Seen in Bayern
Inhaltsverzeichnis


Die Seen in Bayern gehören zu den beliebtesten in ganz Deutschland – einer schöner als der andere. Fernab der beliebten Städte München, Nürnberg oder Rothenburg ob der Tauber verzaubert der Freistaat Urlauber vor allem mit seiner Natur.

Was sind die schönsten Seen in Bayern – welche lohnen sich für einen Ausflug?

In dieser Übersicht verraten wir 15 der schönsten Seen in Bayern für euren nächsten Tagesausflug – von Badeseen zu Bergseen. Es geht von bekannten bayerischen Seen wie dem Chiemsee und dem Ammersee bis hin zu kleinen versteckten Perlen im Berchtesgadener Land. In fast jeder Region ist einer dabei.

Freut euch bayerische Seen für Aktivurlauber, Seen für Erholungssuchende, Seen für einen Ausflug am Wochenende in der Umgebung und vor allem auf herrliches Bergpanorama, smaragdgrüne Seen und verträumte Postkartenidylle. Pack ma’s!

Mehr Reisetipps für Bayern:

Ausflugsziele in Bayern: 55 inspirierende Ideen
München: Die schönsten Sehenswürdigkeiten
Rothenburg ob der Tauber: Die besten Sehenswürdigkeiten & Tipps
Nürnberg: Die schönsten Sehenswürdigkeiten
Nürnberg: Unsere Tipps für ein Wochenende

Mehr Reisetipps für Süddeutschland:

Reiseziele in Süddeutschland: Die schönsten Städte und Regionen
Die schönsten Ausflugsziele in Baden-Württemberg

Karte: Seen in Bayern

Immer schön den Überblick behalten: Alle hier aufgeführten Tipps für eure zukünftigen Ausflüge zu den schönsten Seen in Bayern haben wir in diese übersichtliche Karte gepackt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Ammersee ist einer der schönsten Seen in Bayern zum Baden

Ammersee

Anreise von München zum Ammersee: 53 km (A96)
Lage: Oberbayern
Fläche: 47 km²
Aktivitäten: Baden, Windsurfen, Kajakfahren, Fahrradtouren

Angeblich der beliebteste See in Bayern ist der Ammersee. Er ist der drittgrößte unter den bayerischen Seen und auch einer der saubersten und wärmsten Badeseen. Kein Wunder, dass er so beliebt ist.

Nur eine halbe Autostunde von München entfernt, ist der Ammersee ein populäres Ausflugsziel im Alpenvorland. Der See entstand, wie bei den meisten Seen, durch das Schmelzen von Gletschern. Das war allerdings vor mickrigen 14.000 Jährchen.

Größte Sehenswürdigkeit an diesem bayerischen See ist das Kloster Andechs aus dem 15. Jahrhundert. Die Abtei kommt nämlich mit der Klosterbrauerei Andechs daher, wo es sich urgemütlich speisen lässt – natürlich bei frischem Bier vom Fass.

Für wen ist der Ammersee einer der schönsten Seen in Bayern?

Der Ammersee ist mit guten Windverhältnissen auf einer Fläche von fast 50 Quadratkilometern ein bayerisches Mekka für alle, die Segeln und Windsurfen wollen. Kein Interesse an Wassersport? Dann gibt es rund um den Ammersee tolle Wanderwege.

Alle Infos zum Besuch bietet die offizielle Website.Ausblick auf den für Wassersport beliebten Chiemsee in Bayern

Chiemsee

Anreise von München zum Chiemsee: 87 km (A8)
Lage: Oberbayern
Fläche: 80 km²
Aktivitäten: Baden, Segeln, Tretboote & Schiffstouren

Der Chiemsee wird gern auch Bayerisches Meer genannt, so groß ist er. Er liegt in der Region Chiemgau und wird allen bekannt sein, die schonmal auf der Autobahn zwischen München und Salzburg gefahren sind. Auf dieser Strecke gaffen mit einem Mal alle Autofahrer auf den malerischen Chiemsee. Wer mag es ihnen verdenken?

Der Chiemsee ist ein Bild von einem See und ohne Frage eine der schönsten Seen in Bayern. Die Natur ist so malerisch, dass sie nicht selten Künstlern als Inspirationsquelle gedient hat. Er kommt sogar mit einem Sandstrand zum Baden daher.

