in Saalburg mit Badewiese, Strandcafé, Bootsverleih und Anlegestelle, sowie die Badestellen Kloster, die Remptendorfer Bucht und Zoppoten.

Ausflugstipps:

  • Es gibt Schiffe, die auf zwei Linien Ausfahrten zur Staumauer und zum bizarren Totenfels in Richtung Saaldorf anbieten.

Anfahrt zur Bleilochtalsperre:

Mit dem Auto über die BAB 9 oder die Bundesstraße 2.

Sechs-Seen-Platte in Duisburg

Schönste Seen in Westdeutschland

Sechs-Seen-Platte (Nordrhein-Westfalen)

Die Sechs-Seen-Platte ist das Badesee-Gebiet in NRW. Das Naherholungsgebiet besteht aus den sechs Seen Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfssee, Wildförstersee und Haubachsee und liegt im Süden der Stadt Duisburg. Das hält es aber nicht davon ab, Besucher aus Köln, Dortmund und ganz Nordrhein-Westfalen anzuziehen.

Entstanden ist die Landschaft durch das Fluten von Kiesgruben. Es handelt es sich dabei also genaugenommen um Baggerseen. Was die auszeichnet? Grüne Wälder so weit das Auge reicht und ein See mit einer beschaulichen Insel in der Mitte, der vielmehr an die Krombacher-Werbung erinnert, als an NRW.

Dies zum Teil miteinander verbundenen Gewässer haben eine Gesamtwasserfläche von 158 ha und sind von ausgedehnten Wäldern mit zahlreichen Wanderwegen umgeben, die Spaziergänger, Jogger und Radfahrer zu ausgedehnten Ausflügen einladen. Aber auch Segeln, Kanu fahren, Sportfischen und Tauchen kann man an der Seenplatte besonders gut. Außerdem gibt es mit dem Freibad Wolfssee ein beliebtes Naturschwimmbad.

Ausflugstipps:

  • Die beste Aussicht hat man vom Wolfsbergturm, einem beliebtes Ziel für Wanderungen an der Seenplatte.

Anfahrt von Duisburg zur Sechs-Seen-Platte:

  • Mit dem Auto: In 16 Min. über Kalkweg.
  • Mit der U-Bahn: U71, U79.
  • Mit der Straßenbahn: 903
  • Mit dem Bus: 161, 180, 185, 751, 752, 760, 834, 934 E, 942 E.

Edersee in Hessen

Edersee (Hessen)

Noch nie vom Edersee in Hessen gehört? Dann wird es aber Zeit. Für alle Hessen wird der Badesee ohnehin kein Geheimtipp mehr sein. Er liegt im Nationalpark Kellerwald-Edersee, rund 2 Stunden von Frankfurt am Main entfernt, und ist ein wahres Mekka für Fans von Wassersport. Egal ob man schwimmen, segeln, angeln, rudern, Tretboot oder Wasserski fahren will, hier gibt es genug Platz für alle Aktivitäten.

Sehenswert ist der bei Wanderern und Radfahrern beliebte Urwaldsteig Edersee bzw. der Ederseeradweg. Er ist 68 Kilometer lang und reiht eine schöne Badestelle an die andere. Wer einfach nur Baden will, kann auch einfach nur ins Strandbad Waldecker Bucht oder nach Rehbach fahren.

Ausflugstipps:

  • Langeweile? Erklimmt den Baumwipfelpfad TreeTopWalk, erkundet den Kräutergarten oder den Barfußpfad oder entdeckt das über allem thronende Schloss Waldeck.

Anfahrt zum Edersee:

  • Mit der Bahn: Aus dem Ruhrgebiet zweistündlich mit Umstieg in Bestwig/Brilon-Wald auf die Linie R42 bis zum Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen. Aus dem Rhein-Main-Gebiet zweistündlich mit Umstieg in Marburg auf die Linie R42 bis zum Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen. Aus Richtung Kassel zweistündlich mit der Linie R39 z.B. von Kassel-Hauptbahnhof oder Kassel-Wilhelmshöhe bis nach Bad Wildungen.
  • Mit dem Bus: Linie 510 (Korbach – Waldeck – Edersee – Bad Wildungen), Linie 503 (Herzhausen – Vöhl Waldeck – Hemfurth-Edersee), Linie 515 (Bad Wildungen – Edersee – Edertal-Bringhausen)
  • Mit dem Auto: Aus Kassel über die A49 in ca. 50 Min., aus Paderborn über die B252 in 1 Stunde, 20 Min. und aus Marburg über die B485 in 1 Stunde, 10 Min.

