Asien Reisetipps

Vietnams Hauptstadt Hanoi ist an Gewusel nicht zu überbieten. So chaotisch und verrückt sind wenige Städte in Südostasien. Die Stadt am Red River bietet viele interessante Sehenswürdigkeiten, die man auf keiner Vietnam-Reise auslassen sollte. Was aber sind die besten Hanoi Sehenswürdigkeiten und Highlights? Wir haben unsere besten Hanoi Tipps und alle wichtigen Infos zusammengefasst.

Hanoi Sehenswürdigkeiten & Highlights

Damit du einen Überblick über die besten Highlights bekommst, zeigen wir dir in diesem Hanoi Guide die besten Sehenswürdigkeiten in den wichtigsten Stadtvierteln.

Wir geben dir eine erste Übersicht und verraten dir alle wichtigen Infos zu den Öffnungszeiten und zu Eintrittskosten.

Auch verraten wir wie du am besten zu den Hanoi Sehenswürdigkeiten kommst, die du auf keinen Fall verpassen darfst. Zusätzlich gibt es wichtige Reisetipps für Unterkünfte, Verkehrsmittel, zur Anreise, Ausflüge – gepaart mit unseren ganz persönlichen Hanoi Geheimtipps und Insider-Tipps von unseren Vietnam-Reisen.

Über das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite kannst du ganz einfach navigieren.

Tempel des Jade-Berges im Hoan-Kiem-See

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der vietnamesischen Hauptstadt  ist der Ngoc Son Tempel. Er befindet sich auf Ngoc Island direkt im Hoan-Kiem-See und wurde 19. Jahrhundert erbaut. Der hübsche Jadeberg-Tempel oder Ngoc-Son-Tempel liegt auf einer Insel am nördlichen Ufer des Hoan-Kiem-Sees und ist über die bezaubernde rote Huc-Brücke zu erreichen.Tempel des Jade Berges auf der Insel Ngoc in Hanoi

Der Tempel des Jade-Berges aus dem 19. Jahrhundert ist voller Geschichte und landschaftlicher Schönheit und bietet eine friedliche Flucht vor der endlosen Hektik von Hanoi. Kein Wunder, dass er in dieser idyllischen Lage am Wasser und beschattet von tief hängenden Bäumen zu den meist besuchten Tempeln in Hanoi gehört.

Erstes Highlight ist die rot gestrichene The-Huc-Brücke (Brücke der aufgehenden Sonne). Über sie erreichst du den Jadeberg-Tempel. Dabei solltest du das reich verzierte Drei-Passagen-Tor beachten, bevor du den Ngoc Son Tempel betrittst, der im klassischen vietnamesischen Stil erbaut.

Ein kleiner Rundgang lohnt sich, denn neben dem Stiftturm und der Tintenplatte gibt es auch den Pavillon zur Mondbetrachtung und den Pavillon von Tran Ba zu bewundern. Unbedingt auch ein Blick auf die riesigen und gut gepflegten Bonsai werfen.

Infos
Öffnungszeiten: 08:00–18:00 Uhr
Eintritt: 30.000 Dong

Hoan-Kiem-See

Der Hoan Kiem Lake ist Hanois bekanntester See und trennt Alt-Hanoi vom einstigen französischen Kolonialviertel. Die Ruheoase mitten in der Stadt hat den Temple of the Jade Mountain als i-Tüpfelchen auf einer kleinen Insel.

Neben den Spazierwegen um den rund 700 Meter langen Hoàn-Kiếm-See gibt es jede Menge Rooftop-Bars mit Blick auf den See.Huc Brücke am Hoan-Kiem-See in Hanoi in Vietnam

Die Straßen rund um den See sind am Wochenende für den Verkehr gesperrt, weshalb sich ganz Hanoi versammelt.

Schildkrötenturm

Von dort aus lässt es sich gut über die Bedeutung des Sees sinnieren. Denn der Name des Sees („See des zurückgegebenen Schwertes“) geht auf eine süße Legende zurück.