Mit 80 Quadratkilometern Fläche ist er nach dem Bodensee (der größtenteils in Baden-Württemberg liegt) und dem Müritzsee an der Mecklenburgischen Seenplatte in Mecklenberg-Vorpommern der drittgrößte deutsche See und fast so groß wie Würzburg.

Wieso ist der Chiemsee einer der schönsten Seen in Bayern?

Mitten auf dem Chiemsee liegen zwei größere Inseln: die beiden beliebten Reiseziele Fraueninsel und die Herreninsel. Der „Märchenkönig“ Ludwig II. hat sich nach dem Vorbild des französischen Versailles nahe Paris mit dem Neuen Schloss Herrenchiemsee eine ultraluxuriöse Landresidenz bauen lassen.

Auf der Fraueninsel wartet wiederum das Kloster Frauenchiemsee auf euch. Am besten erkundet ihr den Chiemsee und seine Inseln mit dem Boot oder einem der Ausflugsschiffe.

Der Name kommt euch bekannt vor? Das mag daran liegen, dass auch das berühmte Schloss Neuschwanstein für König von Bayern errichtet wurde.Der Tegernsee in Bayern von oben

Tegernsee

Anreise von München zum Tegernsee: 53 km (A8)
Lage: Oberbayern
Fläche: 9 km²
Aktivitäten: Spazieren, Wandern, Baden

Der azurblaue Tegernsee am Fuße der bayerischen Alpen und nahe an der Grenze zu Österreich ist eine Augenweide, die wir ebenfalls der Eiszeit zu verdanken haben. Er hat einen Stammplatz in der Liste der schönsten Seen von Bayern und rund um München mehr als verdient.

In den Strandbädern Point und Seeglas sind zum Baden beliebt, die lange Uferpromenade lädt zum Spazierengehen ein. Im Winter kann man hier auch Skifahren und Snowboarden. Das macht den Tegernsee ganzjährig zu einem der beliebtesten Seen in Bayern.

Promis lieben den Tegernsee bei Bad Tölz als Wohnort. Schon Ludwig Erhard, Ex-Bundeskanzler und Architekt des deutschen Wirtschaftswunders, wählte den malerischen See als Ort seiner Residenz und hatte zu Lebzeiten den wohl schönsten Schlafzimmerausblick im ganzen Land.

Angefixt? Wir können schonmal verraten, dass eine Villa am Tegernsee zu den teuersten Luxusimmobilien in Deutschland gehört.

Umso besser, dass man den wunderschönen Tegernsee auch als Ausflugsziel in Bayern besuchen kann (vor allem als Ausflug von München) und es zahlreiche Hotels rund um den See gibt. So kann man wenigstens einmal mit Blick auf den See aufwachen, so wie einst der Bundeskanzler.

Wieso ist der Tegernsee einer der schönsten Seen in Bayern?

Neben Sehenswürdigkeiten wie dem ehemaligen Benediktinerkloster und der dazugehörigen Brauerei, ist der Tegernsee vor allem für die bunten Punkte am Himmel bekannt. Vom nahen Berg starten bei gutem Wetter Gleitschirmflieger über den Tegernsee und landen wie bunte Farbkleckse im Bilderbuchpanorama.

Was machen, wenn der Tegernsee zu voll ist?

Die schönste Alternative zum Tegernsee ist der Schliersee, der nur 20 Minuten mit dem Auto entfernt ist. Tipp: Fahrt mit der Seilbahn zur Schliersbergalm und mit der Sommerrodelbahn wieder ins Tal.Der Eibsee in Oberbayern ist einer der schönsten Seen in Bayern

Eibsee

Anreise von München zum Eibsee: 125 km (A95)
Lage: Oberbayern an der Zugspitze
Fläche: 1,8 km²
Aktivitäten: Baden, Bootsausflug, Seilbahn auf die Zugspitze

Wanderausflug im bayerischen Sommer gesucht? Ab zum Eibsee, dort, wo der azurblaue Himmel mit dem türkisfarbenen Wasser des Bergsees verschmilzt. Er liegt am Fuße der Zugspitze und gilt durch seine Lage auf fast 1000 Metern Höhe als einer der schönsten Seen in Bayern und ganz Deutschland.

Die wundersame Geschichte des Eibsees

Die Stadt Garmisch-Partenkirchen mit seiner berühmten Partnachklamm und der Kandahar-Weltcupabfahrt im Winter ist nicht weit. Was den klaren Bergsee aber so besonders macht ist, dass er als einer von wenigen bayerischen Seen in Privatbesitz ist. Läppische zehntausend Mark legte Augustus Terne im Jahr 1884 für den Eibsee hin. Aus heutiger Sicht ein absoluter Jackpot!