Laacher See mit Kloster

Laacher See (Rheinland-Pfalz)

Ein See in einem Vulkan? Das klingt eher nach Hawaii oder den Azoren. Doch genau das findet man mit dem Laacher See mitten in Deutschland. Das ovale Gewässer ist mit rund 3,3 km² der größte Badesee in Rheinland-Pfalz und liegt in der Vordereifel (Osteifelvulkangebiet) nahe der Stadt Andernach.

Der Ausbruch des Vulkans ereignete sich vor fast 13.000 Jahren und war so stark, dass die Asche des Ausbruchs zum Teil noch heute in der Nordsee gefunden werden kann. Noch heute produziert der Vulkan durch CO2-Ausstoß Blasen und gilt daher unter Experten immer noch als aktiv.

Wer sich jetzt trotzdem ins Rheintal traut, wird mit der beeindruckenden Schönheit belohnt, die man auf einem Paddelboot besonders stilecht erleben kann.

Ausflugstipps:

  • Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Benediktinerabtei Maria Laach aus dem Jahr 1093. Das Kloster liegt über dem See und bietet schöne Ausblicke.
  • Umrundet den Laacher See bei einer schönen Rundwanderung. Für die 9 km müsst ihr mit mind. 2,5 Stunden rechnen.

Anfahrt zum Laacher See:

Die dem Laacher See am nächsten gelegene Stadt ist Koblenz, knapp 40 km südöstlich. Da keine öffentlichen Verkehrsmittel bis ans Ufer angeboten werden, sollte man mit dem Auto anreisen.Bostalsee – einer der schönsten Seen in Deutschland

Bostalsee (Saarland)

Der Bostalsee ist der Dauerbrenner im Saarland. Der Stausee wurde 1979 angestaut und lockt seither das ganze Bundesland an seine Ufer. Egal, ob zum Sonnen, baden, grillen oder Sport machen sein, den Aktivitäten sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Auch für Wandern und für Radtouren ist das Ausflugsziel perfekt. Es gibt es Sandstrände für Groß und Klein und dichte Wälder zum Durchatmen. Mit anderen Worten: Badespaß pur. Der Bostalsee gehört deshalb ohne Frage zu den schönsten Seen in Deutschland.

Ausflugstipps:

  • Zu den beliebtesten Strandbädern gehören das Strandbad Bosen und Strandbad Gonnesweiler.

Anfahrt zum Bostalsee:

  • Mit der Bahn: Von Saarbrücken aus über die Nahetalstrecke Richtung Bingerbrück/Mainz mit Nahverkehrszügen bis nach St. Wendel oder Türkismühle.
  • Mit dem Auto: Aus Saarbrücken fährt man bis St. Wendel und von dort über Bliesen, Gronig und Selbach zum Bostalsee. Von der A1 (Saarbrücken-Trier) bis Ausfahrt Primstal, von dort über Selbach zum Bostalsee. Oder von der A62 (Nonnweiler Dreieck-Richtung Landstuhl-Pirmasens) bis Ausfahrt Nohfelden-Türkismühle, von dort über Eckelhausen und Bosen zum Bostalsee. Aus Mannheim/Ludwigshafen die A6 über Kaiserslautern, ab Kreuz Landstuhl weiter über die A62.

Mummelsee in Baden-Württemberg

Schönste Seen in Süddeutschland

Mummelsee (Baden-Württemberg)

Kann ein See einen noch niedlicheren Namen tragen? Wir glauben kaum. Der Mummelsee im Naturpark Schwarzwald in Baden-Württemberg ist zwar für deutsche Verhältnisse nicht gerade groß, macht es aber mit seiner Abgeschiedenheit, Ruhe und Schönheit mehr als wett.

