Wo in Peking übernachten? Gut und schick geht das im Chao Hotel Peking.

 

Treffen sich ein Künstler, ein Architekt und ein Geschäftsmann. Das Resultat ist eines der aufregendsten Pekinger Hotelprojekte der letzten zehn Jahre. Das Designhotel CHAO liegt in Pekings angesagtem Bar- und Shoppingviertel Sanlitun und will viel mehr sein, als nur ein Hotel. Vielmehr ist das CHAO ein stilvoller und urbaner Community Space und damit eine Plattform für die wachsende Gemeinschaft junger Kreativer im aufstrebenden Beijing.

CHAO Hotel Peking: Der erste Eindruck

Peking ist wild. Und laut. Es ist also kein Wunder, dass die Anfahrt zum Peking Design Hotel CHAO einem Hindernislauf gleicht. Der Verkehr in Peking ist berüchtigt. Auch in Sanlitun, einem Straßenviertel des Stadtbezirks Chaoyang im Osten der chinesischen Hauptstadt Peking, kommt man meist nur schleppend voran. Erst wenn man nach dem 64.000 Zuschauer fassenden Arbeiterstadion, dem Workers’ Stadium, an der Gongti Bei Lu abbiegt, wird es ruhiger. Der Eingang des 5-Sterne Hotel CHAO liegt in einer Seitenstraße etwas abseits des Trubels von Sanlitun. Kaum in der lärmschützenden Hintergasse, wirkt die Metropole Peking schon angenehm gedämpft.

Wer durch die große Eingangstür schreitet, wird sich erst einmal fragen, ob er hier überhaupt richtig ist. Denn der erste Eindruck des CHAO ist nicht unbedingt der eines Hotels. Stattdessen mag man schnell erschlagen sein von der schieren Größe der Lobby, der enormen Höhe der Wände und der auf den ersten Blick untypischen Aura.

CHAO Hotel Peking: Das Konzept

Wer ein besonderes Hotel in Peking sucht, der ist im CHAO an der richtigen Adresse. Denn das CHAO Hotel ist alles andere als ein traditionelles Hotel. Vielmehr ist es im Verständnis des CHAO ein Clubhouse, also ein Community Space. So erwarten den Gast neben einem unterirdischen Ausstellungsraum, auch meterhohe Buchwände und große Bühnen für Ausstellungen, Empfänge und andere Events.

Das Konzept erinnert ein wenig an dem des Soho House: Das CHAO bietet eine Mitgliedschaft im privaten Club. Ab 4.000 RMB jährlich, das sind umgerechnet rund 530 Euro ist man dabei und bekommt Zugang zu einem kleinen, aber stilvollen Fitness-Studio, einer Dachterrasse und zahlreichen Veranstaltungen, wie Food-Events und diversen Pop-Ups. Auch bieten die komplett renovierten Räumlichkeiten zwei Restaurants, eine Bar und Lounge, ein Amphitheater und sogar ein Kino. Ach ja und dann wären da noch 180 detailverliebt designte Hotelzimmer (ab 1.800 RMB pro Nacht, ca. 240 €) und 40 Apartments.

CHAO Hotel Peking: Die Location

Im großflächigen Peking stellt sich die Frage, ob das CHAO eine gute Lage hat, um in Peking zu übernachten. Diese ist aber kaum allgemeingültig zu beantworten. Sicher ist aber, dass das CHAO Hotel nahezu perfekt für junge Reisende nach Peking sein dürfte, für all jene, die nah am Puls der Stadt sein wollen. Das Hotel hat dafür eine zentrale Lage, mitten in Sanlitun und damit im Herzen des Stadtbezirks Chaoyang. Die Shoppingmall Sanlitun Village und die Sanlitun Bar Street sind gleich um die Ecke, ebenso die mittlerweile schon etwas angegrauten Shops und Restaurants des Gebäudekomplexes Sanlitun Soho. Lediglich die Sehenswürdigkeiten wie die Verbotene Stadt und der Platz des himmlischen Friedens sind eine rund halbstündige Taxifahrt entfernt, die nächste U-Bahn jedoch einen Spaziergang von einem Kilometer. Wen das nicht abschreckt (und das sollte es im weitläufigen Peking sowieso nicht), der ist in unmittelbarer Nähe zum Workers’ Stadium genau richtig. Für die besten Sehenswürdigkeiten in Peking jedoch gibt es sicherlich andere Peking Hotels in besserer Lage.