Anfang des 15. Jahrhunderts traf der Fischer Le Loi der Sage nach auf dem See auf eine riesige Schildkröte (Kim Quy). Sie schenkte ihm ein magisches Schwert, das ihn unbesiegbar machte. So besiegte er die Soldaten der Ming-Dynastie, wurde 1428 König und suchte ein weiteres Mal den See auf, wo er abermals auf die Schildkröte traf. Diese forderte das Schwert zurück. Es löste sich aus der Scheide und verwandelte sich in einen riesigen jadefarbenen Drachen, der in die Tiefe des Sees stürzte. Zur Erinnerung ließ Le Loi auf einer Insel den dreistöckigen Schildkrötenturm (vietnamesisch Tháp Rùa) bauen, der bis heute das Wahrzeichen von Hanoi ist.

Im See werden übrigens immer wieder Schildkröten gesichtet, im Jahr 1968 sogar eine 2,10 Meter lange. Also Augen auf, es bringt bestimmt Glück!

Tran Quoc-Pagode

Die Tran Quoc Pagode ist einer der ältesten Tempel in Hanoi und auch in ganz Vietnam. Der buddhistische Schrein wurde im 6. Jahrhundert von Lý Nam Đế erbaut. Die Gebäude in ihrer Form entstanden bei den letzten größeren Baumaßnahmen im Jahr 1815.

Was sie aber vor allem so besonders macht, ist ihre wundervolle Lage auf einer Halbinsel am Hồ Tây, dem West-See. Solltest du es schaffen, empfehlen wir einen Besuch zum Sonnenuntergang. Die Atmosphäre, wenn Einheimische in sich gekehrt ein Gebet sprechen und Mönche durch das Areal wandeln, ist unbeschreiblich.

Hanoi Reisetipps: Im Garten befindet sich übrigens ein Boddhi-Baum, ein Ableger des Baumes, unter dem einst Buddha seine Erleuchtung gefunden haben soll.

Infos
Öffnungszeiten: 08:00–16:00 Uhr
Eintritt: kostenlos

Altstadt Hanoi: das Old Quarter

Die Altstadt von Hanoi ist das wabernde Herz der nordvietnamesischen Stadt und der Ort, wo sich die Magie der Stadt so richtig bemerkbar macht. Vielleicht durch den engen Motorradverkehr und das wilde Hupen. Aber auch durch die Geruchskulisse, die sich alle paar Meter ändert.

Das Beste was du machen kannst ist, einfach herumzulaufen. Immer der Nase nach, so abgedroschen das auch klingt. Im Old Quarter von Hanoi kannst du dich wunderbar verlieren.Old Quarter von Hanoi in Vietnam

Es gibt unzählige Restaurants, Bars, Cafés, Clubs, Straßenstände, Streetfood und vieles mehr. Das Alte Viertel der Hauptstadt Vietnams ist eine Sammlung von 36 Straßen, die sich alle auf den Verkauf von etwas spezialisiert haben, seien es Schmuck, Blumen, Schuhe, Kissen, Hemden, Körbe, Spielzeug, Schuhe oder Sonnenbrillen. In jeder Straße erwartet dich eine neue Überraschung.

Touren Tipp: Du willst die Altstadt von Hanoi auf ganz besondere, urige Weise entdecken? Dann buche dir eine Fahrt mit der Fahrradrikscha durch das Old Quarter. Vietnam in Style!

Die Fahrt kostet etwa 5 Dollar pro Stunde plus 2 Dollar pro Person als Trinkgeld. Mehr Tipps für empfehlenswert Touren und Stadtführungen findest du weiter unten.Tour mit der Fahrrad-Rikscha durch Hanoi

St. Joseph’s Cathedral

Der beliebteste Treffpunkt und eine der bekanntesten Hanoi Sehenswürdigkeiten ist die St. Josephs-Kathedrale aus dem Jahr 1886. Sie wurde im neugotischen Stil für die 4 Millionen Katholiken in Vietnam errichtet und erstrahlt vor allem im Abendlicht in den schönsten Farben.

Dass sie der Notre Dame in Paris ähnelt ist übrigens kein Zufall. Die St. Joseph’s Kathedrale war eines der ersten Bauwerke der französischen Kolonialregierung in Indochina. C’est bon!