Hättet ihr gedacht, dass früher kaum Menschen herkamen? Aufgrund der schweren Erreichbarkeit machten sich nur Fischer auf den beschwerlichen Weg. Erst später wurde die idyllische Lage des Eibsees durch Hörensagen immer bekannter und zog vermehrt auch Ausflügler an.

Unser Tipp: Wandert einmal um den See (1,5 bis 2 Stunden) oder leiht ein Stand-Up Paddleboard (SUP) oder ein Boot aus und paddelt zu den kleinen Inseln. Es gibt auch Tretboote. Ihr könnt den Eibsee auch mit einem Ausflug auf die Zugspitze verbinden.Der Königssee in den Alpen ist einer der schönsten Bergseen in Bayern

Königssee

Anreise von München zum Königssee: 195 km (A8)
Lage: Oberbayern
Fläche: 5,2 km²
Aktivitäten: Wandern, Baden, Ruderboot leihen, Paragliding

Wenn ein See in Bayern schon Königssee heißt, dann muss er majestätisch sein. So wie dieses beliebte Ausflugsziel von München und Co.

Urlaub an einem See in Deutschland? Da geht eigentlich nichts über den Königssee. Er ist das Top-Ausflugsziel im Berchtesgadener Land im Südosten Bayerns. Regelmäßig wird er zu den schönsten Ecken deutscher Natur gezählt und wer einmal da war, wird dem ohne zu Zögern zustimmen.

Er ist von den Bergen des Nationalparks Berchtesgaden und der Watzmann-Ostwand umgeben und schmiegt sich wie ein Fjord an die Bergflanken. Fast fühlt man sich wie in Norwegen, in Milford Sound auf der Südinsel von Neuseeland oder in der Bucht von Kotor in Montenegro.

Was macht den Königssee besonders?

Was den See so besonders macht, ist die Lage auf gut 600 Metern Höhe. Denn man kann den Bergsee durch die steilen Felswände, die bis zum Ufer reichen, nur mit dem Boot besichtigen. Straßen, Fuß- oder Radwege um den See gibt es nicht.

Macht eine Bootstour auf dem Königssee

Umso mehr lohnt sich eine Bootstour mit den wunderhübschen elektrischen Vintage-Booten über den Königssee. Die kostet zwar fast 20 Euro, die sich aber mehr als lohnen. Dabei hat man nicht nur einen atemberaubenden Blick auf einige Wasserfälle und die berühmte Kirche St. Bartholomä aus dem 17. Jahrhundert. Der Bootsmann bläst auch extra mitten auf dem See in eine Trompete, um das Echo zu demonstrieren.

Die Fahrzeit von Königssee (Seelände) zur Endstation Salet (= große Rundfahrt) beträgt ca. 1 Stunde.

Hier findet ihr alle Infos zur Schifffahrt auf dem Königssee.Die Hütte am Obersee beim Königssee ist auf Instagram beliebt

Obersee

Anreise von München zum Königssee: Via Königssee – 195 km (A8)
Lage: Oberbayern
Fläche: 57 ha
Aktivitäten: Wandern, Baden

Noch eine Attraktion im Nationalpark Berchtesgaden ist der Obersee – der “kleine Bruder des Königssees”. Auch er darf in einer Hitliste der beliebtesten Seen in Bayern auf keinen Fall fehlen, vor allem wegen seiner wildromantischen Lage.

Da es keinen Schiffsverkehr auf dem Obersee gibt, ist er an schönen Tagen so ruhig, dass sich die Kulisse in der Wasseroberfläche spiegelt. Die Abgeschiedenheit führt auch zu Fischreichtum von u.a. Seesaibling und Seeforelle. Wer ein Ausflugsziel in Bayern sucht, findet am Obersee ein wunderbar abgeschiedenes Naturgebiet.

Wie kommt man vom Königssee zum Obersee?