Im Herzen von Sanlitun gelegen ist das CHAO Hotel Beijing in direkter Fußweite zu guten internationalen Restaurants, vielen Einkaufsmöglichkeiten und dem berüchtigten Nachtleben von Sanlitun. Keine Sorge, das riesige Logo des Hotels ist schon von weitem zu erkennen und leuchtet einem den Weg ins Hotelzimmer – selbst wenn man mal einen Drink zu viel hatte.

CHAO Hotel Peking: Das Flair

Das CHAO Hotel ist die Art von Designhotel, in der man sich als Gast mit dem ersten Schritt in die Räumlichkeiten irgendwie sophisticated vorkommt. Es ist die Art von Hotel, in der jede Minute irgendwie wertvoll erscheint, jeder Gedanke irgendwie erhaben.

Hier trifft Zen auf Retro. Architektur auf Design. Minimalismus auf Unterstatement. Das CHAO Hotel verzaubert durch eine gelungene Mischung aus klassisch und futuristisch. Vor allem die öffentlich zugänglichen Bereiche, wie der Eingangsbereich, zeugen von klaren Linien, die dank der großen Geräumigkeit erst richtig ihre Wirkung entfalten können.

Das Haus selbst ist in Peking kein unbekanntes und gehörte früher noch dem City Hotel. Beim Einzug vom CHAO wurde das Haus von den deutschen gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner gänzlich umgestaltet und durch ein Lichtkonzept von Grand Sight Design International Limited (GD-lighting design) veredelt. Das Hauptaugenmerk scheint dabei auf beiden Seiten auf größtmöglichem Minimalismus gelegen zu haben. Von der aufgeräumten Außenfassade bis zur penibel kurierten Inneneinrichtung zeugt jedes Detail von einfacher Formensprache.Wo in Peking übernachten? Gut und schick geht das im Chao Hotel Peking.

Wo in Peking übernachten? Gut und schick geht das im Chao Hotel Peking.Ein absolutes Highlight ist das Glass House, ein großer Raum mit einer außergewöhnlichen Architektur, der für Events angemietet werden kann.. Vom 205 qm großen Raum geht ein ruhiger, ja intimer, Flair aus, dem man sich kaum entziehen kann. Das Glass House strahlt eine Aura aus, die dank der hohen Decke und der langen Holzpaneele dem eines Kirchenschiffs gleicht. Ein wahrlich spektakulärer Rahmen für Kunstausstellungen oder Modenschauen.

CHAO Hotel Peking: Die Ankunft

Der erste Blick fällt beim Betreten des Gebäudes nicht auf den Empfang, sondern auf die auffällig ungewöhnliche Lobby. Luftig ist sie und kalt. Subtile Musik spielt aus versteckten Boxen, Samtstühle laden zum Verweilen ein, von irgendwo fällt Licht schräg durch den Raum.

„Hello, ni hao!“ ruft eine zarte Frauenstimme aus der Ecke und schon ist man aus seinen Gedanken gerissen und wird liebevoll dezent in die echte Welt zurückgeholt. Eine Welt, in der man eben noch einchecken wollte, statt gedankenverloren die Architektur zu bestaunen. Gut so, denn schließlich bleibt dazu nach dem fixen und papierlosen Check-in noch genug Zeit.

CHAO Hotel Peking: Das Zimmer

Wirkt der Eingangsbereich noch unpersönlich, entfalten die Zimmer im CHAO Hotel sofort ein ganz anderes Flair. Sie sind mit handgefertigten Möbeln aus massivem, warmen Nussbaum und handformiertem Leder und maßgeschneiderten japanischen Möbelstücken ausgestattet. Es herrschen außerdem angenehm matte Grautöne.