Unser Hanoi Insidertipp: Besten Blick auf die St. Joseph’s Kathedrale hast du vom wundervoll nostalgisch eingerichteten Café namens Cong Caphe direkt gegenüber. Der vietnamesische Kaffee mit Kokoseis und Kososmilch ist zum Reinlegen.St. Joseph Kathedrale in Hanoi Vietnam

Hanoi Train Street

Schonmal von dieser engen Marktstraße in Hanoi gehört, durch die Züge fahren? Genau die: die Hanoi Train Street. Für die meisten Touristen in Vietnams Hauptstadt gehört ein Besuch der berühmten Train Street, durch die zweimal am Tag ein Zug brettert, zum Pflichtprogramm. Hanois Attraktion Nummer 1!

Hier ist die schlechte Nachricht für Foto-Touristen und Instagramer: Die berühmte Zugstrecke ist im Oktober 2019 geschlossen worden. Aufgrund des Besucheransturms und dem daraus resultierenden Sicherheitsrisiko hat Hanois Stadtverwaltung angeordnet, dass auch die Cafés schließen müssen.

Die Story ist sogar noch trauriger. Einst wohnten hier ganz normale Vietnamesen und hingen ihre Wäsche über die Straße. Mit zunehmender Beliebtheit der Train Street zogen sie aber aus und machten Platz für Cafés an den Gleisen. Und selbst die mussten jetzt schließen. Ob die Einheimischen jetzt wenigstens zurück kommen?Train Street Hanoi

Hanoi Geheimtipp: Nun die gute Nachricht: Der Zug fährt trotzdem durch und wenn du zur richtigen Uhrzeit (so gegen 15 Uhr und 19 Uhr) am Eingang der Hanoi Train Street bist, kannst trotzdem ein gutes Foto des berühmten Instagram Spots in Hanoi schießen. Die Straße in der der Zug verläuft heißt Ngo 224 Le Duan.

Long-Bien-Brücke

Ein echter architektonischer Zeitzeuge ist die Long-Bien-Brücke. Die historische Straßen- und Eisenbahnbrücke ist ein Symbol der Hauptstadt und eine Sehenswürdigkeit, die sich nicht alle Besucher Hanois ansehen. Dabei muss man kein Zugfreund sein, um die Gewalt und die Ausstrahlung die Long-Biên-Brücke am eigenen Leib zu spüren.

Sie wurde im Auftrag der französischen Kolonialherren von 1899 bis 1902 gebaut und war die erste Eisenbrücke über den Roten Fluss der heutigen Hauptstadt von Vietnam. Wegen ihrer strategischen Bedeutung war die metallische Ungetüm im Vietnamkrieg stark umkämpft und wurde zum Symbol des Widerstands.

Auch heute noch fahren Züge über die Brücke am Red River, z.B. von der Hauptstadt in die nordvietnamesische Bergregion Thai Nguyen, von Haiphong nach Hanoi oder von den Bergregionen Lang Son und Lao Cai nach Hanoi. Wer die Brücke zu Fuß erkundet, sollte sich vor den Mopeds in Acht nehmen.Long Bien Brücke in Hanoi, Vietnam

Hanoi Reisetipps: Mit Glück erlebst du die Einfahrt eines alten Zuges und fühlst dich in alte Zeiten zurückversetzt. Der beste Fotospot ist am Bahnhof einige Meter weiter. Einfach rechts der Brücke hoch laufen.

Ho Chi Minh Mausoleum

Das Ho-Chi-Minh-Mausoleum steht bei jeder Stadtrundfahrt auf dem Programm. Ganz in der Tradition von Lenin, Stalin und Mao ist das Mausoleum von Ho Chi Minh ein monumentales Marmorgebäude.

Obwohl er sich eine einfache Einäscherung wünschte, wurde das Mausoleum für den ehemaligen kommunistischen Führer zwischen 1973 und 1975 gebaut und zwar aus Materialien, die aus ganz Vietnam stammen.