Glaubt man der Sage, hat der Mummelsee, zwischen Stuttgart und Straßburg und unweit der Grenze zu Frankreich gelegen, eine berühmte Bewohnerin: eine Meerjungfrau. Ob wahr oder nicht, Fakt ist, dass dass er von steilen, mit Pinien bewachsenen Hügeln umgeben ist, die ihn fast alpin wirken lassen. Für uns einer der schönsten Seen in Deutschland.

Ausflugstipps:

  • Mietet ein Tretboot und erkundet damit den See.
  • Macht eine kleine Rundwanderung zum nahen Hornisgrindegipfel.

Anfahrt zum Mummelsee:

  • Mit dem Bus: Der Mummelsee ist Teil der Panorama-Linie, die über Achern und Sasbachwalden fährt. Aus Baden-Baden erreichen Gäste mit dem Schnellbus 245 den Mummelsee.
  • Mit dem Auto: Ab Stuttgart in ca. 1 Stunden, 50 Min. über die A81 und B28.

Titisee im Schwarzwald

Titisee (Baden-Württemberg)

Der Titisee liegt im südlichen Schwarzwald in Baden-Württemberg und damit nicht weit von Freiburg und Stuttgart. Viele Besucher kommen aber auch aus der nahen Schweiz und aus Frankreich. Er bedeckt eine Fläche von 1,3 Quadratkilometern, ist lediglich 20 Meter tief und liegt 845 m über dem Meeresspiegel.

Am Nordufer liegt der kleine Kurort Titisee-Neustadt, ein Badeparadies mit Rutschen und Saunen. Fernwanderwege führen an der Promenade vorbei und weiter zum Hochfirst hinauf, wo man vom Hochfirstturm die Aussicht genießen kann.

Der Titisee ist ein beliebtes Ausflugsziel im Schwarzwald für Wellness- und Spa-Tourismus und das mitten in einer der größten Erholungsregionen Deutschlands. In einer Liste der schönsten Seen in Deutschland darf er natürlich auf keinen Fall fehlen.

Ausflugstipps:

  • Besucht die Hochfirstschanze,die größte Naturschanze Europas.
  • Klettert im Action-Forest Kletterpark.
  • Fahrt auf der Rodelbahn Saig-Titisee.
  • Entdeckt die Marklin-Welt Titisee.

Anfahrt zum Titisee:

Mit Auto, Bus oder Bahn fährt man bis Titisee-Neustadt. Stuttgart, die Landeshaupt Baden-Württembergs, ist rund 160 Kilometer entfernt (1 Stunde, 50 Min über die A81). Parkmöglichkeiten gibt es reichlich.Schluchsee in Baden-Württemberg

Schluchsee (Baden-Württemberg)

Der größte See im Schwarzwald ist der Schluchsee, ein ehemaliger Gletschersee. Auch er liegt nahe der Grenze zur Schweiz und zu Frankreich und ist perfekt für Familien mit Kindern. Dafür sorgen nicht nur flach abfallende Ufer, sondern auch viele Abschnitte mit feinstem Sandstrand. Stattliche Hotels und Villen im alpinen Stil säumen das Ufer und verleihen ihm ein Postkarten-Feeling, das an vergangene Jahrzehnte erinnert.

Aber auch Fans von Wassersport werden fündig. Dafür sorgen beste Bedingungen zum Tauchen, Segeln und Surfen. Wer sich nicht unbedingt aufs Wasser traut, kann den Schluchsee zu Fuß oder mit dem Fahrrad von seinem rund 18 Kilometer langen Rundweg erkunden. Von Mai bis Oktober kann man die Wanderung mit einer Fahrt auf dem der MS Schluchsee verbinden. Nicht auslassen sollte man die beiden wohl schönsten Aussichtspunkte, die Amalienruhe und den Riesenbühlturm.

Auch wunderbare Strandbäder bietet der saphirblaue Badesee. Erholungssuchende zieht es dabei meist ins Naturstrandbad Seebrugg am östlichen Ende, während das Erlebnisbad Aqua Fun jede Menge Action bietet, mit Sprudelbecken, Riesenrutsche und Wasserpilz. Das Beste: das Erlebnisbad ist beheizt und bietet an kälteren Tagen eine gute Alternative.