Designhotel Peking: Die schicken Zimmer im Chao Hotel sind klassisch und modern.Die 180 luftigen Zimmer sind im Studio-Stil gehalten und in sechs unterschiedlichen Größen buchbar. Die schlichte Einrichtung aus der Feder der in Shanghai ansässigen Firma Stellar Works lässt Designerherzen mit Sicherheit höher schlagen. Der dezente Einsatz von Moderne in Form von Nespresso Kaffee und großen Video-on-Demand-Flachbildfernsehern, inklusive hoteleigenem und äußert schickem Begrüßungstrailer, stellt einen wunderbaren Bruch dar.

Peking Hotel Tipps: Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten die 50 qm großen Baby-Suiten mit Kingsize-Bett für bis zu zwei Personen.

CHAO Hotel Peking: Die Kulinarik

Ein weiteres Schmankerl in Sachen Design ist der Living Room, das Hauptrestaurant im CHAO Hotel. Es verfügt über eine schicke Bar auf der einen Seite und loungigen Sitzgelegenheiten auf der anderen. Auch gibt es eine Bühne für Live-Auftritte beim sonntäglichen Jazz-Brunch.

Ruhiger geht es im deutlich kleineren Drawing Room neben der Bibliothek im zweiten Stock zu. Hier wird das Frühstück in angenehmer, fast schon familiärer, Atmosphäre serviert. Hier wählt man sich das warme Frühstück nach Wahl einfach vom À-la-carte-Menü und garniert es mit Beilagen vom kleinen Buffet. Das Frühstück im Drawing Room kann sich sehen lassen. Und ab und an macht es Platz für eine Art Open Kitchen für Tasting Events, Kochkurse und Afternoon High Tea.

CHAO Hotel Peking: Das Besondere

Völlig unerwartet verbergen sich unter dem eh schon ungewöhnlichen Foyer im Untergeschoss weitere Ausstellungsräume, ein Amphitheater und ein kleiner Kinosaal. Wie es sich für einen öffentlichen Kunstraum gehört, gibt es ein laufendes Veranstaltungsprogramm. Eben genau das ist es, was das CHAO Hotel zu weit mehr macht, als zu einem Hotel. Sondern vielmehr zu einem Treffpunkt für die junge Kreativgarde der Hauptstadt von China. Ein Ideenlabor. Ein Event Space. Ein Ort zum Austausch, zum Weiterbilden und zum Schlafen. Und das völlig in Style.

CHAO Hotel Peking: Der letzte Eindruck

Von der unbändigen Großstadt Peking in die luftige Lobby zu schreiten, untermalt von seichtem Musikgesäusel mit dem Aufzug nach oben zu fahren und die Hotelzimmertür hinter sich zufallen zu lassen, das hat schon nach ein paar Tagen Aufenthalt im CHAO Hotel etwas von Heimkommen. Das Zimmer ist bereit für weitere angenehme Stunden mit Blick auf den Trubel hinter der dicken Glasfassade und dem Rhythmus der Stadt unten auf den Straßen von Beijing.

Dementsprechend wehmütig schließt man sie auch wieder, die Zimmertür, fährt ein letztes Mal zum seichten Musikgesäusel hinunter in die Lobby. Man wirft einen letzten Blick in den so ungewöhnlichen Eingangsbereich und verlässt das CHAO durch die große Drehtür. „Thank you, see you again!“, ruft das Personal einem noch an der Pforte hinterher. Ja, genau das ist er, der letzte Gedanke beim Check-out. Tschüss und bis bald mal wieder. Denn insgeheim weiß man schon genau, dass dies wohl nicht der letzte Aufenthalt im CHAO Hotel war.

Erster Eindruck
8/10
Konzept
9/10
Location
7/10
Ankunft
5/10
Zimmer
9/10
Kulinarik
6/10
Besonderes
9/10
Letzter Eindruck
9/10

Beitrag teilen

Teilen

Die Reise wurde unterstützt vom Chao Hotel. Die Meinung des Autors bleibt davon unberührt. Mehr zu unseren Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.