Im Inneren befindet sich in einem beleuchteten Glassarkophag der blasse, gebrechliche Körper von Ho Chi Minh. Der Revolutionär Ho Chi Minh wird von den Vietnamesen verehrt, als Schlüsselfigur der vietnamesischen Unabhängigkeit und als Präsident.Ho Chi Minh Mausoleum in Hanoi ist eine tolle Sehenswürdigkeit

Ein wichtiger Hinweis: Das Ho Chi Minh Mausoleum ist eine der wichtigsten Hanoi Sehenswürdigkeiten, das extrem gut besucht ist. Je früher man kommt, desto weniger muss man anstehen. Kameras müssen am Eingang abgegeben werden. Mit Glück wird man Zeuge des Wachwechsels vor dem Mausoleum.

Reisetipps in der Umgebung: Neben dem Mausoleum befindet sich das ehemalige Präsidentenwohnhaus, sowie das Wahrzeichen von Hanoi, die Einsäulenpagode, und der Ba Dinh Platz, auf dem Ho Chi Minh 1945 die vietnamesische Unabhängigkeit erklärte.

Infos
Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober: 7:30 bis 10:30 Uhr (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag) oder bis 23:00 (Samstag, Sonntag, Feiertage). Montag & Freitags geschlossen. 1. November bis 31. März: 8:00 – 11:00 Uhr; Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 08:00 bis 23:30 Uhr.
Eintritt: Das Mausoleum ist kostenlos. Das Ticket für Präsidentenpalast kostet 40.000 VND.

Wasserpuppentheater

Sollte man noch nie ein Water Puppet Theatre in Vietnam gesehen haben, ist der Besuch dieses Kultur-Highlights ein Muss. Auch wenn es abgedroschen sein mag, in jedem Reiseführer steht und die Vorführungen voller Touristen sind, ist es doch eine Must-See Sehenswürdigkeit.

Vietnamesisches Wasserpuppentheater in Hanoi in Vietnam

Das Wasserpuppentheater ist eine typisch nord-vietnamesische Attraktion die ins 11. Jahrhundert zurückgeht. Bei jeder Vorstellung werden 17 Geschichten aus dem Alltag und der Mythologie von Vietnam aufgeführt und zwar in einem Wasserbecken, das den einstigen Dorfteich ersetzt.

Neben der Bühne sitzen Orchestermitglieder hinter einem Bambusvorhang und bewegen Holzpuppen, die auf einer 3-4 Meter langen Stange montiert sind. Dazu leihen sie ihnen ihre (sehr piepsigen) Stimmen. Die Wasserpuppen sind aus Feigenholz und wiegen bis zu 5 kg. Das soll mal einer nachmachen!

Die Vorstellung im Wasserpuppentheater Thang Long dauert eine Stunde. Tickets kauft man sich am besten vorab, denn die Abende sind schnell ausverkauft. Wir empfehlen Tickets vorher online zu kaufen und die Warteschlange umgehen.

Hier könnt ihr eure Tickets einfach vorab kaufen: Thang Long Wasserpuppen-Theater Skip-the-Line Tickets

Infos
Spielzeiten: jeden Abend
Eintritt: 100.000 Dong

Museen in Hanoi

Natürlich gibt es noch viele andere Attraktionen in Hanoi die die Geschichte von Vietnam, des Vietnamkriegs und der französischen Kolonialzeit auf beeindruckende Weise vor Augen führen.

Gerade was Museen in der Hauptstadt von Vietnam betrifft, ist die Auswahl enorm. So bietet das Hoa-Lo-Gefängnis-Museum (1904 erbaut) einen tiefen Einblick in den Vietnamkrieg. Einer der prominentesten Insassen war John McCain, amerikanischer US-Präsidentschaftskandidat im Jahr 2008. Das Gefängnismuseum in Hanoi wird ironisch übrigens als “Hanoi Hilton” bezeichnet.

Das Ho Chi Minh Museum wurde in den 90er Jahren gebaut und widmet sich dem Leben des vietnamesischen Revolutionärs.

Das Museum für Frauen berichtet hingegen über das Leben vietnamesischer Heldinnen. Tolle Highlights sind auch das Fine Arts Museum, das Armee-Museum und das Air Force Museum, das eine große Sammlung an Flugzeugen und Hubschraubern zeigt. Hanoi atmet Geschichte!