Ausflugstipps:

  • Besucht den Riesenbühlturm.
  • Genießt den Ausblick vom Aussichtspunkt Amalienruhe.
  • Macht eine romantische Kutschfahrt.
  • Für Zugfans: Besucht das Modellbahnzentrum Schluchsee.

Anfahrt zum Schluchsee:

  • Mit der Bahn: Die Dreiseenbahn fährt von Titisee über Feldberg-Altglashütten vorbei am Windgfällweiher nach Aha, Schluchsee, Seebrugg und zurück. Anschlusszüge nach Freiburg oder Donaueschingen fahren ab Titisee bzw. Neustadt. Die Strecke Freiburg – Titisee – Seebrugg und die Strecke Donaueschingen – Neustadt – Titisee sowie jeweils zurück haben die Kursnummer 727.
  • Mit dem Auto: Von Stuttgart über die A81 in rund 2 Stunden. Von Freiburg über die B31 in rund 1 Stunde.

Bodensee in Deutschland

Bodensee (Baden-Württemberg)

Der Bodensee wird auch “Schwäbisches Meer” genannt und das zurecht, denn Ober- und Untersee zusammengerechnet ist er mit 536 km² der größte See Deutschlands. Im Sommer kann er sich auf 25 Grad erwärmen und zählt ganz nebenbei auch zu den saubersten Gewässern überhaupt.

Vor allem aber ist der Bodensee ein bunter Fächer an Ausflugszielen für alle Arten von Outdoor-Aktivitäten. Umrahmt von der großartigen Alpenkulisse kann man hier baden, Windsurfen, Segeln, Suppen, Wakeboarden, Kanufahren und vieles mehr. Es gib neben 60 Strandbädern, unter anderem in Konstanz, Immenstaad, Kressbronn, Horn und Sipplingen ein Highlight für Radfahrer: den Bodensee-Radweg mit 273 Kilometern an Radstrecke.

Neben der Blumeninsel Mainau und der Insel Reichenau wartet die Studentenstadt Konstanz und die pittoresken Städte Lindau, Friedrichshafen und Wasserburg mit einer lebendigen Innenstadt auf.

Kurzum, der Bodensee gehört zu den vielfältigsten und schönsten Seen Deutschlands. An der deutsch-schweizerisch-österreichischen Grenze gelegen, ist es ein beliebtes Ziel für eine Vielzahl von Reisenden.

Ausflugstipps:

  • Genießt die bunte Blumenvielfalt auf der Insel Mainau.
  • Staunt über die Pfahlbaumuseum Unteruhldingen.
  • Besucht den Rheinfall bei Schaffhausen.
  • Schaut euch die Burg Meersburg an.
  • Entdeckt mit euren Kindern das Ravensburger Spieleland.
  • Besucht das Dornier Museum Friedrichshafen.

Anfahrt zum Bodensee:

  • Mit Bus & Bahn: Von den Städten ist Friedrichshafen am besten an Bus und Bahn anschlossen.
  • Mit dem Auto: Von Stuttgart über die A81 in gut 2 Stunden. Von München über die A96 in 2 Stunden, 40 Min.

Starnberger See in Deutschland

Starnberger See (Bayern)

Der acht Kilometer lange Starnberger See ist Bayerns zweitgrößter See und ein beliebtes Outdoor-Erholungsziel vieler Münchner, die dem Stress und der Hitze der Großstadt entfliehen wollen. Schon im 17. Jahrhundert war er ein beliebter Rückzugsort der Elite – das hat sich bis heute nicht geändert. Viele Promis haben ihren Wohnsitz am Ufer des Starnberger Sees. Und für viele andere ist er einer der schönsten Seen im Süden Deutschlands.

Mit den massiven und oft schneebedeckten Alpen in der Ferne ist er einer der schönsten Seen Bayerns. Für zahlreiche Münchner ist er ein beliebtes Ausflugsziel zum Baden, Sporteln und Erholen, zumal er mit der S-Bahn gut zu erreichen ist.