Beide Seen kann an gut miteinander auf einer Wanderung verbinden. Denn sie sind nur durch einen Moränenwall getrennt. Ein flacher Wanderweg führt von der Saletalm am Südufer des Königssees rüber zum Obersee. Alternativ kann man vom westlichen Ufer zur Fischunkelalm am hinteren Ende des Obersees wandern und von dort weiter zu Bayerns höchstem Wasserfall, dem Röthbachfall mit einer Höhe von 470 m.Der Spitzingsee ist ein Bergsee in den Alpen im Süden Bayerns

Spitzingsee

Anreise von München zum Spitzingsee: 64 km (A8)
Lage: Oberbayern
Fläche: 28 ha
Aktivitäten: Wanderungen, Baden

Der Spitzingsee ist ein 28,3 Hektar großer und 16 Meter tiefer Bergsee in den Schlierseer Bergen des Mangfallgebirges. Diese Ausmaße hören sich nicht besonders groß an, machen ihn aber tatsächlich zu einem der größten Bergseen in Bayern.

Der See wird auf alten Karten oft als „Stump See“ bezeichnet und liegt auf 1084 Metern Höhe im Skigebiet “Alpenbahnen Spitzingsee”.

Genau diese Lage lohnt auch einen Besuch im Winter, denn im Skigebiet Spitzingsee rund um den Stümpfling kann man hervorragend Skifahren, auch dank erneuerter Sesselbahnen. Viele Münchner haben genau hier das Skifahren gelernt. In den Wintermonaten ist der Spitzingsee übrigens zugefroren und gibt auch dann ein wunderschönes Fotomotiv ab.

Kann man im Spitzingsee baden?

Man kann im See sogar sehr gut Baden. Auch ist er ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen wie etwa für Touren auf die Rotwand und den Roßkopf.

Wie kommt man zum Spitzingsee?

Nur 70 Kilometer von München entfernt, ist der Spitzingsee gut mit der Bayerischen Oberlandbahn (Tickets bei BRB) zu erreichen (und weiter mit dem RVO-Bus ab Schliersee / Fischhausen-Neuhaus). Der Funtensee ist ein See in Bayern

Funtensee

Anreise von München zum Funtensee: 185 km (A8)
Lage: Nationalpark Berchtesgaden
Fläche: 4 ha
Aktivitäten: Wandern, Trekking, Baden

Wer nach einem malerischen Alpensee sucht, wird am Funtensee fündig. Er liegt wie auch einige andere Seen in dieser Liste an bayerischen Seen im Nationalreservat Berchtesgaden und ist Teil des Biosphärenreservats, das 1990 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Mit seiner Lage auf 1.600 Metern Höhe mitten im Steinernen Meer ist er umringt von grünen Almwiesen und heilenden Salzhöhlen.

Berühmt wurde er übrigens durch einen Temperaturrekord, allerdings einen negativen: als kältester Ort in Deutschland. Keine Sorge, das wird bei im Frühling, Sommer und Herbst nicht euer Problem sein. Denn dann ist der Funtensee ein tolles Ausflugsziel unter den Seen in Bayern.Unter den Seen in Bayern ist der Forggensee beliebt

Forggensee

Anreise von München zum Forggensee: 130 km (A96)
Lage: Allgäu
Fläche: 15,2 km²
Aktivitäten: Baden, Kitesurfen, Windsurfen, Segeln, Bootfahren

Der fünftgrößte See in Bayern ist der Forggensee. Noch nie gehört? Dann wird es Zeit.

Der grün schimmernde Bergsee liegt wie so viele andere am Fuße der bayerischen Alpen im Königswinkel und gilt als einer der saubersten aller bayerischen Bergseen. Allerdings liegt das zum Teil auch daran, dass es sich beim Forggensee um einen Stausee handelt (der größte in Deutschland). Er wurde durch den Bau eines Staudamms am Lech künstlich erschaffen. Seiner Schönheit tut das aber keinen Abbruch.

Für wen ist der Forggensee der richtige See in Bayern?

Der Forggensee ist ein tolles Reiseziel für Aktive, die Wassersport mögen. Denn für Windsurfen und Segeln bietet er ideale Voraussetzungen. Wer es eher gemütlich mag, kann sich auch ein Boot leihen, an die Liegewiesen setzen oder Hechte, Forellen und andere Fischarten angeln, die im See gezüchtet werden.Der Schwansee ist ein beliebter See in Bayern als Ausflugsziel

Schwansee

Anreise von München zum Schwansee: 122 km (A95)
Lage: Ostallgäu
Fläche: 17 ha
Aktivitäten: Sightseeing, Wandern, Erlebnispfade

Bayern hat so einige berühmte Schlösser. Zwei der bekanntesten sind das Schloss Neuschwanstein und das Schloss Hohenschwangau, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland gehören. Wenn ihr einen Ausflug hierher plant, verbindet ihn doch mit einem Abstecher zu einem der Seen rum um die bekannten Bauwerke.