Märkte in Hanoi

Einer unser absolut liebsten Hanoi Tipps ist ein Besuch der beliebten Märkte der Stadt. Die besten lokalen Märkte in Hanoi sind voller Stände, an denen frische Produkte, Blumen und Haushaltswaren, aber auch Kleidung, Souvenirs und vietnamesisches Streetfood verkauft werden. Meistens beginnen die Märkte schon früh morgens ab 06:00 Uhr. Eines muss man wissen: Jeder vietnamesische Markt in Hanoi ist ein Highlight für sich.

Dong Xuan Markt

Liebe Berliner, den Dong Xuan Markt gibt es nicht nur in Berlin. Der größte Indoor-Markt am nördlichen Rand der Altstadt bietet auf vier Stockwerken im sowjetischen Stil eine große Auswahl an Waren zu Großmarktpreisen. So gibt es im Erdgeschoss Fleisch, Gemüse und frische Meeresfrüchte, in den oberen Etagen findet man Kleidung aller Art.

Infos
Öffnungszeiten: Täglich von 06:00 – 19:00 Uhr
Adresse: Dong Xuan Street, Hoan Kiem, Hanoi

Hang Da Market

Der Hang Da Market ist für alle, die auf der Suche nach Second-Hand-Kleidung in allen Größen. Unsere Empfehlung: Wer morgens kommt, hat hier seine Ruhe und kann ganz in Ruhe shoppen oder vietnamesische frühstücken.

Infos
Öffnungszeiten: Täglich von 05:00 bis 17:00
Adresse: 1 Pho Hang Da, Hanoi

Hanoi Weekend Night Market

Natürlich gibt es auch in der Hauptstadt einen Nachtmarkt. Der Hanoi Weekend Night Market in der Altstadt ist ein Nachtmarkt, der nur am Wochenende stattfindet. Er beginnt in der Hang Dao Street in Richtung des Dong Xuan Markts. Hier gibt es Kunsthandwerk, Accessoires, Postkarten, aber auch das beste vietnamesische Street Food. Unser Tipp: Immer handeln, außer beim Essen.

Infos
Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag von 20:00 bis 23:00
Adresse: Hang Dao Street, Hoan Kiem, Hanoi

Quang Ba Flower Market

Ein Tipp für alle Blumenliebhaber oder ein Frühaufsteher: Der Quang Ba Flower Market im Bezirk Tay Ho bietet frische Blumen aus ganz Vietnam, einschließlich Dong Anh, Soc Son, Me Linh, Dalat und Nhat Tan. Das Witzigste ist, dass er schon um 02:00 Uhr in der Nacht öffnet. In den schmalen Gängen wird alles verkauft, was sich Blume nennt: von Rosen und Orchideen bis Kirschblüten und Sonnenblumen.

Infos
Öffnungszeiten: Täglich von 02:00 bis 12:00 Uhr
Adresse: Au Co Street, Tay Ho, Hanoi

Touren in Hanoi

Hanoi Street Food Tour

Wer nach Vietnam reisen will, der muss einfach eine Streetfood Tour machen. Denn Essen auf der Straße gehört in Hanoi, Saigon, Hoi An und Da Nang einfach dazu. Die vietnamesische Küche ist vielfältiger, als du vielleicht denkst.

Entweder du lässt dich dafür in der Altstadt von Garküche zu Garküche treiben und folgst einfach deiner Nase, oder du schließt dich einem Einheimischen an. Mittlerweile gibt es wirklich gute Anbieter von Street Food Touren wie z.B. Ha Food Tours, bei denen dir Vietnamesen ihr besten Spots, ihr Lieblingsessen und nebenbei die besten Restaurants in Hanoi zeigen.