Ausflugstipps:

  • Macht einen Ausflug zum Wallfahrtsort Kloster Andechs mit der anliegenden Klosterbrauerei und dem Bräustüberl.
  • Besucht das Buchheim Museum mit Expressionisten der Sammlungen Buchhheim + Gerlinger.
  • Genießt den Blick vom 726 Meter hohen Forsthaus Ilkahöhe.
  • Spaziert auf dem König-Ludwig-Weg.

Anfahrt zum Starnberger See:

  • Mit der S-Bahn: Mit der S 6 aus München nach Starnberg.
  • Mit der Bahn: Aus Weilheim zur Anlegestelle nach Tutzing.
  • Mit dem Auto: Von München über die A95 in 45 Min.

Chiemsee

Chiemsee (Bayern)

Der Chiemsee, der aufgrund seiner beeindruckenden Größe von circa 80 Quadratkilometer oft als Bayerisches Meer bezeichnet wird, wird von mehreren Flüssen gespeist und liegt etwa gleich weit zwischen München und Salzburg im benachbarten Österreich. Mit den imposanten Chiemgauer Alpen im Hintergrund, bietet er zahlreiche Badeplätze wie in Bernau, Gstadt, Prien oder Übersee.

Lust auf Wassersport? Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen von Windsurfen über Kajak-Fahren bis zu Stand-Up-Paddling. Wer genug geplanscht hat, kann den Badeausflug mit Sightseeing verknüpfen. Rund um den Chiemsee warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Herrenchiemsee auf der gleichnamigen Insel oder die Fraueninsel mit ihrem Kloster. Allein die Fahrt mit dem Ausflugsdampfer der Chiemsee-Schifffahrt lohnt sich.

Ausflugstipps:

  • Zu den besten Ausflugszielen gehören die Kampenwand mit der Kampenwandseilbahn mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Umgebung.
  • Der Chiemsee-Rundweg kann erwandern oder erradeln werden.
  • Geschichtsinteressierte können bei der ehemaligen Siedlung aus der Römerzeit und dem Römermuseum Bedaium vorbeischauen.

Anfahrt zum Chiemsee:

  • Mit der Bahn: ab München Hauptbahnhof bis Prien am Chiemsee ca. eine Stunde. Neben der Deutschen Bahn fährt auch der Meridian.
  • Mit dem Auto: Von München über die A8 in rund 1 Stunde.

Tegernsee Paragliden

Tegernsee (Bayern)

In den Bayerischen Alpen südlich von München nahe der österreichischen Grenze gelegen, ist der Tegernsee ein bezauberndes Reich aus klarem Wasser und farbenfrohen Villen.

Jeden Frühling erwachen die Städte, Strände und Wälder mit ihren leuchtenden Farben der Segelboote, Wildblumen und des meist bayerisch-blauen Himmels zum Leben. Im Gegensatz zu vielen anderen Seen in Deutschland, bei denen die Alpengipfel in weiter Ferne liegen, reichen sie hier fast bis zum Ufer. Kein Wunder also, dass der bayerische See eines der beliebtesten Fotomotive des Freistaates ist.

Ausflugstipps:

  • Macht eine Pferdekutschenfahrt, leiht euch ein Boot aus, geht Angeln oder probiert euch im Waldbaden aus.
  • Es erstrecken sich 300 km Wanderwege um den Tegernsee, von leichten bis zu anspruchsvollen Routen. Zu den beliebtesten Wanderzielen zählt hierbei der Wallberg in Rottach-Egern.

Anfahrt zum Tegernsee:

  • Mit der Bahn: Die Bayerische Regiobahn (BRB) fährt im Stunden-Takt direkt nach Gmund oder Tegernsee.
  • Mit dem Auto: Von München auf der A8 bis zur Ausfahrt 97 Holzkirchen und dann die B318/B307 an den Tegernsee.