Einer der schönsten, aber auch der kleinste, ist der Schwansee. Das Wort kommt euch bekannt vor? Das liegt daran, dass er die Inspirationsquelle für Tschaikowskys berühmtes Ballett “Schwanensee” war.Unter den Seen in Bayern ist der große Alpsee ein beliebtes Ausflugsziel

Große Alpsee

Anreise von München zum Großen Alpsee: 145 km (A96 & B12)
Lage: Allgäu
Fläche: 2,5 km²
Aktivitäten: Baden, Wandern, Camping

Noch ein besonders schöner See ist der Große Alpsee zwischen Immenstadt und Oberstaufen und ca. 4 Kilometer südöstlich von Füssen – der Stadt Ludwigs II.

Der Alpsee mit seinem kleinen Ableger (Kleiner Alpsee), ist als Badesee in Bayern sehr beliebt. Man kann hier wunderbar baden, wandern, Minigolf spielen oder auch einen längeren Urlaub verbringen. Denn wer einen Campingurlaub an einem See in Bayern plant, wird den Campingplatz am Alpsee im Allgäu lieben.

Doch auch für einen Tagesausflug ist der Alpsee gut. So gibt es genügend Parkplätze. Man muss also nicht lange nach einem Parkplatz am See suchen, wie bei vielen anderen Badeseen in Bayern.Der Hintersee bei Ramsau im Berrchtesgadener Land

Hintersee

Anreise von München zum Hintersee: 154 km (A8)
Lage: Berchtesgadener Land, Oberbayern
Fläche: 47,4 km²
Aktivitäten: Elektroboot fahren, Tret- oder Ruderboote leihen, Angeln

Romanischer Bergsee gesucht? Der Hintersee bei Ramsau liegt gleich um die Ecke vom Königssees, nur 15 Minuten mit dem Auto entfernt und kommt fast noch verträumter daher. Ihr könnt sie also gut bei einem Ausflug verbinden.

Noch eine faszinierende Bergkulisse, noch ein smaragdgrüner Bergsee. Ein Highlight ist die kleine Kirche St. Sebastian, die aussieht, wie aus dem Bilderbuch. Kein Wunder, dass sie zu den am meisten fotografierten Kirchen in Bayern gehört.

Unser Tipp: Vom Hintersee könnt ihr in einer Stunde zur Hängebrücke in Klausbachtal wandern.Der Kochelsee ist ein schöner See in Bayern

Kochelsee

Anreise von München zum Kochelsee: 74 km (A95)
Lage: Oberbayern
Fläche: 6 km²
Aktivitäten: Windsurfen, Kiten, Wandern, Klettern, Baden, Bootsausflüge

Ein weniger bekannter Bergsee ist der Kochelsee am Fuße des Herzogstands. Hier werdet ihr sicher nicht so viele Besucher antreffen wie am Königssee oder am Eibsee. Er gehört zu den Gemeinden Schlehdorf im Westen und Kochel am See im Osten und liegt nah am Walchensee, der sich für einen Ausflug am Wochenende ebenfalls lohnt.

Was man am Kochelsee so macht?

Wanderungen, Baden, Bootsausflügen oder Klettern. Vor allem das Klettergebiet Kochel ist mit seinen schwierigen Routen bei Sportkletterern beliebt.

Auch für Windsurfer und Kiter ist der Kochelsee einer der besten Seen in Bayern. Das liegt an der besonderen Lage. Während der südliche Bereich des Sees von Bergen umgeben ist, liegt der nördliche Teil im flachen Voralpenland. Das führt zu oft idealen Windbedingungen mit häufigem Starkwind und, bei Föhn, einen guten Wind vom Kesselberg runter.

Walchensee

Anreise von München zum Walchensee: 85 km (A95)
Lage: Oberbayern
Fläche: 16,4 km²
Aktivitäten: Wanderungen, Baden

Neben dem Kochelsee könnt ihr gleich auch den nahen Walchensee besuchen, die Karibik Bayerns. Der Walchensee wird nicht ohne Grund oft als einer der schönsten Seen in Bayern genannt. Hier könnt ihr nicht nur an fast jeder Stelle baden, sondern auch wunderbar wandern und beide Seen von oben bestaunen.