Kulinarische Reisetipps für Hanoi: Zum typisch vietnamesischen Essen das du nicht verpassen darfst gehört natürlich eine gute Pho Suppe, Bún Cha (Fermentiere Glasnudeln mit Schweinefleisch), Thit bo kho (dried beef salad), Banh Cuon (mit Fleisch oder Krabbe) und natürlich Banh Mi (Sandwich à la Vietnam).Eine Schüssel mit vietnamesischer Pho Suppe

Empfehlenswerte Touren in Hanoi

Einer unser liebsten Hanoi Reisetipps ist: go local! Wir empfehlen dir, unbedingt mal mit einem Einheimischen in Hanoi unterwegs zu sein. So kannst du ins echte Leben eintauchen und entdeckst mit Sicherheit ganz neue Ecken der Hauptstadt. Drei wollen wir euch genauer vorstellen:

Hotel Tipps für Hanoi

Wer die besten Unterkünfte in Hanoi sucht, hat die Qual der Wahl. Vor allem im Hanoi Old Quarter gibt es viele günstige, aber auch teure Hotels. Hier macht sich die gute Lage natürlich bezahlt, weil vieles in Fußweite ist. Trotzdem ist in Hanoi das Preisniveau für Hotels nicht besonders hoch.

Unsere Unterkunftsempfehlungen: Ein paar ausgewählte Unterkünfte in Hanoi.

Gut und günstig:

Besser und preislich ok:

Mehr Komfort fürs Geld:

Essen in Hanoi und Vietnam

Das Essen in Vietnam ist vielfältig, denn die vietnamesische Küche hat viele typische Gerichte hervorgebracht. Sie ist von der chinesischen Küche beeinflusst, von der Thailändischen Küche, der Indischen Küche und vom Essen der Khmer. Wusstest du, dass es durch den Buddhismus so viele vegetarische Gerichte in Vietnam gibt?

Andere Einflüsse auf die Küche Vietnams sind der Vietnamkriegs und die Kolonialzeiten. Die vietnamesische Bevölkerung hat viele westliche Einflüsse der ehemaligen Kolonialmächte beibehalten, darunter Baguettes, Croissants und Kaffee von den Franzosen.

Hanoi Essen – 8 vietnamesische Speisen, die du in Hanoi unbedingt probieren musst:

  • Pho Bo (Nudelsuppe mit Rindfleisch)
  • Banh Mi (vietnamesische Baguettes)
  • Nem Cuon Tom (Sommerrollen)
  • Bo La Lot (Rindfleisch in Lotblättern)
  • Banh Bao Vac (White Rose Dumplings aus Hoi-An)
  • Banh Xeo (Vietnamesische Crepes)
  • Nom Hoa Chuoi (Bananenblütensalat)
  • Ca Phe (Vietnamesischer Kaffee)

Unsere Hanoi Tipps für Cafés & Restaurants

Hier sind unserer persönlichen Lieblinge der Cafés und Restaurants in Hanoi:.

  • Banh cuon (gedämpfte Reispfannkuchen) bei Banh Cuon Nong
  • Banh mi (vietnamesisches Sandwich) bei Bami Bread
  • Pho Suppe bei Com Pho
  • Café Giang: Berühmt für seinen Egg Coffee seit 1946

Von Hanoi zur Halong Bucht

Smaragdgrünes Wasser, Sonnenuntergang über dem Wasser, saftig grün bewaldete Hügel: Die mystische Ha Long Bucht mit ihren fast 2000 vorgelagerten Inseln ist einer der besten Ausflüge, die man von Hanoi aus machen kann.Auf Tour von Hanoi zur Halong Bucht in Vietnam

Eine Frage, die sich viele stellen: Wie kommt man von Hanoi zur Halong Bucht? Die einfachste Möglichkeit ist eine organisierte Tour von und bis in die Hauptstadt von Vietnam. Oder du kannst auf eigene Faust mit dem Taxi, Bus oder Zug von Hanoi in die Halong Bay reisen. Du kommst bis Hai Phong und nimmst dort eine Fähre nach Cat Ba, von wo die Bootstouren in die Halong Bucht starten.

In der Halong Bay warten die schönsten Vietnam Postkartenmotive, die Sung Sot Höhle, die Trinh Nu Höhle, eine Kajaktour und eine unvergessliche Nacht auf einem Boot.

Beste Reisezeit für Hanoi

Die nördlich gelegene Hauptstadt Vietnams ist das ganze Jahr über relativ feucht und sonnig. Es gibt heiße Sommer und viel Regen im Juli und August und trockene, kalte Winter von Dezember bis Februar.