Kochelsee in Oberbayern

Kochelsee (Bayern)

Wir bleiben in Bayern und reisen weiter zum Kochelsee, rund 70 km südlich von München und ebenfalls in den bayerischen Alpen. Er liegt 600 m über dem Meeresspiegel und grenzt an zwei Städte, Kochel und Schlehdorf, in denen die Loisach in mündet.

Bekannt und beliebt ist der Kochelsee vor allem für seine schönen Uferwege, die Wanderer und Sportbegeisterte anziehen. Wandern mit atemberaubender Aussicht, was will man mehr? Der Kochelsee zählt zu den allerschönsten Seen in Deutschland.

Ausflugstipps:

  • Macht eine Schifftour auf dem Kochelsee.
  • Unternehmt eine Radtour um den Walchensee oder vom Kochelsee nach Schlehdorf.
  • Beliebt ist die Wanderung auf den Jochberg. Er liegt genau zwischen Kochel- und Walchensee. An klaren Herbsttagen reicht der Blick weit ins Alpenvorland bis nach München.

Anfahrt zum Kochelsee:

  • Mit dem Auto: Von München in rund einer Stunde über die Autobahn A95 nach Garmisch. Am besten parkt ihr direkt in Kochel am See.
  • Mit der Bahn:Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen will, fährt vom Hauptbahnhof München mit der Regionalbahn RB6 bis zur Haltestelle Kochel am See. Von dort kann man den Ortsbus 9608 bis zum Ufer nehmen. So ist man insgesamt ungefähr 1 Stunde und 30 Minuten unterwegs.

Eibsee in Bayern

Eibsee (Bayern)

Der Eibsee liegt in Bayern nahe der Zugspitze und nur neun Kilometer südwestlich von Garmisch-Partenkirchen in der Bergregion Zugspitze. Er gilt als einer der schönsten Seen Deutschlands – und wer einmal da war, weiß wieso. Der Einsee ist sowohl von München aus gut erreichbar (ca. 100 km südwestlich) und auch von der Grenze zu Österreich. Mit erstaunlichen 973,28 Metern über dem Meeresspiegel ist seine Lage dabei erstaunlich hoch. Ein echter Alpensee eben.

Was euch erwartet? Kristallklares, tiefblaues Wasser und acht beschauliche Inseln in der Mitte. Ihr könnt das Wasser sowohl mit dem Boot erkunden, als auch zu Fuß entlang wundervoller Wanderwege.

Nicht nur als Badesee im Sommer, selbst im Winter zählt der Eibsee zu den schönsten Seen in Deutschland. Dann friert er regelmäßig komplett zu und verwandelt sich in ein Paradies für Eisläufer und Winterwanderer.

Extra-Tipp: Den besten Blick hat man von der Zugspitzbahn und von der Bayerischen Zugspitzbahn, die hoch auf die Zugspitze fahren.

Ausflugstipps:

  • Leiht euch ein Boot und erkundet den See auf eigene Faust.
  • Bei Groß und Klein beliebt ist der 7,5 km lange Eibsee-Rundweg (am besten im Uhrzeigersonn). Er beginnt am Parkplatz vor dem Eibsee-Hotel und ist sowohl im Sommer (zu Fuß, mit Kinderwagen oder Nordic-Walking), als auch im Winter auf Schlitten machbar.
  • Fahrt mit der Seilbahn auf die Zugspitze und genießt die spektakuläre Aussicht.

Anfahrt zum Eibsee:

  • Mit dem Auto: Von München über die A95 in 2 Stunden, 20 Min. Es gibt einen großen Parkplatz, auf dem für 6 Euro am Tag parken kann. Er ist von 5 Uhr morgens bis um 22 Uhr am Abend geöffnet.
  • Mit der Bahn:Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen will, muss den Umweg über Garmisch-Partenkirchen in Kauf nehmen. Die Regionalbahn RB 6 fährt stündlich von München nach Garmisch. Das Hin- und Rückfahrticket kostet mit dem Bayern-Ticket ca. 22 Euro. Von dort aus nimmt man den Eibsee-Bus, der zwischen Garmisch-Partenkirchen, Grainau und Eibsee pendelt. Er hält nur 100 Meter vom Ufer entfernt.