Unser Ausflugstipp: Am besten geht das vom Herzogstand (1731m), einem der beliebtesten Münchner Hausberge. Nach einer leichteren Wanderung (ca. 4 Stunden mit Auf- und Abstieg) schaut man von südwarts auf den Walchensee und das dahinter liegende Karwendel und nach Norden über den Kochelsee ins Flachland. Belohnen könnt ihr euch mit einer Einkehr im Berggasthaus.Schöne Seen in Bayern: Starnberger See

Starnberger See

Anreise von München zum Starnberger See: 40 km (A95)
Lage: Oberbayern
Fläche: 58 km²
Aktivitäten: Baden, Tauchen, Schnorcheln, Wasserski

Der Starnberger See hat einen zwielichtigen Ruf. Einerseits der eines noblen Schicki-Micki-Ortes, wo sich die Reichen die Klinke in die Hand geben, andererseits gilt er als einer der schönsten Seen in Bayern. Dafür sorgt eine weitläufige Uferpromenade und viele Cafés und Restaurants. Gerade die Nähe zu München macht ihn beliebt.

Zunächst einmal wird der Starnberger See in seiner Größte gern unterschätzt. Er ist der fünftgrößte See Deutschlands, nach dem Bodensee, der Müritz, dem Chiemsee und dem Schweriner See und der zweitgrößte See in Bayern. Seine Maße: 20,2 km lang, 4,7 km breit und bis zu 127 m tief.

Abseits des Trubels in Starnberg warten viele ruhige Gegenden auf Erholungssuchende. Du den schönsten Orten am Starnberger See gehören: Starnberg im Norden, Berg im Nordosten, Tutzing im Westen, Feldafing im Nordwesten, Pöcking im Nordwesten, Seeshaupt im Süden und Bernried im Südwesten.

Welche Highlights gibt es am Starnberger See?

13 schöne Sehenswürdigkeiten am Starnberger See:

  • Schloss Höhenried
  • Parkanlage Kustermannpark
  • Museumsschiff Tutzing
  • Midgardhauses & Biergarten
  • Buchheim Museum
  • Roseninsel (südlich von Possenhofen)
  • Evangelische Akademie Tutzing
  • Ilkahöhe
  • Münsing
  • Votivkapelle Berg
  • Bismarckturm
  • Christian-Jutz-Volkssternwarte
  • Museum Starnberger See

Der Name des Starnberger Sees

Der Starnberger See trägt erst seit 1962 diesen Namen. Bis dahin war er als “Würmsee“ bekannt, da am Nordende des Sees bei Starnberg der Fluss Würm hinaus fließt. Die Umbenennung des Sees ging mit dem Bau der Bahnlinie München-Starnberg einher und machte den Ort für die Großstädter zum Tagesausflugsziel.

Häufige Fragen

  • Chiemsee: 80 Quadratkilometer.
  • Starnberger See: 58,4 Quadratkilometer.
  • Tegernsee: 8,9 Quadratkilometer.

Diesen Seen zählen zu den schönsten Seen im Münchner Umland:

  • Tegernsee
  • Spitzingsee
  • Osterseen
  • Kochelsee & Walchensee
  • Kirchsee
  • Wörthsee & Pilsensee
  • Staffelsee
  • Schliersee

Starnberger See: die Badewanne Münchens ist nicht weit von München entfernt
Ammersee: Gut zum Segeln, Windsurfen und Angeln
Wörthsee: Einer der saubersten Badeseen in Bayern

Es gibt einige Badeseen in München, vom Strand am Riemer See, über den Feringasee und den Lußsee bis hin zum Regattapark-See. Viele Seen in München sind mit der S-Bahn erreichbar. Wer etwas weiter wegwill, der kann am Ammersee, Starnberger See und am Chiemsee baden.

  • Teufelssee
  • Forggensee
  • Grüntensee
  • Freibergsee
  • Öschlesee
  • Hopfensee
  • Rottachsee
  • Niedersonthofener See

  • Altmühlsee
  • Brombachsee
  • Rothsee
  • Dennenloher See
  • Hahnenkammsee
  • Igelsbachsee
  • Wöhrder See

  • Spitzingsee
  • Hintersee
  • Wagenbrüchsee
  • Freibergsee
  • Eibsee
  • Alatsee
  • Plansee
  • Stuibensee
  • Schrecksee
  • Blindsee
  • Drachensee

Beitrag teilen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.