Die beste Reisezeit für Hanoi ist im Frühling von März bis April und im Herbst von September bis November.

Wieviel Zeit braucht man für Hanoi?

Wir empfehlen mindestens drei Tage in Hanoi zu bleiben, um die Stadt richtig zu erleben und in das Leben der vietnamesischen Hauptstadt einzutauchen. Um alle Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Highlights in Hanoi zu sehen, braucht es Zeit. Man will sich auch mal treiben lassen.Die Halong Bucht in Vietnam als Reisetipp von Hanoi

Wichtige Tipps für Hanoi

Wie immer geben wir euch hier noch die besten Tipps, Wissenswertes und Insider für eure Vietnam Reise und euren Trip in die Hauptstadt von Vietnam.

Anreise nach Hanoi

Von Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten viele Airlines Flüge zum Internationalen Flughafen Hanoi (HAN), Nội BàiI Airport, an. Neben zahlreichen Umsteigeverbindungen wie über Hongkong mit Cathay Pacific, via Dubai mit Emirates, via Istanbul mit Turkish Airlines.

Wem ein Direktflug lieber ist, der fährt mit Vietnam Airlines gut. Die vietnamesische Fluggesellschaft bietet die Strecke von Frankfurt nach Hanoi als Direktflug an und bietet mit der Vietnam Airlines Premium Economy eine sehr gute Kabine mit einem tollen Sitz und gutem Service.

Unser Reisetipps zur Flugbuchung: Wir empfehlen für die Flugsuche die Website Momondo, wo du die unterschiedlichen Flüge nach den besten Zeiten und niedrigsten Preisen vergleichen kannst. Hier haben wir auch günstige Flüge von Hanoi nach Saigon/Ho-Chi-Minh-Stadt gefunden.

Wo findet man günstige Vietnam Flüge?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

Hier findest du günstige Flüge nach Hanoi

Vom Flughafen Hanoi in die Stadt

Hanoi ist 28 km vom Flughafen entfernt. Um vom internationalen Flughafen Noi Bai (HAN) nach Hanoi, Vietnam, zu gelangen, kannst du ein Taxi, einen vorab gebuchten Transfer oder einen der öffentlichen Busse nehmen. Mit dem Auto dauert die Fahrt 30 Minuten bis eine Stunde. Mit dem Bus dauert es 1-1,5 Stunden.

Vom Flughafen Hanoi fahren mehrere öffentliche Buslinien in die Stadt, darunter ein Expressbus. Eine komfortable Expresslinie vom Flughafen in die Stadt ist der Bus 86. Der Fahrpreis beträgt 35.000 VND. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde. Die Buslinien 7, 17 und 90 fahren ebenfalls vom Flughafen in die Stadt. Hier dauert die Fahrt 1 bis 1,5 Stunden für 9.000 VND.

Alternativ bietet Vietnam Airlines von 04:00 Uhr bis 21:00 Uhr stündlich Minibusse an, die vom Hanoi Airport in die Stadt fahren. Du musst dafür aber nicht mit Vietnam Airlines geflogen sein, um das Angebot zu nutzen. Die Fahrt kostet 40.000 VND. Die Shuttlebusse fahren vom Domestic Terminal ab. In der Stadt fahren sie in der Quang Trung Street ab. Einfach den Schildern folgen oder fragen, wo die Busse abfahren.

Taxis mit Taxameter stehen vor der Ankunftshalle am Terminal 1 und Terminal 2 zur Verfügung. Die Taxifahrt kostet schätzungsweise 300.000 bis 350.000 VND und geht schneller als mit dem Bus.

Aber es gibt noch eine gute Alternative: Eine bequeme, sichere und immer noch günstige Option besteht darin, einen Transfer mit einem der professionellen, englischsprachigen Fahrer von Welcome Pickups im Voraus zu buchen.

Transport in Hanoi

In Hanoi von A nach B zu kommen ist einfach, da sich die meisten Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Hotels in unmittelbarer Nähe zueinander befinden, vor allem in Hoan Kiem (einschließlich Altstadt und Französisches Viertel), Ba Dinh, Tay Ho (Westsee) und Hai Ba Trung.