Alpsee in Bayern

Alpsee (Bayern)

Zu den schönsten Seen in Deutschland gehört auch der Alpsee in Bayern. Er liegt unweit des berühmten Schloss Neuschwanstein auf 814 Meter über dem Meeresspiegel und nur vier Kilometer südöstlich von Füssen. Er ist weder besonders groß (2,4 km²), noch besonders tief (62 m), dafür aber umso beschaulicher.

Kein Wunder, dass er vor allem im Frühling und Sommer, aber selbst im Herbst und Winter ein beliebtes Ausflugsziel in Süddeutschland ist und damit in jeder Jahreszeit zu den schönsten Seen Deutschlands zählt.

Ok, Hand aufs Herz, der Besucheransturm auf den Alpsee hat auch noch einen anderen Grund: nämlich die direkte Nähe zu den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Beide thronen über der bayerischen Seelandschaft und bieten einen atemberaubenden Ausblick. Ein Augenschmaus!

Ausflugstipps:

  • Wer genug von den beiden Sehenswürdigkeiten hat, kann die Umgebung auf Wanderwegen erkunden oder das Wasser mit einem Boot erpaddeln. Segeln, Angeln, Windsurfen oder Kitesurfen? Auch das kann man am kleinen Naturwunder des Alpsees.

Anfahrt zum Alpsee:

  • Mit Bus & Bahn: Den Alpsee erreichen man ab Füssen mit dem Ortsbus 73, was man von München kommend in rund zwei Stunden mit der Regionalbahn RB68 erreicht.
  • Mit dem Auto:Wer mit dem Auto fahren will, nimmt von München die Autobahn A95 (ca. 2 Stunden) und von Kempten die Autobahn A97. Einen Parkplatz gibt es unweit vom Ufer.

Königssee in Bayern

Königssee (Bayern)

Ein weiteres Highlight, das in der Liste der schönsten Seen in Deutschland nicht fehlen darf, ist der Königssee. Ihm eilt sogar der Ruf als schönster See in Bayern voraus. Und das ist nicht weit hergeholt.

Zu finden ist der Königssee südöstlich der Stadt Berchtesgaden und damit auch ganz in der Nähe der österreichischen Grenze. Er ist Teil des Nationalparks Berchtesgaden und sowas wie sein Kronjuwel. Wieso? Weil der Name Königssee nicht zu viel verspricht.

Dafür sorgen Superlative und Auszeichnungen: nicht nur als dritttiefster See Deutschlands – mit bis zu 188 Metern Tiefe – sondern vor allem als einer der saubersten Seen Deutschlands. Das majestätische Gewässer ähnelt einem Fjord wie man ihn vielleicht aus Norwegen, Neuseeland oder der Bucht von Kotor in Montenegro kennt. Die bis zu 2.700 Meter hohen Berge, die ihn umgeben, tun ihr Übriges.

All das macht den Königssee vor allem für Sportliche Besucher zu einem der schönsten Seen Deutschlands, besonders für alle, die wandern wollen, aber auch alle, die Bergseen gerne vom Boot aus erleben. Denn er darf ausschließlich von elektrisch betriebenen Schiffe befahren werden, um die Natur zu schützen. So gehört sich das.

Kurzum: Der Königssee in Bayern ist die Speerspitze unter den Seen Deutschlands.

Ausflugstipps:

  • Als wäre die Naturschönheit nicht genug, ist der Königssee berühmt für seine St. Bartholomä-Kirche, eine katholische Wallfahrtskirche im ostorthodoxen Stil aus dem Jahr 1697.
  • Fahrt mit der Jennerbahn auf den Jenner – mitten im Ski- und Wandergebiet in Schönau

Anfahrt zum Königssee:

  • Mit der Bahn: Der nächste Bahnhof befindet sich in Berchtesgaden. Von dort können nimmt man den Bus nach Königssee (Linie 841 und 842) und Schönau (Linie 842, 843 und 846).
  • Mit dem Auto: Von München über die A8 in ca. 2 Stunden.

Kennt ihr andere schöne Seen in Deutschland?

Dann hinterlasst einen Kommentar mit eurem Insider-Tipp.

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.