Ob Taxi, Bus oder UBER, Fortbewegungsmittel in Hanoi sind Vergleich zu anderen Städten in Vietnam wie Ho-Chi-Minh-Stadt relativ günstig.

Motorradtaxis (Xe Om) in Hanoi

Motorradtaxis sind eine schnelle und günstige Möglichkeit, sich in der Hauptstadt fortzubewegen. Die Fahrer haben kein Taxameter, also lieber den Preis vorher verhandeln. Xe Om Fahrten innerhalb von 2 Kilometern sollten ca. 20.000 bis 30.000 Dong kosten. Helmpflicht beachten!

Unser Hanoi Tipp: Im Hotel fragen, was eine Fahrt zur Sehenswürdigkeit X kostet. Die Adresse aufschreiben zu lassen kann helfen.

Taxi fahren in Hanoi

Taxifahren ist natürlich eine bequeme Möglichkeit der Fortbewegung in Hanoi. Entweder ein Taxi an der Straße rufen oder vom Hotel rufen lassen. Mit Taxameter liegt der Startpreis bei 10.000 bis 12.000 VND, weitere Kilometer 4.000 bis 6.500 VND. Kleines Trinkgeld ist gern gesehen.

Bus fahren in Hanoi

Lokale Busse (in Rot, Weiß und Gelb) fahren in der ganzen Stadt, vor allem zu den berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Hoan Kiem See, der Altstadt, dem Ho Chi Minhs Mausoleum und zum Literaturtempel. Ein Ticket kostet zwischen 5.000 und 10.000 VND – in bar.

Cyclo fahren in Hanoi

Typisch Vietnam sind Cyclos, Dreirad-Fahrräder mit einem Fahrer. Sie kosten etwa 20.000 VND für eine einstündige Fahrt.

UBER benutzen in Hanoi

Es ist toll, dass die App UBER in Vietnam funktioniert. Denn Fahrten sind oft günstiger als eine Taxifahrt. Ihr könnt sicher sein nur den Preis zu bezahlen, der in der Buchung steht. Abzocke ist ausgeschlossen.

Hanoi Reiseführer

Wer lieber einen Reiseführer mit einem Stadtplan und noch mehr Geheimtipps in der Hand hält, dem können wir diese Bücher über Hanoi empfehlen. Sind die Ausgaben neu, findet man viele tolle Tipps rund um Essen, Übernachtungen und Co.

Leider gibt es keinen deutschen Hanoi Reiseführer, aber gute Reiseführer für Vietnam mit großem Teil über Vietnams Hauptstadt.

Was Vietnam-Reiseliteratur angeht, ist der beste Reiseführer mit gut beschriebenen Hanoi Reisetipps unserer Meinung nach der von Vietnam Reiseführer von Reise Know-How. Wir haben aber auch gute Erfahrungen gemacht mit dem Reiseführer Vietnam von Stefan Loose und dem Reiseführer Vietnam vom Trescher Verlag.

Hier ein paar ausgewählte Reiseführer für deine Vietnam-Reise:

Richtig tolle Hanoi Reisetipps auf Englisch:

  • Explore Australia: Hanoi Pocket Precincts – A Pocket Guide to the City’s Best Cultural Hangouts, Shops, Bars and Eateries

Super Literatur zum Einlesen über Vietnam:

Hanoi Tipps: Wo findet man günstige Hanoi Flüge?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Momondo gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

➜ Hier findest du günstige Flüge nach Vietnam

Fragen oder Reisetipps zu Hanoi Vietnam?

Hast du noch Fragen oder andere Hanoi Tipps? Welche Hanoi Sehenswürdigkeiten haben dich in Vietnam am meisten beeindruckt? Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Die Recherche wurde unterstützt von Vietnam Airlines und Tâm Travel. Mehr zu unseren Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit gibt es hier.

Beitrag teilen

Teilen

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Beim Klick auf diese Verweislinks und erfolgtem Einkauf erhält Travellers Archive eine Provision. Der Preis ändert sich dabei nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.